Er hat die Auswirkung der Immigration im Libanon miterlebt

Nassin Nicholas Taleb: Unkontrollierte Einwanderung hat Züge einer Invasion

Massenmigration hat immer große Auswirkungen auf das Einwanderungsland, stellt der Libanese Nassin Nicholas Taleb klar. Unkontrollierte Einwanderung kann die ganze Gesellschaft durcheinander bringen.

Foto: By Sarah Josephine Taleb (http://www.fooledbyrandomness.com/pictures.htm) [Attribution], via Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | von

Nassim Nicholas Taleb ist ein im Libanon geborerener Philosoph und ehemaliger Wallstreet-Finanzmathematiker. Er stammt aus einer libanesisch-griechisch-orthodoxen Familie. In der letzten Zeit war er durch seine deutliche Kritik an der Massenmigration nach Nordamerika und Europa aufgefallen.

Nassin Nicholas Taleb schrieb auf Twitter:

»As a Christian Lebanese, saw the nightmare of uncontrolled immigration of Palestinians which caused the the civil war. & as a part-time resident of N. Lebanon, I am seeing the effect of Syrian migration on the place. So I despise these virtue-signaling open-borders imbeciles.«

»Als christlicher Libanese sah ich den Albtraum der unkontrollierten Einwanderung von Palästinensern, die den Bürgerkrieg verursacht haben. & Als Teilzeitbewohner vom Nord-Libanon sehe ich die Auswirkungen der syrischen Migration auf die Region. Daher verachte ich diese heuchelnden Open-Borders-Idioten.«

An anderer Stelle schrieb er auf Twitter:

»Controlled immigration is based on the symmetry that someone brings in at least as much as he/she gets out. And the ethics of the immigrant is to defend the system as payback, not mess it up. Uncontrolled immigration has all the attributes of invasions.«

»Kontrollierte Einwanderung basiert auf der Symmetrie, dass jemand mindestens so viel einbringt wie er / sie heraus bekommt. Und die Ethik des Einwanderers besteht darin, das System als Rückzahlung zu verteidigen, nicht es zu vermasseln. Unkontrollierte Einwanderung hat alle Attribute von Invasionen.«

Zur »Diversity« bemerkte er auf Twitter:

»N N Taleb put beautifully the sinister nature of all this diversity-mongering. “The more you institutionalise rules of ethical behavior that should be voluntary (say, anti-racism, anti-sexism), the more they will be used as a cover for unethical actions.”«

»N N Taleb hat die unheimliche Natur all dieser Vielfalt-Mongering schön dargestellt. "Je mehr Sie Regeln ethischen Verhaltens institutionalisieren, die freiwillig sein sollten (z.B. Antirassismus, Antisexismus), desto mehr werden sie als Deckung für unethische Handlungen verwendet."«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Old Shatterhand

Ist doch dauernd meine Rede, wir wurden mit Hilfe der linken korrupten Regierung von Invasoren besetzt, die sich immer frecher und unverschämter hier aufführen. Die paar echten Flüchtlinge und berechtigten Asylanten fallen da gar nicht ins Gewicht, sind ohne weiteres verkraftbar.

Gravatar: Werner N.

Nassim N. Taleb ist internationaler Bestseller–Autor (»Der schwarze Schwan«). Er gehört zu den wenigen Wissenschaftlern, die auch eine umfassende Kritik an der Spätphase der `Moderne` übten. Zitate:

..“Die Intellektuellen–Idioten sind nicht intelligent genug, um Intelligenz zu definieren und kommen über Zirkelschlüsse nicht hinaus. Die Blinden führen die Einäugigen. Sie können Wissenschaft nicht von Szientismus unterscheiden. (…) Der Intellektuellen–Idiot ist ein Geschöpf der Moderne, hat sich also seit Mitte des 20. Jahrhunderts rapide vermehrt. Er erklärt Andere für krank oder ungebildet, weil sie Dinge sagen und tun, die er nicht versteht. Er spricht von `Rassen- und Chancengleichheit`, hat aber nie mit einem Taxifahrer ein Bier gekippt. (...) Der Intellektuellen–Idiot irrte sich im Laufe der Geschichte regelmäßig: Beim Marxismus, Stalinismus, Maoismus, Sozialismus, Behaviorismus, bei der Städteplanung, der linearen Regression, der Gauss` schen Verteilung, dem selbstsüchtigen Gen u.A., aber er ist sich seiner derzeitigen Sicht der Dinge gewiss und weiß immer, wie sein Handeln positiv auf seine Reputation und zu seinem Vorteil wirkt. Wer will es den Menschen verdenken, wenn sie nicht mehr auf diese Politnarren hören?“ .. (Neue Zürcher Zeitung 15.11.16).

Gravatar: Unmensch

Die Bemerkung zum Anti-Rassismus usw. ist völlig richtig! Man würde all das garnicht brauchen, jedenfalls nicht als Gesetz. Es bringt allerdings das Rassen-Konzept in's Spiel, und das wird dann auch verwendet - von den Rassisten.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Nassin Nicholas Taleb: Unkontrollierte Einwanderung hat Züge einer Invasion“

Dabei liegt er auch m. E. schon deshalb vollkommen richtig, weil auch die UN die Migration für wünschenswert und notwendig hält! https://www.freiewelt.net/nachricht/un-behoerde-haelt-migration-fuer-wuenschenswert-und-notwendig-10074015/

Da die Umsetzung dieses Vorhabens allerdings sehr wahrscheinlich in Folge des Diktats einer auch noch deutschen Göttin(?) erfolgt:

Ist es da nicht schon deshalb ganz besonders mutig zu behaupten, „unkontrollierte Einwanderung kann die ganze Gesellschaft durcheinander bringen“, weil scheinbar gerade das das Ziel dieser Merkel & Co. ist???

Gravatar: Wolfram

Dei Palstinenser sind von ihren religiösen=poliutischen Führer in den Libanon geschickt worden. Eine grausamer Bürgerkrieg hat sich daraus entwickelt, in dem die Muslime - nicht etwa die Islamisten - mit brutaler Waffengewalt gegen die Christen vorgingen.

Und jetzt verstehen wir auch die Massenmigration gerade nach Deutschland ... uns erwartet genau das Gleiche ...

Da werden unsere Pfaffenfürsten, die diese Gefahr in geistiger Verblendung völlig negieren, aber staunen, wenn ihnen selbst einmal eine muslimische Machete am Hals sitzt oder die Kreuzigung droht. Sue werden wohl aller Wahrscheinlichkeit nach ganz schnell konvertieren und das Chrsitentum verraten. Aber ggf.hauemn sie auch ganz schnell ab wie alle Eliten, wenn sie ihr Zerstörungswerk am reformatorischen Glauben durch ihre befreite, liberale, weltförmige Theologie vollendet haben.... Die Jets nach Paraguay und Australien zur Fluch in ihre dortigen Finkas stehen gewiss schon bereit...

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff zuerst...

Gravatar: Walter

Die ganze Gesellschaft durcheinander bringen, dies ist doch gewollt. So eine Gesellschaft braucht man doch um die totale Globalisierung durchzusetzen und die neue Weltordnung einzuführen. Das sind halt die Verwerfungen denen die Gesellschaft ausgesetzt wird, wie von einem Harvard - Professor dargelegt wurde.

Gravatar: Freigeist

Man sollte mindestens eines seiner Bücher gelesen haben.

Gravatar: Claus Herold

Was hier aus dem Interview gemacht wird, dass Nicholas Nassim Taleb mit russischen Medien führte und wie seine Aussagen verdreht werden ist wieder mal ein Lehrstück in Sachen Wortverdrehung und Manipulation.

Taleb kritisiert in erster Linie die westliche Monokoltur im Wissenschaftsbetrieb und das zu Recht.
https://www.heise.de/tp/features/Intellektuelle-Monokultur-im-Westen-3892083.html
Die Frage, ob der Zustrom von Migranten, ... zum Zusammenbruch der westlichen Zivilisation führe, wies Taleb jedoch zurück... problematisch seien nicht die Migranten, sondern der Umstand, dass die Globalisierung nicht zu "intellektueller Vielfalt" geführt habe....Taleb konstatiert einen "Verlust des Kontakts mit der Wirklichkeit".

Gravatar: H.M.

Nassim Nicholas Taleb, geb. am 1. Januar 1960
(https://de.wikipedia.org/wiki/Nassim_Nicholas_Taleb), ist ein interessanter, intelligenter, leicht verärgert-zynischer Denker. Von ihm stammen Bücher wie "Das Risiko und sein Preis" (https://www.randomhouse.de/Buch/Das-Risiko-und-sein-Preis/Nassim-Nicholas-Taleb/Penguin/e536209.rhd, https://www.amazon.de/dp/B077QY23RV/ref=dp-kindle-redirect?_encoding=UTF8&btkr=1), wo er ausführt, dass man nur Menschen vertrauen sollte, die etwas zu verlieren haben. Das ist bei manchen Politikern ja nicht der Fall. die nicht in den Genuss der negativen Konsequenzen ihrer Politik kommen.

Hier schreibt er selbst etwas zu dem Kapitel "Intellectual yet idiot" (https://medium.com/incerto/the-intellectual-yet-idiot-13211e2d0577), zu deutsch "Intellektuell und doch ein Idiot".

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang