Erbe der Merkel-Ära: Deutsche blicken mit Sorge in die Zukunft

Umfrage: 61% der Bürger sehen »Deutschland vor einem Niedergang«

Mit Deutschland geht es bergab, dieses Gefühl ist längst bei der Mehrheit der Bürger angekommen. So pessimistisch wie aktuell haben die Deutschen schon lange nicht mehr in die Zukunft geblickt. Merkel hinterlässt eine zutiefst deprimierte Republik.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Merkels Regierungszeit hinterlässt einen ganz bitteren Nachgeschmack. Depression und Pessimismus legt sich wie Mehltau über das Land.

Inflation, Migrationskrise, Schuldenkrise, Werteverfall, Mietsteigerungen, Strompreissteigerungen, wachsende Benzinpreise, Corona-Restriktionen, Zensurwellen, Proteste, Arbeitsplatzabbau, Versorgungsengpässe, unterbrochene Produktionsketten, Krise des Einzelhandels, Personalmangel in der Pflege, Altersarmut und düstere Aussicht auf fehlende Renten, Verwahrlosung der Infrastruktur, unbrauchbare Flughäfen, marode Schulen, neue Formen brutaler Kriminalität, Zerfall der Familienstrukturen, Drogen, Verschuldungen der Privathaushalte und gestiegene Lebenshaltungskosten, Klimawahn, Werteverlust, Verlust der kulturellen Identität, Verlust der Orientierung — es gibt viele Gründe, pessimistisch in die Zukunft zu blicken.

Die Stimmung in der Bevölkerung spiegelt diese Entwicklung wieder. Eine repräsentative und tiefenpsychologische Untersuchung des Kölner Rheingold-Instituts in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Philosophie Identity Foundation in Düsseldorf kommt zu dem Ergebnis, dass zwei Drittel der Bevölkerung ängstlich in die Zukunft blicken [siehe Bericht »n-tv«]. 61 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass »Deutschland vor einem Niedergang« stehe. Viele rechnen mit »drastischen Veränderungen«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Franz Sachse

Frau Merkel hat, unterstützt von vielen Parteigängern ohne Vaterlandsliebe, in 16 Jahren dafür gesorgt, dass in Deutschland Einigkeit und Recht und Freiheit auf der Strecke geblieben sind, dass Deutschland wirtschaftlich und bildungsmäßig enorm verloren hat und dass heute ein tiefer Graben durch unsere Gesellschaft geht. Dieser große Graben ist das mächtigste, aber häßlichste Monumentalbauwerk der Merkel-Epoche inmitten einer ansonsten ziemlich ruinierten Infrastruktur.
Die Zustimmung für die CDU ging deshalb seit 2013 (in den letzten beiden Legislaturperioden) linear nach unten, jedes Mal um fast 9 %. Warum sagt es bloß keiner, dass Merkel schuld an der Zerrüttung der CDU und unserer Gesellschaft ist? Diese Frau verdient keine Schonung mehr und erst recht keine nachträgliche Verklärung!
Die AfD sollte jetzt die Kräfte bündeln, Einigkeit demonstrieren, die Mißstände weiter beim Namen nennen und bei den nächsten Wahlen noch erfolgreicher sein.

Gravatar: Josef Krist

Jo mai, ich weiß nicht was unsere Bürger noch aushalten können, bzw. müssen. Niemand hat den "Mumm" etwas zu Unternehmen. Niemand kommt auf die Idee, die Bundestags Wahl anzuzweifeln. Ich bin mir sicher dass hier ein gewaltiger Wahlbetrug veranstaltet wurde. Wir, wir alle Bürger sollten uns zusammenschließen, diese Wahl aberkennen und eine NEUE Bundestagswahl einfordern. Gelingt es uns nicht, so könnte in kürze ein Bürgerkrieg ausbrechen vor dem ich mich heute schon fürchte.

Gravatar: Walt Fagundes

Wer jetzt jammert, macht sich lächerlich, die Deutschen haben in ihrer grenzenlosen Borniertheit doch aufS Neue die Halsabschneider von Schwarz, Grün, Gelb und Rot mit über 85 Prozent gewählt. Sogar die Fluopfer an der Ahr. Da ist mein Mitleid begrenzt. Deutschland hat fertig… mit diesem sich selbst verachtenden Wahlvolk.

Gravatar: Benedikt

Warum sind die Leute in der östlichen Bundesländern weniger verblödet als im Westen? Vielleicht,weil ihnen die Lebenslüge der BRD, man sei souverän, vom polit-medialen Komplex nicht gar so lange eingehämmert worden ist?
Der Verlust der Urteilskraft ist wohl das schlimmste Ergebnis der seit 1945 anhaltenden Besatzung!

Gravatar: Benedikt

Warum sind die Menschen in unseren östlichen Bundesländern deutlich weniger verdummt als in den westlichen? Vielleicht, weil ihnen die Lebenslüge der BRD, dieses Land sei souverän, vom Polit-medialen Komplex nicht gar so lange eingehämmert worden ist?
Verlorene Urteilskraft ist wohl das traurigste, was uns passieren konnte in der seit 45 anhaltenden Besatzung!

Gravatar: ploecki

Das ist kein Niedergang. Das ist eine kontrollierte Sprengung.

Gravatar: maria theresia

Mir war schon vorher klar, dass es nach der Wahl so richtig krass wird. Die Politverbrecher haben ihre Pöstchen gesichert und dann können die Bürger wieder im großen Stil abgezockt werden. Das Wahlvieh ist selber schuld.
Nur die AfD steht uns Deutschen zur Seite.

Gravatar: Wolfhard Wulf

Und mit dem linksradikalen Olaf Scholz wird Merkels Politik fortgesetzt was zum Abstieg des Industriestandorts Deutschland auf Schwellenlandniveau führen wird. Den Werdegang eines Olaf Scholz vom radikalen Revoluzzer mit guten DDR Kontakten zum womöglichen Bundeskanzler ist von den Medien noch nicht richtig ausgeleuchtet worden.

Gravatar: Mino Cair

Wenn ich jemanden über Heizkosten, Wohnraummangel, Versorgungsengpässe jammern höre, frage ich, ob er/sie AfD gewählt hat. Wenn sie mit nein antworten, sage “selber schuld, hör auf zu meckern.”

Gravatar: Hans

Was die Politbande in diesem Land verbricht, sprengt die stärksten Ketten. Was viele Länder auf dieser buckligen Welt an Dieben, Verbrechern, Vergewaltigern, Mördern, Schmarotzern, Arbeitsscheuen, Idioten und allen mit negativen Eigenschaften behafteten Wesen nicht haben und loswerden will , lädt diese Unrechtsregierung lautstark ein und wälzt die enormen Kosten der Vollversorgung dieses Pöbels auf das arbeitende Volk ab. Wenn aber der PlemPlem-Michl die Möglichkeit hätte und hat, es zu beenden oder wenigsten teilweise einzuschränken versagt er kläglich und wählt erneut seine Peiniger, um anschließend kläglich jammern zu können. Man kann nur hoffen auf den Schlag, der dieses Desaster auf das brutalste beendet, um wenigsten einen Funken Hoffnung auf einen Neuanfang zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang