Wirkungslose Maßnahmen weiter verschärft

Und was kommt nach der Ausgangssperre, Herr Söder?

Bayerns Ministerpräsident Söder will über Teile Bayerns eine Ausgangssperre verhängen. Was kommt als nächstes? - Ein Kommentar

Fotos: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Bayerische Landesregierung will ab Mittwoch über Teile des Landes eine Ausgangssperre verhängen. Der Grund: Die Zahl der Neuinfektionen geht »einfach nicht runter«.

Eine Ausgangssperre bedeutet für die sogenannten HotSpots: Zwischen neun Uhr abends und fünf Uhr in der früh, dürfen die Bürger nicht aus dem Haus.

In einer Welt mit Verstand würde ein Politiker zunächst einmal fragen: Warum greifen die verhängten Maßnahmen, anders als etwa in der Schweiz, in Bayern nicht ? – Nicht so Markus Söder. Er verhängt.

In einer Welt mit Verstand würde ein Politiker auch fragen, ob die Ausgangssperre überhaupt Sinn macht. Und die Antwort würde lauten: Nein! – Denn falls überhaupt etwas wirkt, dann eine Unterbindung der Übertragung des Virus.

Nun beweist das Scheitern des Merkel-Lockdowns aber vor allem eines: Gastronomie und Hotels, Theater und Kinos sind nicht der Ort der Übertragung. Glaubt die Landesregierung nun allen Ernstes, das Virus würde vor allem zwischen 21 Uhr und 5 Uhr morgens übertragen? In meiner Erinnerung sind sogar in den Straßen von München, wie man so sagt, die Bürgersteige ab neun Uhr abends hochgeklappt. In der Provinz wird es kaum anders sein.

Mit anderen Worten: Auch die ab Mittwoch geltenden schärferen Regeln werden wirkungslos bleiben. Was kommt danach? – Eine Ausgangssperre ab 17 Uhr ? Ausgangssperren in ganz Bayern ? Und dann für alle ?

Wir werden es in Kürze erfahren, wenn Markus Söder erneut vor die Kameras tritt – ein aktionistischer Provinzfürst, der hinter seiner bayerischen Rautenmaske gern Kanzlerin spielt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: silke stein

So einer will gewählt werden? um Gottes willen bloß nicht er hat uns damals schon verdummt wo er gegen die Aufnahme der Flüchtlinge war wo er es dann geschafft hat den Platz von Seehofer ein zu nehmen hat er auf einmal gut gesprochen für die Flüchtlinge!

Gravatar: Stanley Milgram

@Wolle

Hier das passende Video dazu:
Oh, wurde gelöscht, als Drosten sagte, es wäre doch nur eine kleine Erkältung und Masken würden nichts bewirken...

Hatte es mir als Lesezeichen gespeichert.

Wieso löscht ein amerikanischer Verein Videos über Aussagen von Drosten und Konsorten???

MFG

Gravatar: Manfred Hessel

@Germanix, Ihr Beitrag ist sehr gut geschrieben. Natürlich muß die Frage lauten : " CUI BONO - wem nützt es ? " Wer profitiert wenn der Teufel an die Wand gemalt wird ? Bei der Sache mit dem Totenschein und dem " C " müsste man mal nachhaken, ich stelle mir eine vergleichbare Situation vor wo einer der Angehörigen eine unauffällige Mini- Kamera ( mit Ton natürlich ) am Laufen hat. Solche Dinger, auch als Kugelschreiber oder Hemdenknopf getarnt gibt es bei der AMAZONE, Ich war gerade mal nachsehen unter dem Stichwort : "spionagekamera" . Mit einer solchen Aktion könnte man diese ganze Schweineregierung zum Absturz bringen und wer will das nicht ?

Gravatar: Wolle

@ Elke Die Erste - sog. Impfung - dazu dieser Link zum Kurzstatement des RKI-Tierarztes - zum Speichern und Verbreiten, damit sich niemand mehr rausreden kann:

https://www.youtube.com/watch?v=MWrL895Gi8M&feature=emb_logo

Da erklärt er unmißverständlich, daß es natürlich unter den zuerst zu "impfenden" Risikogruppen auch als Folge Todesfälle geben könnte. Das hat dann abe nichts mit "Corona" zu tun, sondern ist dem schlechten Allgemeinzustand geschuldet. So geht präventive "Nach-Vorne-Verteidigung", um schon mal den "Pilatus" zu machen. Schon jetzt wird die Schuld für Impfschäden abgewiesen. Wem das nicht mehr reicht als Eingeständnis des erkannt mindestens unzuverlässigen "Stöffchens" samt Zulassungsverfahren, der mag sich mit in die Reihe vor die "Impfzentren" stellen. Aber nachher bitte nicht jammern.

Gravatar: Wolle

@ Peter Lüdin - Bevor Sie "Maskenverweigerer" sanktionieren, sollten Sie sich a) über die Wirkweise des Gesichtslappens mal schlau machen, b) verinnerlichen, daß die Politclowns -angefangen bei der WHO- noch im Mai die Maskerade als sinnlos bewerteten, die WHO heute noch schreibt, daß eine positive Wirkung zur Abwehr von VIREN wissenschaftlich nicht nachweisbar sei. Und dann kann man noch sein Hirn einschalten und sich fragen, woher die behaupteten hohen "Infektionszahlen" kommen, wenn die verordneten Maßnahmen, incl. Maskerade, etwas in Richtung Rückgang der Infektionen mittels Viren bewirken würden.
Und wenn die Zahlen ohnehin nur Ergebnis der nicht zertifizierten PCR-Testerei sind, brauchts auch keinen "Volks-Niqab". Und dafür spricht, daß es im Vergleich mit früheren Grippe-Jahren weder eine Überbelegung der Krankenhäuser, noch eine Übersterblichkeit allgemein gibt. Zu Denken geben sollte auch, daß es dieses Jahr statistisch nahezu keine Grippe-Infizierten gibt. Die heißen jetzt politisch korrekt "Corinna".

Gravatar: Wolle

Was nach (oder parallel zu) der Ausgangssperre kommt, läuft gerade als Schriftband bei NTV - In BW und Södolf-
Land dürfen Quarantäne-Verweigerer, auch von der Polizei, in Kliniken eingewiesen werden.Offensichtlich reicht inzwischen für eine vormals fallbezogen mit richterlichem Beschluß durchzuführende Freiheitsentziehung nunmehr eine allgemeine Verwaltungsverfügung, deren Grundlage irgendwelche Phantasiezahlen als Ergebnis einer nicht für Zwecke abseits von Laboruntersuchungen zugelassene´, nicht zertifizierte PCR-Testerei ist. Scheinbar wiederholt sich Geschichte doch, und zwar die aus den dunkleren Zeiten der "Republik".

Gravatar: Kafka

@ Mayer
Haben Sie einen Link zu dem Vorgang, dassd er Mann mit 28 gestorben ist im ZH mit Corona-Impfung?

Gravatar: Kafka

"Wollt ihr die totale Bestrafung des bayerischen Volkes bei Corona-Vergehen?" JAAAAAAA unser Füh... Söder...

So oder ähnlich könnte es bald kommen, wenn niemand diesen durchgeknallten Vollidioten aufhält. Der ist von den vielen Drogen oder seinem Machtrausch schon ganz aufgeschwemmt.

Oh Herr, lass Hirn herab!!!

Gravatar: Delion Delos

@ Germanix: Ich kann dieses „C“-Belohnungsverfahren bestätigen – allerdings für Griechenland. Ich habe nicht selbst gesehen, wie das „C“ auf dem Totenschein etc. platziert wird. Aber hier pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass sowohl die Krankenhäuser inkl. der beteiligten Pfleger als auch ggf. die Hinterbliebenen (wenn es sich um zuhause Verstorbene handelt) kräftig vom Covid19-Bonus profitieren. JEDER vermeidet es, überhaupt in einem Krankenhaus erscheinen zu müssen. Man hat offenbar Angst, einkassiert und in ein Beatmungsbett verfrachtet zu werden – schließlich geht es um sehr viel Geld.

Krankenhäuser sollen ca. 38.000,-€ bekommen bei einer Belegung eines Beatmungsbetts (davon bekommen entweder die Pfleger etwas ab oder sie bekommen extra etwas, das weiß ich nicht), praktizierende Ärzte bekommen zwischen 1.800,- und 2.000,- € für die Behandlung eines Patienten, der zum Covid19-Patient deklariert wird.

In Griechenland ist das Wort „bekommen“ sehr stark privatisiert... ;) .. es sind dann meist im wahrsten Sinne des Wortes die eigenen Taschen, in die etwas fließt.

Die griechische Gesellschaft ist klein und sehr stark untereinander vernetzt, die Verwandtschaftsbeziehungen funktionieren bestens auch über weite Distanzen und deshalb sprechen sich derlei Nachrichten auch in Windeseile herum. Man kann so etwas nicht geheim halten.

Trotzdem ist Widerstand nur in den größeren Städten zu spüren, nicht auf dem Land. Denn gleichzeitig wissen die Griechen auch, dass sie finanziell längst am Tropf der EU hängen. Es ist also nicht nur der Skandal, dass das „C“ im Totenschein finanziell extrem belohnt wird, es ist auch der Skandal, dass kein Geld aus der EU kommt, wenn man sich nicht insgesamt „brav“ verhält.

Griechenland ist erpressbar, sein Parlament im Grunde überflüssig. Der Euro machte es möglich. Der Protest gegen die Maßnahmen hält sich also in Grenzen, man hofft darauf, es möge bald vorüber gehen und danach möge bitte das Geld (aus der EU) wieder fließen wie vorher auch schon, denn ALLEIN geht gar nichts mehr. Derzeit scheint der griechischen Regierung wieder das Geld zu fehlen, die angekündigten Unterstützungen für wegen des Lockdowns geschlossene Läden sind eher gering und wurden meines Wissens auch noch nicht ausgezahlt.
Auch in Griechenland lässt sich NICHT feststellen, ob überhaupt und wenn ja, wie viele Menschen tatsächlich an Covid19 erkrankt oder gar verstorben sind. Durch die Extra-Zahlungen ergibt sich ein falsches Bild der Lage.

Gravatar: Anne R.

@Dr.Michael Holz 08.12.2020 - 11:21

Man muß die Meinung von @Peter Lüdin nicht akzeptieren, aber wenigstens respektieren. Es ist nur eine Meinung.
Daß dies auf FW immer weniger der Fall ist, das ist wirklich übel. Und schadet dieser Seite.
Im Übrigen sind es Leute wie Sie, die der AfD einen Bärendienst erweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang