Kulturmarxismus und politische Korrektheit sind Verbrechen

Putin: »Westliche Politiker agieren wie Bolschewisten«

Westliche Herrscher sind gefährlich nahe daran, Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu begehen, wenn sie aus ideologischen Gründen das Geschlecht der Kinder ändern. Dieser Versuch, die Kernfamilie zu zerschlagen und die Beziehungen zwischen Männern und Frauen zu erschweren, ist laut Russlands Präsident Wladimir Putin nicht im Geringsten neu und erinnert an den Bolschewismus.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

In einer Pressekonferenz äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin sehr kritisch über die politische Ausrichtung vieler westlicher Regierungen. »In den Vereinigten Staaten und Teilen Europas glauben einige, dass es eine gute Sache ist, sich auf umgekehrte Diskriminierung einzulassen, die eigene Geschichte neu zu schreiben und zu leugnen, dass Kinder eine Mutter und einen Vater haben oder sogar die Existenz biologischen Geschlechts zu leugnen«, sagte er.

Diese kulturmarxistischen Experimente setzten jene Politiker gerne fort. Sie haben in ihren Ländern die Macht übernommen und glauben offensichtlich, dass sie etwas Neues und Positives beitragen, sagt Putin. Er selbst aber ist kein Unterstützer dessen, was sie tun.

»Wir werden sehen, wie erfolgreich sie werden. Aber ihre Rezepte sind nicht neu. All dies - was einige überraschen mag - ist etwas, das wir in Russland erkennen, in unserer Geschichte, wo die bolschewistische Revolution von 1917 auf dem Dogma von Marx und Engels beruhte, dass die sozialen und politischen Strukturen der Gesellschaft umgestaltet, Traditionen und menschliche Beziehungen zerstört würden und dass man sogar die Kernfamilie zermalmen würde« erklärte Putin.

» Und genau wie heute präsentierten sie ihre Arbeit als "Entwicklung" und haben es tatsächlich geschafft, weltweit viel Unterstützung zu bekommen. Aber es gibt mehr Ähnlichkeiten zwischen den politisch Korrekten von heute und den traditionellen Kommunisten.«

»Die Bolschewiki waren gegenüber Dissidenten völlig intolerant, in einer Weise, die an das erinnert, was wir heute im Westen sehen. Die heute dort angewandten Methoden sind etwas, das wir gerne weit hinter uns gelassen hätten. Es ist schmerzlich zu sehen, wie klassische westliche Werke wie Shakespeare nicht mehr in den Schulen gelehrt werden, da sie als veraltet gelten und nicht in der Lage sind, Geschlechterfragen und andere Probleme zu beleuchten, in denen Hollywood und Filme viel besser sind, wie zum Beispiel genug Farbige zu lassen und Frauen sind in jedem Film vertreten.«

»Aber diese neue Missbrauchskultur führt zu umgekehrter Diskriminierung. Es sei ein Rassismus, der in die andere Richtung gehe«, sagte Putin.

Während es den meisten Russen egal ist, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht jemand hat, sei die Gleichstellungsdebatte in einigen westlichen Ländern laut dem russischen Präsidenten im reinen Wahnsinn entgleist. Dort will man die ganze Vorstellung, dass es Männer und Frauen gibt, zerstören oder demontieren. »Sie sprechen über Eltern 1 und 2 und "Geburtseltern" anstelle von Mutter und so weiter. Sie wollen das Wort Stillen durch „Ernähren mit Muttermilch“ und dergleichen ersetzen. Es ist völlig verrückt. Mit dieser neuen Sprache haben sie sich vorgestellt, dass sie das Bewusstsein der Menschen beeinflussen können. Manchmal wird Kindern schon in jungen Jahren gesagt, dass sie die Wahl haben, ob sie ein Junge oder ein Mädchen sein wollen. Ist ein Kind wirklich in der Lage, eine solche Entscheidung zu treffen? Es ist fast wie ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und alles geschieht unter dem Motto "Entwicklung". Aber wenn sie das jetzt gerne machen, dann lass sie es machen und wir werden sehen, was passiert.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Micha-El

Sehr gute Kommentare. Eine alternative Sichtweise auf die Wirklichkeit tut Not. Putin ist ein guter Mann. Er spricht fliessend deutsch und kennt und schätzt unsere deutsche Kultur. Er hat einen politischen Witz und viel Humor. Zudem ist er schlagfertig. Er ist hoch intelligent. Zudem hat er lange Erfahrung mit den Diensten.
Joe Biden hat keine Ahnung und wird langsam dement. Er hat gut mit der Ukraine verdient. Wir sind der 51. Bundesstaat der USA. Die USA haben keine Freunde sondern nur Interessen. Die Geschichte lehrt uns, dass wir Deutschen immer besser mit den Russen fahren. Wer hat denn die Verträge gebrochen, dass sich im Beitrittsgebiet keine US Soldaten aufhalten dürfen? In Bad Muskau trainiert die US-Army. Sie ist auch in Polen stationiert. Und wenn es nach bestimmten Leuten geht, dann passiert mit Belarus das gleiche was mit der Ukraine passiert ist. Die Welt ist eine politische Bühne. Inszeniert von geschickten Regisseuren.

Gravatar: Gerhard G.

@ Orto Hunneli 25.10.2021 - 17:30

zu ihrem 2.Absatz

Das hat Ukraine über Jahre praktiziert ...das :Öl wurde 2x bezahlt (von D/EU an Gazprom u. Ukraine) nur wird das mit allen Mittel unter den Tisch gekehrt...

Gravatar: Manni

Nicht nur Bolschewismus,auch Nationalsozialismus ist hier zu nennen,das ganze Programm einer astreinen Diktatur mit all seinen Faceten und Moderne.Putin wird erleben was es heisst einen Staat wie Deutschland ohne heissen Krieg auszulöschen .Great -Reset ist der Krieg gegen die Menschen ohne Krieg.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ohne den vom Wohlstand verseuchten Westen und seiner pervertierten Ideologen währendie Bolschewisten nie an die Macht gekommen !! Vom Gold des Kaisers zur Finanzierung der ,, Oktoberrevolutin ' und den endlosen Morden zum SIEG unter der Fahne Rot ! Rot und immer Tod !!!

Gravatar: Orto Hunneli

Dazu spielt die NATO eine sehr aggressiver fast bolschewistische Macht gegen Rußland schon seit Jahren auf.
Das sieht man jetzt auch dadurch daß sie Finnland zu NATO wollen, direkter geht es gar nicht.
AKK, Röttgen, Weber und Co. scheint es so, wollen sie 1939 wiederholen (sogar Seifert als Regierungssprecher) will Atomwaffen bereithalten.
Wann hört der kalte Krieg endlich auf?
Bis mal wirklich heiß wird?
Bei Taiwan wird es losgehen und bei uns in der Ukraine.

Was die Schönste ist, Ukraine hat Jahrelang sich bei uns beklagt, daß Rußland sie mit Gas erpressen würde.
Jetzt bieten sie an die EU mit 55 mio. m3 zusätzlich uns zu beliefern(natürlich russ. Gas!) an.
Aber warum helfen sie dann Moldau nicht bei Gasengpass?
Weil Moldau hat Millionen Schulden bei Gazprom.
Deshalb ist es wichtig unsere Medien nur filtriert zu betrachten, basta,,

Gravatar: Ketzerlehrling

Westliche Politiker sind schwach, korrupt und inkompetent. Abhängige Erfüllungsgehilfen von Bilderberger, der Club der 1000 und wie diese Kreaturen sich auch immer schimpfen mögen.

Gravatar: ewald

der great reset und globalisierung wird allenfals den westlichen Kulturkreis erfassen und nicht den asiatischen ( Rußland und China ) oder den islamischen Kulturkreis ; den clash wird der dekadente westliche Kulturkreis verlieren,es sei denn daß die menschheit nicht vorher untergegangen ist.

Gravatar: karlheinz gampe

Westliche Politiker sind quasi Bolschewiken: Man denke nur an STASI IM Erika!

Und solche Leute werden von ungebildeten Trotteln sogar gewählt!

Gravatar: Gerhard G.

Ich hoffe doch sehr das das von Putin Gesagte korrekt übersetzt wurde (Lasst 3 Dolmetscher aus dem Westen ein u. das selbe Papier übersetzen ...euch werden die Augen tränen.). Ich muss auch feststellen...solch bolschweist. .Blödsinn gab es nicht mal in der DDR Der Junge hat vollkommen Recht ( ich bin einiges älter).

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Kulturmarxismus und politische Korrektheit sind Verbrechen
Putin: »Westliche Politiker agieren wie Bolschewisten« ...

Sollte(?) man das vielleicht deshalb verstehen, weil die gesamte freie(?) Welt – allmächtig erhofft – „one nation under god“ sein wird bzw. der Knechtschaft seiner ihm das Zepter scheinbar „alterativlos“ aus der Hand gerissenen Alten stehen soll???
https://www.diepresse.com/5107538/eine-idee-des-westens-wider-das-dynastische-wesen

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang