Bald  Lockdown auch im Sommer?

Spahn fordert Indizenz von unter 20

Gesundheitsminister Spahn hat mit seinen neuen Zielvorgaben für die Inzidenz im Sommer Unmut erregt.

Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Es grenzt an ein Wunder, dass noch kein Mitglied der aktuellen Regierung zurücktreten musste. Nach einem kompletten Versagen zu Beginn der Pandemie, einem in Untätigkeit verbrachten Sommer 2020 und zwei nutzlosen Lockdowns im Dezember und April sitzen noch immer alle Verantwortlichen in ihren Sesseln – auch Minister Jens Spahn, CDU.

Frechheit siegt muss er sich gedacht haben, als er nun erklärt: »Für einen unbeschwerten Sommer müssen wir die Inzidenz weiter senken« und dann auch gleich einen konkreten Richtwert für die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner präsentierte: Unter 20. »Das sollten wir wieder anstreben.«

Vor einigen Wochen waren es noch 100, dann irgendwann 70 und nach 50 also jetzt 20. Dabei wurde im Infektionsschutzgesetz Werte von 100, 50 und 35 festgeschrieben. Zwar sind auch diese Werte an den Haaren herbeigezogen; aber nicht einmal daran hält sich der Gesundheitsminister.

Traurig, dass ein Parteigenosse von Spahn ihn an die Gesetzeslage erinnern muss. »Wir führen jetzt keine neuen Grenzwerte ein und ändern auch nicht das Infektionsschutzgesetz«, stellte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsbundestagsfraktion, Stephan Stracke, CSU, klar. »Denn wir wollen wieder weitestgehende Öffnungen erreichen. Dazu wird auch der deutliche Impffortschritt beitragen.«

Wir – das scheint nicht Jens Spahn zu sein. Er will die 20 und, wie es scheint, den Lockdown offenbar noch ein kleiner wenig länger erhalten. Auch bei den Grünen war von Ablehnung wenig zu spüren. Sie scheinen die Infektionszahlen als Richtlinie für die Einschätzung der Bedrohungslage noch weniger wichtig zu sein. Anders ist Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kaum zu verstehen, wenn sie sagt: »Auch wenn eine Strategie der niedrigen Infektionszahlen grundsätzlich richtig ist. Wir sind noch lange nicht über den Berg.« – Hauptsache Angst und Panik bleiben erhalten. Denn nur so bleibt auch die Macht bei denen, die sie jetzt haben.

Minister Spahn sorgt zugleich für seine politische Zukunft, indem er das Wohl der Kinder betont. »Das Leid der Kinder in der Pandemie beschäftigt mich sehr«, betonte der Minister. Im Gespräch mit Kinderärzten, Psychologen und Erziehungswissenschaftlern will er feststellen lassen, »wie wir diese Versäumnisse auffangen können«. Versäumnisse, für die er die Verantwortung trägt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Anna

https://absolute-zahlen.com/
Als Grundlage der Berechnung dienen die Daten des RKI, DESTATIS und JHU CSSE.

Laut den aktuellen Zahlen im Link oben sind von 83 Millionen Einwohnern in Deutschland ganze
99,83 % (!) OHNE Corona/SARS-CoV-2.
Also leiden "nur" 0,17 % (!) an Corona, mit und ohne Symptome.

Es ist die Frage, ob die ganzen Massnahmen und die Angst- und Panikmache anhand dieser Zahlen gerechtfertigt sind.

Ausserdem unterstelle ich Spahn, Merkel und Genossen, dass die aktuelle Öffnung nur "Zuckerbrot" und spätestens im Herbst "die Peitsche" kommt.
Von daher werden uns logischerweise Drohungen, Erinnerungen und Panikmachen weiter begleiten, bis alle Menschen - außer mir - geimpft sind.

Gravatar: Stanley Milgram

Schau Dir dieses geld- und machtgeile Subjekt doch an, hör ihm zu, dann weißt Du alles.

Wie konnte Deutschland solche geisteskranken Menschen in die Regierung lassen?

Was zur Hölle ist passiert???

Gravatar: Frank

Ein gesundes Europa benötigt Kranke Deutsche. Man Verbietet so viel wie möglich, bis nach den Wahlen, damit die Deutschen ihr Geld nicht ausgeben können, man wird ihnen nach der Wahl alles nehmen. Erst mit Steuern, dann mit Zwangsabgaben, dann mit ihrem Vermögen und ihrem Ersparten. Diese Brut wird uns Vernichten...mit dem Segen von 80% der deutschen Wähler

Gravatar: Frank

20? Wenn jetzt nicht der letzte merkt was hier läuft tut es mir nur noch leid......

Gravatar: Rita Kubier

Spahn bläht sich nicht nur mit seinen perversen Forderungen immer mehr auf, um den Dauerlockdown in der inszenierten Pandemie aufrecht erhalten zu können. Der bläht offensichtlich selbst immer mehr auf - siehe Foto. Es wird nicht mehr lange dauern und der macht dem Altmaier Konkurrenz! Frustfressen, weil der merkt, dass er und seine Lügen beim Volk immer weniger ankommen, er schon längst durchschaut ist und immer größere Ablehnung erfährt?! Und weil ihm keine besseren Lügen mehr einfallen, um das Volk noch zur Stange zu halten, muss er den Frust mit viel Ersatzmitteln in sich hineinfressen. Der zunehmende Protest des Volkes bereitet ihm wahrscheinlich andauernde Heißhungerattacken - ebenso wie Merkel, die man bald kugeln kann! Beine weg, Fass rollt!! ;))))

Gravatar: Gerhard G.

In der NZZ war zu lesen

Warum Migranten und AfD-Wähler ein höheres Ansteckungsrisiko haben
Herkunft und Bildungsgrad entscheiden, ob sich Menschen mit Corona infizieren. Auch beim Impfen verläuft ein tiefer Graben, vor allem zwischen AfD- und Grünen-Wählern – das zeigen erstmals Daten aus Baden-Württemberg und Köln. Einen starken Zusammenhang mit einer hohen Corona-Fallzahl gibt es in Stadtteilen mit hoher Arbeitslosigkeit und einem hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Haushaltsgrösse sowie der AfD-Wähler-Anteil spielen ebenfalls eine Rolle. Umgekehrt zeigt sich, dass in Stadtvierteln mit vielen Abiturienten und hohen Mieten die Ansteckungsgefahr niedriger ist.

Auch die NZZ - einst ein lesenwertes Blatt ... heute .. Links abgedriftet. Glauben die Schweizer den Blödsinn iher Journalisten ?

Gravatar: Petersen

Es gibt Kreise mit der PCR-7-Tageinzidenz unter 20.

Und was ist dort anders? Nix. Um ins Restaurant essen zu gehen, muss ich mir in die Nase sechen lassen und Adresse sowie Tel.-Nr hinterlassen. Und trortdem dürfte ich nur zum Essen und Trinken die maske absetzen.

Diese Zahlen sind doch die reinste Verarschung. Falls es im August tatsächlich überall 20 gäbe, springt die Merkel-Forderung auf 5 oder 1 oder schliesslich Null.

Seht es ein, Leute: Es wird keine Normalisierung geben. Der Ausnahmezustand ist viel zu schön für die Machthaber. Ab Oktober gehts wieder los mit der nächsten Impfungsrunde und der Panik.

Gravatar: Kassandra

Ach, der Mr. 9.999€ wieder! Selten einen Politiker erlebt, der derart ungeniert sein Amt dazu mißbraucht, sein privates Vermögen zu optimieren und dazu derart offensichtlich Vetterleswirtschaft betreibt. (Für WEN es das beste Deutschland ist, das es je gab, wird immer offensichtlicher...) - Wie wäre es gleich mit "Zero-Covid"? Man kann diesen ganzen Schwachsinn einfach nicht mehr hören! Ein genannter Wert so willkürlich festgelegt und sinnfrei, wie der nächste. Aber wie meinte schon Ihro Gnaden, die Staatsratsvorsitzende, höchstselbst? Das hat alles mit Wissenschaft nichts zu tun und ist rein politisch bedingt...

Gravatar: maasmännchen

In diesem Land werden die anständigen Bürger ständig von Schwulen,Diversen und Frauen gegängelt. Ich dachte immer das die die besseren Männer sind hab mich aber massiv geirrt. Zusätzlich zu ihrem Kontrollwahn kommt Naivität und Überheblichkeit dazu.Wenn das nicht bald aufhört bin ich weg und zahle meine Steuern in Österreich.

Gravatar: Ingeborg Mayer

Nicht nur Spahn hat solche irren Ideen, auch die Grünen ticken gleich. Merkels Hampelmann funktioniert wirklich gut!
Aber wer von den Deutschen da noch mit macht ist auch nicht besser. Alle sollten weiteren irren Maßnahmen so wiederstehen, dass sie gänzlich missachtet werden und zwar vom ganzen Volk! Das ist einfach eine Frechheit oder Dummheit sondersgleichen!!
Dies ist von Corona her einfach nicht mehr haltbar - oder kommt jetzt evtl. Der Klima-Lockdoun??

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang