Angst und Schrecken werden verbreitet

Stadt Hannover stellt Corona-Spitzel an

Satte 2300 Euro Brutto können 20 neue Denunzianten von der Stadt verdienen, wenn sie »Corona-Infizierte« ausfindig machen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Das Gesundheitsamt der Region Hannover wirbt mit neuen Stellenausschreibungen um 20 neue Mitarbeiter, die sogenannte »Corona-Fahnder« werden sollen. Ihre Aufgabe wird sein COVID-19-Infizierte ausfindig machen, wie die Hannoversche Allgemeine berichtet.

»Auf jeden positiv Getesteten kommen geschätzt zehn bis 20 Menschen, mit denen er engeren Kontakt hatte,« erklärt Tanja Schulz in der HAZ.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, gehört das »Aufspüren von Infizierten zu den besonders aufwendigen Aufgaben«.

Die neuen Mitarbeiter sollen zunächst per Telefonat mit den Infizierten in Verbindung treten, um dann festzustellen, mit wem diese Umgang hatten. Dann soll Quarantäne angeordnet und andere Kontaktpersonen ausfindig gemacht werden.

In der Stadt Hannover wurden von März bis August ca. 320 Personen im Fachbereich Gesundheit eingestellt, die bei der Umsetzung von Corona-Maßnahmen mitgewirkt haben.

Bewerber, die gerne »Corona-Kopfgeldjäger« werden wollen brauchen keine abgeschlossene Ausbildung. Das Gesundheitsamt wünsche sich Mitarbeiter, die Deutsch sprechen und gute Organisationsfähigkeiten mitbringen.«

Die Corona-Maßnahmen ersticken den Bürger immer mehr, der Entmündigung sind keine Grenzen gesetzt.

Anstelle an den gesunden Menschenverstand und vernünftige Vorsicht zu appellieren, setzt Niedersachsen lieber auf Stasi-Methoden. Die Corona-Spitzel machen den Hannoveranern Angst und es werden fleißig Steuern dafür ausgegeben.

Es steht zu befürchten, dass viele Bundesländer es für nachahmenswert halten werden.

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Willi Winzig

DER GRÖSSTE LUMP IM GANZEN LAND, DAS IST UND BLEIBT DER DENUNZIANT!!!

Dieses primitive Pack gab es im 3. Reich und in der sog. DDR zur Genüge. Ja und heute geht das schon wieder los.
Manche lernen's nie.

Gravatar: karlheinz gampe

Die rote Stasi einer CDU STASI IM Merkel lebt. Werden bald auch wieder Regimegegner oder völlig Unschuldige auch von dieser STASI ermordet ? DDR Merkels blutrote Mordstasi hat z. Bsp. in Westberlin den Studenten Benno Ohnesorg einfach abgeknallt. Der STASI Mörder wurde sogar von der unterwanderten Westjustiz geschützt.(nie verurteilt) Die Ermordung des Benno Ohnesorg führte zum Entstehen der RAF, weil diese rotgrünen RAF Trotteln glaubten die BRD hätte den Benno abgeknallt. Schlimmer noch aus Dummheit sogar mit der DDR Mordstasi zusammen arbeitete. Rote Deppen bleiben immer rote Deppen.

Gravatar: Roland Brehm

Diese Corona-Stasi-Spitzel gibt es auch schon längst woanders, z.B. im grün-schwarz versifften BW. Die Leute haben nicht mehr so viel Angst vor dem Virus wie vor den Spitzeln und den drokonischen Strafen. Es ist wie zu den schlimmsten DDR Zeiten. All diese Leute gehören wegen Volksverrat hinter Schloß und Riegel. Der volkswirtschaftliche Schaden geht jedenfalls in die Milliarden. Deutschland wird weiter systematisch in eine Diktatur verwandelt. Das deutsche Volk muß sich endlich gegen diese Verbrecher wehren und diese mit der größtmöglichsten Härte zur Rechenschaft ziehen.

Gravatar: asisi1

Wir überholen mittlerweile die alte DDR in der Bespitzelung!

Gravatar: Gerd Müller

Dazu nur soviel:

Die Ostzonen-Organe hätten sich das weder unter Ulbricht noch unter Honecker nicht getraut.

Was das alles noch mit Rechtsstaat und Demokratie zu tun hat wissen höchsten die Hornochsen im Stall....
Normale Menschen sagen dazu Förderung des Denunziantentums und unmoralisches Handeln !

Gravatar: Sam Lowry

Hier bestätigt sich mal wieder:
Nichts ist doofer als Hannover.

Gravatar: Manfred Hessel

Wenn das b ei uns in Sachsen auch Mode wird, weiß ich jetzt schon, WER " Angst und Schrecken " haben wird. Aber garantiert !

Gravatar: Rietz

Es geht immer weiter und kommt noch schlimmer !

Merkels Scherken bereiten den Weg für den Globalen Sozialismus !

Nach dem National-Sozialismus (unter Hitler) und
dem Sowjet-Sozialismus (in der DDR),
soll nun der Global-Sozialismus unter MERKEL errichtet werden !

Leute ... wacht auf, bevor ihr mittendrin in der Merkeldiktatur, der 3. Diktatur in Deutschland,
erwacht !!!

Gravatar: Walter T

Diese Fahnder sind nicht neu. Es gibt sie überall seit Beginn der Hysterie. In Bremen heißen sie Scouts. Ist die "Freie Welt" erst jetzt dahinter gekommen. Ich habe beim Gesundheitsamt mal nachgefragt wie die bei einem Anruf beweisen wollen dass sie wirklich vom Gesundheitsamt sind, kann ja jeder behaupten. Ich habe nie eine Antwort erhalten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Bewerber, die gerne »Corona-Kopfgeldjäger« werden wollen brauchen keine abgeschlossene Ausbildung. Das Gesundheitsamt wünsche sich Mitarbeiter, die Deutsch sprechen und gute Organisationsfähigkeiten mitbringen.« ...

Sollte eine weitere Voraussetzung nicht auch der dokumentiert, feste Gaube an Allah, Erich Mielke und unsere Göttin(?) sein???

Diese junge(?) Frau betreffend allerdings bin auch ich mir nicht sicher, ob sie nun christlich oder muslimisch ist bzw. ausschließlich dem sogenannten „Merkelismus“ anhängt!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang