Im Streit um Verteilung illegaler Migranten an der italienischen Küste

Seehofer (CSU) will jeden vierten Mittelmeer-Flüchtling aufnehmen

Nachdem Italien sich zum Anlegen von Bootsflüchtlingen aus dem Mittelmeer wieder bereit erklärte, sofern andere EU-Staaten diese übernehmen, erklärte nun Innenminister Seehofer (CSU), jeweils ein Viertel der Migranten in Deutschland aufnehmen zu wollen.

Foto: Henning Schlottmann/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0 DE
Veröffentlicht:
von

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erklärt sich in der Debatte um die Verteilung von Migranten auf europäische Staaten für die Bundesregierung bereit, jeden vierten in Italien ankommenden Bootsflüchtling in Deutschland aufzunehmen. Man habe auch bisher schon rund ein Viertel der aus dem Mittelmeer geretteten Menschen aus Italien übernommen

»Ich habe immer gesagt, unsere Migrationspolitik ist auch human. Wir werden niemanden ertrinken lassen«, sagte Seehofer. Die Gespräche liefen noch, wenn aber alles wie besprochen bleibe, »können wir 25 Prozent der aus Seenot geretteten Menschen übernehmen, die vor Italien auftauchen. Das wird unsere Migrationspolitik nicht überfordern.«

Es sei höchste Zeit, sich von dem »quälenden Prozedere« zu verabschieden, bei dem in der Vergangenheit Flüchtlinge von jedem einlaufenden Rettungsschiff einzeln über Europa verteilt werden mussten - und das teils erst nach langem Gerangel, bei dem sich ein Mitgliedstaat nach dem anderen für nicht zuständig erklärte.

»Die Erwartung ist, dass weitere Staaten sich anschließen«, so weiter Seehofer. Frankreich soll möglicherweise auch bereit sein, 25 Prozent der in Italien anlandenden Bootsflüchtlinge aufzunehmen. Die neue italienische Regierung zeigte sich bereit, wieder an ihren Häfen Migranten anlegen zu lassen, wenn andere EU-Staaten diese übernehmen.

In den zurückliegenden zwölf Monaten kamen laut Bundesinnenministerium 561 Bootsflüchtlinge über Italien nach Deutschland. Er werde dabei darauf dringen, gerettete Migranten noch in Italien einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen. Ansonsten strebe man eine Lösung an, wie künftig weitere Bootsflüchtlinge innerhalb der EU verteilt werden.

Für den 23. September hat Malta Vertreter Deutschlands, Frankreichs, Italiens, des EU-Ratsvorsitzenden Finnland sowie der EU-Kommission zu einem Treffen in die maltesische Stadt Vittoriosa eingeladen, um für die Europäische Union eine vorläufige Quotenregelung zu  finden.

Eine von Seehofer ins Spiel gebrachte Regelung, wonach Flüchtlinge zunächst zu Ausschiffungsplattformen in Nordafrika gebracht werden sollten, um dort ihr Asylverfahren abzuwickeln, sollvorerst vom Tisch sein. »Dazu braucht es ein bis zwei Länder in Nordafrika, die das befürworten. Die gibt es nicht«, erklärte Seehofer.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Also bei friedlichen, bienenfleißigen Japanern wäre wohl jeder Deutsche bei ihm, aber nicht bei Massen von Asylbetrügern und Eroberern, Passfälschern und Identitäts-Verschleierern, wie wir sie seit Herbst 2015 erleben, wie sie von kriminellen Schlerppern und konspirativen Schlepperhelfer-Schiffen unter dem verlogenen Deckmäntelchen der Menschlichkeit / gefaketer "Seenotrettung" aus Nicht-Kriegs-Gebieten bis heute herangeschippert und herangekarrt werden !!!

Verantwortlichkeit als Heimat- und Innenminister sieht wohl anders aus !!!

Gravatar: Jüppchen

Naja - Charakter hat er noch nie gehabt. Bestenfalls mal eine große Klappe! Jetzt kommt Senilität/Demenz dazu.
Fällt aber in diesem Kabinett nicht so sehr auf!

Gravatar: Erolennah

Soll er doch alle aufnehmen, aber bei sich privat mit Kost und Logis. Ich habe es so satt mir ständig das rumgesabbere dieser Politclowns anzuhören und nein ich will keine Migranten mehr in Deutschland die den Rest ihres Lebens auf unserer Tasche liegen. Basta!

Gravatar: Besonders Besorgter Bürger

Die Geheime Offenbarung: Erfüllt sie sich heute schon? https://youtu.be/hsCBH-d76Gw

AfD Bayern - Dr Gottfried Curio nimmt Innenminister Seehofer von der CSU so richtig in die Mangel https://youtu.be/My4xz5cuj6I

Seehofer stellt Plan zu Migration vor https://youtu.be/AaPEEuODyVs

Seehofer (bald 70) kündigt Karriereende an: "Das reicht dann wirklich" https://youtu.be/R8pgMuWtcZU

Aua Horst – der extra 3 Seehofer-Song 2015 | extra 3 | NDR https://youtu.be/n2mSy6BA2w0

So geil ist nur die CSU, Baby | extra 3 | NDR https://youtu.be/GBTGWbb5wt8

x3-Classix: Der extra 3 Seehofer-Song | extra 3 | NDR
https://youtu.be/jz86TaG42N4

Ein Lied zur EU-Flüchtlingspolitik | extra 3 | NDR https://youtu.be/TMylTjq8sHo

Der Orbán-Seehofer-Song | extra 3 | NDR https://youtu.be/9FsSYsILmB0

Song: Die Super-Buam der CSU | extra 3 | NDR https://youtu.be/Wnp1_DSYq

Gravatar: Hans Friedrich

Dieser senile Eierkopf (Jahrgang '49) gehört ins Altersheim.

Gravatar: lupo

Der unglaubwürdigste Brummkreisel der Nation der mehr Pattex am Sessel hat als es im Baumarkt gibt. Den was der Drehbumbum von sich gibt ist nichts anderes als verordneter Staatszirkus alla Merkel und co. mit Ihren Politclowns. Deutschland schaffte sich ab mit solchen Nieten.

Gravatar: Walter

Seehofer ist das beste Beispiel dafür, wie man als Politiker so schnell seine Meinung ändern kann. Für mich hat er damit an Glaubwürdigkeit verloren.
Möglicherweise hat man ihn auch unter hohem Druck gesetzt, was ja in der Politik nichts außergewönliches wäre, dies könnte auch eine Erklärung für sein jetziges Verhalten sein.

Gravatar: Zyniker

In Ingolstadt und Neuburg-Schrobenhausen ist noch Platz!

Ebenso in Berlin -Lichtenberg und -Dahlem...

Ab mit den Rapefugees und Flüchtilanten in die Bonzenviertel!

Gravatar: Karin Weber

Ich weiß nicht, was sie mit dem Mann wirklich gemacht haben. Komisch war der ja schon vorher. Aber eine Zeit lang hat er ja richtigerweise immer von der "Herrschaft des Unrechtes" gesprochen. Offenbar fühlt er sich darin pudelwohl. Ja, Pudel ist ja sicher der richtige Begriff.

Wie gesagt, vielleicht erfahren wir ja eines Tages von kompetenten Medizinern oder Whistleblowern, was da mit Herrn Seehofer passiert ist.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang