Macher des Magazins mehr als nur umstritten

Politlobbyist Hetzel kürt Baerbock und Habeck zu »Politikern des Jahres«

Das Magazin »Politik & Kommunikation« hat Baerbock und Habeck zu »Politikern des Jahres« gewählt. Hinter dem Magazin steht Rudolf Hetzel, ein höchst umstrittener Politlobbyist. Auch A.Nahles und von der Leyen waren schon Würdenträger.

Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Auszeichnung zum »Politiker des Jahres« klingt bedeutsam. Bei einem genaueren Blick auf den Titel, das vergebende Gremium und auf bisherige Würdenträger, relativiert sich dieser Titel aber sehr schnell. Verantwortlich für die Vergabe ist ein relativ unbekanntes Magazin mit dem Namen »Politik & Kommunikation« mit einer Verkaufsauflage von sage und schreibe 8.000 Exemplaren. Dei Verbreitung jenes Mediums darf mit Fug und Recht als vereinzelt bezeichnet werden.

Hinter dem Magazin steht Rudolf Hetzel. Bereits 2012, als der von Hetzel gegründete Verlag noch den Namen Helios trug (nach eienr Namensänderung firmiert der Verlag jetzt unter dem Namen Quadriga), wurden seine Arbeits- und Vorgehensweise in einem Zeitungsbericht kritisiert. Mitarbeiter berichten von Wutanfällen Hetzels, wenn der Schreibtisch am Abend nicht aufgeräumt sei. Wer an gemeinsamen Pausen(!) nicht teilhaben kann, müsse sich beim Chef abmelden.

Das Magazin hat jetzt Baerbock und Habeck zu den Politikern des Jahres erklärt. Aber nicht durch eine Umfrage bei den 8.000 Lesern des Blattes. Dafür war eine Jury zuständig. Zu der Jury gehören auch Karl-Rudolf Korte (ein Befürworter der Merkel-Linie in der Flüchtlingspolitik) und Hajo Schumacher, der unter Karl-Rudolf Korte promovierte.

Träger dieser »Auszeichnung« waren unter anderm zuvor schon A.Nahles, Ursula von der Leyen, Malu Dreyer und der neue Generalsekretär der CDU Paul Ziemiak. Karl-Theodor zu Guttenberg wurde 2009 von dem Magazin als Titelträger gekürt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Einfach nur widerlich !!!

Doch wo werden unser willkürlich wegen politischer Korrektheit hochgejubelten Proletarier in der Ewigkeit erscheinen ???

Da graust es einen schon im Voraus.

Gravatar: karlheinz gampe

Dieser Deppenverlag krönt Nieten, wie sich leicht aus den Preisträgern erkennen lässt. Gleich und gleich gesellt sich gern !

Gravatar: franticek

Wenn man die ewig grinsende Baerbock sieht, versteht man wie Böcke zum Gärtner gemacht werden.

Gravatar: Karl Napp

Diese Auszeichnungen erfolgen rechtzeitig zur Faschingszeit. Helau und Alaaf, Hetzel, Baerbock und Habeck. Willkommen in der Narrenschar.

Gravatar: Andreas Schulz

Die kommen alle aus dem selben "Stall" und feiern sich natürlich gegenseitig. Wer dazu gehören will,feiert mit.Die anderen lassen es.Man muss nur zusehen,die zerlegen sich alle selbst.Oder glaubt tatsächlich jemand,die Grünen werden jetzt "Die" Volkspartei? Man hat nur den Focus von den Personen wie die Roth,den Oezdemir und den haarigen Schreihals mit der roten Rübe auf Habeck und Co. gelenkt.Nur wie lange geht das gut? Die Grünen sind schon seit ihrer Gründung zerstritten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang