Steuergeld der Bundesbürger für Migrationsprojekte

UN-Migrationspakt: Bisher hat nur Deutschland eingezahlt

Es sollte ein Fonds zur Unterstützung von Migration eingerichtet werden, in den alle Industriestaaten, die in Marrakesch dem UN-Migrationspakt zugestimmt hatten, einzahlen sollen. Doch bis jetzt hat nur Deutschland seinen Beitrag geleistet, und zwar rund 1,1 Millionen US-Dollar.

Fotomontage: Pixabay sowie Rudychaimg CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Es ist schon fast ein Jahr her, als sich viele Staaten der Erde in Marrakesch zum sogenannten »Migrationspakt« der UNO bekannt hatten. Umgesetzt wurde er kaum. Das kann man positiv sehen, denn viele Maßnahmen des Paktes könnten Europa zum Ziel einer großen Masseneinwanderung aus der Dritten Welt machen.

Doch bemerkenswerter: Fast alle Staaten haben noch nicht ihren finanziellen Beitrag geleistet. Ausnahme: Deutschland. Die Bundesrepublik ist der einzige Staat, der schon gezahlt hat [siehe Beiträge »Welt«, »idea«].

Hintergrund: Es sollte ein UN-Treuhand-Fonds zur Gestaltung und Unterstützung von Migration eingerichtet werden, in den alle Industriestaaten, die in Marrakesch zugestimmt hatten, einzahlen sollen. Doch bis jetzt hat nur Deutschland seinen Beitrag geleistet, und zwar rund 1,1 Millionen US-Dollar.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rolo

Klar, das ist doch normal, das die deutschen Dummmichel zahlen auch wenn sie selbst immer weiter verarmen! Die Anderen freuen sich darüber und nehmen unser Geld sehr gerne!

Gravatar: gisela glatz

Die saudummen DEUTSCHEN haben wieder einmal alleine die Zeche gezahlt !!! Wann wird der deutsche Michel endlich wach und schlau ??? Wäre es nicht so ernst, könnte man sich über diesen Artikel totlachen, was der Rest der Welt auch tut. Armes und dummes Deutschland !

Gravatar: Facherfahrener

Die Kommentare sind bewundernswert!
Die "Schafe" zahlen doch freiwillig das Geld, das diese
in die ganze Welt verteilen um sich lebst darzustellen.

Gravatar: Zicky

Die Deutschen haben nichts gelernt aus der Vergangenheit. Anderst kann man nicht erklären, warum sich vor unseren Augen, wieder eine solche Diktatur installieren kann.

Gravatar: Zicky

Wir retten nicht nur Europa, sondern die ganze Welt.
Führerin Merkel hat offensichtlich dieselben größenwahnsinnigen Anwandlungen wie der vergangene Führer.
Was wir brauchen, ist ein Generalstreik, ziviler Ungehorsam, oder einen Bürgerkrieg. Leider sind die meisten Deutschen zu satt und bequem. Es sind noch zu viele, die denken, dass es so weitergehen kann.
Das komplette Regime in Berlin muss mit allen Mitteln beseitigt und entsorgt werden. Anderst wird es nicht mehr reichen, wenn wir Deutschen nicht als armer heimatloser Dritteweltstaat enden wollen.

Gravatar: Miesepeter

Von dem eingezahlten Geld wird auch bald nichts mehr zu finden sein. Lediglich ein paar afrikanische "Politiker" dürften bald einen neuen SUV fahren und ihre Goldzähne erneuern lassen.

Gravatar: kassaBlanka

>>Doch bis jetzt hat nur Deutschland seinen Beitrag geleistet, und zwar rund 1,1 Millionen US-Dollar. <<

Und wieder soll am Deutschen Wesen, die ganze Welt genesen!

Gravatar: Hans

Doch bis jetzt hat nur Deutschland seinen Beitrag geleistet. Und warum wundert mich das nicht? Anscheinend weil hier die Dümmsten, am meisten Verblödet und Korruptesten an den Hebeln und Schaltstellen sitzen, anstatt für das Volk zu entscheiden, aber nein, wenn es ums Volk geht, immer und immer nur gegen und wieder gegen das Volk, bis in den tiefsten und dunkelsten Abgrund.

Gravatar: Zyniker

Zitat Joschka Fischer (Grüne):
Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.

Die offenen Posten der anderen können wir doch auch gleich übernehmen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang