Israelische Wissenschaftler: »Das ist ein neuer Holocaust«

Todesrate in Israel explodiert nach Impfungen mit dem Pfizer/Biontech-Wirkstoff

Die israelische Regierung hat eine massive Impfoffensive seiner Bevölkerung eingeläutet. Mehr als jeder zweite Israeli ist bereits geimpft (53 Prozent), in Deutschland sind es gerade einmal vier Prozent der Bevölkerung. Aber die Todesrate der Geimpften in Israel ist explodiert, Wissenschaftler sprechen von einem »neuen Holocaust«.

Foto: Screenshot / _France Soir
Veröffentlicht:
von

Keine andere Regierung weltweit ist so impfwütig wie die Israels. 53 Prozent der Einwohner sind bereits geimpft, eine Quote, die von keinem anderen Land des Erdballs erreicht wird. Auf Rang zwei folgt Großbritannien mit einer Impfquote von knapp 27 Prozent, in den USA sind etwa 13,5 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Deutschland sogar nur rund 4 Prozent. Allerdings bleibt die Impfung in Israel mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech, für den es keine Langzeitstudien gibt und dessen Spätfolgen heute noch gar nicht absehbar sind, nicht folgenlos. Die Sterblichkeitsrate bei den Geimpften ist explodiert, heißt es in einem veröffentlichten Bericht, den der Wissenschaftler Haim Yativ und der Humanbiologe Dr. Hervé Seligmann erstellt haben.

Die von den beiden erarbeiteten Daten und Fakten sind schockierend, offenbaren sie doch, dass die Zahl der in Zusammenhang mit den Impfungen stehenden Sterbefälle in der israelischen Bevölkerung um ein Vielfaches höher liegen als die Zahl der in Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehenden Sterbefälle. So sterben in der Altersklasse der Über-60-Jährigen etwa 40 Mal so viele Menschen nach der Verabreichung des Pfizers-Impfstoffes wie im Zúsammenhang mit dem Virus an sich. In den jüngeren Altersgruppen ist diese Zahl noch gravierender: hier liegt die Sterbequote bei den Geimpften um das 260-fache höher als die Zahl derer, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstarben.

Die beiden Wissenschaftler kommentieren das Ergebnis ihrer Recherchen sehr drastisch aber eindringlich mit den Worten: »Das ist ein neuer Holocaust« und geben in einem Video ausführlich Antworten zu ihren Recherchen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Herakleios

@Markus Weser: Ganz ehrlich: Ich bin eher bereit, den Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich, der per Expertenanhörung diese erhöhte Sterblichkeit in Israel bestätigt, als irgendwelche sogenannten "Faktenchecker". Und das, was hierzu der EX-CEO von Pfizer, Dr. Michael (Mike) Yeadon, läuft in die gleiche Richtung. Denn er ist zum Ergebnis gekommen, dass eine Durchimpfung der Menschheit keinen Sinn macht. Wenn es trotzdem geschieht, dann mit Sicherheit nicht zum Wohle der zu Impfenden.

Gravatar: Jo

So wie man von Fachleuten / Virologen / Internisten hört, sollen die Gen-manipulierenden Seren nicht nur zu verstärkten Gewebeblutungen - insbesondere Lunge führen - sondern und vor allem die Leukozythen-Produktion bremsen resp. verhindern.

Konkret: Man hat bei Obduktionen feststellen müssen, dass u.a. in der Lunge nach einer starken Entzündung so gut wie keine "Leukos" mehr zu finden waren!!!

WAS BEDEUTET DAS?

Die Weißen Blutkörper / Leukoszythen / sind die Körper-Polizei, die bei einem Entzündungsalarm ausschwärmen und die dortigen "bösen Angreifer" zerstören und "auffressen".

D.h. OHNE Leukos stirbt der Mensch d.h. die BÖSEN haben freie Bahn und können machen was sie wollen.

Dass u.a. auch keine Plazenta mehr gebildet wird (Frauen können nicht mehr schwanger werden und Kinder austragen) soll auch durch die Genmanipulation verursacht werden.

Ich bin kein Fachmann ........... hoffe aber, dass klar wurde, welche "Schalter" im Organismus umgelegt werden ........ so eine Virologin sagte: "Ein Ausschalter, der NICHT mehr revidierbar d.h. nicht mehr eingeschaltet werden kann!!!!

Ps.: Und ganz am Rande sei erwähnt, dass der ehemalige Vice-President von Fizer sagte / sinngemäß:

WAHNSINN resp. letztlich schon KRIMINELL, was abläuft ob der vollkommen unklaren Folgen durch die Impfung.

Eine NOTZULASSUNG berechtigt NICHT daraus eine Massenimpfung zu machen; eine NOTZULASSUNG darf wenn, dann nur bei einer begrenzten Probantenzahl durchgeführt werden und diese Probanten müssen dann mehrere Jahre überwacht werden.

Sollten dann die Impfschäden zu vernachlässigen sein, kommt die eigentliche ZULASSUNG und DANN die ggf. Massenimpfung!!!

Pps.: Sollte man die Rede von Kissinger am 25.02.2009 sich antun (vor dem Rat der Weltgesundheitsorganisa-tion zu Eugenik) dann braucht man kein "Verschwö-rungsfanatiker" zu sein, um daraus eine 2009 - 2019/2020/2021 Verbindung herzustellen. Dann wird Vieles klar!

Gravatar: Andreas Schulz

Und hat das alles Folgen? Ja, das Impftempo wird erhöht.

Gravatar: Christian Ahrens

Was sehr verwundert sind die wenigen kritischen Berichte zu Impffolgen in den letzten Wochen. Scheinbar haben die Medien einen Weg gefunden diese Meldungen zu unterdrücken.

Habe da etwas sehr Interessantes gefunden:

https://corona-blog.net/2021/03/02/dramatischer-anstieg-der-todesfaelle-unter-senioren-seit-beginn-der-corona-schutzimpfungen/

Leider wird von unseren offiziellen Stellen/Behörden nicht ehrlich mit der Impfung und den möglichen Folgen umgegangen.
Die Wahrheit dürften sie aus Eigenschutz auch nicht sagen dürfen.
Bei einer freien Presse wäre die gesamte Impfkampangne vermutlich schon gestoppt und die Pharmaunternehmen würden strafrechtlich verfolgt worden.

Das Ganze passt einfach in das Transcript der Rockefeller Foundation von 2010 und dem WEF zur Bildung einer neuen Weltordnung. Der Mensch stört doch nur bei der Umsetzung und darf beseitigt werden.

Fast überall taucht die Jahreszahl 2030 und dazu noch der Name Gates auf.

Aber das ist doch Alles nur Verschwörungstheorie!!!!

Gravatar: Tom

Der Autor bemängelt, dass die Sterblichkeit der Geimpften in Höhe von 0.05% über einen Zeitraum von 5 Wochen völlig überhöht ist. Israel hat eine Sterblichkeit von 0,5% pro Jahr. So würde sich rechnerisch ein Wert von 0,048% über 5 Wochen ergeben. Also in etwa das, was er bemängelt.
Die gesamte Studie ist nichts als Augenwischerei.

Es wird wohl seinen Grund haben, warum diese "Studie" nicht einmal auf "kritischen" Seiten für voll genommen wird.

Gravatar: Tom

Wenn ich 2 Gruppen von je 1 Mio Menschen (geimpft / ungeimpft) habe, bei denen in der geimpften Gruppe 1000 (aus allen möglichen Gründen) gestorben sind und in der Ungeimpften 50 NUR an Corona, dann kann die Interpretation doch überhaupt nicht stimmen. Schließlich werden alle sonstigen Todesursachen in der Gruppe der Ungeimpften völlig ausgeblendet.

Der Autor bestätigt das ja sogar an zwei Stellen, wo er explizit darauf hinweist, dass bei den Ungeimpften nur geguckt wurde, ob die an Covid gestorben sind:
"This scary picture also extends to those below 65, among which, for the 5 weeks during the complete vaccination process 0.05%, meaning 50 among 100000, died. This is to be compared to the 0.19 per 100000 dying from COVID-19 and that are not vaccinated in that age group, as per the above table. "

Und:

"Among those vaccinated and above 65, 0.2% of those vaccinated died during the 3-week period between doses, hence about 200 among 100000 vaccinated. This is to be compared to the 4.91 dead among 100000 dying from COVID-19 without vaccination"

Gravatar: Gretchen

#Frau Hübsch: Sagen Sie das den Angehörigen.Und den Angehörigen der Toten nach Impfung in den Altersheimen auch.
So macht man sich beliebt.

Gravatar: Alina Hübsch

Prinzipiell hat ein jeder Staat an der Gesundheit seiner auszubeutenden Staatsbürgersklaven ein grundsätzliches Interesse. So gesehen, erscheint Ihr Bericht als Erfindung .

Gravatar: Wolfgang Schlichting

laut "epochtimes" handelt es sich bei mehr als 90% der intubierten Corona Patienten auf deutschen Intensivstationen um Migranten, dies ist auch der Bundesregierung und Herrn Wieler bekannt, für Frau Merkel und ihren Laufburschen ist diese Tatsache jedoch ein Tabuthema, das keinesfalls an die Öffentlichkeit dringen darf.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang