Macron-Regierung ist beleidigt

Streit zwischen Rom und Paris: Frankreich zieht Botschafter ab

Die italienische Regierung habe sich zu sehr in die französische Innenpolitik eingemischt und die Opposition gegen Macron verbal unterstützt. So lautet der Vorwurf. Die Macron-Regierung zeigt sich beleidigt und will Botschafter aus Rom abziehen.

Quelle: en.kremlin.ru
Veröffentlicht:
von

Es sei eine »inakzeptable Provokation« und es fehle der »Respekt« gegenüber der gewählten französischen Regierung. So lauten die Vorwürfe aus Paris. Als besonderer Affront wurde ein heimliches Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit Vertretern der »Gelbwesten« in Paris empfunden [siehe Berichte »Focus-Online«, »FAZ.net«, »Welt-Online«].

Wenige Monate vor der EU-Wahl unterstützt die italienische Regierung ganz offen die französische Protestbewegung der Gelbwesten, die den Rücktritt  Emmanuel Macron fordert. 

Frankreich forderte die italienische Regierung auf, solche Aktionen zu unterlassen und wieder zu einem Dialog des Respekts zurückzufinden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Marc Hofmann

Frankreich im Streit mit Italien.
Frankreich im Streit mit Deutschland. (Russische Gas Pipeline)
Frankreich im Streit mit England (Brexit).
Franrkeich im Streit mit Osteuropa.

Deutschland im Streit mit Frankreich.
Deutschland im Streit mit England.
Deutschland im Streit mit Osteuropa.
Deutschland im Streit mit Italien/Österreich.

Und die EU liegt nicht nur im Streit mit sich selbst sondern auch noch mit den USA (Trump) und Russland (Putin).

Langsam kommt Bewegung in den NGO-EU Mafria Saftladen. Weiter so! Danke!

Gravatar: Hans von Atzigen

Na ja das übliche, keine Überraschung.
Dieser Macron weiss offensichtlich nicht mehr was oben, unten, hinten, und vorne ist.
Ganz ,,normal,, wenn sich im Kopf alles chaotisch durcheinanderdreht, grins.
DANN wird eben wild um sich ,,geschlagen,, und agiert.

Gravatar: Ronald Franken

Man mag von Macron halten was man will, nur, die ital. Regierung hat hier eine Grenze guter diplomatischer Gepflogenheiten weit überschritten. Sinnvoll wäre gewesen den ital. Botschafter einzubestellen aber doch nicht den franz. Botschafter abzuberufen. Diese Reaktion (seit 70 J.!! erstmals) schiesst weit über das Ziel hinaus. Ich glaube, Macron ist in seinem pers. Stolz verletzt. Nur geht es hier nicht um ihn, sondern eine ganze Nation! Da darf er sich nicht von pers. Gefühlen leiten lassen. Das ist unprofessionell!

Gravatar: k. lauer

Der Graben in Deutschland wird immer breiter - Radikale auf beiden Seiten. Und jetzt auch in Europa. Macron versucht über NS-2 sich bei Polen, Balten und Ukrainern einzuschmeicheln, auf Kosten Deutschlands, des "ziemlich besten Freundes". Die Provokation der Italiener war unverschämt, aber Macron ist auch blöd genug, darauf reinzufallen. Die Amis kündigen Vertrag auf Vertrag und wollen uns schützen vor Gas-Erpressung durch Russland, das Handelsverträge bisher immer erfüllte und dringend Devisen braucht, weshalb Deutschland Russland erpressen könnte mit den USA, aber das kapiert der doofe Trump nicht. Und dann noch China! Mir wird schwindlich. Aber wenigstens kriegen wir jetzt Gender-Klos.

Gravatar: Frost

Die EU ist eben ein Spektakel der Superlative. Von "Superhirnen" geschaffen und die durch Superhirne zerstört werden wird..Die "Elite" schaffte ein Gebilde was den produktiven Ländern mehr kostet als erwartet und Gangster durch offene Grenzen "einlädt" Die EU hat Gangsterclans gefördert und Arbeiter und Rentner ärmer gemacht. Die EU bsitzt jetzt dank Verzicht der Bevölkerung soviel Geld, dass sie glaubt, "die ganze Welt" aufnehmen zu können. Gesellschaftskritiker werden fast zu Geisteskranken stigmatisiert. Die EU ist nichts weniger als eine Schimäre.

Gravatar: Manni

Ist die EU etwa nich im A---.?Oder wie oder was?Kasperbude EU mehr nich.

Gravatar: Walter

Wer vor so einem politischen Laienschauspieler respekt hat, der gehört selbst in die unterste Schublade der politisch inkompetenten Politiker.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang