»Globaler Pakt« zur Migration

UNO will Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Wirtschaftsmigranten verwischen

Die Globalisten sind fleißig bei der Arbeit: Sie wollen die globale Migration von Hunderten von Millionen Menschen erleichtern. Der Weg scheint vorgezeichnet: von der Dritten Welt nach Europa. Dabei werden Wirtschaftsmigranten in ihrem Status zunehmend den Flüchtlingen angeglichen.

Fotomontage: Pixabay sowie Rudychaimg CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Flüchtlingen zu helfen ist Gebot der allgemeinen Menschenrechte. Wer aber auch Wirtschaftsmigranten und Migranten mit anderen Motivationen unterstützen will, der braucht nur ihren Status dem von Flüchtlingen anzupassen.

Das tut die UNO mit ihren Unterorganisationen, wie dem UNHCR, seit Jahren, und zwar Schritt für Schritt im globalen Maßstab. Der erste Schritt ist die Klärung und Festigung der Rechte von Flüchtlingen (»The global compact on refugees«). Der zweite Schritt ist die Absicherung der allgemeinen Migrationsströme durch schrittweise Angleichung an den Status von Flüchtlingen (»Global compact for safe, orderly and regular migration«).

Ein Schritt, diese Angleichung vorzunehmen, ist es, Wirtschaftsmigranten, die aus Armutsgründen nach Europa kommen wollen, als »Klimaflüchtlinge« anzuerkennen. So heißt es im »The global compact on refugees« unter Punkt 47 (Seite 8):

»In addition, where appropriate, UNHCR will advise on addressing broader international protection challenges, together with other relevant stakeholders. This could include: measures to protect those displaced by natural disasters and climate change, taking into  account regional refugee instruments, as well as practices such as  temporary protection, humanitarian stay arrangements, and complementary or subsidiary protection; and the establishment or strengthening of statelessness determination procedures.«

Es wird mit allen Mitteln versucht, Flüchtlingen den Zugang zu allen mögliche Formen staatlicher Unterstützung zu ermöglichen. Sie sollen Stipendien für Universitäten bekommen (wer bezahlt das?), als Lehrer arbeiten, und Familien sollen leichter ihre Angehörigen nachholen können.

Im »Global compact for safe, orderly and regular migration« wird dann (unter Punkt »Objective 4«, S. 10 f.) vorgeschrieben, wie Migranten möglichst mit Dokumenten ausgestattet werden, um einen legalen nationalen Status zu bekommen. Dazu gehört vor allen auch, dass Kinder, die in anderen Staaten geboren werden, einen Pass des jeweiligen Gastlandes bekommen.

Unter »Objective 5« werden schließlich auch Punkte summiert, die erklären, dass auch Aspekte der Wirtschaftsmobilität, Mobilität von Arbeitskräften und Ausgleich von demographischen Faktoren eine Rolle spielen sollen, wie auch die Chance, in anderen Ländern eine Ausbildung und ein Studium zu absolvieren.

Für die Bürger Europas bedeutet dies übersetzt, dass der Steuerzahler die Ausbildung und das Studium von Migranten mitfinanziert und gleichzeitig den Zustrom billiger Arbeitskräfte aus der Dritten Welt nach Europa mitträgt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

HERR, schütze uns vor der UNO und den bösen Mächten, die dort wirken!

Gravatar: local witness

Etwas genauer lesen bitte und die UN nicht mit der UNO verwechseln. Die UN hält immer noch 3 unbesetzte Plätze für die legitimen Vertreter des Deutschen Volkes frei, für die UNO sind wir Deutschen die Bewohner eines Feindstaates und stehen unter Verwaltung einer illegitimen Bande, die sich Regierung nennt und Besatzungsrecht durchsetzt. Dies ist völkerrechtswidrig.

Gravatar: Wuschel

Es wird nicht mehr all zu lange dauern dann werden WIR hier aus Europa die Klimaflüchtlinge sein ! Es ist mittlerweile durchaus im Bereich des möglichen das unsere Kinder dies erleben müssen. Da gibts dann weit mehr Tote ( 80%) als beim jetzigen "Flüchtlingsstrom" Stichwort Golfstrom. Ja immer weiter lachen und abwinken......

Gravatar: Hans

Ich glaube nicht an die AFD, Alice Weidel ist eine Politikerin der Banken-Kartelle und diese sind interessiert die Welt aus ihren Angeln zu Hebeln!! Sorros und CO unterstützen das ja auch tatkräftig. Früher wurde das Ende des Geldsystems mit Weltkriegen kaschiert, jetzt ist es hald eine riesige Flüchtlingskatastrophe, der dumme Bürger wirds wieder nicht kapieren, wie er von den Eliten aufs Korn genommen wird. Prof. Mausfeld erklärt es ja perfekt!!

Gravatar: Klaus Peter Kraa

Die Europäische Kolonialpolitik hat wohl einen hohen Anteil an der derzeit wieder mal miserablen Lage der „Dritten Welt“ in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Sie ist in Europa auch nie aufgearbeitet worden und setzt sich sogar bei näherer Betrachtung in der EU-Handelspolitik auch heute noch fort.
Der Eigenbeitrag der Entwicklungsländer an ihrer Misere ist aber auch nie erörtert worden. Papiere wie « Le devoir de violence » - Das Gebot der Gewalt des Afrikaners Yambo Ouologuem, der für den Rückstand das Wiederaufleben der alten Stammesbräuche, die nicht mehr zu überbietende Korruption und den Lobbyismus sowie die Ausbreitung des Islam verantwortlich macht, sind selten und werden überall ignoriert oder gar unterdrückt. Man will sich ja nicht eingestehen, daß die Entwicklungshilfe nicht nur in Afrika zu einem gegenteiligen als dem propagierten Erfolg geführt hat, das also die Europäer auch hier versagt haben.
Ebenso wenig ist zu leugnen, dass die Deutschen ihre nazistische Vergangenheit nicht aufgearbeitet haben, denn das haben alle Regierungen hier nach 1945 versäumt und zum Teil noch verschlimmert. Gedenkveranstaltungen an den Holocaust waren Erinnerungswahn, um der Welt zu zeigen, dass man wieder in der Zivilisation angekommen ist, mehr nicht. Von bekennender Reue zur Umkehr war da nichts zu spüren (Claude Lanzmann). Im Gegenteil: Die Wiedergutmachung war voll Hass und Verachtung; Die Verurteilung der Täter wurde verschleppt; Täter übernahmen wieder Vorkriegspositionen und – maximen, die Argumente der Verteidigung von Verbrechen waren zynisch und antisemitisch (von Weizsäcker; Grass). Opposition gegen die Nazis wurde als Vaterlandsverrat und Desertation betrachtet und auch nach dem Kriege noch geächtet.
Wenn nun aber solche Pappnasen wie Norbert Blüm, der die verfehlte Politik der Nachkriegszeit noch mitgetragen hat, sich hinstellen und fordern, dass die Deutschen und die Europäer auf Grund ihrer Fehlleistungen in der Vergangenheit nunmehr bedingungslos das gesamte Elend der Welt aufnehmen müssen, dann ist das ein Rückfall in faschistische Ideologie. Denn wer riskiert, den letzten Nachkriegsrest von Kultur in Europa zu vernichten, nimmt auch in Kauf, auch noch das humanistische Menschenbild auszulöschen: Das ist für mich ein schlimmer ideologischer Faschist, vor dem man warnen muß wie vor einem Hitler.

Gravatar: Oskar

@ Rolo

Ihre Frage von welchen Mächten die UN gesteuert wird,
ist ganz einfach zu beantworten;

Die UN mit all ihren Org. ist ein Pro-islamischer Verein.

Gravatar: Hanisch

Was mich an der Diskussion wurdert ist die Frage warum das alles passiert. Warum beteiligen sich die deutschne Politiker entgegen der Bürgermehrheit an dieser Umsiedlung in die eigenen Sozialkassen? Die Antwort auf diese Frage überführt sie als Verfassungsfeinde. Denn klar ist doch, dass unserer Sozialstaat nach Art. 20 zu den unveränderlichen Werten des GG gehört. Wenn man die EInwanderung jetzt aber so forciert, dass die Leistungen bald nicht mehr bezahlt werdenkann weil man sagt, leider haben wir so viele Anspruchsteller, dass wir die Leistungen absenken bzw. ganz streichen müssen, dann ist die Wirtschaft der Gewinner. Die Menschen müssen dann für jede auch nur so geringe Bezahlung arbeiten gehen. Lohndumping. Man will die Macht am Ende den den Konzernen geben nicht den Ländern. Deswegen müssen die Grenzen weg und alle Mcht für Großkonzerne geschaffen werden. Das ist die neue Welt und das ist Globaliserung. Die Massenmigration hilft den Eliten dabei ihre Ziele umzusetzten. Es geht dabei nicht um den Bürger. Das ist die Wahrheit. Da diese Bestrebungen aber vom Grundgesetz her verfassungsfeindlich sind müssen die Ziele anders benannt werden.

Gravatar: Rolo

Es stellt sich die Frage, von welchen Mächten die UNO gesteuert wird? Weder die USA, Kanada, Australien, Neu Seeland, Russland, China, oder aber die Staaten der arabischen Liga, haben seit 2015 mehr dieser Flüchtlinge, die überwiegend Wirtschaftsflüchtlinge sind aufgenommen als Europa und innerhalb Europas, kein einziger Staat mehr als Deutschland! Alleine der Stadtstaat Hamburg hat in einem Jahr mehr dieser Wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen als die USA! Diese Fakten sind allen bewußt, auch wenn sie bewusst nicht in Deutschland thematisiert werden! Die eigentliche Frage, die sich daraus ergibt, ist warum werden diese Flüchtlingsströme systematisch nach Europa und vor allem nach Deutschland gelenkt? Flüchtlinge sind ausschließlich nach der Genfer Flüchtlingskonvention zu behandeln, die einen Anspruch auf Asyl nicht vorsieht! Die Genfer Flüchtlingskonvention wurde von 180 Staaten dieser Welt ratifiziert! Dennoch kommen alle diese Flüchtlinge in Europa an? Das politische Establishment der deutschen Altparteien aber gewährt diesen ungerechtfertigten Anspruch auf ein Asylverfahren dennoch! Entgegen geltendem deutschen Recht Artikel 16 a GG und geltendem EU Recht dem Dublinabkommen! Griechenland, Italien, Frankreich, Belgien, die Niederlande Österreich, die Tschechei, die Slowakei und auch das Nicht EU Mitglied die Schweiz, alle diese Staten winken die in ihren Staaten angekommenen Flüchtlinge einfach nach Deutschland durch! In naher Zukunft auch Spanien und Portugal! Nach geltendem deutschen Recht Artikel 16 a haben weniger als 1 % der bereits in Deutschland angekommenen Flüchtlinge, einen Anspruch auf Asyl oder gar ein Asylverfahren in Deutschland! Das politische Establishment der deutschen Altparteien lässt wissentlich, wiederrechtlich, entgegen geltendem deutschen Recht nicht in Deutschland asylberechtigte Asylbewerber ein, die einmal in Deutschland angekommen selbst nach einem abgelehnten Asylbescheid, nicht wieder ausgewiesen werden können und gegen Recht und Ordnung das deutsche Sozialsystem infiltrieren und parasitär ausnutzen! Zum Schaden der Bürger Deutschlands und auf deren Kosten! Inzwischen ist die soziale Ungerechtigkeit soweitgediehen, dass diese illegalen, nicht in Deutschland asylberechtigten Asylbewerber mehr aus dem deutschen Sozialsystem in welches sie niemals etwas einbezahlt haben partipizieren, als jene Bürger die diesen Staat und sein Sozialsystem über Jahrzehnte finanziert und getragen haben! Jede zweite Rente beträgt schon heute gerademal 800,- € ! Die illegal nach Deutschland eingereisten nicht asylberechtigten Asylbewerber aber erhalten aus dem deutschen Sozialsystem 1200,- €! Das sind 400,- € oder ein Drittel mehr für nichtasylberechtigte Asylbewerber, als für die Mehrheit der deutschen Bürger! Wahrlich ein Land in dem wir gut und gerne in sozialer Gerechtgkeit leben! Für nicht asylberechtigte Asylbewerber ein Schlaraffenland, für die eigenen Bürger Armutsrente, Perspektivlosigkeit, Mindestlöhne und im Rentenalter wieder Armutsrente! Das ist das politische Vermächtnis, das Resultat des politischen Establishments der Altparteien! Wenn wir deutschen Dummmichel schlau wären, müssten wir in unserem eigenen Land einen Antrag auf Asyl stellen, damit es uns ohne zur Arbeit gehen zu müssen, besser geht als für Mindestlohn in prekären Arbeitsverhältnissen Tag ein Tag aus malochen zu gehn um diese Wirtschaftsflüchtlinge die unser Land, unser Sozialsystem parasitär infiltrieren auf unsere Kosten zu subventionieren! Lasst uns doch in den nächsten Wochen einfach mal alle zum Arzt gehn, uns auf unseren gesunden Menschenverstand untersuchen lassen, uns Burn Out bestätigen zu lassen und einfach mal 3 Wochen zu Hause bleiben! Nur um dem politischen Establishment und den Lobbyisten denen dieses politische Establishment der deutschen Altparteien inzwischen dient, deutlich zu machen wie wenig ohne uns deutsche Trottel geht und um in Erinnerung zu bringen, wir sind das Volk, wir sind die Wähler, wir sind die, welche diesen Staat und seine Wirtschaft am Laufen halten, nicht die Lobbyisten, nicht die nichtasylberechtigten Asylbewerber! Wir gehen nicht zur Arbeit, bezahlen Steuern und Sozialabgaben um Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Welt zu subventionieren, die nach Deutschland kommen um auf unsere Kosten zu leben und ihre fundamentalistische, menschenverachtende Religion uns Ungläubigen Deutschen und Europäern überstülpen zu lassen! Nein wir arbeiten einzig und alleine für unseren eigenen Wohlstand, für den Erhalt unserer Kultur, unserer Werte und unserer Traditionen! Wir wollen nicht weiter islamisiert werden, wir wollen keine weiteren Moscheen, wir wollen keine weitere Ausbreitung der bereits bestehenden islamisch - muslimischen Parallelgesellschaften und den damit einhergehenden Problemen! Wir wollen unseren christlichen Glauben, unsere Kultur, unsere Tradituionen, unsere Werte behalten und uns nicht von einer Glaubensgemeinschaft, die sich Islam nennt und sich seit den Kreuzzügen nicht weiterentwickelt hat bevormunden oder vereinnahmen lassen! Europa den Europäern und nicht den Islamisten! Bürger Europas steht endlich auf und vertretet, kämpft für Eure eigenen Interessen! Das politische Establishment ist seit jahren nicht gewillt dazu, auch nicht die christlichen Amtskirchen, diese Institutionen haben uns seit Jahren verraten und verkauft! Erhebt Euch, Empört Euch Völker Europas, steht endlich auf und vertretet die eigenen und europäischen Interessen, wählt das korruppte politische Establishment in Euren Staaten und in Brüssel endlich ab! Die zuallererst die Interessen der Bürger Europas in ihren souveränen Nationalstaaten vertritt und endlich für den versprochenen Wohlstand für alle Bürger Europas sorgt! Dieses Versprechen hat das politische europäische Establishment seit Jahrzehnten nicht eingelößt! Die Bürger Europas sind systematisch um ihr erwirtschaftes Sozialvermögen gebracht worden und immer weiter verarmt! Schluß mit dieser Politik zum Schaden der eigenen Bürger zugunsten von Lobbyisten!

Gravatar: Hermann

Und was können wir dagegen unternehmen?
Bitte nachdenken und handeln.
Vom jammern ändert sich bekanntlich nichts.

Von mir kommen folgende Überlegungen dazu:

Keine Spendengelder an die UN mit all ihren Organisationen. Auch nicht an UNICEF, das Kinderhilfswerk.
Vielleicht Petitionen einrichten mit dem Gedanken, dass
Deutschland die UN verlässt.

Ich hoffe, andere haben hilfreiche Ideen.

Gravatar: Walter

Die eine Frage welche man stellen muss, wer sind die Hintermänner dieser "UN"? Es muss diese geben. Man kann doch nicht glauben, das die paar UN Bürokraten die Länder Europas zwingen können ihren eigenen Untergang zu akzeptieren. Oder sind die politischen Eliten in Europa etwa käuflich? Vielleicht sind sie auch Marionetten dieser geheimen Weltregierung, die sich "Die Neue Weltordnung" nennt. Die EU ist vermutlich auch nur ein Konstrukt dieser NWO.
Eine andere Erklärung für das Verhalten der politischen Eliten ist für mich nicht vorstellbar.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang