Neue Kampagne auf Civil Petition

Neue Petition: »Herr Scholz, stoppen Sie Faesers Asylpolitik!«

Die Initiative »Demokratieschutz« hat unter der Federführung von Sven von Storch eine neue Kampagne auf der Internetplattform »Civil Petition« gestartet. Titel: »Weniger Zuwanderung: Bundeskanzler Scholz, stoppen Sie Faesers Asylpolitik!«

Screenshot Civil Petition
Veröffentlicht:
von

[Bitte unterstützen Sie die Petition auf Civil Petition HIER]

[Bitte sehen Sie hierzu auch das Video von FW TV auf YouTube HIER]

Die Initiative »Demokratieschutz« hat unter der Federführung von Sven von Storch eine neue Kampagne auf der Internetplattform »Civil Petition« gestartet. Titel: »Weniger Zuwanderung: Bundeskanzler Scholz, stoppen Sie Faesers Asylpolitik!«

Die Petition an Bundeskanzler Olaf Scholz lautet:

»Ich fordere Sie, Herr Bundeskanzler, auf, die Asylpolitik von Innenministerin Faeser sofort zu stoppen!

Während diese auf der einen Seite die Bürgerrechte massiv beschneidet und die Meinungsfreiheit einschränken will, öffnet Sie auf der anderen Seite Tür und Tor für eine neue Massenmigration in die Sozialsysteme.

Das Grundrecht schützt die Meinungsfreiheit und stellt fest, dass in Deutschland nur Asyl beantragen darf, wer aus einem sicheren Drittstaat kommt. Die Politik Faesers ist mit den Prinzipien des Grundgesetzes nicht vereinbar. Deshalb ist sie im Amt als Bundesinnenministerin nicht tragbar – daraus müssen Sie unbedingt Konsequenzen ziehen. Faesers Politik muss gestoppt werden.«

HINTERGRUND


Nancy Faeser betreibt eine Asyl- und Migrationspolitik, die zu einer neuen Migrationswelle wie im Herbst 2015 führen kann. Sie ist der polnischen Regierung, die die Außengrenze der EU geschützt hat und illegale Migranten zurückgewiesen hat, in den Rücken gefallen. Sie hat entschieden, dass Deutschland mehr Migranten aus Afghanistan aufnehmen soll als alle anderen EU-Staaten zusammen. Jeder Migrant aus Afghanistan soll einen Integrationskurs erhalten, auch wenn er keinen Anspruch auf Asyl geltend machen kann.

Nancy Faeser will außerdem den Familiennachzug ausweiten, was zu Millionen zusätzlicher Einwanderer führen kann. Die Staatsbürgerschaft soll schon nach wenigen Jahren an Migranten vergeben werden, womit diese stimmberechtigt werden. Damit spaltet sie erneut die EU in der Migrationspolitik, und schafft große Anreize für Millionen Armutsmigranten nach Deutschland und in die EU zu kommen.

[Bitte sehen Sie hierzu das Video von FW TV auf YouTube HIER]

[Bitte unterstützen Sie die Petition auf Civil Petition HIER]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Rosenhammer

Ich bin für die Ausländer, wenn sie alle bei Fr.Faeser wohnen und sie für ihren Unterhalt aufkommt. Haut doch endlich diese Krattler Regierung aus Deutschland raus,da ist doch einer blöder wie der(die) andere. Bärbusch und Konsorten auf eine einesame Insel und Schlaftablette Scholz und Wendehals,Lindner gleich mit. Da können sie sich gegenseitig regieren. Wie weit müssen wir noch sinken ich bin wirklich nicht gegen Ausländer zwei meiner besten Freunde,sind Ausländer(Togo, Slowakei)und die sind meiner Meinung.

Gravatar: Werner Gensky

Diese Regierung sägt an den Grundfesten Deutschlands. Verblendete Ideologen haben sich auf Grund einer Parteizugehörigkeit den Staat zur Beute gemacht. Rechtsbeugung, Willkür, Vetternwirtschaft, Steuergeldverschwendung, Zensur, Grundrechtsabschaffung und Polizeigewalt gegen friedliche Bürgerproteste sind Alttag in diesem Land. Das alles sind keine Zutaten für eine funktionierende Demokratie, die von den Bürgern dieses Landes getragen wird. Deshalb wird eine solche bürgerfeindliche Politik keinen Bestand haben.

Gravatar: Horst Dopleb

Werner s
Ich schlage vor alle wählen nur noch die die ihren Eid einhalten Den Nutzen für d zu mehren Schäden abwenden

Gravatar: I. Mayer

Die Asylpolitik muss schnellstens gestoppt werden. Wir haben schon über die Maßen viele davon, da brauchen wir nicht noch mehr von Afghanistan, das wären noch mal mehr Messerstecher!!
Haben wir nicht besseres zu tun um für die deutsche Bevölkerung angemessene und bezahlbare Wohnungen zu finden und mit der immer wieder warnenden Lebensmittelknappheit sollten die Verpflegung- und Wohnungskosten die Politiker selbst übernehmen, das wäre mein Vorschlag und nicht auch noch immer das Geld von den Steuerzahlern sinnlos zu gebrauchen um die irren politischen Einfälle zu finanzieren. Sind es denn nur noch Hirnlose die das Sagen haben???

Gravatar: werner S.

Wir haben es in dieser Regierung mit Verrückten und Anarchisten zu tun. Das Volk hat nicht nur das Recht, sondern die Pflicht sich dagegen zu wehren.
Ihre Weltordnung darf nicht zugelassen werden.

Gravatar: dieter berger

Es lachhaft, wenn es nicht so traurig wäre, das wegen eines, zwar blöden unnötigen Lachers, diese Regierung von verblödeten Wählern entstanden ist. Hoffentlich werden diese Wähler jetzt wach und strafen diese Deutschlands Vernichtungstruppe schon wenigstens bei jeder Landtagswahl ab. Da jeder Immigrant auch Wohnraum braucht sollten alle deutschen Wohnraumsuchenden darüber nachdenken. Leider wird in deutschen Medien darüber nicht geredet.

Gravatar: Siegfried Hermann

Wieso nur die kommenden "Zugewanderten" -Flüchtenden"???

60 Mio. liegen uns auf der Tasche!!!
Das kostet uns mit allen Drum und Dran 450 MRD. Euro.!!!
PRO JAHR!!!
Tschüüüß und gute Heimreise!

Gravatar: Hajo

Solange wir das sozialistische doppelte Lottchen im Schloß und im Führerbunker haben wird sich da nicht viel ändern, denn ihre eigene Vita aus der Sturm und Drangzeit sind nicht weit von den Gedanken der Neuen, zuständig für die innere Sicherheit der Migranten. davon entfernt.

Beide sehe ich noch mit meinen jungen Lenzen von 76 Jahren vor mir, der eine mit langer Mähne als Rotrevolutzler in seiner kommunistischen Heimatstadt mit einschlägigen Vierteln in dieser Angelegenheit und der andere im lindgrünen Anzug und was die beide damit sagen wollten ist bis heute unerklärlich, aber eines ist sicher, wer sie über viele Jahrzehnte verfolgt hat, kennt ihre Gesinnung und die hat sich nicht verändert, nur der Ausdruck, aber der ist nicht maßgeblich wenn man aus der Erfahrung heraus hinter die Stirn sehen kann, was den jüngeren Generationen leider verwehrt ist.

Gravatar: Nordmann

Auch diese widerliche linke Politikerin will unser deutsches Volk und unser Land vernichten. Wir brauchen eine Wende.
Vormerken für Nünberg 2.0

Gravatar: Hans Dinner

Ohne dem Volk wird es nicht gelingen.
Genau nicht in den III. Weltkrieg hineinzumanövrieren.
Wo sind die Friedensmärsche?
Es geht nur um uns!
Wiederholt sich 1914 und 1940?
Wenn es nach den Amis ginge, ja!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang