Höhere EU-Beiträge in Zeiten der Corona-Krise

Merkel will mehr deutsche Steuergelder an die EU weiterleiten

Obwohl das BIP um über 7% sinken wird, obwohl ein Rettungsschirm von 820 Milliarden Euro aufgespannt wird, obwohl es vielen Bürgern in Deutschland schlechter geht, will Merkel mehr deutsche Beiträge an die EU zahlen.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Es ist ja nicht ihr Geld. Es ist das Geld, das über Steuern den Bürgern genommen wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, höhere Beiträge an die EU zu zahlen [siehe Berichte »Die Presse«, »n-tv«].

Für zwei Jahre solle die Wirtschaft in Europa angekurbelt werden, denn die EU sei eine »Schicksalsgemeinschaft«, erklärte Merkel. Man wolle »deutlich höhere Beiträge zum europäischen Haushalt leisten«, sagte Merkel in einer Regierungserklärung im Bundestag.

Sie glaube außerdem, dass die EU mehr Kompetenzen und Fähigkeiten brauche. Sie denkt dabei besonders an die Bereiche Migration, Klima und Außenpolitik.

Die höheren Zahlungen an die EU werden eine zusätzliche Belastung für die deutschen Steuerzahler, die durch die Corona-Maßnahmen gleich mehrfach in Bedrängnis geraten: zum einen, weil die Wirtschaft brach liegt und viele Bürger in finanzielle Notlage geraten sind, zum anderen, weil bereits riesige Hilfsprogramme und Rettungsschirme initiiert wurden, die ebenfalls am Ende von den Steuerzahlern bezahlt werden müssen. Für die Zukunft werden sich somit große Summen ansammeln, die abgetragen werden müssen, durch Steuern, Zinssenkungen, Geldschwemme und Inflation.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Willi Winzig

Wundert das denn Jemand? Diese Marionette der NWO fährt doch mit Absicht unser Land frontal gegen die Wand. Was hat man eigentlich in früheren Zeiten mit Landeshochverrätern gemacht?

Diese Artikel sind auch sehr aufschlußrecih.

https://www.anonymousnews.ru/

Gravatar: martin43

Was für ein Wahnsinn unser Steuergeld in die EU zu verprassen. Das Geld gehört in Deutschland zur Unterstützung bedürftiger Unternehmen eingesetzt. Wie kann man nur diese Kanzlerin entmachten? Da hilft nur immer wieder die Forderung zum Rücktritt aber mit allen Konsequenzen und das sofort. Weiter ist der nächste Schritt der Austritt aus der EU ist unumgänglich um weiteren Schaden am Land zu verhindern.

Gravatar: Zyniker

Auf die Idee die Mehrausgaben corona mit wenigerausgaben Asyl und Migration zu kompensieren kam noch keiner,... oder wäre das Nahzieh und pöhöse Rächts? Oder gehört man dann zum erlauchten Kreis der coronaleugner ... bzw. WasAuchImmer-Leugner...

Gravatar: ZaunGast

Wir können Wetten, dass Ihre Frau Dr./in Merkel und jede öffentliche Meinung, jede allgemeine Konvention eine Dummheit ist, denn sie hat der großen Menge gefallen.
Wir sollten Steuervermeidung, wie eine Chance betrachten

Gravatar: Hella Wahn-Sinn

Wir wissen, dass der Shutdown keine Vorteile in der Eingrenzung des Virus bringt, insbesondere durch den Vergleich mit Schweden. Wir wissen aber auch, dass der Shutdown unsere wirtschaftliche und soziale Grundlage zerstört.
Lenin und Stalin haben immer die Ideologie vertreten, dass erst die alten Strukturen rigoros zerstört werden müssen um Platz für ein neues sozialistisches Reich zu schaffen.
Marxismus-Leninismus war Pflichtlehrstoff in der DDR.
Angela Merkel war zur Zeit des Mauerfalls 35 Jahre alt; sie war Reisekader. Sie hat Marxismus-Leninismus studiert.
Dürfen wir folgern, dass mit der Aufrechterhaltung der Maßnahmen trotz sinkender Fallzahlen Angela Merkel Deutschland vorsätzlich zerstören will? Will sie stattdessen einen europäischen Zentralstaat schaffen? Wollen die Bürger das? Sollte das Parlament nicht mitentscheiden?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang