UNO-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet:

UNO wird in Coronakrise neue Ära nach »Freimaurer-Prinzipien« einläuten

Chiles Ex-Präsidentin Michelle Bachelet erklärte: Die UNO wird die Corona-Krise für den Start einer »neuen Ära« nutzen, die auf »freimaurerischen Prinzipien« basiert. Außerdem sollen alle Menschen auf der Welt geimpft werden. Sie hofft, dass die Coronakrise genauso zu einem Wandel beitrage wie der Zweite Weltkrieg. Sie will globale Antworten auf den Klimawandel und die Migration.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu spanischen Artikel HIER]

Der globale »Great Reset« wird von globalistischen Gruppen gefördert. Diese nutzen die Pandemie und die von den Regierungen diktierten außergewöhnlichen Maßnahmen der sozialen Kontrolle aus.

Dieser Umstand wurde neulich wieder auf einer Konferenz deutlich, die von Michelle Bachelet, der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, die eine enge politische und geistige Verbündete von Angela Merkel ist, abgehalten wurde.

Die frühere chilenische Präsidentin intervenierte am 1. Dezember in einem Online-Akt der »Hommage an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte«, die von der Großloge von Chile organisiert wurde. Darin hob sie das Vorher und Nachher hervor: Die Coronakrise werde in den Augen der Vereinten Nationen nützlich für die Einführung einer »neuen Ära« auf der Grundlage des freimaurerischen Prinzips der Brüderlichkeit sein. Und sie bezog sich auf den Impfstoff, wobei sie sich ein Ziel setzte: »Wir müssen impfen, und zwar alle Menschen auf der Erde.«

Sie erklärte: »Die Covid-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass das bestehende Gesellschaftsmodell, das auf einer allgemeinen Ungleichheit beruht, nicht nachhaltig ist. Wir können nicht zum ›Tag 0‹ zurückkehren.«

Daher sehe sie die Notwendigkeit eines sogenannten »Great Reset«. Oder wie der kanadische Premierminister Justin Trudeau Mitte November formulierte: »Diese Pandemie bietet die Möglichkeit eines Resets.«

In diesem Sinne schlug auch Bachelet vor, dass die Welt einen neuen Gesellschaftsvertrag für eine neue Ära brauche, weil der alte Gesellschaftsvertrag, den wir bisher haben, gebrochen sei.
 
Und dann bezog sich Michelle Bachelet auf die Freimaurer: »Dafür brauchen und haben wir eines der freimaurerischen Prinzipien: Solidarität und Brüderlichkeit.«

Die Verbindung zwischen Bachelet und Freimaurerei ist kein Geheimnis: Bereits in ihrer Rede am 18. Oktober 2014 auf der Versammlung der Großloge von Chile, an der sie einige Monate nach Beginn ihrer zweiten Amtszeit als Präsidentin des Landes teilnahm, sagte sie, dass ihr Großvater mütterlicherseits bereits Mitglied gewesen sei und dass auch ihr Vater sich ihr anschloss.

»Die freimaurerische Kultur ist mir bekannt und ihre Werte waren auch für meine Ausbildung entscheidend«, fügte Bachelet hinzu.

Nachdem die UNO-Kommissarin diesen Zusammenhang am vergangenen Dienstag bekräftigt hatte, bestätigte sie die grundlegende Rolle, die sie der Pandemie einräumt: »Als COVID-19 begann, sagte ich: ›Ich hoffe, diese Pandemie hat die gleichen Auswirkungen wie der Zweite Weltkrieg‹.«

Sie bezog sich auf die Tatsache, dass dieser kriegerische Konflikt zur »Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte« führte. Das Coronavirus müsste nun ihrer Meinung nach dazu dienen, »globale Reaktionen« auf Probleme wie »Klimawandel oder Migration« zu bekräftigen.

Die erste Manifestation dieser neuen Einigkeit müsse der Impfstoff gegen die Krankheit sein: »Wir müssen alle Menschen auf der Erde impfen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Kassandra

So langsam fallen die Masken. Vor kurzem noch "Verschwörungstheorie", jetzt also ganz offziell bestätigt. Es versteht sich von selbst, dass "Solidarität und Brüderlichkeit" nur für die "happy few" gelten. Der Rest der Menschheit ist für diese als Sklaven und Ausschlachtmaterial vorgesehen. Wir sind wirklich auf der Zielgeraden jeglicher bekannter Dystopie von Huxley bis Orwell!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„UNO-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet:
UNO wird in Coronakrise neue Ära nach »Freimaurer-Prinzipien« einläuten“ ...

Wie kommt dieses Mechelle darauf?

Ich denke dies wird mehr als deutlich, wenn man sich betrachtet, wer unsere(?) heißgeliebte(?) Göttin(?) und Allmächtig-Allwissende(?) ´steuert`!!!
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Merkel-Nicht-Retterin-sondern-Getriebene/Wer-steuert-Merkel/thread-5657937/#posting_32611386

Gravatar: Wolfram

Ah, endlich Klartext !!!

Die finsteren, Geheim-Logen ziehen schon lange die Strippen im Hintergrund. Eine neue Weltordnung ist geplant:

NWO = New World Order

Nun die biblische Prophetie sagt uns zu dieser "Neuen Weltordnung" in der Offenbarung (lesen lohnt sich absolut), dass in der gerichtsreifen Endzeit - und in der leben wir nun einmal - ein Weltherrscher aufkommen wird, der sog. AQnti-Christ, der alle Völker und Nationen durch teuflische Wunder ( wie z.B.Feuer vom Himmel fallen lassen) verführen wird - mit einer einzigen Einheitsreligion.

Da arbeiten unsere hochgradig manipulativen Medien schon heute unisono fleißig demagogisch mit daran, uns zu vertickern bzw. einzureden, wir hätten doch alle eineunddenselben Gott - IRRTUM !!!

So werden die heidnischen Kiegs- und Fruchtbarkeitsgötter schon gar nicht mehr bei ihrem Namen genannt, sondern zur desinformatorischen Verwischung / Vernebenlung ebenfalls "Gott" benannt.. Vor allem bei einer Religion, die sich kühn und z.T. sogar rotzfrech in den Vordergrund drängt und von sich reden macht !!! Dabei wird unter Tischen fallen gelassen bzw. völlig ausgeblendet, dass alle heidnischen Religion einen einzigen Hauptfeind haben, den Schöpfergott der Juden und Christen und den Gottessohn JESUS CHRISTUS und damit alle Juden und Christen !!!

Deshalb die rassistischen, mörderischen Befehle wie"Jagt ihnen nach (den Leuten des [Bibel-]Buches, tötet sie, wo immer ihr sie findet" - natürlich alles unter dem geheuchelten Deckmäntelchen der Religionsfreiheit und des vorgegaukelten "Friedens" und der "Barmherzigkeit" (aeh - nach Unterwerfung bzw. Ausrottung) erlaubt bzw. geduldet - gepaart mut reichlich Hassbotschaften und Hetze gegen Christen und Juden bzw. gegen unsere westliche freie-demokrat.Grundordnung hinter verschlossenen Türen - quasi geduldete Anarchie.

Deshalb auch die gar nicht barmherzigen oder friedlichen Terrorakte weltweit, die möglichst viele Menschen in Angst und Schrecken versetzen und töten sollen. Die feigen, mit teuflischer bzw. höllischer Hinterlist ausgeklügelten Pläne - wie z.B. an 9/11 beweisen eine verlogene, täuschende (taqiyya al islam) Kultur, die jedoch heute das wertvollste und schützenswerteste zu sein scheint ???

Und da stellt sich die frage, wie pervers, krank und verlogen wir heute manipuliert werden ???

Plötzlich ist halb Afrika und der verarmte Nahe und Mittlere Osten auf der Flucht und sitzt auf gepackten Koffern - wovor eigentlich ??? Vor der eigenen Kultur, die ohne fremde Hilfe kaum ein paar Schienen verlegen konnte oder eine gerade Straße bauen ??? Vor der eigenen Friedelosigkeit (denn Kalaschnikows gibt es in Afrika bald mehr als Bleistifte)??? Vor der völlig außer Rand und Band geratenen Bevölkerungsexplosion (weil die Tiere der Savanne intelligenter zu sein scheinen, wenn Dürreperioden bzw. Nahrungsmangel herrschen und jegliche Vervielfältigung aussetzen) ??? Vor Misswirtschaft und Korruption, die in diesen Kulturen inhärent sind ??? Vor Hungersnöten, Insektenplagen und Dürren, nachdem man alle Christen und Juden verjagt bzw. getötet hatte (wie in Äthiopien und Somalia) ???

Da will uns unser vom christlichen Glauben weitgehend abgefallenes Pfaffentum (denn die rechtschaffenden Hirten bekommen so richtig Stress wie ein biblisch klar stehender Pfarrer aus Bremen) ein schlechtes Gewissen machen, wir hätten die Millionen oder Milliarden von angeblich "vertriebenen Kriegsflüchtligen" aus gezielt verursachter "Seenot" zu retten und aufzunehmen bzw. zu versorgen !!! - natürlich angefeuert von allen linken (äatent anarchistischen?) NGO's, der EU, der UN usw..

Kriegen wir mit der Corona-Impfung gleich den 666-RFID-Micro-Chip etwa gleich mit eingeimpft ???

Lt.Offenbarung Kap. 13 können die Menschen danach nämlich nur noch mit dem Micro-Chip an rechter Hand oder Stirn kaufen oder verkaufen !!! - Das FREE-WAY-TICKET-TO-HELL !!! Eine teuflische Verführung !!!

Gravatar: Silvia

"Solidarität und Brüderlichkeit" gibt es auch in Christus unter den Menschen. Aber nicht mit Faulheit und Frechheit. Und schon gar nicht mit Gewalt.
Da will wohl jemand das Rad neu erfinden, und der "Reset" soll uns eine neue, weltweite Ersatzreligion schenken.
Hat uns einer gefragt, ob wir das wollen?
Diese "allgemeinen Ungleichheiten" sind natürlich da.
Weil die Menschen nicht gleich sind. Und wenn man Gleichheit mit Gewalt durchsetzt, geht die Gerechtigkeit zum Teufel. Buchstäblich.

Gravatar: Sven Hedin

Faschismus in Reinkultur:

Bei Hitler hieß es: "Du bist nichts, dein Volk ist alles."

Heute heißt es:"Du bist nichts, die Meschheit ist alles."

ORWELL wird immer mehr Realität.

Gravatar: Aufbruch

Aha, da geht also die Reise hin. Die Corona-Krise ist ein bewusst herbei geführtes Ereignis, wie die beiden Weltkriege, um den Willen einer kleinen "Elite" durchzusetzen. Wer sich an den Kriegen bereichert hat, wissen wir. Wer sich an der Corona-Krise bereichert, pfeifen die Spatzen schon von den Dächern. Die Aktivitäten unserer Milliardärs-Fürsten sind unübersehbar. Die Milliarden von Gates, Soros und Co. werden zig-fachen Zuwachs bekommen. »Dafür brauchen und haben wir eines der freimaurerischen Prinzipien: Solidarität und Brüderlichkeit.« Und diese Prinzipien werden sich unsere Milliardäre in ganz besonderem Maße zu eigen machen. Wenn diese ganze Idiotie nicht so traurig wäre, könnte man ja fast darüber lachen. Nein, eine schlimmere Verarsche hat die Menschheit noch nicht erlebt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang