»Sie sind bewaffnet, fast alle haben ein Messer«

Über 20.000 Migranten bereiten Sturm auf bosnisch-kroatische Grenze vor

Über 20.000 Migranten, nach kroatischen Berichten fast ausschließlich junge, kräftige und überwiegend mit Messern bewaffnete Männer, rüsten zum Sturm auf die bosnisch-kroatische Grenze. Die Sicherheitsorgane in Kroatien stehen in Alarmbereitschaft.

Screesnhot Youtube Video / Quelle: krone.at
Veröffentlicht:
von

Die Lage in Vledika Kladusa an der bosnisch-kroatischen Grenze steht offensichtlich kurz vor einer Eruption. Kroatischen Sicherheitskreisen und Medienberichten zufolge rüsten mehr als 20.000 Migranten, zu 95 Prozent junge, mit Messern bewaffnete Männer, zum Sturm der Grenze. Es gab bereits mehrere kleinere Auseinandersetzungen zwischen den Migranten und den bosnischen Grenzorganen, bei denen ein bosnischer Grenzschützer durch mehrere Messerstiche verletzt wurde.

Die kroatische Regeirung hat auf diese Gefahr bereits reagiert. Die Sicherheitskräfte in der Region wurden bereits verstärkt. Noch in diesem Monat soll zudem eine Übung der europäischen Grenzschutzbehörde Frontex exakt an diesem Grenzabschnitt durchgeführt werden. Zusätzliche Hilfe hat Kroatien bisher nicht angefordert, stellt aber klar, dass man jedweden Versuch, die Grenze illegal zu überwinden, konsequent abwehren werde. Man werde ein klares Zeichen setzen, um etwaigen Nachahmern gleich die Aussichtslosigkeit ihrer Absichten aufzuzeigen.

Eine Änderung haben die Beobachter der Lage festgestellt: Syrer finden sich in den Migrantengruppen so gut wie keine mehr. Die jetzt in Vledika Kladusa versammelte Menschenmenge besteht aus Iranern, Algeriern, Marokkanern und Pakistani. Keines dieser Länder befindet sich in einem Krieg, in keinem der Länder herrscht Bürgerkrieg.

Ziel dieser Migranten sind Medienberichten zufolge Deutschland und Schweden. Kroatien will man als Einfallstor zur EU nutzen, Österreich rasch durchqueren. In Deutschland und Schweden sind die Geld- und Sozialleistungen deutlich höher als in den anderen EU-Ländern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

@Marc:
Es kommen ja nicht nur Islamisten, sondern auch Wirtschaftsmigranten und Leute, die uns unsere Heimat nehmen. Unsere Völker, Kulturen und Sprachen verschwinden. Für mich sind das zwar keine ewigen Werten, aber immerhin Werte, die man auf dieser Erde zu bewahren hat.

Das Seelenheil der Islamisten & Co. ist wichtig, keine Frage. Was ist mit dem Seelenheil der Opfer von Merkels Willkommenspolitik?

"Killer können keine heilige Handlung unternehmen". Also in meiner Bibel steht, dass Mose und Josua in Gottes Willen und mit Gottes Segen an den Bewohnern Kanaans den Bann bei der Landnahme vollstreckten. Das war kein Unfall. Sie wissen schon, was das heißt. Völker mit Mann und Maus ausrotten, weil Gott an diesem Volk das Gericht vollstrecken will. Wenn israelitische Könige dabei zaghaft waren, wurden sie von Gott getadelt und verworfen (Saul).

Der Schutz unserer Grenzen ist absolut notwendig. Und diese Grenzschützer müssen wissen, dass sie eine unangenehme aber notwendige Sache tun. Sie brauchen keine Hypermoral von Woelki oder Bedford-Strohm.

Gravatar: Silvia

In Kroatien gibt es ein altes Lied: " ....seit Ewigkeiten sind wir Grenzer, wir hüten die Grenze an der Save......"

Gravatar: Joe

Wir brauchen Militär an den Grenzen. Die Kroaten werden sie nicht durch lassen.super

Gravatar: Frank Dietzold

Der Ort in Bosnien und Herzegowina heißt Velika Kladuša.

Gravatar: Wolfram

Die Eroberer im Auftrag ihres kriegerischen, scheinheiligen Prpheten kommen !!!

Für wen sind denn die vielen mitgebrachten "Messerchen" - ah, für uns Deutsche, um sie an unserer Kehlen zu setzen !!!

Dann sollten wir sie doch einmal zu den großen etablierten Parteizentralen karren und dort reinstopfen. In den Glasnobelbauten auf unsere Steuerkosten können sich dann kulturinhärent an unsren Polit-Eliten austoben. Es sind doch ihre Gäste, nicht unsere !!!

Ach so weit geht ihr Gutmenschentum dann wohl doch nicht !!! Der Bevölkerung weitere Lasten aufbürden, sie den Messern wild gewordener, aggressiver, unzivilisierter Eroberer preisgeebn ??? Welche perfide Heuchelei der Politeliten, die sich hinter Bodygauard versteckt !!!

Gravatar: Marc

In vielen Kommentaren ist Balkanisierungsgeist zu spüren.
Wenn wir noch die spirituelle Dimension spüren können, dann merken wir dass es um mehr geht als um Soldaten und Frontex. Killer können keine heilige Handlung unternehmen.
Politiker schon eher. Am Ende gibt es aber nur ein Buch das entscheidet was wirklich heilig ist. Diesem Buch ist Hardware (Rasse....) egal, es geht ihm nur um Software (Glaube hl. Geist). Hier findet der eigentl. Kampf statt. Es gibt viele Beispiele von ehemaligen, bekehrten Terroristen, die das Heer des wirklichen Feindes, der sich u.a. des Islam bedient, von Innen schwächen.
Diesen Feind nachhaltig mit Gewehren bekämpfen zu wollen ist Unsinn. Es stärkt ihn sogar noch.
Im Einzelfall müssen jedoch auch Gewehre benutzt werden um Menschen abzuschrecken

Gravatar: germanix

Die Einladung von Merkel an alle "Gedemütigten und Beladenen" Fachkräfte insbesondere aus Afrika steht nach wie vor weltweit! Die Dümmsten aller Dummen auf der Welt sind die Deutschen, die sich das gefallen lassen und MEA CULPA schreien! Merkel greift in unsere Taschen und verteilt das Steuergeld gegen unsere eigenen Interessen. Wer CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP oder Linke wählt, wählt sein und seiner Kinder und Enkels Verderben! Seit Jahrzehnten kommen Asylanten nach Deutschland - von den 82 Millionen Einwohnern gibt es nur noch 56 Millionen Deutsche!

Gravatar: Walter

Wenn Grenzsicherungskräfte angegriffen werden, dann muss die Armee des jewiligen Landes diese verteidigen.
Wenn 20000 Migranten die Grenze gewaltsam stürmen wollen, dann müssen sie mit Waffengewalt daran gehindert werden.
Die Märchen von Asylbewerbern, welche uns Kanzlerin Merkel immer gebetsmühlenartig erzählt hat, haben sich durch den "Glopalen Pakt" wirklich als Märchen erwiesen.
Es geht hier um Umvolkung und *******vermischung wie es der ehemalige französische Präsident "Sarkozy"schon in seiner Rede in Palaiseau am 17.12.2008 öffentlich erklärt hat.
Der Krieg in Syrien wurde nur als Auslöser zur Verdummung der Bürger gebraucht.
Und wenn mir einer von den Spitzenpolitikern erzählen will, dass er von diesen verbrecherischen UNO - Plänen nichts gewusst hat, ist er entweder inkompetent oder er sagt nicht die Wahrheit.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang