Tatverdächtiger Iraker hat sich abgesetzt

Susanna Feldmann (14) mutmaßlich von einem »Flüchtling« ermordet

Wieder ist ein junges Mädchen Opfer eines Mordes geworden. Die 14-jährige Susanna F. aus Mainz wurde tot von der Polizei aufgefunden. Der mutmaßliche Täter, ein 20-jähriger irakischer »Flüchtling«, soll sich in seine Heimat abgesetzt haben.

Quelle: Facebook
Veröffentlicht:
von

Susanna F. ist tot. Das ist die traurige Wahrheit. Polizisten fanden die Leiche des jungen Mädchens teilweise vergraben und mit Reisig bedeckt in einem Gebüsch am Rande einer eingleisigen Bahnstrecke im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim. Der entscheidente Tipp auf den Fundort kam von einem 13-Jährigen, der diesen Hinweis seinen Aussagen zufolge von dem mutmaßlichen Täter, einem 20-jährigen irakischen »Flüchtling«, erhalten hat. Dieser wohnt offiziell gemeinsam mit seiner Familie in einer Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft. Eine sofortige Durchsuchung der Unterkunft jedoch ergab, dass der »Flüchtling« sich mit seiner Familie abgesetzt hat. Gegenwärtig wird davon ausgegangen, dass er sich wieder in seiner irakischen Heimat befindet, um sich so der drohenden Festnahme zu entziehen.

Der 20-jährige »Flüchtling« aus dem Irak ist kein unbeschriebenes Blatt. Vor dem Bekanntwerden seiner »Heimreise« wurden die bei der Suche nach Susanna eingesetzten Beamten auf erhöhte Eigensicherung hingewiesen. Der Iraker gilt als Gewalttäer, im März wurde gegen ihn unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, heißt es dazu in einem Bericht der »Bild«.

Bei Facebook existiert ein Hilferuf in Form eines offenen Briefes an Angela Merkel, der von Diana Feldmann, laut eigenen Angaben die Mutter von Susanna, am 01. Juni, also deutlich vor dem Auffinden der Leiche, veröffentlicht wurde. In diesem Brief wendet sich die Verfasserin voller Verzweiflung an Merkel und macht mit ihren Worten deutlich, wie sehr sie sich im Stich gelassen fühlt; von der Polizei und den Ermittlungsbehörden. Jetzt, nach der traurigen Gewissheit, dass Susanna tot ist, wirkt dieser Brief noch erschütternder. Wieder starb eine junge Frau durch die Hände eines »Flüchtlings«.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Heinz Becker

Ich kann vor Wut auf unser Sch....-Establishment nur noch weinen. Die Eltern des Kindes tun mir unendlich leid. Auch wenn es zynisch klingen mag, die Mutter der Ermordeten scheint die CDU gewählt zu haben.

Gravatar: ruhland

Der frühe Tod dieses Mädchens ist ein Drama. Aber halt auch nur einer dieser bedauernswerten Einzelfälle. Die Merkel wird sich denken: haben wir die Kosten für die Abschiebung einer Großfamilie halt gespart.

Schuldeingeständnis, Empathie oder Unterstützung der schon länger hier wohnenden Angehörigen von Opfern sind für diese schreckliche "Persona ingrata" keine relevanten Themen. Hauptsache sie bleibt Kanzlerin, bis dass der Tod uns scheidet.

Gravatar: karlheinz gampe

Auch dafür tragen rote Linksparteien CDU+ SPD die Verantwortung. Ein Merkelakademiker war wieder einmal ein Mörder. Wie krank im Kopp sind eigentlich dumme Menschen die Parteien wählen, die für Ermordung und Vergewaltigung ihrer Töchter verantwortlich sind.

Gravatar: H.M.

Der arme Flüchtling wurde nun schon zum zweiten Mal zum Flüchtling. Voller Elan, Lebensfreude, Begabung und Temperament war er aus dem Irak ins langweilige, rückständige und rassistische Deutschland geflohen, aus dem katastrophalen Irak in ein besseres Leben. Hier wollte er unser Land verbessern und unsere Kultur bereichern. Dann starb ein junges Mädchen, wahrscheinlich, weil sie xenophob und engstirnig war, und dem armen Flüchtling wurde dafür die Schuld in die Schuhe geschoben, wo doch wir rückständigen Deutschen nicht wissen, dass Monogamie, einvernehmlicher Geschlechtsverkehr, das Verbot von Sex mit Minderjährigen und das rationale Ablehnen des orientalischen Ehrbegriffs der glorreichen Zukunft voller Vielfalt im Wege stehen. Nun muss der Held, dem man bei seiner damaligen Einreise nur wirklich applaudieren und gratulieren konnte, erneut den harten Weg in die Flucht als Flüchtling gehen. Wir schlimm muss es in unserem Land sein, wenn man vor der willkürlichen und rassistischen Strafverfolgung in ein Land fliehen muss, aus dem man erst vor kurzem fliehen musste? Sollten wir ihm nicht vielleicht das Bundesverdienstkreuz verleihen und freiwillig auf unser Leben und unsere Kinder verzichten? Say it loud, say it clear: rapists and murderers are welcome here! Kein Wirtschaftsflüchtling, Asylbetrüger, illegaler Einwanderer und Ehrenmörder ist illegal!

Gravatar: Ingrid Kuhn

Nun haben Sie die CDU/CSU SPD GRÜNE und die LINKEN noch mehr Blut an ihren Händen, haben die keine Töchter bzw. Kinder, oh ich verfass ich leben ja in gesicherten Gegenden, mir persönlich tut jede Mutter sehr leid die durch sowas muss, ich persönlich wurde diese nicht so einfach als Mutter hinnehmen ich nicht.

Gravatar: Ercan Aslan

Das zerreisst mir gerade das Herz! ;-(

Und diese Tat (sowie all die Anderen) straft alle Linke, Linksextremen, Antifanten, Gutmenschen und andere Idioten, Lügen, dass die berechtigte Sorge vor Gewalttaten durch sog. "Flüchtlinge", nur ein Ausdruck von Rechtsextremismus, Rassenfeindlichkeit, Islamophobie etc. sei!!

Jetzt fehlt blos noch, dass die Leftzen im Hosenanzug irgendeinen dummen Kommentar absondert, wie:
"Diefe Tat ruft in unf tiefe Trauer und beforgniff aus....aber dief darf nicht dafzu führen, daff Fremde in unferem Land Bla bla bla blaaa!"
^^
Ich kann es nicht mehr hören! Ich will es nicht mehr hören! Zum Glück habe ich keinen Fernseher, denn dann würde ich vor Wut in den Fernseher schlagen!!

Jetzt höre ich besser auf, denn sonst würde mein Posting von der Redaktion hier mit Sicherheit zensiert werden, so kocht mir gerade die Galle hoch!
Jeder Familienvater wird mich verstehen!

Gravatar: Alfred

Susanna tot durch Straw Dogs.
Man kann aber auch leider häufig auf der Straße beobachten, dass sich diese jungen Mädchen diesen Straw Dogs anbiedern.

Gravatar: Tom Schmiedl

jeden Tag neue Messerstechereien, Tote, vergewaltigte und getötete Kinder und Frauen. Das Maß ist voll Frau Merkel.
Sie werden der Mutter des brutal vergewaltigten und getöteten Mädchens sicherlich nicht gratulieren, denn Bilder mit jungen männlichen Flüchtlingen, die Mutti rufen, machen sich viel viel besser.
Von einer Priestertochter aus der ehemaligen DDR darf man auch nicht zu viel Empathie verlangen. Letztlich hat Sie und nur SIE es geschafft, dass unsere Gesellschaft jetzt und in langer Zukunft, erheblichen körperlichen Bedrohungen, immensen Kosten (2017 waren es 27 Mrd. EUR) und einer tiefen Spaltung unserer Gesellschaft ausgesetzt sind.
DANKE FRAU BUNDESKANZLERIN

Gravatar: Peter Glaser

Für dieses unfassbare Verbrechen trägt Frau Murksel und ihre Enddarmparasiten die volle Verantwortung. Es werden weitere und noch mehr Menschen durch dieses muslimische bzw. schwarzafrikanische Gesindel sterben.

Gravatar: k.becker

Wie sagte Merkel: Sie würde es immer wieder tun.
Sie und ihre "Gutmenschen" gehören vor ein Volkstribunal.
Aber, auch alle, die diese "Bereicherung" und "Selbstbeglückung" verschweigen und vertuschen.
Würde die Bevölkerung darüber informiert, gäbe es definitiv deutlich weniger Opfer.
Die Elitepolitiker und die Leit- (Lügen) Medien haben Blut an den Händen, da sie aus Angst vor einem Volkssturm die Bürger nicht informieren.
Zur Erinnerung: EU-Polizei und andere Einheiten sowie die BW trainieren heimlich, wie ein Bürgeraufstand nieder geschlagen werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang