Wenn politische Korrektheit pathologische Züge annimmt

Sorge um die Täter statt Empathie für die Opfer?

Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern wird in den deutschen Mainstream-Medien auffällig viel Sorge und Empathie um die Täter in den Vordergrund gerückt. Das unermessliche Leid der Opfer rückt in den Hintergrund.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

[Video aus der ARD-Mediathek, ab ca. Min. 11:45]

In Amerika, Russland, China, im Nahen und Mittleren Osten, in Lateinamerika: Überall dort gilt die Empathie zuerst dem Opfer und die Strafe dem Täter. In den USA spielt der Aspekt der gerechten Strafe noch eine Rolle in der Justiz – und auch in den Medien.

In Europa, insbesondere in Deutschland oder Schweden, steht die Sorge um die Täter auffällig im Vordergrund. Das nimmt zum Teil absurde Züge an. Nach dem grausamen Bahnhofmord von Frankfurt an einem achtjährigen Jungen durch einen Afrikaner aus Eritrea kommentierte die Pfarrerin bei der Andacht in Frankfurt:

»Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er anderen so etwas Furchtbares antut.«

Und ein Grünen-Politiker aus Niedersachsen relativierte die Tat, stellte sie einem Unfall gleich, indem er schrieb:

»Im Autoverkehr sterben jährlich mehr als 3.000 Personen - keine allzu großen Diskussionen. Im Bahnverkehr stirbt eine Person - Interview mit dem Chef eines Sicherheitsdienstes, Bundesminister unterbricht Urlaub, Bitte immer die Verhältnismäßigkeit wahren,...«

Ebenfalls auffällig: Bei allen Taten der vergangen Wochen versuchten die Mainstream-Medien, natürlich ganz entsprechend der Empfehlungen des Presserates, die Täter aus den Überschriften zu lassen. Es ist immer von der Tat und vom Opfer die Rede, aber das Subjekt, der Täter, er wird erst im Laufe des Textes erwähnt.

Bereits bei der Trauer-Mahnwache im Frankfurter Hauptbahnhof hatten sich im Hintergrund wieder Demonstranten versammelt, um dagegen zu demonstrieren. Was muss in diesen Menschen vorgehen, dass ihnen die Sorge um die Täter und »political correctness« wichtiger ist als die Empathie für die Opfer?

Und wo bleibt der Sinn für das Prinzip einer gerechten Strafen, wie wir es von den meisten anderen Ländern dieser Welt kennen? Wie sollen noch Abschreckung und Recht und Ordnung funktionieren, wenn viele (potenzielle) Täter keinen Respekt vor Recht und Gesetz haben und die Polizei nicht fürchten?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Bernd 05.08.2019 - 08:39

"Linke Pfarrerinnen: entsetzlich!"

Merkel ist eine Pfarrerstochter eines Extrem-Linken, dem "Roten Kassner" (Merkel ist eine geborene Kassner), dem schon damals diese sicher nicht grundlos Bezeichnung "verliehen" wurde! Kassner kam auch nicht aus lauter Liebe zum anderen Teil Deutschlands in die DDR. DAS hatte allein politische (Hinter)Gründe. Und in diesem Milieu ist das Töchterchen Angela aufgewachsen und ERZOGEN worden. .....
Was die heutigen Pfarrer und Pfarrerinnen betrifft, hören, sehen und erleben wird doch alle. Das sind einfach nur noch LINKSGETRIMMTE, die mit der eigentlichen christlichen Kirche rein gar nichts mehr zu tun haben. Die haben sich längst alle der linken, Islam fördernden Merkel-Politik unterworfen!! Denn DAFÜR werden DIE bestens bezahlt!

Gravatar: Bernd

Linke Pfarrerinnen: entsetzlich!

Gravatar: Freidenkende

Wir müssen schnellstens beginnen mehr psychiatrische Kliniken anstatt Gefängnisse zu bauen und mehr Personal einstellen - die selbstverständlich alle politisch korrekt sind!!

Die Mörder im Merkelland sind meist psychisch krank und werden daher als Mörder nicht verurteilt und werden auf unsere Kosten in den Kliniken versorgt und integriert (anstatt sie abzuschieben) - man darf sogar 70 mal auf sein Opfer einstechen und ist trotzdem kein Mörder. Bin gespannt was der Täter für die grausamen Tat von Frankfurt erhält - aus Rücksichtnahme vor dem Täter habe ich die Nationalität nicht mit angeben - bin ich nicht doll und angepasst!

Deutschland wird zum Mekkaland für psychisch kranke gemacht, die hier her pilgern oder eingeflogen werden - einfach IRRE.

Gravatar: germanix

Verehrte Kommentatoren, schreibt die Täter im weißen Kragen in der Politik, in den Kirchen, Stiftungen und Verbänden an - die Heimathetzer, die Heimat-Volksverhetzer, die pathologisch verbrannte Hirnmasse in den Köpfen der wahren Deutschen-Hasser, muss ihnen wie ein Spiegel vorgehalten werden - und Kopien an den Mainstream, an den alternativen Medien, an die AfD und den konservativen Heimatschutz-Patrioten! Sie sollen erkennen, dass es Leute gibt, die sich nicht alles gefallen lassen!

Hier eine E-Mail an die unsägliche Pfarrerin Jutta Jekel!

Betreff: Ihre Ansprache über den Tod des 8-jährigen Jungen!

Sehr geehrte Frau Pfarrerin Jutta Jekel,

Ihr O-Ton: "WAS MUSS JEMAND ERLEBT UND ERLITTEN HABEN, wenn er anderen soetwas furchtbares antut" - Frau Jekel - es ist ein Junge von 8 Jahren ermordet worden und Sie sprechen von einem JEMAND, also von einem Mörder, der Schlimmes erlebt und erlitten haben muss! Geht es noch? Was hat Sie geritten? Der Teufel?
Sie wollen Theologin sein - von Gottes Gnaden - Sie wollen eine der Nachfolgerinnen von Martin Luther sein und brüsten sich, dem Mörder die Tat zu versüßen, indem Sie ihn bedauern und bemitleiden und das Opfer würgen!
Es ist ein Junge brutalst von diesem Mörder umgebracht worden - was erlauben Sie sich im Namen dieser "sorry" verrotteten evangelischen Kirche für unsägliche Worte für den Mörder zu opfern - den Jungen, der in grausamster Weise den grässlichen Tod gefunden hat, opfern Sie als Nebenprodukt!

Psalm 22: MEIN GOTT MEIN GOTT, WARUM HAT ER SIE VERLASSEN - was haben Sie getan, das Gott Sie so in die Irre geführt hat - oder war es nicht doch der Teufel?

Ich schäme mich im Namen Martin Luthers für Sie - Sie wissen - es gibt eine Ausgeburt der Hölle - diese Ausgeburt der Hölle ist ganz Nahe bei Ihnen! Ich lasse nicht zu, dass Menschen wie Sie, sich der Opferrolle des Mörders bedienen und die wahren Opfer mit Ihrer Aussage damit diskriminieren! Das ist übrigens nach §130 StGB Volksverhetzung, Frau Jekel!!!

Ich bin ein großer Fun von Martin Luther - daher geben ich Ihnen einen guten Rat: "SCHAUEN SIE DEM VOLK AUFS MAUL" - tun Sie das nicht - und Sie tun es nicht, dann Gnade Ihnen Gott - Sie predigen falsches Zeugnis wider seinem Nächsten - lassen Sie das - sofort - der Teufel hält schnell Einzug in sinnfreie Köpfe!

Ich werde im Gebet dafür sorgen, dass solche Triebe und Untriebe wie die Ihren, sich nicht befruchten - ich werde dafür sorgen, dass GOTT für Sie keine Gnade kennt - genau so, wie GOTT keine Gnade für den Jungen hatte, weil der Teufel Besitz vom Mörder nahm - "der arme Mörder" - der im Gegensatz zum Jungen noch lebt!

Da die Kirchen insgesamt sich vom Volk weiter abwenden und sich der Scharia zuwenden, werden wir mit mächtigen Worten die Zivilgesellschaft aus der Lethargie befreien!

Ihre Kirchen haben seit Jahrhunderten die Pädophilie begünstigt, indem sie schwieg oder Dokumente verschwinden lies - es wurden keine Meldungen an den Staat gemacht - der Staat hatte auch kein Interesse daran!

Sätze wie: "...Tat nicht für fremdenfeindliche Hetze missbrauchen..." höre ich seit Ende 2015 fast täglich, ja stündlich! Wissen Sie, wieviel Deutsche durch sogenannte "Facharbeiter" seit Ende 2015 ermordet wurden? Wissen Sie wieviel Vergewaltigungen durch die "Facharbeiter" statistisch vorliegen? Wissen Sie wieviel kriminelle Handlungen durch Merkels "Facharbeiter" seit 2015 registriert sind?

Ich könnte Ihnen die offizielle Liste der Polizeistatistik senden! Reden Sie dann noch von fremdenfeindlicher Hetze? Sie sind indoktriniert, manipuliert und nicht fähig, der eignen Bevölkerung Rückhalt zu geben! Sie reden dem Mainstream das Wort - Sie sind eine Luther-Verächterin und erkennen Ihren eigenen Balken im Auge nicht! Sie sind die wirkliche Hetzerin!

Sie hetzen gegen den ermordeten Jungen, indem Sie den Mörder instrumentalisieren - man kann es auch "heimatfeindliche Hetze" nennen! Merken Sie was? Vermutlich reden Sie sich raus - Sie haben ja die Lügenpresse hinter sich - so wie Sie die Polit-Elite der Altparteien-Linksfaschisten hinter sich wähnen!

Treten Sie sofort von Ihrem Amt zurück - Sie beschämen das Opfer, die Angehörigen, die Trauernden, mich und viele Millionen andere - Luther würde sich im Grabe umdrehen, wenn er es könnte, nachdem er Ihre Rede gehört hätte! Und Gott wird Ihnen gnädig sein, wenn Sie umkehren und der Heimat-und Volksverhetzung abschwören!

Hochachtungsvoll

Gravatar: Rolo

Die Opfer und deren Angehörige vom Breitscheidplatz von 2016 sind bis heute nicht adäquat entschädigt! Den warmen Worten des Bedauerns, den Beileidsbekundungen folgten keine Taten, das sollte mehr als genug zum Ausdruck bringen, wie das politische Establishment CDU / CSU, SPD, FDP, die Grünen und die Linken die eigenen Bürger, die diesen Staat durch ihre Steuern und Sozialabgaben erwirtschaften, schätzt oder deren Interessen vertritt! Es ist einfach nur noch peinlich! Das Schweigen der politischen Elite hört offensichtlich erst dann auf, wenn die Lämmer nicht mehr zu scheigen bereit sind! Was für eine Farce!

Gravatar: W.H

Ich kann nicht beschreiben, wie widerlich ich
die Pfarrerin finde, von der in dem Artikel
berichtet wird. Das Mädchenbild unter der
Überschrift schockt mich gewaltig; mir kamen
die Tränen, als ich es sah.

Gravatar: Wolfgang Scharff

"Was muss jemand erlebt und erlitten haben, wenn er  anderen so etwas Furchtbares antut.“

Gott ja! Vielleicht wurde sein Kind vor einen fahrenden Zug gestoßen und er musste danach die Beschwichtigungsrede einer bekloppten Pfarrerin erleiden.

Gravatar: Uli R.

Politiker und Medienleute in Deutschland wissen genau, was sie anrichten. Gezielt zerstören sie unser Land bis in seine Grundfesten - auf wessen Befehl und für welche Entlohnung auch immer. Der deutsche Michel hat zu kuschen und sich gefälligst seiner historischen Schuld bewusst zu sein. Dass auch andere Völker Entsetzliches auf sich geladen und gemordet haben, darf nicht hinterfragt werden. Der sich in Deutschland abspielende Irrsinn hat seit Jahren reichlich Methode. Die Vernichtung Deutschlands durch „fremde Kräfte“ verläuft nicht schicksalhaft, denn wie heißt es doch gleich: „In der Politik geschieht nichts zufällig.“ Schlimm ist nur, dass der größte Teil der Bevölkerung diese Entwicklung nicht wahrhaben will und weiterhin brav, bequem und hörig seine Zerstörer wählt.

Gravatar: H. Lietz

@Andreas Donath, gut, dass Sie die Aussage dieser in meinen Augen entsetzlichen "Pfarrerin" bringen. Kein
Wunder, dass immer mehr Menschen der Kreuzfort-
Strohm- Kirche skeptisch gegenüberstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang