UNO-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet:

UNO wird in Coronakrise neue Ära nach »Freimaurer-Prinzipien« einläuten

Chiles Ex-Präsidentin Michelle Bachelet erklärte: Die UNO wird die Corona-Krise für den Start einer »neuen Ära« nutzen, die auf »freimaurerischen Prinzipien« basiert. Außerdem sollen alle Menschen auf der Welt geimpft werden. Sie hofft, dass die Coronakrise genauso zu einem Wandel beitrage wie der Zweite Weltkrieg. Sie will globale Antworten auf den Klimawandel und die Migration.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu spanischen Artikel HIER]

Der globale »Great Reset« wird von globalistischen Gruppen gefördert. Diese nutzen die Pandemie und die von den Regierungen diktierten außergewöhnlichen Maßnahmen der sozialen Kontrolle aus.

Dieser Umstand wurde neulich wieder auf einer Konferenz deutlich, die von Michelle Bachelet, der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, die eine enge politische und geistige Verbündete von Angela Merkel ist, abgehalten wurde.

Die frühere chilenische Präsidentin intervenierte am 1. Dezember in einem Online-Akt der »Hommage an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte«, die von der Großloge von Chile organisiert wurde. Darin hob sie das Vorher und Nachher hervor: Die Coronakrise werde in den Augen der Vereinten Nationen nützlich für die Einführung einer »neuen Ära« auf der Grundlage des freimaurerischen Prinzips der Brüderlichkeit sein. Und sie bezog sich auf den Impfstoff, wobei sie sich ein Ziel setzte: »Wir müssen impfen, und zwar alle Menschen auf der Erde.«

Sie erklärte: »Die Covid-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass das bestehende Gesellschaftsmodell, das auf einer allgemeinen Ungleichheit beruht, nicht nachhaltig ist. Wir können nicht zum ›Tag 0‹ zurückkehren.«

Daher sehe sie die Notwendigkeit eines sogenannten »Great Reset«. Oder wie der kanadische Premierminister Justin Trudeau Mitte November formulierte: »Diese Pandemie bietet die Möglichkeit eines Resets.«

In diesem Sinne schlug auch Bachelet vor, dass die Welt einen neuen Gesellschaftsvertrag für eine neue Ära brauche, weil der alte Gesellschaftsvertrag, den wir bisher haben, gebrochen sei.
 
Und dann bezog sich Michelle Bachelet auf die Freimaurer: »Dafür brauchen und haben wir eines der freimaurerischen Prinzipien: Solidarität und Brüderlichkeit.«

Die Verbindung zwischen Bachelet und Freimaurerei ist kein Geheimnis: Bereits in ihrer Rede am 18. Oktober 2014 auf der Versammlung der Großloge von Chile, an der sie einige Monate nach Beginn ihrer zweiten Amtszeit als Präsidentin des Landes teilnahm, sagte sie, dass ihr Großvater mütterlicherseits bereits Mitglied gewesen sei und dass auch ihr Vater sich ihr anschloss.

»Die freimaurerische Kultur ist mir bekannt und ihre Werte waren auch für meine Ausbildung entscheidend«, fügte Bachelet hinzu.

Nachdem die UNO-Kommissarin diesen Zusammenhang am vergangenen Dienstag bekräftigt hatte, bestätigte sie die grundlegende Rolle, die sie der Pandemie einräumt: »Als COVID-19 begann, sagte ich: ›Ich hoffe, diese Pandemie hat die gleichen Auswirkungen wie der Zweite Weltkrieg‹.«

Sie bezog sich auf die Tatsache, dass dieser kriegerische Konflikt zur »Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte« führte. Das Coronavirus müsste nun ihrer Meinung nach dazu dienen, »globale Reaktionen« auf Probleme wie »Klimawandel oder Migration« zu bekräftigen.

Die erste Manifestation dieser neuen Einigkeit müsse der Impfstoff gegen die Krankheit sein: »Wir müssen alle Menschen auf der Erde impfen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gartstutter

Es ist eine sehr schlechte wie böse und auch verräterische wie dumme Erklärung, die diese Micheline da von sich gegeben hat.

Gravatar: Noch ein TRUMP-Fan

Hallo,
nun bin ich verunsichert; Ist das jetzt gut, oder ist das schlecht, wenn es nach Freimaurer-Vorstellungen geht?
Habe dazu via Google viel gelesen, aber es muss ja irgendetwas schlechteres dahinterstecken, als Wikipedia verrät, sonst wäre hier die Aufregung nicht so gross.

Klärt mich auf, bitte!
Danke!!!

Gravatar: Eva-Maria Paul

Es gibt immer Mitläufer, sonst könnten solche Absichten gar nicht verwirklicht werden.
Diese Mitläufer gab es früher und es gibt sie auch heute.

Der Ressortleiter von Politik und Gesellschaft beim RTL sagt:

"Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten.
Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen."

https://t.me/querdenken761/12842

Gravatar: Gerhard Fenner

@ Sven Hedin

Nicht nur ORWELL wird Realität. Lesen Sie zur Ergänzung das Buch von Aldous Huxley’s Roman «Brave New World»? (1932)

Sowohl die Bestrebungen der LGBTQIA+-Bewegung, welche Verschiebungen der biologischen zur sozio-psychologischen Geschlechtsbestimmung fordert, die Gesundheitsökonomie, welche die Kontrolle mit künstlichen Fortpflanzungsmethoden zur Ausmerzung von Erbkrankheiten und embryonalen Fehlbildungen (z. B. Trisomie 21) übernehmen will, die gegenwertige Rentenfinanzierung im Zuge der 0-Zinspolitik der Notenbanken, als auch die Machtkonzentration in global tätigen Wirtschaftsprüf- und Beratungsunternehmen - und deren Einflussnahme auf die wirtschaftlichen und politischen Akteure - lassen ganz klare Einflüssen von Huxley’s Zukunftsvisionen erkennen.

Da steht zuerst die Entkopplung von menschlicher Fortpflanzung und Sexualität. Die naturgegebene Selbstverständlichkeit von Mann und Frau wird durch die Genderideologie («Ehe für alle», Verharmlosung der gesellschaftlichen Wirkung der Gleichgeschlechtlichkeit im schulischen Sexualunterricht, usw.) und die Möglichkeiten der künstlichen Fortpflanzung massiv in Frage gestellt. Auch stellt die Forderung nach der «Ehe für alle» eine Art Steigbügelhalter dar, um die «Mehrpartner-Ehe» in unserer Gesellschaft einzuführen und damit vor der Scharia zu kapitulieren. Die Frage von Leihmutterschaften für homosexuelle Paare ist ethisch äusserst fragwürdig, da sie vor allem wirtschaftliche schwache Frauen in 3-Weltländern zu eigentlichen Gebärmaschinen degradiert. Es folgt die pränatale Ausmerzung von Krankheiten durch Selektion und medizinischer Indikation bei Schwangerschaftsabbrüchen. Ehepaare, welche sich z. B. ganz bewusst für die Austragung eines Kindes mit Down-Syndrom entscheiden, werden gesellschaftlich und finanziell sehr stark unter Druck gesetzt. Die gesellschaftlichen Auswirkungen auf geistig und körperlich Behinderte lassen sich noch nicht abschätzen. Die gesundheitsökonomische und demographische Problematik der gesundheitlichen und finanziellen Alterssicherung wird zu starkem ökonomischem und existenziellem Druck auf die Menschen (Stichwort Sterbehilfe) am Lebensende führen. Schlussendlich führt die Konzentration von ein paar wenigen global agierenden Wirtschaftsprüf- und Beratungsunternehmen - durch ihre Einflussnahme auf die staatliche Gesetzgebungstätigkeit - zur Konzentration von wirtschaftlicher und politischer Macht ausserhalb der demokratischen Kontrolle der Wähler und Stimmbürger. Gleichzeitig wird auch das Sozial- und Verbrauchsverhalten mit der verdeckten oder offenen Einführung von globalen Sozial-Kredit-System im Unterbewusstsein der Menschen gesteuert und manipuliert. Wer sich öffentlich nicht politisch korrekt äussert, sondern z. B. Kritik an der Migrations- und Genderentwicklung, verfügten Pandemie-Massnahmen oder Zweifel am durch Menschen gemachten Klimawandel übt, wird als dumm, ungebildet oder zurückgesetzt sowie als homophob und rassistisch diffamiert.

Gravatar: E. Ludwig

Ein neues Buch über die Freimaurerei sorgt in Frankreich für einige Unruhe. „Je servais Lucifer sans le savoir“ (Ich diente Luzifer, ohne es zu wissen) wurde von Serge Abad-Gallardo vorgelegt, der selbst 24 Jahre lang Mitglied einer Freimaurerloge und Meister war.

Die Suche nach exklusivem Geheimwissen
Der Einfluß der Logen
Auch zum Einfluß der Freimaurer läßt Abad-Gallardo keinen Zweifel. Die Logen versuchen diesen Einfluß und ihre Rolle herunterzuspielen, um keine unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es gehe vor allem darum, das Logenimage in der Öffentlichkeit zu kontrollieren.
„Vom 19. Jahrhundert an steht die Freimaurerei am Ursprung aller gesellschaftspolitischen Gesetze, ob Scheidung, Abtreibung, Euthanasie oder Ehe für alle. Sie wurden von der Freimaurerei vorbereitet, geschrieben und in die Parlamente getragen, weil es ihr Ziel ist, eine Ordnung aufzurichten, die der göttlichen Ordnung widerspricht. Die Tatsache, daß sie immer offener auftritt, ist der Beweis für ihre Macht. Heute schwimmen unsere Gesellschaften in der Ideologie der Freimaurer: dem Relativismus.“
Serge Abad-Gallardos Bücher: Je servais Lucifer sans le savoir und J’ai frappé à la porte du Temple. Beide sind bei Éditions Pierre Téqui in Paris erschienen.
Text: Giuseppe Nardi
Kathinfo

Gravatar: P.Feldmann

Dieses von Leuten wie Bachelor, die samt und Sonders Kommunisten/Linkstotalitäre sind, ist an Beliebigkeit und Idiotie kaum zu überbieten:Sie sind in Dauererektion auf dem Weg zum W3ltverbesserungs Paradies und alles, was sie bringen ist eine Schneise der Verwüstung!

Konkret nivellieren sie seit 2Jahrzehnten die Universalität der Menschenrechte durch Sonderrechte für dies und das. Andererseits proklamieren sie, dass mit ihnen die Menschenrechte erst kommen. Der Begriff Toxische Zersetzung ist dafür absolut passend!

Gravatar: Wolfram

Peinliche Wahrheiten, die das Volk nicht wissen darf, werden nach den Regeln der Desinformations-Strategie sehr schnell und unisono als "Verschwörungstheorie" gebrandmarkt, um das Volk weiterhin für dumm zu verkaufen !!! Das ist die immer wieder selbem Masche derer, die im Unrecht sind, jedoch am längeren Hebel sitzen.

Ja. wahrlich die Masken fallen so langsam !!!

Denn die wahren Verschwörer plärren am Lautesten "Verschwörungstheorie", um ihre insgeheim beschlossenen, volksfeindlichen "Schweinereien" mit allen Mitteln durchzusetzen !!!

Doch wenn sie freiwillig ihre Masken, hinter denen sie sich verborgen haben, fallen lassen, dann scheint das Böse und das Unrecht salonfähig geworden zu sein !!!

Bester Beweis sind die allabendlichen Talkshows, wo die Gäste genau über das Ziel der manipulativen Sendung gebrieft werden, wo es hingehen soll. Und die Gesprächs-Runden-Leiter***innen sind perfekt in Desinformation - Unterbrechen - Über-den-Mund-Fahren - Lächerlich-Machen der Gesprächs-Gegner und all dieser taktlosen, entwürdigenden Strategien geschult !!! Es ist wohl da Widerlichste und Abstoßendste, was das TV je als Blüte hervorgebracht hat - zumindest für jeden Bundesbürger mit Anstand, Respekt und Charakter !!!

Doch ein Show-Master spielte nicht mehr mit - ausgerechnet einer, der mit seinen Fragen ganz Deutschland zum Lachen bringt - , dauernd funkte ihm die demagogische, politisch-korrekte Intendanz in der nach Gas müffelnde industriebrache dazwischen: Er hatte die Nase gestrichen des öffentl-rechtl..Senders voll von dieser Bevormundung - und schmiss !!! Peinliches Outing für das ÖRTV !!!

Ja unbequeme Leute gilt es heute zu konditionieren. Von Meinungsfreiheit sind wir - als wohl demnächst wieder heidnisches, sozialistisches Land - eher Lichtjahre entfernt !!! Nun wissen wir wenigstens endlich ganz sicher, wer die Strippenzieher im Hintergrund sind: das geheime, konspirative, finstere Logentum !!!

Gravatar: werner

Andere, die dasselbe sagten, nur sehr viel früher, wurden als Verschwörungstheoretiker beschimpft.
Das ist die Taktik dieser winzig kleinen, aber superreichen Verbrecher und ihrer Handlanger in der Politik und Mainstream. Jeden der die Wahrheit verbreitet, als verrückt zu erklären.

Gravatar: Rita Kubier

".... Sie hofft, dass die Coronakrise genauso zu einem Wandel beitrage wie der Zweite Weltkrieg. ...."

D. h. also, diese Dame hofft, dass es - insbesondere durch die Impfungen - Millionen Tote geben wird, um die von den Politikern völlig verfahrene und bewusst in die Katastrophe gesteuerte Situation "bereinigen" zu können!! Noch DEUTLICHER kann man einen Krieg, der nur anders als sonst gegen die Völker - und zwar gegen die Weltbevölkerung - geführt wird und der bereits begonnen hat, indem immer intensiver die Wirtschaft platt gemacht wird und dadurch die Menschen in den Bankrott und die Arbeitslosigkeit getrieben werden, nicht ankündigen!!
UNFASSBAR, mit welcher emotionalen Kälte und Normalität diese Kriegstreiber und Menschenvernichter wie z. B. diese UNO-Kommissarin dieses Verbrechen an den Völkern der Welt verkündet!!

Gravatar: Hajo

Corona und Ende des 2. Weltkrieges hätte sie besser nicht erwähnt, denn das ist verräterisch, wenn man damit in eigener grenzenloser Dummheit eine Absicht offenbart, die in ihren wirtschaftlichen Auswirkungen der Ereignisse von damals näher kommen und zwar weltweit und bleibt nur die Frage ist es Zufall oder Strategie und man denke daran, daß die braunen Sozialisten auch alles platt gemacht haben um danach das neue Reich aufzubauen, wobei hier gewisse Paralellen zu sehen sind, allerdings unter rotem Gewande, aber durchaus in großes Intensität bis zum Endsieg und wollen wir hoffen, daß sich das alles nicht bestätigen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang