Katerstimmung bei der SPD

Sonntagsfrage: Allzeithoch bei der AfD

Der seit Wochen anhaltende stetige Aufschwung in den Meinungsumfragen hat die AfD auf ein Allzeithoch gebracht: wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, so erhielte die Partei 16 Prozent der Stimmen. Der Gegenpart wird von der SPD eingenommen: ihr Vorsprung auf die AfD schmilzt wie Eis in der Sonne.

Quelle: bundestagswahl2017.de
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Sonntagsfrage, AfD, Aufschwung, Allzeithoch, SPD, Abwärtstrend, Vorsprung, Schmelze
von

Die Lücke zwischen SPD und AfD, die bei der Bundestagswahl im Septebmer 2017 noch knapp acht Prozent betrug, ist so gut wie aufgebraucht. ein mickriges Pünktchen rangiert die selbsternannte Volkspartei des kleinen Mannes in der aktuellen INSA-Umfrage noch vor der AfD. Bei der Alternative für Deutschland setzt sich nämlich der seit Wochen anhaltende Aufwärtstrend ungebremst fort. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, so käme sie auf 16 Prozent der Stimmen. Das ist, zumindest bei INSA, die Einstellung des Allzeithoch aus dem Februar.

Auch in der aktuellen Umfrage bei Emnid weist man für die AfD die Einstellung des bisherigen Rekordwertes bei deren Umfragen aus, auch wenn man bei den Werten grundsätzlich einen Prozentpunkt hinter INSA bleibt. Die schlechtere Bewertung der AfD hat bei Emnid aber Tradition. Zwei Tage vor der Bundestagswahl sagte man für die AfD einen Stimmenanteil von elf Prozent voraus; tatsächlich wurden es dann 12,6 Prozent.

Schlecht hingegen läuft es für die SPD um A.Nahles und den anderen Genossen. Sie schwächeln weiter auf ganzer Linie und pendeln sich je nach Umfrageinstitut irgendwo zwischen 16 und 18 Prozent ein. Bei INSA liegen sie mit 17 Prozent nur noch ein Prozent vor der AfD.

Bei den anderen Parteien gibt es kaum bis keine Veränderungen in den Umfragen. Lediglich die mehrfach umbenannte SED fällt bei der Forschungsgruppe Wahlen aktuell auf einen einstelligen Wert zurück. Sie und die FDP sind damit die einzigen beiden der gegenwärtig im Bundestag vertretenen Parteien, die einen nur einstelligen Wert erreichen.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ralle

Man ist verantwortlich für das was man sagt, aber genauso für das was man nicht sagt.
Realpolitische Aussagen sind fast verschwunden

Gravatar: Christoph Schneegans

Also immer noch 84%, die im wesentlichen "Weiter so!" sagen.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Die Schwarzen und Moslems glauben hier könnten sie nur mit ihrem Hirn in der Hose eine gesunde weiße Frau bekommen......Nur ähnlich gestrickte werden sich dafür finden lassen und dann der Nachwuchs den sich die NWO wünscht,, Hirn Lose Sklaven,,
Weiße Frauen werden sie nur befruchten können durch Vergewaltigung und da diese danach getötet werden werden nur noch gleich gestrickte zurück bleiben.Von welchem Geld träumen diese Millionen die hier leben möchten mit Rund um Versorgung wenn sie die die das Geld für ihr All inklusive Leben in Deutschland Töten.....Bald wieder Ziegen und Höhlen in Deutschland

Gravatar: Müller

Naja die rd. 16 % sind gut aber nicht gut genug! Die Genossen sind im freien Fall und nähern sich der
5%-Hürde, aber wieso um alles in der Welt sind immer noch über 30 % der Wählerinnen und Wähler CDU-gestimmt. Wenn Dummheit schreien könnte gäbe es wohl keine intakte Glasscheibe mehr in deutschen Landen.

Gravatar: Thomas Waibel

ruhland 07.06.2018 - 10:40

Jeden Tag kommen 500 neue "Flüchtlinge".

Die Behörden sagen nicht, es kämen keine mehr, sondern nur, es kommen wenige, um damit die Menschen zu beruhigen.

Das Schlimmste dabei ist nicht nur, daß sie kommen, sondern, daß sie auch bleiben werden.

Gravatar: Thomas Waibel

Schwer zu verstehen ist, warum die Merkel-Partei noch so viele Stimmen bekommt, obwohl es mittlerweile eine Alternative zu ihr gibt.

Das dürfte eine Folge der Kampagne der Medien gegen die AfD sein.

Gravatar: Werner Christ

Ideologen von links-grün bis Merkel-schwarz sind durch Fakten kaum bis gar nicht zu ändern; wie schon erwähnt, erst wenn es noch mehr solcher Tote wie diese "Susanne" durch diese Flüchtlinge gibt, wird die AfD auf 30% ansteigen und erst dann wird eine Umkehrung erfolgen.Wenn nicht, werden diese links-grünen Dummschwätzer und Ideologen bis zum Ruin weiter machen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang