Merkel droht mit totaler Sperrung: Machtergreifung oder Hilflosigkeit?

Merkel will kritischen Bundesländern Mega-Lockdown aufzwingen

Nach dem kurzen Rückzieher in Sachen Oster-Verbot, zieht Kanzlerin Merkel nun die Zügel richtig an.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Ruhetag und Verzeihung waren gestern – heute kommen wieder Druck und Erpressung. Weil der Merkel-Lockdown gegen das Corona-Virus weitestgehend wirkungslos bleibt, hat Kanzlerin Angela Merkel gestern in der Talkshow »Anne Will« angekündigt, härter durchgreifen zu wollen.

»Die Eindämmung ist nicht da«, gestand die Kanzlerin, die erst in vergangenen Woche den Bundestag und die Bürger für ihre Fehlentscheidungen um Verzeihung gebeten hatte. Mit anderen Worten: Die von ihr und den Ministerpräsidenten der Länder verhängten Maßnahmen bleiben wirkungslos. Kurz: Sie sind falsch.

Doch anders als in der vergangenen Woche, bat Frau Merkel nicht um Verzeihung für diese fehlerhafte Politik, sondern drohte. Ihr Plan sei richtig und habe Bestand; er müsse nur richtig umgesetzt werden. An die Ministerpräsidenten gerichtet, die nicht folgen, sagte sie, wenn die Länder die Notbremse ignorieren, muss ich andere Wege finden. – Hier spricht offenbar eine Art Monarchin, die nicht mehr an der Spitze eine demokratische Regierung vertritt, sondern in der ich-Form regiert.

Lockerungen wie im Saarland geplant, will sie nicht dulden. Ihrem Parteikollegen und saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans sagte sie: »Das ist nicht der Zeitpunkt, so etwas jetzt ins Auge zu fassen.« Auch Parteichef Armin Laschet, immerhin Ministerpräsident des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, erhielt einen Schuss vor den Bug, weil er die sogenannte »Notbremse« nur in einigen Kommunen ziehen will. Das erfülle sie »nicht mit Freude«. Als Anne Will nachhakt: »Der mögliche Kanzlerkandidat verstößt also gegen die gemeinsam beschlossenen Beschlüsse?«, setzt Angela Merkel gleich noch eins drauf: »Ja, aber er ist nicht der Einzige«, erwiderte Merkel. Wen sie noch meinte, wurde nicht klar.

Eine neue Bund-Länder-Konferenz lehnt Merkel ab. Die Länder hätten zu spuren. »Da werde ich mir das anschauen und schauen, ob das reicht.« Dann verwies sie sogar, ohne zu lachen, auf ihren Amtseid. »Ich bin verpflichtet, wenn ich der Überzeugung bin, das geht in die falsche Richtung.« Viel Zeit zur Umsetzung der bisher nutzlosen Maßnahmen will Merkel den Ländern nicht geben. »Aber ich werde jetzt nicht tatenlos 14 Tage lang zusehen und es passiert nichts, was wirklich auch eine Trendumkehr verspricht«. Unter Umständen müsse sie »alle Möglichkeiten des Handelns austarieren« – was auch immer das heißt. Sie will den Bundestag stärker einbinden, was wohl eher heißen soll: Sie will die Macht der Länder brechen. »Das ist eine Option, die hab ich bis jetzt nicht benutzt. Die kann man aber nehmen«, sagte Merkel.

Vor dem Hintergrund, dass Merkel erst vor wenigen Tagen schwere Fehler eingeräumt hat, wirkt ihre Bemerkung: »Aber es wird dazu kommen, dass wir das Richtige tun und dafür stehe ich ein«, beinahe grotesk. Von der Interviewerin nach ihrem Gefühl befragt, das sie nach ihrem Abtritt im Herbst haben würde – eine Frage, wie sie unsinniger kaum sein kann –, antwortete Merkel: »Im Augenblick habe ich jedenfalls ein entschlossenes Gefühl«.

Oder hat Merkel vergangene Woche doch nur so getan, als wolle sie um Entschuldigung bitten ? Diese drohenden Worte lassen kaum eine andere Deutung. Sie will nicht nur den Bürgern, sondern auch den Länderchefs zeigen, wer in Deutschland das Sagen hat und wer nicht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Heinz Becker

Ich zitiere eine ganz wunderbare Frau:

"Merkel muss weg!"

Jetzt zeigt Merkel endlich ihr wahres DDR-Gesicht, welches die oben erwähnte, sehr intelligente und ganz wunderbare Frau schon kennen lernen musste.

Oh je, darf ich so was überhaupt noch schreiben, oder steht morgen eine Hundertschaft schwerbewaffneter Sondereinsatzkräfte bei mir vor der Haustür?

Gravatar: werner

Wie dumm müssen die sein, die so eine Partei wählen, die so einen dummen Menschen zur Kanzlerin machen. Unfassbar. Welche Mächte hatten da die Hände im Spiel.

Gravatar: Daffy

Die Absicht ist klar: als Marionette des Great Reset soll sie den Sack jetzt schnell zumachen, damit wir alle bald durchgeimpft, dann gechipt sind und digital überwacht werden können. Aber was mit folgsamen, braven Bürgern geht, prallt an unseren Neuzugängen weitgehend ab. Das wäre doch der Brüller, wenn die großen Pläne der Globalisten daran scheitern, daß man eine unregierbare Klientel ins Land geholt hat. Diese Strippenzieher sind so unfaßbar dämlich!

Gravatar: Hajo

Sie ist fertig und das sind noch die letzten Zuckungen und wenn sie das durchsetzen will gegen den Willen mancher Landesfürsten, dann erhält sie die Retourkutsche bei nächsten Entscheidungen, wenn sie nicht vorher schon abgesetzt wird, denn wer will denn mit dieser verbohrten Tante untergehen, das wäre für manche nicht das erwünschte Ziel, denn sie wollen weitermachen, während die derzeitige Amtsinhaberin keine Zukunft mehr und ihre Vermessenheit wird sie nun zu Fall bringen, denn auch das Infektionsschutzgesetz ist anfechtbar, wenn es auch kurzfristig erfüllt werden muß, was aber durchaus Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Gravatar: Schnully

Kein Vertrauen zu dieser Frau und nie gehabt . Für mich war sie nur Kohl`s Rache an die CDU , die ihn verraten hatte . Es ging damals um Parteispenden die der CDU gespendet wurden und nicht in die eigenen Taschen wanderte . Gut das langsam ihre DDR Hinterzimmer Mauscheleien an Macht verlieren und sie selbst wohl bald endlich verschwindet .
Zu Corona fällt mir ein : Kann es sein das dieser Virus die immer schneller werdende Bevölkerungsexplosion stoppen sollte ?
Von China ständig neuen Infektionswellen hört und liest man nichts . Klar !
Dort herrscht bereits der Kommunismus .

Gravatar: non-konform

Setzt sie ab. Sie ist verrückt geworden!

Gravatar: Dieter

Ganz klar Hochverrat gegenüber dem deutschen Volk. Und eine Verhöhnung noch dazu.

Die gehört lebenslänglich ins Arbeitslager weggesperrt!!!

Diese Wahnsinnige!!!

Gravatar: cantacuzene

Ich glaube, es braucht spätestens jetzt ein paar entschlossene Männer, die die offen rechts- und verfassungswidrig agierende Kanzlerin verhaften und internieren.

Gravatar: karlheinz gampe

Merkel ist eine verlogene Kriminelle und war dies schon in ihrem geliebtem DDR STASI Mörderstaat. Sie hat ein mörderisches System unterstützt und wurde nie angeklagt. Was ist mit diesen Sauer ? Ämterpatronage ? Klagt auch ihn an. Es stinkt förmlich nach Korruption. Die sogenannte rote Erika der STASI darf nicht noch einmal wie 89 einer Anklage entkommen. Ihr kriminelle korrupter Freund Sarkozy ist in Frankreich schon zu 3 Jahren Haft verurteilt und wird weiterhin wegen anderer Delikte noch angeklagt. Was in Frankreich möglich ist, das muss doch auch in der BRD möglich sein. Klagt CDU Merkel und ihre Komplizen an !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang