UNO-Kommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet:

UNO wird in Coronakrise neue Ära nach »Freimaurer-Prinzipien« einläuten

Chiles Ex-Präsidentin Michelle Bachelet erklärte: Die UNO wird die Corona-Krise für den Start einer »neuen Ära« nutzen, die auf »freimaurerischen Prinzipien« basiert. Außerdem sollen alle Menschen auf der Welt geimpft werden. Sie hofft, dass die Coronakrise genauso zu einem Wandel beitrage wie der Zweite Weltkrieg. Sie will globale Antworten auf den Klimawandel und die Migration.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu spanischen Artikel HIER]

Der globale »Great Reset« wird von globalistischen Gruppen gefördert. Diese nutzen die Pandemie und die von den Regierungen diktierten außergewöhnlichen Maßnahmen der sozialen Kontrolle aus.

Dieser Umstand wurde neulich wieder auf einer Konferenz deutlich, die von Michelle Bachelet, der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, die eine enge politische und geistige Verbündete von Angela Merkel ist, abgehalten wurde.

Die frühere chilenische Präsidentin intervenierte am 1. Dezember in einem Online-Akt der »Hommage an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte«, die von der Großloge von Chile organisiert wurde. Darin hob sie das Vorher und Nachher hervor: Die Coronakrise werde in den Augen der Vereinten Nationen nützlich für die Einführung einer »neuen Ära« auf der Grundlage des freimaurerischen Prinzips der Brüderlichkeit sein. Und sie bezog sich auf den Impfstoff, wobei sie sich ein Ziel setzte: »Wir müssen impfen, und zwar alle Menschen auf der Erde.«

Sie erklärte: »Die Covid-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass das bestehende Gesellschaftsmodell, das auf einer allgemeinen Ungleichheit beruht, nicht nachhaltig ist. Wir können nicht zum ›Tag 0‹ zurückkehren.«

Daher sehe sie die Notwendigkeit eines sogenannten »Great Reset«. Oder wie der kanadische Premierminister Justin Trudeau Mitte November formulierte: »Diese Pandemie bietet die Möglichkeit eines Resets.«

In diesem Sinne schlug auch Bachelet vor, dass die Welt einen neuen Gesellschaftsvertrag für eine neue Ära brauche, weil der alte Gesellschaftsvertrag, den wir bisher haben, gebrochen sei.
 
Und dann bezog sich Michelle Bachelet auf die Freimaurer: »Dafür brauchen und haben wir eines der freimaurerischen Prinzipien: Solidarität und Brüderlichkeit.«

Die Verbindung zwischen Bachelet und Freimaurerei ist kein Geheimnis: Bereits in ihrer Rede am 18. Oktober 2014 auf der Versammlung der Großloge von Chile, an der sie einige Monate nach Beginn ihrer zweiten Amtszeit als Präsidentin des Landes teilnahm, sagte sie, dass ihr Großvater mütterlicherseits bereits Mitglied gewesen sei und dass auch ihr Vater sich ihr anschloss.

»Die freimaurerische Kultur ist mir bekannt und ihre Werte waren auch für meine Ausbildung entscheidend«, fügte Bachelet hinzu.

Nachdem die UNO-Kommissarin diesen Zusammenhang am vergangenen Dienstag bekräftigt hatte, bestätigte sie die grundlegende Rolle, die sie der Pandemie einräumt: »Als COVID-19 begann, sagte ich: ›Ich hoffe, diese Pandemie hat die gleichen Auswirkungen wie der Zweite Weltkrieg‹.«

Sie bezog sich auf die Tatsache, dass dieser kriegerische Konflikt zur »Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte« führte. Das Coronavirus müsste nun ihrer Meinung nach dazu dienen, »globale Reaktionen« auf Probleme wie »Klimawandel oder Migration« zu bekräftigen.

Die erste Manifestation dieser neuen Einigkeit müsse der Impfstoff gegen die Krankheit sein: »Wir müssen alle Menschen auf der Erde impfen.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Onkel Dapte

»Wir müssen alle Menschen auf der Erde impfen.«

Dazu besteht medizinisch keine Notwendigkeit, um eine Pandemie zu beenden.

Also haben sie andere Absichten. Ich rate mal und gehe vom Worst Case aus: Die Menschheit soll drastisch reduziert werden. Der größte vorstellbare Genozid ist geplant. Die moderne Gentechnik macht es möglich.

Gravatar: Geschüttelt, nicht gerührt

@ Ins Gehirn gesch. und vergessen umzurühren 12.12.2020 - 12:24

"Von mir aus können die gestörten Feminazis, Gleichschaltungs - SpalterInnen, WeltretterInnen, Homonazis, Pädonazis, Klimanazis, Bimbonazis, Seuchennazis usw. alle nach Chile gehen, Bachelet, Honecker, Merkel, Uschi Höchst - Strafe, Künast, Mertin kehrt Heim ins Reich usw.. Die sind dann alle dort, wo sie hingehören. Empfehle Gründung einer Kommune möglichst mitten in der Atacama ..."

... die Bachelorette und Prinzessin Malu haben Sie vergessen bei Ihrer Aufzählung, aber sonst stimmt's.

Gravatar: Unmensch

Unterwerfung ist Solidarität.
Herrschaft ist Brüderlichkeit.
Neusprech ist Korrektheit.

Gravatar: Ins Gehirn gesch. und vergessen umzurühren

"Sie erklärte: »Die Covid-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass das bestehende Gesellschaftsmodell, das auf einer allgemeinen Ungleichheit beruht, nicht nachhaltig ist. Wir können nicht zum ›Tag 0‹ zurückkehren.«

Daher sehe sie die Notwendigkeit eines sogenannten »Great Reset«. Oder wie der kanadische Premierminister Justin Trudeau Mitte November formulierte: »Diese Pandemie bietet die Möglichkeit eines Resets.«"



Was für eine geisteskranke Idiotin, vollkommen wahnsinnig ...

http://menschundrecht.de/Spiegel%20online%202007%20-%202020.pdf#page=212 .

Von mir aus können die gestörten Feminazis, Gleichschaltungs - SpalterInnen, WeltretterInnen, Homonazis, Pädonazis, Klimanazis, Bimbonazis, Seuchennazis usw. alle nach Chile gehen, Bachelet, Honecker, Merkel, Uschi Höchst - Strafe, Künast, Mertin kehrt Heim ins Reich usw.. Die sind dann alle dort, wo sie hingehören. Empfehle Gründung einer Kommune möglichst mitten in der Atacama ...

http://menschundrecht.de/Spiegel%20online%202007%20-%202020.pdf#page=651 .

"Gesellschaftsmodelle, die auf einer allgemeinen Ungleichheit beruhen" sind in einem demokratischen Rechts - und Verfassungsstaat denkunmöglich. Sie können sich aber etablieren in Staaten, die sich zwar "demokratischer Rechtsstaat" schimpfen, die aber längst failing states sind, weil die Exekutive den demokratischen Rechtsstaat und die Justiz so weitgehend geschwächt, "ausgehebelt" und abhängig gemacht hat und "verrückt spielt", dass Justiz und Legislative und damit aber auch die Exekutive dysfunktional sind, während Letztere nurmehr auf exekutivem Machtmissbrauch und auf der Entfaltung exekutiver Allmacht und Regierungskriminalität beruht ...

https://www.youtube.com/watch?v=FsP2vEWcn7U&feature=youtu.be&t=294

https://www.youtube.com/watch?v=EUgRxzF9QeQ&feature=youtu.be&t=1660

https://www.youtube.com/watch?v=BtInXIHfxeM&feature=youtu.be&t=3983

... und "im Grunde" von "Wahnsinn beherrscht" ist. So ist es in Deutschland allerdings längst der Fall mit einer Exekutive, die sich "organisiert kriminell gegen die Verfassung" betätigt ...

https://www.youtube.com/watch?v=oHQc3tltKkU&feature=youtu.be&t=56

https://www.youtube.com/watch?v=heFH_knWTAw

https://www.youtube.com/watch?v=uhODzchqeLw&feature=youtu.be&t=94 .


Sowieso Sohn von Beruf und Zoodirektor Trudeau sollte die Klappe halten mit seinem irren Affenhaus, Planet der Affen ...

https://i.guim.co.uk/img/media/ce4f7b7cfb6458ce31857a3ad02373283fb1484f/0_25_3500_2100/master/3500.jpg?width=1200&height=900&quality=85&auto=format&fit=crop&s=b81f5bf1a0de0fd3e6297fca714df715 .

Das ist ausgerechnet der, der so ungleich ist, dass er Kolleginnen, die er loswerden will, den Ellbogen in die Brust rammt, weil er meint, Frauen könnten / sollten / dürften sich nicht wehren, wenn Männer so etwas mit ihnen machen ...

https://www.youtube.com/watch?v=3BVN5QzzaLI .

"Great reset" müsste in seinem Fall bedeuten "Wegschließen - und zwar für immer!"

Wenn Frau Bachelet ihren "Great Reset" also auf Trudeau beschränken will, dann von mir aus danke, bitte, gerne.

Gravatar: Herr Schütze

Auch Merkel - wie alle im „politkorrekten Mainstream“ - gehörte früher zu den Gegnern der Gentechnik. Doch jetzt hat sie - wie alle im „politkorrekten Mainstream“ - keine Skrupel vor einem Impfstoff, der ins menschliche Erbgut eingreift.

Alles klar?

Gravatar: Herr Schütze

@Freie-Welt-Redaktion:

„Michelle Bachelet .... Die frühere chilenische Präsidentin intervenierte am 1. Dezember in einem Online-Akt der »Hommage an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte«, die von der Großloge von Chile organisiert wurde. Darin hob sie das Vorher und Nachher hervor: Die Coronakrise werde in den Augen der Vereinten Nationen nützlich für die Einführung einer »neuen Ära« auf der Grundlage des freimaurerischen Prinzips der Brüderlichkeit sein. Und sie bezog sich auf den Impfstoff, wobei sie sich ein Ziel setzte: »Wir müssen impfen, und zwar alle Menschen auf der Erde.«“ **

Bachelet hat keine Argumente, sondern nur auf Lügen aufgebaute Behauptungen. Es gab und gibt keine „Coronakrise“, sondern nur Zwangsmaßnahmen, die absolut unbegründet sind. Kein nachgwiesenes Virus; keine an ihm, sondern nur mit ihm Verstorbenen; keine Grippetoten mehr, weil es ja angeblich nur noch „Coronatote“ gibt, was aber ebenfalls gelogen ist; keine Tests, die eine durch das nicht nachgewisene „Coronavirus“ („Covid-19“, „SARS-COV-2“) nachweisen können usw.!

Gravatar: Herr Schütze

Ja, „Bachelet will für die Freimaurer den korporativen Faschismus, weil sie sich davon eine neofeudale Macht verspricht, und für den Rest den Kommunismus, weil der das Eigentum nicht nur verbietet, sondern auch mit dem Tode bestraft“, und die mindestens 500 Millionen Menschen mußten sterben, weil sie z.B. „eine Kuh oder eine Brille oder auch nur eine Absicht besaßen“. Kein Wunder also, wenn auch Klaus Schwab während der diesjährigen Sitzung seines Weltwirtschaftsforum zu jenem „Rest“ sagte: „Sie werden nichts besitzen, und Sie werden sich darüber freuen“. Günter Saur vom Schildverlag dazu: „Ich bin zutiefst besorgt darüber, daß zu viele Amerikaner völlig blind gegenüber der Wahrheit sind. Sie denken tatsächlich, daß es bei dieser Wahl nur um Biden gegen Trump geht. Sehen (und besonders: hören! Anm. HS) sie sich das Video des Weltwirtschaftsforums an, in dem es acht Vorhersagen für das Jahr 2030 aufzeigt.“ Sie seien hier zitiert:

1.) „Sie werden nichts besitzen“ – und „Sie werden sich darüber freuen“.
2.) „Die USA werden nicht die führende Supermacht der Welt sein.“
3.) „Sie werden nicht sterben, während Sie auf einen Organspender warten“ – die Organe werden von 3D-Druckern hergestellt
4.) „Sie werden viel weniger Fleisch essen“ – Fleisch wird „ein gelegentlicher Leckerbissen sein, kein Grundnahrungsmittel, zum Wohle der Umwelt und unserer Gesundheit“.
5.) „Eine Milliarde Menschen werden durch den Klimawandel vertrieben werden“
6.) „Die Verursacher werden für den Ausstoß von Kohlendioxid zahlen müssen“ – „Es wird einen globalen Preis für Kohlenstoff geben. Dies wird dazu beitragen das fossile Brennstoffe zur Vergangenheit der Geschichte gehören“
7.) „Sie könnten sich darauf vorbereiten, zum Mars zu fliegen“ – Wissenschaftler „werden dann herausgefunden haben, wie Sie im Weltraum gesund bleiben“.
8.) „Westliche Werte werden bis an ihre Bruchgrenze belastet worden sein.“ – „Checks and Balances, die unsere Demokratien untermauern, dürfen nicht vergessen werden.“

Kommunismus für 99,99-99,9999% aller Menschen.

Gravatar: Herr Schütze

Ja, „Bachelet will für die Freimaurer den korporativen Faschismus, weil sie sich davon eine neofeudale Macht verspricht, und für den Rest den Kommunismus, weil der das Eigentum nicht nur verbietet, sondern auch mit dem Tode bestraft“, und die mindestens 500 Millionen Menschen mußten sterben, weil sie z.B. „eine Kuh oder eine Brille oder auch nur eine Absicht besaßen“. Kein Wunder also, wenn auch Klaus Schwab während der diesjährigen Sitzung seines Weltwirtschaftsforum zu jenem „Rest“ sagte: „Sie werden nichts besitzen, und Sie werden sich darüber freuen“. Günter Saur vom Schildverlag dazu: „Ich bin zutiefst besorgt darüber, daß zu viele Amerikaner völlig blind gegenüber der Wahrheit sind. Sie denken tatsächlich, daß es bei dieser Wahl nur um Biden gegen Trump geht. Sehen (und besonders: hören! Anm. HS) sie sich das Video des Weltwirtschaftsforums an, in dem es acht Vorhersagen für das Jahr 2030 aufzeigt.“ Sie seien hier zitiert:

1.) „Sie werden nichts besitzen“ – und „Sie werden sich darüber freuen“.
2.) „Die USA werden nicht die führende Supermacht der Welt sein.“
3.) „Sie werden nicht sterben, während Sie auf einen Organspender warten“ – die Organe werden von 3D-Druckern hergestellt
4.) „Sie werden viel weniger Fleisch essen“ – Fleisch wird „ein gelegentlicher Leckerbissen sein, kein Grundnahrungsmittel, zum Wohle der Umwelt und unserer Gesundheit“.
5.) „Eine Milliarde Menschen werden durch den Klimawandel vertrieben werden“
6.) „Die Verursacher werden für den Ausstoß von Kohlendioxid zahlen müssen“ – „Es wird einen globalen Preis für Kohlenstoff geben. Dies wird dazu beitragen das fossile Brennstoffe zur Vergangenheit der Geschichte gehören“
7.) „Sie könnten sich darauf vorbereiten, zum Mars zu fliegen“ – Wissenschaftler „werden dann herausgefunden haben, wie Sie im Weltraum gesund bleiben“.
8.) „Westliche Werte werden bis an ihre Bruchgrenze belastet worden sein.“ – „Checks and Balances, die unsere Demokratien untermauern, dürfen nicht vergessen werden.“

Gravatar: Furtfranke(r)

Bachelet will für die Freimaurer den korporativen Faschismus, weil sie sich davon eine neofeudale Macht verspricht, und für den Rest den Kommunismus, weil der das Eigentum nicht nur verbietet, sondern auch mit dem Tode bestraft, wie die Geschichte zeigt. 500 Millionen Tote mindestens, die eine Kuh oder eine Brille oder auch nur eine Absicht besaßen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang