10 Geboten seien nicht »absolut« - Impfung schon

Papst Franziskus predigt Impfung als »Nächstenliebe«

In einem 3-minütigen Video ermuntert der Papst, sich impfen zu lassen und drängt alle Gläubigen diesen »Akt der Liebe« zu verwirklichen. Die 10 Geboten seien aber nicht als »absolut« zu verstehen.

Video mit Papst Franziskus/Bild: Screenshot Vatican News
Veröffentlicht:
von

Während Papst Franziskus die 10 Gebote nicht als »absolut« ansieht, hat er einen absolutistischen Ansatz in Bezug auf den Corona-»Impfstoff«, der ihn als absolut notwendig erscheinen lässt. Er hat gerade ein weiteres Werbevideo für die Corona-Impfung veröffentlicht, ohne ethische Bedenken oder medizinische Nebenwirkungen zu erwähnen.

Bei seiner heutigen Generalaudienz sagte Papst Franziskus über die Gebote: »Ich halte sie ein, aber nicht als absolute Gebote, da derjenige der mich rechtfertigt, Jesus Christus ist.«

Dabei vergisst der Papst, dass es keinen Widerspruch zwischen der Liebe zu Christus und dem Befolgen der Gebote. Tatsächlich sagt Jesus selbst in Johannes 14,15: »Wenn ihr mich liebt, haltet meine Gebote,« kommentierte John Henry Westen von LifeSiteNews den ungewöhnlichen Ausspruch des Papstes.

Was Franziskus allerdings als absolut anerkennt ist die Impfung.

In einem neuen Video, macht der Papst Werbung für die Impfung als einen »Akt der Nächstenliebe.«

Im Video wirbt der Papst für den Corona-Impfstoff und fordert die Menschen auf, sich impfen zu lassen. In dem 3-minütigen Video sagt der Papst, dass die Impfstoffe »Hoffnung« auf ein Ende der Pandemie bringen und bezeichnet die Impfung als »einen Akt der Liebe«. In dem Video wurde Christus mit keinem Wort erwähnt und auch die Tatsache nicht, dass alle derzeit erhältlichen Corona-Impfstoffe mit Zelllinien entwickelt wurden, die Abtreibungen entnommen wurden – was ethisch zumindest Bedenken auslösen sollte.

Der Papst macht sich zum Sprecher der Impf-Aufzwinger und spielt dabei mit der Glaubwürdigkeit der Kirche.

Mitte Januar gab der Vatikan bekannt, dass die Päpste Franziskus und Benedikt den mit Impfstoff geimpft wurden. Nur einen Monat später kam die Nachricht, dass Vatikanangestellte, die Impfungen verweigerten, ihren Arbeitsplatz verlieren würden. Nur Personen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, dürfen an der Messe von Papst Franziskus bei seinem geplanten Besuch in der Slowakei im September teilnehmen, so der Gesundheitsminister des Landes.

Darüber hinaus bestätigten die Vatikanischen Museen in einer Erklärung vom 29. Juli, dass ab dem 6. August und bis auf weiteres der Zugang zu den Vatikanischen Museen und allen dazugehörigen Bereichen nur denjenigen gestattet ist, die im Besitz eines »Grünen Impfpasses« seien.

Papst Franziskus fördert damit – im Vatikan angefangen – den absoluten Gehorsam gegenüber des tyrannischen Impfzwangs, wie ihn sich die Politik wünscht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Dieser Papst ist kein Papst und nicht einmal einer, den man einen Christ nennen sollte. Der ist ein Holocaust-Befürworter, weil er weltweit die Christen aufruft, sich mit einer Bio-Waffe verseuchen zu lassen. Dieser sogenannte Papst ruft alle seine Schäfchen auf, sich Mehrfachschüsse mit dieser Waffe per Nadel geben zu lassen und nennt DAS auch noch Nächstenliebe.
Dieser FÜHRER der Katholiken ist ein hinterhältiger Befürworter und Propagandist des suizidalen Tötens gesunder Menschen und damit ein zu tiefst bösartiger Menschen, aber KEINER der Nächstenliebe!

Gravatar: P.Feldmann

Kann sein, daß Bergoglio, der meint Papst der Katholischen Kirche zu sein (wer immer ihm diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, dem sollte der Führerschein entzogen werden!), weiß, was Käufliche Liebe ist, aber von der Liebe, von der die Theologie der Katholischen Kirche seit 2000 Jahren spricht, hat er definitiv keine Ahnung!

Man muss als Katholik heute nicht mehr aus der offiziellen kathol.Kirche austreten, denn diese hat ihren Weg längst verlassen und tappt mit Gestalten wie Bergoglio blind im Dunkel und ernährt sich von dem Müll, der der säkularen neuzeitReligion unter den Tisch fällt.
Als Katholik muss man heute wachen Auges, seine wirkliche Katholische Kirche im Untergrund suchen!

Der argentinische Depp soll sich impfen lassen. Seine Angst vor dem Tod wird ihn genauso wenig wie jene fake-impfungen erlösen! Staub zu Staub!

Gravatar: Walter Gerhartz

Die Impf-Apartheid ist beschlossen

Besonders perfide ist die »Argumentation« der Bundesregierung. Es werden nicht etwa die Vorteile einer Impfung beworben, sondern der Souverän des Landes wird damit bedroht, welche Grundrechte der Staat ihm dauerhaft zu entziehen gedenkt.

Und wir sprechen hier über einen Impfstoff, der die Menschen weder vollständig vor einer Infektion bewahrt, noch die Weitergabe des Coronavirus an Dritte verhindert.

Er soll also lediglich vor schweren Verläufen schützen, dies behaupten
jedenfalls die Impfstoffhersteller, und die Pharmaindustrie würde ihre zahlenden Kunden natürlich niemals belügen.

Im Strafrecht gilt selbst für mutmaßliche Mörder und Terroristen die Unschuldsvermutung, so lange bis ein ordentliches Gericht nach einer fairen Verhandlung das Gegenteil festgestellt hat.

Im Corona-Regime 2021 wurde auch dieses Rechtsstaatsprinzip abgeschafft. Jeder Mensch wird pauschal als eine Gefahrenquelle angesehen, als ein potenzieller gesundheitlicher Gefährder.

Selbst der Nachweis des Gegenteils, durch den Testzwang, soll daran laut den Corona- Extremisten Merkel, Söder und Lauterbach nichts ändern.

Gravatar: Walter Gerhartz

Impf-Apartheid in Deutschland: Der gesunde Mensch wird zum Staatsfeind erklärt
-
https://www.anonymousnews.org/2021/08/16/impf-apartheid-der-gesunde-mensch-als-staatsfeind/
-
Jedes totalitäre Regime benötigt einen Sündenbock, eine Bevölkerungsgruppe, der es seine Zwangsmaßnahmen aufbürden kann. Schließlich will das Regime ja nur das Beste für die Menschen, also dann, wenn sie sich so verhalten, wie das Regime es ihnen vorschreibt.
-
Wer früher als »Volksschädling« und »Klassenfeind« diffamiert und von einem allumfassenden staatlichen Repressionsapparat ausgegrenzt wurde, der wird heute als Corona-Skeptiker und Impfverweigerer gebrandmarkt und verfolgt.
-
von Stefan Schubert
-
Der nächste Corona-Gipfel wurde in Berlin abgehalten. Angela Merkel, die immer mehr zu einer ZeroCovid-Extremistin mutiert ist, hat nun offensichtlich den vollständigen Bezug zur Realität verloren. ...UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Gravatar: Karl Biehler

Der scheint vom SATAN geimpft!

Gravatar: Silvia

Nur Geimpfte dürfen an der Messe teilnehmen? Das nenne ich mal Gottvertrauen!
Ob demnächst im Petersdom auch mal der Blitz einschlägt? Ich warte.

Gravatar: Walter Gerhartz

Fernsehanwalt berichtet: Neue Coronaregeln im Überblick (krasse Fehler)
-
https://www.youtube.com/watch?v=QbTCwP-jtd8
-
Unbedingt prüfen ob es rechtlich zulässig ist dass Ungeimpfte die Test ab Oktober selbst bezahlen müssen.
-
Wenn der Staat einen Test verlangt, muß er auch zahlen !!! ...ALLES ANHÖREN !!

Gravatar: Walter Gerhartz

TICHYS AUSBLICK - Corona für immer? Impfzwang, Dauerlockdown und die Arroganz der Macht
-
https://www.youtube.com/watch?v=ESpzEoAeRws
-
Über diese bedenkliche Entwicklung spricht Roland Tichy heute in der neuen Ausgabe der Talkshow „Tichys Ausblick“ mit seinen Gästen.
-
Marcel Luthe ist zu Gast, früher bei der FDP, heute bei den Freien Wählern. Durch seine intensiven Arbeit als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses gegen die Corona-Politik des Berliner Senats sorgte er bundesweit für Aufmerksamkeit. Zum dramatischen Polizeivorgehen auf den Corona-Demos zuletzt in Berlin sagt er: „Die Bilder waren politisch gewollt.“ ...ALLES ANHÖREN !!

Gravatar: karlheinz gampe

Der rote Pontifex Maximus scheint mir sehr krank im Kopp!

Der glaubt nicht an Gott und göttliche Fügung!

Denn Jesus hat nicht ängstlich gefragt, ob die kranken Lämmer geimpft sind. Er hat sie geheilt.

Gravatar: werner

Dieser Kirchen-Chaot sollte lieber gegenüber den von Pfaffen geschändeten Kindern Nächstenliebe walten lassen. Napoleon hat diesen Verein schon einmal enteignet. Ich denke 2000 Jahre Verdummung, der gesamten Menschheit reicht.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang