Um Trump-Plan, den »Tiefen Staat« zu eliminieren, zu verhindern?

Steve Bannon soll kurz vor den US-Wahlen ins Gefängnis

Trump-Berater Steve Bannon ist am Freitag in Washington wegen »Missachtung des Kongresses« schuldig gesprochen worden. Nun drohen ihm 30 Tage bis 2 Jahre Haft. Verkündet werden soll das Urteil am 21.10., kurz vor den Kongresswahlen am 8.11.

Foto: Gateway Pundit
Veröffentlicht:
von

Steve Bannon war vom parteiisch besetzten Untersuchungsausschuss zum 6. Januar als Zeuge geladen worden, aber weigerte sich, dort auszusagen. Berater des US-Präsidenten genießen üblicherweise aufgrund des »Exekutivprivilegs« Schutz vor Verfolgung durch die Legislative. Der Untersuchungsausschuss argumentierte, dass Bannon nicht mehr als Berater tätig war, und daher kein »Exekutivprivileg« genießt.

Bannon sagte im Gespräch mit Tucker Carlson: »Wenn ich ins Gefängnis gehen muss, gehe ich. Ich werde nicht klein beigeben.« Seine Anwälte kündigten an, in Berufung zu gehen.

Im August 2020 wurde Steve Bannon bereits im wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten beim Spendenfinanzierten Grenzschutz-Programm »We Build the Wall« verhaftet, zusammen mit dem schwerbehinderten Kriegsveteran Brian Kolfage und zwei anderen. Bannon und Kollegen hatten ab 2018 20 Mio. $ gesammelt, und etwa 6 km Grenzmauer an Brennpunkten gebaut. Der demokratisch beeinflusste Staatsanwalt von New York konnte ihnen bisher keine Spendenunregelmäßigkeiten nachweisen. Donald Trump begnadigte Steve Bannon am Ende seiner Präsidentschaft, nicht aber die anderen drei.

Bannon ist Moderator des führenden politischen Podcasts der Welt War Room und Urheber der Wahlkreis-Strategie, um lokale Wahlämter mit Republikanern zu besetzen und damit die kommenden Wahlen gegen Betrug zu sichern. Auf Axios schildert Jonathan Swan Bannons Plan, um tausende Beamte auszutauschen und den „Tiefen Staat“ zu eliminieren, sobald die Republikaner wieder an der Macht sind.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Biehler

Warum erinnert mich das an Ballweg?

Gravatar: D.Eppendorfer

Woran erkennt man eine Diktatur?

An ihrer gleichgeschalteten Presse und Justiz, die jeden Regimekritiker zu einem Schwerkriminellen erklären.

Dort wie hier Standard in der Scheinheilsdemokratie mit Illusionswahlrecht für die ihren Hirten blind vertrauende Schafherde, nach dem regelmäßigen Scheren nicht auch noch geschlachtet zu werden.

Gravatar: Fritz der Witz

Gegner und Andersdenkende WEGZUSPERREN ist gute stalinistische und maoistische Tradition.

Why not ? Im besten Amerika aller Zeiten muss sowas doch möglich sein.

Gravatar: Zyniker

Ob Bannon dann auch auf wundersame Weise im Knast Selbstmord begeht?

Geeppsteint, gehaidert, gebarschelt?

Gravatar: Peter Lüdin

Vielleicht wird Präsident Donald Trump Steve Bannon am 20. Januar 2025 um 12.15 Uhr begnadigen...

Gravatar: Freya

Also ehrlich mal Leute, wenn die den Steve Bannon tatsächlich wegen BlaBlaBla einsperren, dann ist das ein absolutes Armutszeugnis und beweist, wie sehr die "demokratischen" Wahlfälscher die Hose voll haben. Gut, man darf eine amtliche Aufforderung nicht ignorieren. Aber dafür gibt es doch Geldstrafen.

Ein absoluter Horror, der hier wie drüben ausgebrochen ist. Man fürchtet sich vor Klugheit, vor Anstand und Wahrheit, und dagegen gibt es leider keine Impfung. Da hilft nur das Prinzip Heugabel und Mistforke.
Gott schütze Steve Bannon vor den ganzen Wadenbeißern, den Feiglingen und Hochverrätern.

Gravatar: Wutbuerger

Bei diesen Wahlkbetrügern brennt schon die Hütte, darum schlagen die wild um sich. Genauso wird die WHO benutzt um weitere Millionen Menschen umzubringen, wegen der bereits vor Jahren geplanten Affenpocken, etwas, was sich bisher als Fake News herausgestellt hat.
Ich hoffe nur dass dieses bis ins Mark korrupte , verdorbenen und bestechliche US-Justizsystem von Dems Gnaden ebenso zerschlagen wird, wie dieser ganze NWO Verein also der gesamte Deep Swamp. Amerikaner wehrt Euch gegen dieses elende versiffte Satanistenpack auf Eurem Boden und Weltweit. Auch unser bestochene Idiotenclub muss gefeuert werden und im Knast landen.

Gravatar: Facherfahrener

Man muss auch mal "Märtyrer" schaffen.
Immer schön standhaft bleiben.

Gravatar: egon samu

Mißachtung des Kongresses?
Bis zu zwei Jahre?
Was steht auf Mißachtung des deutschen Volkes?
Nach meiner Einschätzung 30 Jahre für jeden Politkriminellen. Besonders für die "Ampel"...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang