US-Justizminister Barr: Keine russische Einmischung beim US-Wahlkampf 2016

Mueller-Bericht entlastet Trump von Vorwürfen

An diesem Donnerstag wird in Washington der Bericht von Sonderermittler Robert Mueller zu einer vermeintlichen Rolle Russlands bei der US-Präsidentenwahl 2016 veröffentlicht. Wie US-Justizminister William Barr vorweg mitteilte, spricht dieser Trump von genannten Vorwürfen frei.

Foto: Gage Skidmore/ flickr.com/ CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht:
von

Kurz vor Veröffentlichung des Berichts von Sonderermittler Robert Mueller sieht US-Justizminister William Barr US-Präsident Donald Trump von allen Vorwürfe im Zusammenhang mit einer vermeintlichen Einmischung Russlands zum Nachteil seiner Gegenkandidatin Hillary Clinton bei der Wahl 2016 entlastet.

Demnach hätten die fast zweijährigen Untersuchungen des Sonderermittlers ergeben, dass es keine geheimen Absprachen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Vertretern russischer Behörde gegeben habe und auch danach keine Justizbehinderung bei der Untersuchung des Vorgangs stattfand, erklärte Barr am Donnerstag.

Barr bekräftigte damit Schlussfolgerungen, die er bereits im März gezogen hatte, nachdem Mueller ihm schon Bericht übergab. Trump habe »voll mit den Mueller-Ermittlungen kooperiert«, sagte der Minister. Kopien des fast 400-seitigen Berichts gehen nun an den Kongress. Der Report soll auch auf der Internetseite des Justizministeriums veröffentlicht werden.

Trump zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis der Untersuchung. Er habe einen guten Tag, sagte der Republikaner am Donnerstag im Weißen Haus. Es habe keine geheimen Absprachen mit Russland und auch keine Behinderung der Justiz gegeben. »Das Spiel ist vorbei. Keine Absprache. Keine Behinderung«, twitterte er.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

US-Justizminister Barr: Keine russische Einmischung beim US-Wahlkampf 2016
Mueller-Bericht entlastet Trump von Vorwürfen“ ...

Hält die Killary den Donald nun erst recht für einen «Widerling»?
https://www.srf.ch/news/panorama/hillary-clinton-haelt-trump-fuer-einen-widerling

Besonders aber, weil er ähnlich wie der Martin Fehlentwicklungen und die vom Volk gewünschte Gestalt des Zusammenlebens wiederherstellen will?

Trump erkannte längst:

«Hillary Clinton will Amerikas Angela Merkel werden»!!! https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/trump-hillary-clinton-will-amerikas-angela-merkel-werden-14390333.html

Weil auch die Killary im Blutgericht über Russland, China und den Rest der Welt nun etwas verhindert ist???
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/19/blutgericht-europa-neues/

Dabei hat doch längst nicht nur die Göttin(?) mit der „Blutraute“ vor „wirklichem kriminellen Reichtum kapituliert, „auch die rumänischen Sozialdemokraten lassen die Clans ungestört wirtschaften. Ohne die Gefahr von Enteignungen“!!!
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/14/sozialdemokraten-frieden-palaesten/

Damit ihnen letztlich das gleiche Schicksal blüht wie dem Nicolae Ceaușescu???

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Ist denn die Welt verrückt geworden oder total verblödet ?? Wer hat denn seit der bolschwistischen Oktoberrevolution mit den bezahlten 5. Kollonnen den blauäugigen Westen destabilisieren wollen ??Kommt die Linke nicht aus von Moskau finanziertem Klassenkampf ? Immer noch nicht enttarnt ,die Genossen an der ,, Unsichtbaren Front "!-Was macht die LINKE mit dem geklautem SED-Vermögen von Gisy und co in der Schweiz ?? Schickt der oder die, jetzt Geld an die Afd um zu. zerstöhren ?? Die 5. Kolonnen jetzt an der Macht ????Wer hat bis Kohl für Flick Auschwitz ( Stammlager der Bunawerke zurück erobert hat von Moskau finanziert jeden Wahlkampf beeinflusst ? -Schlimm , das die Masse Mensch so indoktriniert und der Sucht ergeben erst imUntergang begreift !!!!! Ach ja der Kofferträger der schwarzen Kassen gehört ja auch dazu !

Gravatar: Sting

Ex-Präsident Carter: USA sind kriegsfreudigste Nation der Geschichte
.
https://www.contra-magazin.com/2019/04/ex-praesident-carter-usa-sind-kriegsfreudigste-nation-der-geschichte/?unapproved=375216&moderation-hash=c70348064c210746afd7571927c1246a#comment-375216
-
Der frühere US-Präsident Jimmy Carter kritisiert die Kriegslust Washingtons. China werde die USA überholen, weil es sich nicht im permanenten Krieg befinde und stattdessen in die Infrastruktur investieren kann.
-
Er sagte der Versammlung, Trump fürchte Chinas wachsende wirtschaftliche Stärke und meinte, der Präsident sei zu Recht besorgt. Einige Experten sagen, dass China die USA als größte Volkswirtschaft der Welt bis 2030 überholen könnte, wenn sich die derzeitigen Wachstumstrends fortsetzen. In Kaufkraftparität gerechnet ist dies bereits jetzt der Fall.
-
Der ehemalige demokratische Präsident sagte, China werde den USA einen Schritt voraus sein, weil Washington den größten Teil seiner Geschichte Krieg mit anderen Ländern geführt habe, während Peking den Frieden nutzte, um in die eigene Wirtschaft und die eigene Industrie zu investieren.
-
„Wissen Sie seit 1979, wie oft sich China mit jemandem im Krieg befunden hat?“, Fragte Carter. „Niemals. Und wir sind im Krieg geblieben.“
-
Er betonte, die USA hätten in ihrer 242-jährigen Geschichte nur 16 Jahre Frieden genossen, wodurch das Land „zur kriegerischsten Nation in der Geschichte der Welt“ wurde. Dies sei wegen der Tendenz Washingtons, andere Nationen zu zwingen, „unsere amerikanischen Prinzipien zu übernehmen“....ALLES LESEN !!


Sting kommentiert
-
Um Atomkrieg auszuschließen: Russland unterbreitet USA Vorschlag
-
Russland hat den Vereinigten Staaten vorgeschlagen, ein Abkommen über den Ausschluss eines Atomkrieges zu unterzeichnen. Dies berichtet die russische Zeitung „Kommersant“ unter Berufung auf Quellen.
-
Die russische Seite schlug laut der Zeitung vor, alle notwendigen Maßnahmen festzulegen, die sowohl einen bewussten als auch einen versehentlichen Atomwaffeneinsatz verhindern würden. Bereits seit einem halben Jahr warte Moskau auf eine Antwort.

Gravatar: Sting

USA gegründet vor 239 Jahren, davon 222 im Krieg (93%)

http://www.gegenfrage.com/usa-gegruendet-vor-239-jahren-davon-222-im-krieg-93/

Seit der Staatsgründung der USA vor 239 Jahren verging kein Jahrzehnt ohne eine kriegerische Auseinandersetzung mit einem anderen Land. Insgesamt 222 Jahre bzw. 93 Prozent des gesamten Zeitraums befanden sich die Vereinigten Staaten im Krieg.
-
Pentagon Autor: Mariordo Camila Ferreira & Mario Duran, Lizenz: CC BY-SA 3.0
-
Seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 1776 sind 239 Jahre vergangen. Davon befanden sie sich 222 Jahre, also 93 Prozent der Zeit, im Krieg mit anderen Ländern.
-
Mit anderen Worten gab es im gesamten Zeitraum zusammengerechnet nur 17 Kalenderjahre, in denen die USA keinen Krieg führten. Um dies in Perspektive zu setzen: Alle US-Präsidenten führten während ihrer Amtszeit mindestens einen Krieg. Es verging seit 1776 kein einziges Jahrzehnt, in dem die USA keinen Krieg führten. Der längste friedliche Zeitraum seit der Unabhängigkeitserklärung der USA waren fünf Jahre während der Weltwirtschaftskrise (1935-1940), was danach folgte ist traurige Geschichte.
-
Aktuell befinden sich die USA laut einem Statement des Weißen Hauses gleich in 14 Ländern auf einmal in kriegerischen Auseinandersetzungen: Afghanistan, Irak, Syrien, Somalia, Jemen, Kuba, Niger, Tschad, Uganda, Ägypten, Jordanien, Kosovo, Ukraine, Zentralafrikanische Republik und Tunesien. ...WEITERLESEN

Gravatar: Freidenkende

Täglich Negativ-Meldungen speziell und extrem oft über Trump, Putin, Afd aus unserer Moralhochburg Deutschlands. Wir ersticken mittlerweile an Über- Moral und Hyper- Humanismus.
Mit irgendwelchen irrwitzigen einseitigen Meinungen von linksideologisch verblödeten Demagogen aus der Politik und deren Interessenverbände werden durch die Qualitätsmedien Vorurteile geschürt, um das Volk abzulenken und im Tiefschlaf zu halten, davor, was in unserem Land „wirklich“ los ist und was auf uns mit Sicherheit noch zukommen wird - im negativen Sinne!!
Es ist unglaublich wie viele manipulierte linksgesinnte Gutmenschen (Vollidioten bzw. Lemminge) es mittlerweile in Deutschland gibt.

Gravatar: Hermann

Bei den berüchtigten Ostermärschen wurde auch über
Präsident Donald J. Trump gehetzt.
Bei manchen Zeitgenossen glaubt man an ein Schleuder-
trauma so bekloppt sind die.

Gravatar: Freidenkende

Ich höre von denen die dort leben und dort zu besuch waren, dass es dem Land wirtschaftlich immer besser geht - dank des Präsidenten Trump. Hillary ist (zum Glück) nicht Präsidentin geworden ist, ihr Ego ist immernoch sehr schwer angeschlagen, das verkraftet sie nie, vielleicht ist sie inzwischen Geistekrank. Wenn man sich in den Medien informiert, ist Hillary eine sehr üble Person und eine Kriegstreiberin! Natürlich sind auch noch Seilschaften auf Seiten von Hillary daran beteiligt, dass Trump sich nicht halten kann, auch die hätten gern ihre Jobs behalten, ein Ego und gern viel Geld daran verdient, wenn Hillary die Wahl gewonnen hätte.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang