Der Klimawandel ist schuld

Schneechaos in Teilen Bayerns und Österreichs

In Bayern und Österreich sind Rekordschneemengen gefallen. Verkehrschaos, Schulausfälle und leider auch Tote sind die Folgen davon. Schuld daran ist laut »Experte« der Klimawandel, die globale Erwärmung.

Quelle: deutsch.rt.com/ keien Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht:
von

Unglaubliche vier Meter Neuschnee gab es jüngst in Teilen Bayerns und Österreichs. Auch im Harz wurde ein Meter Neuschnee gemeldet. Doch vor allem die Regionen rund um Traunstein und das Berchtesgardener Land versinken im Schneechaos. Die Bundeswehr ist mit Spezialkettenfahrzeugen ausgerückt, um Abhilfe zu schaffen. So versorgt sie aktuell mit diesen Fahrzeugen einige Gemeinden mit Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs, die ansonsten komplett von der Außenwelt abgeschnitten sind. Die Gebirgsjäger und andere Hilfsdienste vor Ort sind rund um die Uhr damit beschäftigt, den Schnee zu räumen, Straßen und Wege irgendwie wieder frei zu bekommen und die Dächer von der schweren Last zu befreien, um einen Einsturz zu verhindern. Leider aber konnten auch sie nicht alle Unglücke verhindern. Die Rekordschneefälle haben bisher neun Menschenleben gefordert.

Erklärungsversuche für diese Unmenge an Schnee gibt es einige. Ganz besonders auffällig sind aber die selbsternannten »Experten«, die ein Mehr an Schnee unbedingt mit der globalen Erwärmung, dem Klimawandel und den von Menschen gemachten Schadstoffaustoß ideologisch in Verbindung bringen wollen. Schnee fällt in der Regel, das wissen sogar kleine Kinder, im Winter. Erwärmt sich Schnee, wandelt er sich in seinen flüssigen Aggregatzustand um, in Wasser. Bei einer globalem Erwärmung, so die Theorie dann stimmte, hätte es daher also regnen müssen wie aus Kübeln. Da aber das Klima die Ideologie des eigenen Wandels nicht hören und daher nicht berücksichtigen kann, schneit es einfach weiter.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alfred

Schneechaos! Klimawandel! Man kann es den versifften Bürgern nie recht machen. Endlich werden die Gletscher wieder gespeist!
Im Sommer dann wieder das Theater: die Gletscher schmelzen - Klimawandel... usw.
Fuck deutsche Medien!
Ich vergaß - Fahrverbot für die Diesel....Das kommt vom Graffiti-Unterricht...

Gravatar: Erdö Rablok

Die Erderwärmer sollten mal Bilder und Filme vom Winter in den 30er bis 60 Jahren anschauen.

Gravatar: Werner

Die Klima-Träumer sollten sich nun aber schon festlegen, haben wir jetzt eine Klimaerwärmung oder eine neue Eiszeit. In der Antarktis soll, nach einigen Wissenschaftlern, das Eis an einer Stelle schmelzen und in der übrigen Antarktis soll es sogar durch Schneefall extrem zunehmen. Die etablierten Klimaforscher richten sich natürlich nach dem kleinen Teil, wo das Eis schmilzt

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang