Im ersten Halbjahr Zunahme von knapp 6.000

Sterbefälle in Deutschland 2020 auf Vorjahrsniveau

In Deutschland sollen lauf offizieller Zählung seit März über 9.400 Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben sein. Im ersten Halbjahr 2020 hat die Gesamtzahl der Sterbefälle in Deutschland aber im Vergleich zum Vorjahr um weniger als 6.000 zugenommen.

Foto: Welt / Quelle: Statistisches Bundesamt
Veröffentlicht:
von

form nutzen dürfen.Über das Thema Sterbefälle zu diskutieren, ist mitunter etwas kompliziert. Einerseits gehört der Tod zum Leben dazu, doch jeder möchte diese Tatsache am liebsten ausblenden. Zudem hat es meist etwas Morbides an sich. Und wenn man dann auch noch hingeht, den Tod statistisch zu erfassen, sieht man sich schnell des Vorwurfes ausgesetzt, man sei pietätlos. Dessen alles ungeachtet aber geht es in diesem Beitrag um die nackten Zahlen der Sterbefälle in Deutschland in den letzten fünf Jahren im Vergleich.

Im ersten Halbjahr 2020 gab es in Deutschland rund 483.000 Sterbefälle. Bei einer Bevölkerung von knapp 83,2 Millionen ist das eine Sterberate von 0,58 Prozent. Seit März verstarben laut offizieller Zählung rund 9.400 Menschen an oder mit dem Corona-Virus; das entspricht einer Quote von ziemlich genau 1,95 Prozent aller Verstorbenen. Im ersten Halbjahr des Vorjahrs gab es in Deutschland fast 478.000 Sterbefälle, die Sterberate lag bei 0,57 Prozent. Ein extremer Zuwachs, wie es die Berichterstattung über die Lethalität des Corona-Virus vermuten lässt, ist nicht zu verzeichnen.

Trauriger Rekordmonat bei den Sterbefällen in den letzten fünf Jahren war der März 2018. Es starben in jenem Monat über 107.000 Menschen, davon allein über 20.000 an der grassierenden Influenza. Die Grippetoten in Deutschland betragen nach wie vor ein Mehrfaches der an oder mit dem Corona-Virus verstorbenen Menschen. Allerdings ist bisher nicht angedacht, den Influenza-Toten einen Gedenktag zu widmen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Porter

Die Zahlen ohne Kommentar:
1. Bundestags-Drucksache 17/12051 aus 2013: RKI-Regie-Anweisung für das Krisenmanagement einer Corona-Epidemie, Ziel Vorsorge, Ergebnis: keine Vorsorge, z.B. Schutzmittel bevorraten - Regierung hat versagt
2. Breitbandausstattung für Internet: Litauen 85%, EU 36%, Deutschland 14%, Regierung hat versagt
3. IT-Ausstattung an Schulen: D hat Platz 24 in der EU, Regierung hat versagt
4. Corona-Schutzimpfung: Regierungsversagen auf der ganzen Linie
5. Schnelltests = eins der vielen Ablenkungsmanöver der
Regierung vom eigene Unvermögen
6. Schulschließungen: Verbrechen an unseren Kindern, schlimmer als die Missbrauchs-Fälle in der katholischen Kirche
7. Nennen Sie mir eine intelligente Maßnahme unserer Bundesregierung zu Bewältigung der Pandemie - ich warte seit über einem Jahr

Gravatar: Manfred Franz

Ein Bekannter von mir hatte Gesundheitliche Probleme also ab ins Krankenhaus, aber außer Corona Abteilungen gibt's in Deutschen Kliniken nichts mehr, also dann 1. Abstrich / Negativ 2. Abstrich / Negativ 3. Blutabnahme / Negativ aber da waren 2 Klinikaufenthalts Tage vorbei, am 3 Tag wurde er erstmals Untersucht und Behandelt. Hoch lebe Corona Deutschland.

Gravatar: Sam Lowry

Das RKI testet sich wund, um die nötigen Zahlen zu liefern.
1,1 Mio Tests in der Woche.

Nur, wer geht denn da zum Test? Wenn sich jede Woche 1 Mio. Idioten testen lassen und dann auch noch Gefahr laufen, in Quarantäne zu müssen, wer sind diese Leute?

Lohnt es sich, für diese Idioten zu kämpfen?

Ich meine: "Nein!"

*Hatschi*... oh... ich werde bald sterben...

Gravatar: lutz

Ich gehe eher davon aus, Ende des Jahres eine Untersterblichkeit von -2000 zu sehen.
Die Sterberate fürs Jahresende wird falsch berechnet.
Mit Corona sterben ist ja was anderes, als an Corona zu sterben.
Manche sterben auch mit Fußpilz und werden 93 Jahre alt.

Ein Indiz für die falsche Berechnung ist, daß die Corona-Toten eine längere Lebenserwartung hatten als der Durchschnitt.

Wahrscheinlich macht das Jahresende der hyperaktiven Pharma-Kaste einen Strich durch die Rechnung.

In den USA fehlten am Jahresende trotz Corona schon über 40.000 Tote.

Die Zahlen werden einerseits bürokratisch dargestellt, damit Verständnislücken entstehen, andererseits mit "Fällen" aufgepeppt, die Otto-Normal ganz leicht begreift.

Gravatar: karlheinz gampe

Verlogene CDU + SPD mit der roten verlogenen STASI IM Kommunistin Merkel, dem Göbbels der DDR (Agitation+Propaganda) hat eine Fake Pandemie erfunden um die Bevölkerung zu knechten. Wer wählt CDU, SPD, Grüne und SED die Lügenparteien, die Blockpartei des verlogenen roten DDR 2.0 STASI Staates ? Weg mit kriminellen Parteien !

Gravatar: Willi winzig

Die Covid 19 Tests wuden schon 2017 + 2018 verkauft.

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20202/plandemie-gab-es-covid-19-test-kits-schon-2017/

Außer der EU wurden die Tests an 12 Staaten schon 2018 verkauft. Es fing aber schon 2017 damit an.

Woher wussten die Akteure schon 2017 von einer Pandemie mit Covid 19 die erst 2020 bekannt wurde? Sind das alles Propheten?? Auch dass eine 2. Welle kommen soll wurde schon „prophetisch“ vorausgesagt. Ich sage NEIN keine Propheten sondern Lügner und boshafte Fake News Verbreiter, denn auch die Todeszahlen in den USA (statt wie zuvor behauptet 167.558 wurden vom CDC (Center for Disease Control) mit 6 % = 10.053 drastisch nach unten korrigiert also von 331 Mill. Einwohnern der USA gerade mal 0,00304 % und die Zahlen hier in Deutschland (Quelle: die vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurden,) strafen diesen ganzen Schwindel Lügen.

Die veröffentlichten Zahlen finden sie hier im Bricht als Tabelle.

Ziehen wir mal die behaupteten Corona Toten 2020 ab, also 483.094 – 8.973 CT per 30.06.2020 (Quelle: RKI) dann haben wir 474.121Tote von Januar bis Juni 2020. Dies ist der niedrigste Wert der Verstorbenen in Deutschland nach 2016 mit 461.050 Toten. Wer jetzt noch die nutzlosen Maulkörbe trägt und sich damit selbst gesundheitlich schädigt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Gravatar: Roland Brehm

Diese etwas höhere Sterberate ist auch den wegen der Corone-Hysterie weggefallenen lebenserhaltenden Operationen und Behandlungen geschuldet. Und der gestiegenen Selbstmordrate. Deutschland ein Land in dem wir gerne und gut... sterben...

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „In Deutschland sollen laut offizieller Zählung seit März über 9.400 Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben sein. Im ersten Halbjahr 2020 hat die Gesamtzahl der Sterbefälle in Deutschland aber im Vergleich zum Vorjahr um weniger als 6.000 zugenommen.“ ...

„Die Angst vor Corona ist also statistisch mindestens so gerechtfertigt wie die Angst vor einem Unfall oder gar einem Mord. Während manch meinungsstarker Polemiker die Eindämmungsmaßnahmen als unnötig bezeichnet, würde wohl kaum jemand sagen, Maßnahmen gegen Morde oder Verkehrsunfälle sind unnötig – unabhängig vom Alter der Todesopfer.“ ...
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/corona-im-vergleich-zu-anderen-todesursachen-woran-wir-sterben/

Empfahl das von diesem Drehhofer geführte Bundesinnenministerium nicht auch deshalb per göttlichem(?) Diktat das Verbreiten von Angst vor Corona?
https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html

Da scheint es im von der „Königin der Lügen“ diktierten Bundesinnenministerium schon völlig normal zu sein, dass ein Kritiker der Maßnahmen gegen Corona von seinen Dienstpflichten entbunden wird!!!
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-mitarbeiter-im-bundesinnenministerium-kritisiert-massnahmen-a-50364cb8-ea26-4e39-8509-e8ea282b98ca

Gravatar: Werner Hill

Das Lügengebäude der Coronamafia bröckelt immer weiter:
STATISTA veröffentlicht "erfasste intensivmedizinische Versorgung von Corona-Patienten in Deutschland per 7.9." wie folgt:

- 228 in Behandlung
- 16817 insges. abgeschlossene Behandlungen
- 4054 davon verstorben

Wem nützt es, daß man deswegen so unermesslichen Schaden angerichtet hat?

Gravatar: Beobachter

Ein Gedenktag für die Opfer der "Covid19-Maßnahmen" der Regierungen wäre angebrachter.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang