Spahn-Ministerium unterließ Warnmeldung an EU-Schutzsystem

Millionen unsichere Masken im Umlauf

Millionen von unsicheren Masken sind in Umlauf gekommen. Statt eines Schutzes erhöhen diese Masken das Infektionsrisiko. Vor allem Masken der Typen FFP2 und KN95 sind davon betroffen. Das Spahn-Miinisterium wusste von den Mängeln, gab entsprechende Meldungen aber nicht weiter.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die Litanei von einer schützenden Maske gegen die Ausbreitung des Corona-Virus wird derzeit allerortens von bestimmten Personen wie eine Monstranz vor sich her getragen. Mit dem Tragen einer Maske schütze man sich, vor allem aber andere, vor einer Ausbreitung des Corona-Virus, wird erzählt. Viele Menschen verlassen sich auf derlei Aussagen und verschaffen sich diesen Schutz, der mitunter alles andere als kostengünstig ist. Schließlich fühlt man sich einer gewissen Verantwortung verpflichtet und will dieser auch gerne nachkommen.

Nur gut meinen seitens der Menschen ist nicht immer auch gleichbedeutend mit gut machen. Nämlich dann nicht, wenn einige Maskenhersteller das schnelle (und das viele) Geld wittern, das sie im Handumdrehen wegen einer bei den Menschen grassierenden beinahe Massenhysterie leicht abgreifen können. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Tagesschau aktuell meldet, dass Millionen unsichere Masken in den Umlauf gekommen sind. Vor allem Masken der Typen FFP2 und KN95 sind als unsicher aufgefallen.

EU-weit gibt es das Rapex-System (Rapid Exchange of Information System), ein Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz. Auch Meldungen über unsichere Masken werden an das Rapex übermittelt, damit die Konsumenten in allen EU-Ländern zügig gewarnt werden können. 90 Meldungen gab es bisher über unsichere Masken, davon alleine 48 aus Belgien, wo das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Zoll Masken systematisch prüft. Aus Deutschland gab es genau eine einzige Meldung.

Dabei hätte Anlass zu deutlich mehr Meldungen bestanden. Hunderte Millionen von Schutzmasken wurden vom Bundesgesundheitsministerium angekauft und an die Bundesländer und Kassenärztliche Vereinigungen verteilt. Der TÜV Nord führte im Auftrag des Ministeriums 4.500 Prüfungen von Masken durch, jede vierte Maske fiel durch. Eine Meldung an das Verbraucherschutzssystem, damit die Menschen bezüglich der unsicheren Masken informiert werden können, wurde vom Spahn-Ministerium nicht veranlasst.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus

Hallo Balu der Bär 26.07.2020 - 06:56, frag doch einfach mal einen Herrn Seibert, der für Merkel die Propaganda macht, der müsste doch mehr wissen.

Gravatar: Armin

Auch mal ganz interessant, was so bei Querdenken ... über Spahn offengelegt wird ... ab 8:06 min zu der ! ver.. 30-fachen der Werbemaßnahmen zu Corona auf Kosten der Steuerzahler ...
\_ https://youtu.be/zHgaO6rPw3s

Auch ist interessant, dass die Druck-Leitmedien gerade abstürzen mit ihren Abonnenten.

Gravatar: Balu der Bär

Es ist nur eine Maske.
Es sind nur 1,5 Meter.
Es ist nur vorübergehend.
Es sind nur Kleinunternehmer.
Es ist nur eine Bar.
Es ist nur ein Restaurant.
Es ist nur solange, bis die Fallzahlen sinken.
Es ist nur ein Musiker.
Es ist nur eine Veranstaltung.
Nur um zu verhindern, dass sich die Viren ausbreiten.
Nur um die Kurve abzuflachen.
Es ist nur eine Ausgangssperre.
Es sind nur ein paar Verhaftungen.
Nur um andere davon abzuhalten, Angst zu haben.
Es sind nur ein paar Veränderungen am Grundgesetz.
Nur noch für wenige Wochen.
Nur bis wir einen Impfstoff bekommen.
Es ist nur eine App.
Es ist nur zum Nachverfolgen.
Es soll dir helfen.
Es ist nur, um andere wissen zu lassen, mit wem du in Kontakt warst.
Es ist nur ein Video, das entfernt wurde.
Es ist nur ein entfernter Post.
Es sind nur die Unerwünschten.
Es sind nur die Menschen,die nicht wie wir denken.
Es ist nur, um andere zu schützen.
Es ist nur ein kleiner Mikrochip.
Es ist nur ein Bluttest.
Es ist nur ein Scan.
Es ist für die Sicherheit deiner Mitmenschen.
Es ist nur vorübergehend.
Es ist nur für medizinische Informationen.
Nur um eine Impfbescheinigung zu speichern.
Es sind nur ein paar Orte, die kein Bargeld mehr nehmen.
Es ist nur zum Reisen.
Es ist nur ein Stück Stoff.

Und die größten LÜGEN und die VERARSCHE seit Menschen bestehen geht weiter und alle werden schön unter Dauer Angst und Panik gehalten !!

Nur das diesmal alle Regierungen dieser Welt sich einig sind und somit reduziert man die Menschheit, ohne einen Krieg zu führen !!

Gravatar: lutz

Komischerweise treten die "Hotspots" nicht in den Supermärkten auf? Dabei wäre das der ideale Tummelplatz für Corona.
Supermärkte sind tabu, weil sonst die Lebensmittelversorgung zusammenbräche?

Wir werden auf einem ziemlich unterbelichteten Niveau zum Narren gehalten. Was ich befürchtet, daß die tatsächlich so unterbelichtet sind.

So. Jetzt gehe ich in den Keller und bettel um

G N A D E!!

Gravatar: Sam Lowry

Und wieso bringt man diese Verbrecher aus der Regierung und vom RKI nicht aufs Schaffo... äh vor Gericht???

Gravatar: Frank

Na Uund! Kein Politiker, keiner der Eliten wird diese besitzen. Diese Masken werden wohl auschließlich den Kleinen Leuten zugestanden sein. Der Politik ist der Zustand dieser Masken für die Bürger doch scheißegal. Hauptsach billig. Genau wie das Versagen einer App die mehr als 20 Millionen gekoste hat.....über die man uns belogen hat.... https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-warnapp-wochenlang-fehlerhaft-sap-und-telekom-reden-sich-debakel-schoen-72049688,view=conversionToLogin.bild.html

Gravatar: Balu der Bär

Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes.

Das "System" ist undemokratisch und missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.

Der Deutsche ist der stärkte Mensch der Welt. Kein anderer bekommt so viele Bären aufgebunden und läuft noch aufrecht !!

Gravatar: Werner Hill

"Millionen unsichere Masken im Umlauf"
Eine erfreuliche Nachricht - führt sie doch den schikanösen Maskenzwang ad absurdum.
Wozu wäre auch eine "Meldung an das Verbraucherschutz-System" gut gewesen? Vernunftbegabte Menschen tragen irgendetwas Maskenähnliches sowieso nur um Strafen zu vermeiden. Da ist es doch ziemlich egal ob ihre Maske durchgefallen ist oder nicht.
Übrigens: eine Frau in Österreich ging trotz Quarantänepflicht (mit Maske!) spazieren, wurde denunziert und zu € 1200! Strafe verurteilt.
Ist das noch die Welt in der wir leben wollen?

Gravatar: asisi1

Der kauft seine Gummis wahrscheinlich nicht im Ausland!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang