In 700 Fällen rund 6 Millionen Euro erschlichen

Türkischer Sozialbetrüger kommt mit Bewährungsstrafe davon

Der türkische Sozialbetrüger Selim Öztürk hat durch angebliche Scheinselbstständigkeiten in 700 Fällen insgesamt 6 Millionen Euro erschlichen. Vor Gericht wurde jetzt ein Urteil abgesprochen, er kommt mit einer Bewährungsstrafe davon.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Türke Selim Öztürk hatte in Bremen ein Unternehmen gegründet, um von der durch Merkel maßgeblich zu verantwortenden massiven Zuwanderung nach Deutschland profitieren zu können. Seiner Agentur für Beschäftigung und Integration stand er als Geschäftsführer vor und entwickelte einen ganz eigenen Plan, um kräftig abkassieren zu können. Er stellte insgesamt etwa 700 Bulgaren entsprechende Belege über eine Scheinselbstständigkeit aus und kassierte auf diese Art und Weise rund sechs Millionen Euro vom örtlichen JobCenter. Die Bulgaren speiste er mit Hungerlöhnen und Pfennigbeträgen ab.

Aufgeflogen ist der Türke, als einige Bulgaren sich bei diversen Beratungsstellen über die Geschäftspraktiken Öztürks beschwerten und sich erkundigen wollten, wie sie sich gegen die Ausbeutung wehren könnten. Sowohl die AWO wie auch das Bremer Gesundheitsamt wendeten sich mit ihren Erkenntnissen an den sachlich zuständigen damaligen Bremer Sozialdezernenten Klaus Rosche von der SPD. Der aber stellte die Ohren auf Durchzug und bezeichnete sich selbst als nicht zuständig. Womöglich hing Rosches Entscheidung auch damit zusammen, dass Patrick Öztürk, der Sohn des Betrügers Selim Öztürk, ebenfalls SPD-Mitglied ist und zu jener Zeit für die Partei sogar in der Bremer Bürgerschaft saß.

Jetzt nähert sich der Prozess gegen Selim Öztürk dem Ende. Er hat sich in 700 Fällen des Sozialbetrugs schuldig gemacht und so dem Steuerzahler einen Schaden von sechs Millionen Euro »beschert«. Doch Selim Öztürk muss dafür nicht etwa ins Gefängnis. Mitnichten. Vor Gericht trafen Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Richter eine Absprache. Öztürk wird mit einer Bewährungsstrafe davon kommen, die ausgehandelte Haftzeit wird also maximal zwei Jahre betragen. Selim Öztürk wird am Ende des Verfahrens das Gericht verlassen dürfen und nicht ins Gefängnis gehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

von: @Willi Winziig 23.01.2021 - 19:10
an: @Peter Lüdin 23.01.2021 - 13:36

Absolut korrekt, pflichte Ihnen und Ihrer Meinung völlig bei, was die Anschauung und verquere Meinung dieses Peter Lüdin betrifft! Denn es ist eine absolute Frechheit, anderen "fehlende innere Reife" vorzuwerfen und dabei SELBST KEINE ZU BESITZEN! Aber bei solchen Beschränkten ist meistens Hopfen und Malz verloren. Die kapieren NIE etwas!!

Gravatar: rinhard

Es ist ja nicht der erste Skandal den man im Zusammen-
hang zwischenTürken (also einem Mohammedaner) und
der bremischen SPD zu lesen bekommt!!! Schlimmer als
die durch diesen Türken Öztürk ergaunerten 6 Millionen
deutscher Steuergelder und das himmelschreiende Urteil ist die Tatsache, daß seit Jahrzehnten die Bremer Bürger
immer und immer wieder den SPD-Genossen zur Macht sprich zur Regierung verhelfen. Das ist der eigentliche
Skandal! Für die politische Hygiene in Bremen wäre es
höchste Zeit, daß die SPD-Genossen und ihre Ge-
sinnungspartner von Grün und D´rot ihrer unheilvollen
Macht entledigt werden würden.

Und was unsere belastenden und über alles geliebten
Mohammedaner (besonders türkischer Provinienz) an-
geht, so kann ich meine bereits vielfach geäußerte
Meinung nur nochmals kund tun und sagen, daß es
einer der größten deutschen politischen Fehler war,
die Bedingungen des Gastarbeiterabkommens für
Türken aus den 1960er Jahren nicht eingehalten zu
haben und diese eben nicht nach Ablauf Ihres Status nach Anatolien zurückgeschickt zu haben!

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Das Urteil ist völlig in Ordnung, Strafen wegen "Mundraub" werden fast immer zur Bewährung ausgesetzt, wenn es sich bei den Tätern nicht um deutschen Rentner handelt, die aus dem Container eines Supermarktes Lebensmittel "geraubt" haben, deren Verfallsdatum abgelaufen war.
Ein Mitglied der SPD und der Bremer Bürgerschaft hat eben ein paar Münder mehr zu stopfen als ein einsamer Rentner und da es sich bei der Korruption um eine appetitanregende Berufskrankheit handelt, (böse Zungen bezeichnen sie als krankhafte Geldgier) sollte man dem türkischen Mundräuber die Gelegenheit geben, sich auch weiterhin als guter Sozialist und Parteigenosse zu bewähren.

Gravatar: Tomislav Securitate

Unfassbar! Es gibt in Bayern einen bekannten Menschen, der musste wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis:
Hoeneß war wegen Steuerhinterziehung in Höhe von rund 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden - zurückgezahlt hat er dem Landgericht Augsburg zufolge "mindestens 43 Millionen Euro".

Da bin ich ja jetzt mal gespannt, ob dieser Türkenbetrüger nun auch wenigstens diese 6 Millionen an den deutschen Steuerzahler zurückgibt - wenn nicht, sollte der ehrliche deutsche Steuerzahler diesen Lümmel aus unseren Land herausprügeln!

Gravatar: asisi1

Kenne die Betrügereien hier aus Bremen. Da geht es schon seit 40 Jahren so, das die Zugereisten das Sozialamt nach Strich und Faden bescheixx! Das Alles geht einher mit Billigung der Ämter, sowie der Politiker!

Gravatar: Hermann

Zunächst einmal danke an den Bulgaren, durch den diese
Verbrechen aufflogen.
Und nun? Ist dieser Kerl immer noch hier?
Wieso? Der gehört abgeschoben, zurück in die Türkei.
Und dort in den Knast.
Nicht hier auf unsere Kosten.

AFD übernehmen sie bitte unser Land. Die übrigen
Parteien richten uns zu Grunde.

Gravatar: Armin Obst

Es ist nichts Neues, dass islamische Kreise in unsere Rechtswahrung eingesickert sind und diese für Ihre Ziele ausnutzen. Da Rechtsvertretungen der Mandanten , Staatsanwaltschaften und Justiz schon lange Hintertürabsprachen betreiben, ihre Verfahren ""harmonisieren, praktisch tote Pferde bedecken spielen, ist schon sehr lange Rechtsbetrug sichtbar.
Politik und Verbände ec. deckeln die Praxis die Einflußnahmen ermöglichen.

Allen Ortes werden der Islam in die staatlichen Institutionen eingeladen, welcher die Gelegenheiten der Zersetzung im Hause des Krieges als Einladung dazu gerne annimmt.

Praktisch wird ein erheblicher Teil der Gesellschaft durch islamischen Wertekanon umgeleitet zu den Mustern der Repressionen welche aus dem Islam den ungläubigen Lebensunwürdigen anheimzufallen habe.

Eine Politik, welche aus ihren Wertemustern gefundenen Lebensweisen so fremdgeistig interpretieren läßt, begiebt sich in eine Interessenratschlag der einen Glocke zu den eigen Festen zieht und damit seine Selbstauflösung.
Die Ignoranz mit der derweil Volksbegehren an Normenlegungen deformiert werden, kann so nicht weiter einer auftragsverkehrten Regierung in den Händen liegen gelassen bleiben.
Das Volk wird viel deutlicher einschreiten müssen.

Gravatar: Willi Winziig

@Peter Lüdin 23.01.2021 - 13:36
Na klar Herr Lüdin uns oder mir fehlt die innere Reife gelassen damit umzugehen wie unser Land auf vielen Ebenen und von vielen Seiten gerade voll an die Wand gefahren wird und immer mehr Leid und Schmerz über unser Volk gegossen wird und dies ohne jeden vernünftigen Grund. Gelernt aus der Vergangenheit haben Sie mutmaßlich wenig bis garnichts.
Sie gehören daher offenbar zu der Kategorie Kadaver gehorsamer Mitläufer, so wie es sie im 3. Reich und der SBZ zu Millionen gegeben hat. Aber es ist nicht zu ändern, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom, die Gesunden wollen dagegen an die reinen Wasser der Quellen. und kämpfen darum. Falls Sie es nochi nicht mitbekommen haben, diese Unterdrückung verbrämt mit komplettem Schwachsinn folgt einem von langer Hand vorgefassten perfiden Plan von potenziellen Massen-Mördern.

Gravatar: Peter Lüdin

Wer die Beschränkungen nicht als Belastungen empfindet, hatte vorher wohl kaum ein soziales Leben.
Die Frage ist aber vielmehr, wie man mit der Belastung umgeht.
Und mangels ernstzunehmender Alternative wird man diese Belastung wohl oder übel noch eine Weile erdulden müssen.
Dass manchem Leuten die innere Reife dazu fehlt, das ist weder ein Wunder noch kann man es ändern.

Gravatar: Willi Winzig

Dieser sicher nicht "Einzelfall" zeigt wieder ganz deutlich, was für unfähige Pfeifen in unserem Regime seit 2005 und vielen Ämtern sich ihre fetten Hintern wärmen, aber sonst meistens nur Mist verzapfen, von der permanent zugenommenen Gängelei braver deutscher abgezockter Steuerzahler Bürger einmal ganz abgesehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang