No-Go-Aereas für jüdische Mitbürger

Studie belegt: Wachsender Antisemitismus in Europa

Eine neue Studie belegt einen wachsenden Antisemitismus in Europa. Auch Deutschland ist stark betroffen. Es gibt Gegenden und Stadtviertel, in die sich Juden nicht mehr hinein trauen. Muslime werden am häufigsten als Täter genannt.

Synagoge. Symbolbild. Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wie die »Bild«-Zeitung mit Bezug auf eine neue Studie berichtete, wächst die Zahl der antisemitischen Vorfälle in Europa. Am meisten betroffen ist demnach Frankreich und Deutschland. Als Täter werden von den befragten Personen hauptsächlich Muslime genannt. So gaben 41 Prozent der Juden in Deutschland an, dass die Täter einen muslimischen Hintergrund hätte, heißt es in der »Bild«-Zeitung. Andere Tätergruppen, wie etwa Deutsche mit rechtem oder linkem politischen Hintergrund würden deutlich seltener genannt. Damit widerspricht die Studie den deutschen Kriminalstatistiken, die weniger Muslime, dafür umso mehr den rechtsradikalen Antisemitismus als Tätergruppen sehen.

Immer mehr europäische Juden denken ans Auswandern. Diese Situation ist neu, da in den letzten Jahrzehnten viele Juden anfingen, sich in Europa wieder sicher zu fühlen. Tatsächlich gibt es sogar Auswanderungen aus Israel nach Europa. Ebenso gibt es immer Juden, die sich einen zweiten Pass zulegen, um im Falle einer Krise in Israel auch in Europa oder Nordamerika Zuflucht zu finden.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Das wusste auch die Neokommunistin IM ERIKA, dass die von ihr eingeschleusten moslemischen Migranten aus Afrika und arabischen Ländern in aller Regel Menschen mit jüdischem Glauben hassen. Warum ließ sie dann diese ungesteuerte Massenzuwanderung bis heute zu? Diese Frau schikaniert nicht nur die deutschen Normalbürger, sondern vor allem auch die Juden! Mein Gott, wie ich diese übergewichtige, alte Frau aus dem Osten abgrundtief verachte!

Gravatar: Britta

http://www.israelheute.com/Default.aspx?tabid=179&nid=34625

Diese Bundesregierung zahlt Geld an diese sogenannten
Terror-Palästinenser. Unsere Regierung finanziert den
Terror mit. Dabei wollte diese Merkel doch fest an der
Seite Israels stehen. Alles Lüge.

Kein Geld für Terroristen.

Gott schütze Israel.

Gravatar: Hannelore

http://www.israel-nachrichten.org/archive/40048

Wie hässlich die Situation für Juden in Schweden
ist zeigt dieser Bericht.
Und Schweden galt einmal als Vorzeige Demokratie.
Muss lange her sein, nun ist es nur noch hässlich.
Und wer ist Schuld, die Moslems und die Schweden die
diesen Kriminellen nicht gleich die Tür weisen.
Sofort abschieben.

Gravatar: Klaus Bartholomay

Es ist der ganz normale Wahnsinn, das "religiös - politische fanatische- Diktatoren" die Feindschaft gegen GOTT (Bibel) u. damit Menschen, in ihren Herzen in der Realität praktizieren ,mit dem" Kampf gegen : Antisemitismus (wie auch immer Fanatiker das definieren), Rassismus, Freiheitskampf, und gegen Rechts artikulieren u. damit Hetze u. Propaganda gegen einen suggerierten "Klassenfeind" inszenieren.
Wer kann Kommunismus u. Koran besser praktizieren als der 666 Merkelismus des Vatikan ? Selbst der antichristliche Islam müsste da erschrecken , vom falschen Propheten in die Hölle geführt zu werden.

Gravatar: Alfred

Merkel heute: Das sind alles nur verbreitete Lügen.
**************************

Gravatar: Unmensch

Die vorgeblich Harmonie-bestrebten Kommunikationskontrolleure haben ein Problem: man soll nicht schlecht über Juden reden, und man soll nicht schlecht über Moslems reden (Christen sind egal).
Wenn nun aber Moslems schlecht über Juden reden, dann können die Kommunikationskontrolleure diese Täter nicht als solche benennen.
Damit bleibt nur die Flucht in die Generalisierung: die Täter nicht benennen. Oder die Täter falsch benennen, das ist gut für den Klassenkampf.

Gravatar: Walter

Das es zu diesen Zuständen gekommen ist, liegt doch an den vielen Migrationspolitikern in Europa und vor allem in Deutschland. Aber auch an den ihre eigene Religion verleugnenden Kirchenfürsten. Die beten ja die Scharia förmlich herbei. Sie scheinen nicht zu wissen, dass sie die ersten sein werden, die dieser zum Opfer fallen. Bedauern muss man diese nicht.

Gravatar: Gerd Müller

Wer wird sich für den Arbeitsmarkt mühsam qualifizieren, wenn er auch so, wie die Made im Speck leben kann ...

Aber „die do oben“ mit ihrer ganzen Selbstbeweihräucherung, begreifen das garantiert nie !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang