Virologe Geert Vanden Bossche warnt vor Massensterben

Top-Virologe warnt: Massenimpfung kann katastrophale Folgen haben

Geert Vanden Bossche, einer der weltweit führenden Virologen, schlägt Alarm. Die Massenimpfungen gegen Corona könnten eine globale Katastrophe epischen Ausmaßes auslösen.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER]

Geert Vanden Bossche, einer der weltweit führenden Top-Virologen, schlägt Alarm. Die Massenimpfungen gegen Corona könnten eine globale Katastrophe epischen Ausmaßes auslösen.

Er ist kein Impfgegner. Im Gegenteil: Er hat für große Pharmakonzerne wie Novartis gearbeitet und unterstützt Impfungen. Dennoch sieht er in der Art und Weise, wie derzeit weltweit massiv geimpft werde, eine große Gefahr.

Seine Argumentation:

Je mehr Menschen sich gegen die aktuellen Formen des Coronavirus impfen lassen, desto mehr würden sich starke Mutationen ausbreiten, die dann viel gefährlicher und schlimmstenfalls tödlicher sein würden. Gegen diese würden dann die Impfungen möglicherweise nicht mehr schützen. Und Nicht-Geimpfte seien den härteren und gefährlicheren Mutationen verstärkt ausgeliefert.

Derzeit wurden die entsprechenden Berichte der WHO vorgelegt. Aber die Weltgesundheitsorganisation hat noch nicht darauf reagiert.

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G.

Dazu diese Meldung

Tal Zaks, Chief Medical Officer von Moderna bestätigt bereits 2017: mRNA-Injektion verändern den genetischen Code !

Gravatar: Tina D.

Das ist genau das, was ich persönlich auch befürchte. Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung ist geimpft. Das Virus will sich anpassen und vermehren. Dazu muss es immer andere Wege gehen und finden, bis schlussendlich die Impfstoffe nicht mehr wirken. Es ist wahrscheinlich, dass dadurch tödlichere und ansteckendere Varianten entstehen.

Ich persönlich lasse mich nicht impfen. Ich habe Stents. Sollte ich ein Blutgerinnsel bekommen, bin ich tot bis der Notarzt mit den Medikamt eintrifft, welches das Blutgerinnsel auflöst.

Ich kenne mittlerweile einige Menschen, die unter schweren Nebenwirkungen der Impfung gelitten haben. Wahrscheinlich alles "Einzelfälle" oder Menschen, bei denen noch nicht klar ist, ob das was mit der Impfung zu tun hatte oder die Vorerkrankungen hatten (Sarkasmus).

Gravatar: maria theresia

Ich werde mich auf keinen Fall impfen lassen, weil ich keinen Millimeter Vertrauen in diese Regierung habe.

Gravatar: Gerhard G.

EMA/PEI die reinsten Lobbyisten-Vereine wenn es um Spunik V geht:

Auf Anfrage teilte die EMA schriftlich mit: "Der russische Impfstoff wird gerade im Rahmen des rollenden Zulassungsverfahrens geprüft. EMA wird dabei aufgrund der Datenlage entscheiden, ob die Vorteile größer als die Nachteile sind. Wir warten noch auf mehr Daten. Danach können wir besser zeitliche Aussagen darüber treffen, wann Sputnik V zugelassen werden könnte."
Die Erteilung der Zulassung dauerte bei den vier anderen Corona-Impfstoffen zwischen drei und vier Wochen. Vor diesem Hintergrund ist es denkbar, dass für Sputnik V im nächsten Monat, spätestens aber im Mai eine Zulassung erteilt wird. Zugelassen ist Sputnik V bereits in über 40 Ländern.
Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, hatte bereits geäußert, dass der russische Impfstoff seiner Meinung nach gut und clever gebaut ist.
Söder verwies darauf, dass Sputnik V nach allen Gutachten ein guter Impfstoff sei … zumTeil besser als bereits zugelassene. Daher sei es nicht angezeigt bei der Prüfung im klass.bürokrat. Klein-Klein-Verfahren alles abzuarbeiten. Die zuständigen Behörden sollten den Stoff schnell,effizient und zügig zulassen.

Ich bin schier entsetzt wieviele ,,Russenhasser'' im Netz unterwegs sind...ich nehme an die wollen/wir sollen lieber sterben als das Putins Impfstoff injiziert wird.

Gravatar: Bertl

Gegen die Mutation genannt Brasilianische ist die Impfung wirkungslos. Dann viel Spaß wenn die hier auftaucht.

Gravatar: Walter

Die Aussagen dieses erfahrenen und selbst in der Forschung tätig gewesenen Virologen "Geert Vanden Bossche" zeigen uns doch, dass manche der Aktionen von der Politik und auch von manchen Virologen von geringen Sachverstand geprägt sind. Auch manche die sich in der Öffentlichkeit als Verkünder der Wahrheit betätigen zeigen doch, dass sie zum Teil keine ausreichende Kompetenz besitzen.

Was auch klar ist, dass durch die Impfung das Immunsystem heruntergefahren wird und dadurch manche aufgrund anderer Krankheiten große Probleme bekommen, welche auch zum Tod führen können.

Auch die geistig nicht nachvollziehbaren Erklärungen: Die Maske schützt uns selbst nicht aber andere vor der Ansteckung und wenn alle eine Maske tragen sind alle geschützt. Eine Maske die MICH nicht schützt, die schützt auch ANDERE nicht. Solche pauschalen Erklärungen zeigen doch, dass fehlende Kompetenz an der Tagesordnung ist.

Wurde schon mal von den Heilsverkündern den Menschen mitgeteilt, dass die Stärkung ihres Immunsystems der beste Schutz vor diesem Virus ist. Das kann man doch daran erkennen, das junge Menschen weniger Probleme mit diesem Virus haben.

Wenn man natürlich bei blauem Himmel und starker Sonnenstrahlung, was ja gut für das Immunsystem ist, sofort mit Flugzeugen welche nicht dem normalen Flugverkehr entsprechen den Himmel eintrübt, man nennt dies auch Chemtrails, dann kann die fehlende Sonnenstrahlung kein Vitamin "D" im Körper der Menschen erzeugen.

Da dies vermutlich bekannt ist bekommt man jetzt in den Geschäften Vitamin "D" Pillen angeboten, welche einen 1000% höheren Anteil an Vitamin "D" aufweisen als er von der europäischen Lebensmittelverordnung vorgegeben ist.

Warum wird wohl diese Verordnung nicht eingehalten ? Weil die Medizinforschung festgestellt hat, dass ca. 70 - 80% der Menschen Vitamin "D" unterversorgt sind. Ist dies den ständig nur von der Impfung redenden Politikern und auch Virologen etwa nicht bekannt?

Es wird immer nur vom impfen geredet, aber nicht von solchen grundlegenden Möglichkeiten der Menschen ihr Immunsystem zu stärken, was als Grundlage für die Gesundheit der Menschen angesehen werden kann.

Gravatar: Walter

Die Aussagen dieses erfahrenen Virologen " Geert Vanden Bossche" zeigen uns doch, dass manche Aktionen der Politik und auch mancher Virologen von geringem Sachverstand geprägt sind. Auch jene die sich in der Öffentlichkeit als Verkünder der Wahrheit in den Medien zeigen damit doch, dass sie zum Teil auch wenig kompetent sind.

Was klar ist, dass durch die Impfung das Immunsystem erst mal heruntergefahren wird und dadurch Menschen welche noch andere Krankheiten haben zum Teil versterben, weil ihr Immunsystem sie im Stich lässt. Damit erklärt sich auch warum alte kranke Menschen vermutlich nach der Impfung versterben.

Auch die geistig nicht nachvollziehbare Erklärung : Die Maske schützt uns nicht selbst aber andere vor der Ansteckung und wenn alle eine Maske tragen sind alle geschützt. Eine Maske die mich nicht schützt, schützt auch andere nicht. Solche pauschalen Erklärungen zeigen doch, dass wenig Kompetenz an der Tagesordnung ist.

Hat schon mal einer der hier ständig auftretenden Wissenschaftler darauf hingewiesen, dass die Menschen etwas für ihr schlechtes Immunsystem tun müssen.
Wenn man natürlich sobald blauer Himmel mit Sonnenschein, welcher gut für das Immunsystem ist, sofort mit Flugzeugen die nicht dem normalen Flugverkehr entsprechen den Himmel mit sogenannten Chemtrails eintrübt, kann kein Vitamin D im menschlichen Körper gebildet werden.
Und weil dies bekannt ist bekommt man jetzt in Geschäften Vitamin D Präparate, welche einen 1000% höheren Wert gegenüber den von der europäischen Lebensmittelverordnung vorgegebenen Standard besitzen.

Hat sich da noch keiner der mit medizinischer Kompetenz hier auftretenden Personen, welche uns ständig belehren wollen darüber einmal Gedanken gemacht, warum man die Verordnung ignoriert.
In den Medien wird doch ganz klar damit geworben, das ca. 70 - 80 % der Menschen mit Vitamin D unterversorgt sind.

Ich lass mich gerne belehren, wenn mir JEMAND das Gegenteil meiner Aussagen wissenschaftlich beweisen kann.

Gravatar: Rita Kubier

@Doris Mahlberg 23.03.2021 - 19:22

".... Ich frage mich : Welcher Arzt würde seinen Patienten ein derartiges Zeug in den Körper spritzen ??"

Liebe Frau Mahlberg, leider tun das bereits sehr viele Ärzte bzw. medizinisches Personal und verabreichen diesen Impfstoff!! Und das ja nicht nur in Deutschland. Entweder die sind sich der Gefahr nicht bewusst, haben keine Kenntnis darüber oder sie sind absolut verantwortungslos und die Menschen sind denen völlig egal. Vielleicht auch beides. Denn es ist ja insbesondere in Deutschland nicht das erste Mal, dass auf Regierungsanweisung medizinische Verbrechen an Menschen verübt werden. Stichwort: Dr. Mengele!
Aber auch in anderen (diktatorischen) Regimen wurden solche oder ähnliche Verbrechen schon begangen. Und jetzt begehen "Impfärzte" WELTWEIT diese Impfverbrechen und bringen eigenhändig früher oder später möglicherweise Millionen oder gar Milliarden von Menschen um!! Aber es ist ja bekannt, dass die größte Bestie auf dieser Welt, der Mensch ist!

Ich sende Ihnen ganz herzliche Grüße von mir aus Sachsen und wünsche Ihnen schon jetzt - soweit wie möglich unter diesen Bedingungen - ein angenehmes und erholsames Osterfest!

Gravatar: Onkel Dapte

Nicht Geimpfte sind also bei neuen Mutationen noch gefährdeter? Also soll ich mit doch den Gen-Impfstoff tief in den Muskel spritzen lassen? Weil viele es machen, entsteht ein Automatismus, daß alle es machen müssen?

Ich habe mit dieser Logik meine Probleme. Es gibt nämlich auch Virologen, die es ganz anders sehen, die die Gen-Impfung als solche kritisieren und sagen, daß wiederholte Impfungen das Immunsystem schwächen, von völlig unbekannten Langzeitfolgen ganz zu schweigen.

Was soll ich nun glauben?

PS. Wie lange wird eigentlich an diesen Gen-Vakzinen geforscht? Hat man da tatsächlich noch keine Langzeiterfahrungen gesammelt mit Tierversuchen? Schwer zu glauben. Was ist, wenn die Impfindustrie genau darum Bescheid weiß, daß es tatsächlich sehr schwere Langzeitfolgen geben kann?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang