Obowhl die Corona-Krise offiziell noch gar nicht beendet ist

Nachzugsverfahren für »Flüchtlinge« sollen wieder anlaufen

Im März wurden die Nachzugsverfahren für Familienangehörige von »Flüchtlingen« wegen der Verbreitung des Corona-Virus ausgesetzt. Jetzt laufen diese Verfahren wieder an, obwohl die Corona-Krise offiziell noch gar nicht beendet ist.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Verfahren für den Nachzug von Familienangehörigen von »Flüchtlingen« sollen laut Bundesinnenminsterium wieder anlaufen. Im vergangenen März wurden sämtliche Nachzugsverfahren wegen der Ausbreitung des Corona-Virus pauschal ausgesetzt. Nun soll die Familienzusammenführung in begrenztem Umfang wieder möglich sein. Dabei hat die Merkel-Regierung die Corona-Krise doch noch gar nicht für beendet erklärt.

Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat die Wiederaufnahme der Verfahren bereits entsprechend publiziert und weist darauf hin, dass Antragsteller, die sich bis März bereits in dem System registriert hatten und deren Anspruchsprüfung bereits lief, unter Einhaltung einer Monatsfrist wieder in die Verfahren einsteigen könnten.

In vielen deutschen Botschaften gelten zwar immer noch die Corona-Bestimmungen, die Zahl der Mitarbeiter für die Bearbeitung der Nachzugsverfahren sei entsprechend begrenzt, sagte dazu Frank Remus, der UNHCR-Repräsentant in Deutschland dem Deutschlandfunk. Sein Flüchtlingshilfswerk aber wolle diese Engpässe so gut es geht auffangen.

Andere Personengruppen, die von dem von der Merkel-Regierung verhängten Sperrmodus in der Verwaltung und der Adminstration betroffen sind, erhalten keine solche Unterstützung. Sie müssen darauf warten, dass die Corona-Krise höchstinstanzlich seitens der Regierung für beendet erklärt wird, bevor ihre wie auch immer gearteten Anträge dann endlich wieder bearbeitet werden können. Falls dabei dann Fristen abgelaufen sind, der hat schlicht und ergreifend Pech gehabt. Eine generelle Fristverlängerung wegen des Corona-Virus jedenfalls wurde bisher jedenfalls nicht eingeräumt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Beim besten Willen kann man sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass die angeblichen "Flüchtlinge" später anfangen eine neue Sprache und einen Beruf zu lernen und dann morgens pünktlich um sieben, auch im Winter in der Dunkelheit bei Glatteis, anfangen acht bis zehn Stunden am Arbeitsplatz diszipliniert, freundlich eine Arbeit zu leisten in Europa. Das wird niemals Realität werden. Die Steuerzahler hier werden das aber tun müssen, damit die aufgegriffenen Migranten hier weiterhin mit reichlich Sozialhilfe finanziert werden können.

Gravatar: Karl Napp

Sie sind unbelehrbar und geben keine Ruhe, diese Verkünder des Weltmoralismus, des tollen Multi-Kulti, der political correctness, des Gutmenschentums. Diese Merkels, Hofreiters, Göring-Eckardts, Bedford-Strohms, Marxes und sonstigen grün-rot Verblendeten. Ihr Ziel ist es, die Deutschen als Volk, Kultur- und Zivilisationsgemeinschaft verschwinden zu lassen in einem globalen Eintopf. Nicht mit mir!

Gravatar: asisi1

Ich bin für eine Quote im Bundestag.
Bitte zehn Zugereiste mit Säbeln, Messern und Kalaschnikows, die dann bei nicht Gefallen gleich von der Waffe gebrauch machen.

Gravatar: Manfred Hessel

Und damit die Leistungsträger nicht etwa auf die Idee kommen, sich im Ausland niederzulassen plant die Göttliche schon mal Ausreiseverbote. Erstmal regional auf Bundesländer beschränkt aber es steht fest daß das dann deutschlandweit gelten dürfte - sofern man der Merkel´n nicht sofort einen knallharten Riegel vorschiebt.

http://www.pi-news.net/2020/07/merkel-plant-ausreiseverbote/

Gravatar: Manni

Ohne Rücksicht auf Verluste,der ganze Mist geht munter weiter,der Kampf der Kulturen kommt näher.Wie gesagt ,der ganze Multikulti fliegt uns irgendwann um die Ohren.

Gravatar: die Vernunft

Bisher war der Kampf gegen Corona weitestgehend eine Luft- und Lachnummer, was die Fakten betrifft! Unsere besorgte Regierung versprach uns eine zweite Welle!

Außerdem wollen sich Millionen neuer Sozialleistungsbezieher in Deutschland als Einzelfall austoben, und unsere Jugend morden! Gleichzeitig drücken die von der Regierung verordneten Maßnahmen unseren Leistungserbringern immer mehr die Luft zum Leben ab.
Merkels Gebeine verfaulen bald in der Wüste, niemand mag Verräter, wenn deren Taschen erst leer sind. Die Völker spucken auf sie! ...
Ganz sicher wird man uns Deutsche dafür hassen, das "unsere" Regierenden die kriegerische Flamme des Islams nach Europa eingeladen haben. Denn siehe, oh Herr, sie sehen nur den ganzen auf uns geworfenen Dreck, und nicht in unsere Herzen!

Eines fernen Tages wird man die Werke der deutschen Tugenden (wie Fleiß, Gründlichkeit, Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit, Forschungsdrang, Erfindungsgeist, Bildung und Ausbildung) und damit Deutschlands Wettbewerbsstärke und Wirtschaftskraft, nur noch in fremden Museen bewundern können. Vielleicht wird man irgendwann, dem ganzen Unrecht, den falschen Andichtungen und der Gewalt, die durch diese ganz böse Macht gegen unser Volk organisiert wurde, gedenken, und uns Gerechtigkeit und Trauer wiederfahren lassen.

Gravatar: Wolfgang Rohde

Nach der Lage der Nation und der EU müßte längst in der andere Richtung gehen und zwar sofort, denn wir werden teuer und bitter alles bezahlen. Die EKD gibt auch viel Geld für Rettungsschiff aus, statt die Menschen in ihrer Heimat zu helfen und dort eine Zukunft aufzubauen.
Der Kulturkampf ist in Europa längst angekommen und wir sehen, daß nach 200 Jahren was in Amerika los ist, multi-k. wird nie funktionieren hat schon der alte Grieche gesagt vor 2000 Jahren, nur die links-grünen wollen unsere Zivilisation umvolken, sie hoffen damit eine bessere Versöhnung und Schwächung der D. was nie geben wird.
Die EKD hat so viele Gebäuden und Berlin braucht nicht Luxuswohnungen für Illegalen bauen bei der Wohnungslage und wo Tausenden Kinder obdachlos sind.
Wer das möchte, bitte die Illegalen selbst bei sich aufnehmen.
Deshalb wird auch Trump gewinnen, aufgepaßt….

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Im März wurden die Nachzugsverfahren für Familienangehörige von »Flüchtlingen« wegen der Verbreitung des Corona-Virus ausgesetzt. Jetzt laufen diese Verfahren wieder an, obwohl die Corona-Krise offiziell noch gar nicht beendet ist.“ ...

Sollte man das etwa auch deshalb verstehen, weil besonders auch dieses Göring-Eckardt behauptet:

„Wir brauchen Migranten die in unser Sozialsystem einwandern“
https://www.youtube.com/watch?v=5AjgLbt-WUQ
und unsere(?) Allmächtige(?) sich dem verpflichtet fühlt?

Damit die Migranten und Asylsuchenden den indigen Deutschen die Zukunft sichern, was in wenigen Jahren ohnehin scheinbar kein Problem mehr ist, weil schon anno 2019 jeder Vierte in Deutschland einen Migrationshintergrund hatte!?
https://www.welt.de/politik/deutschland/article198890559/Statistisches-Bundesamt-Jeder-Vierte-in-Deutschland-hat-einen-Migrationshintergrund.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang