Lauterbach spricht von Industrieschließungen

Merkel-Lockdown: Werden jetzt Nah- und Fernverkehr eingestellt?

Nach Meldungen, die Bundesregierung plane die Einstellung des Nah- und Fernverkehrs, folgt ein Dementi. Was ist es wert?

Foto: pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Bild-Zeitung hatte gemeldet »Kanzlerin Merkel will Mega-Lockdown« – und dabei unter anderem Pläne genannt, den Nah- und Fernverkehr einzustellen.

Prompt kam ein Dementi aus dem Kanzleramt: Nein, es sei keine Einstellung von Nah- und Fernverkehr geplant. Wie glaubhaft ist das Dementi?

Laut Tagesspiegel hatten Regierungskreise die Pläne jedoch bereits bestätigt, als die Erklärung aus dem Kanzleramt eintraf. Das macht eher den Eindruck, als wolle die Regierung versuchsweise die Reaktion der Öffentlichkeit testen.

Sicher ist: Die Kanzlerin hat den Termin für das nächste Treffen mit den Länderchefs nach vorne gezogen. Es soll bereits in der nächsten Woche stattfinden, statt am 25. Januar. Dort wird über weitere Verschärfungen des Merkel-Lockdown gesprochen.

Nach Wochen des Merkel-Lockdowns und nachdem sich seine weitestgehende Wirkungslosigkeit mehrfach belegt hat, fällt Angela Merkel nichts weiter ein, als den nach ihr benannten Lockdown weiter zu steigern. Öffnungen der Geschäfte oder andere Lockerungen schloss das Kanzleramt vollkommen aus.

Auch vom Robert-Koch-Institut, RKI, kommen Signale, die auf eine zu erwartende Verschärfung des momentanen Lockdown hindeuten. RKI-Chef Lothar Wieler sagte: »Diese Maßnahmen, die wir jetzt machen – für mich ist das kein vollständiger Lockdown«. Er betonte, es »gibt immer noch zu viele Ausnahmen und es wird nicht stringent durchgeführt.« Zudem verwies Wieler auf die Möglichkeit, dass eine ansteckendere Mutation des Coronavirus »die Lage noch verschlimmert.«

Mittlerweile fordert der SPD-Viren-Experte Karl Lauterbach sogar die Schließung von Industrieanlagen. »Der Lockdown ist nicht so erfolgreich, wie er sein muss«, sagte der Politiker. Die Unternehmen müssten stärker in den Lockdown einbezogen werden. »Andernfalls können wir irgendwann gezwungen sein, auch Betriebe zu schließen«, drohte Lauterbach und ergänzte: »Möglicherweise müssten wir sogar an die Industrieproduktion heran.«

Damit wird deutlich: Das Dementi aus dem Kanzleramt ist nicht viel wert. Pläne für weitere Verschärfungen eines weitestgehend nutzlosen Lockdown werden gnadenlos weiterverfolgt. Man muss damit rechnen, dass die Regierung vor nichts mehr zurückschreckt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jutta Erdmann

'Alle bitte einmal das TV oder das Radio anschalten und euch aufklären lassen! '

Selten so gelacht.

'Niemand hat die Absicht eine Mauer zuerrichten', 'Jeder der behauptet das die Bundesregierung Lock Downs im Frühjahr will ist ein Fake New Verbreiter','Das die Elliten von Davos einen großen Reset wollen sind Verschwörungstheorien',... ... ...

Gravatar: Hajo

@ Werner

Kam nicht schon mal einer aus München mit totalitären sozialistischen Tendenzen, die dann unseren Untergang einläuteten was sich wiederholen kann durch die Zerstörung der Wirtschaft und im Krieg gegen die eigenen Bürger, die man heute wie damals mit unterschiedlichen Argumenten begründet und im Ergebnis auf ähnliches hinauslaufen können.

Gravatar: Peter Lüdin

Wenn die neue Variante des Virus wirklich diese erhöhte Übertragbarkeit besitzt und sich an den Zielen nichts ändert, wird sich in einem Monat nichts lockern lassen, auch nicht in 3 Monaten. Man wird sehen wie sich die Situation in Israel ändert, wo aktuell immerhin schon 25 Prozent der Bevölkerung geimpft sind. Man sollte annehmen dort bald erste Effekte zu erkennen, wobei dies auch stark davon abhängen dürfte, ob eine Impfung nicht nur die Erkrankung, sondern auch die Weitergabe verhindert.

Gravatar: asisi1

Ja, ihr verblödeten Deutschen da habt ihr den Mist den ihr euch jahrelang zusammen gewählt haben. Politiker die von nichts eine Ahnung haben und nur ihre Pensionen im Blick!

Gravatar: Onkel Dapte

Ich zitiere den Nobelpreisträger Kary Mullis, Erfinder des PCR-Tests: „Mit PCR, wenn man es gut macht, kann man ziemlich alles in jedem finden.“ – „Die Messung ist nicht exakt.“ – „PCR ist ein Prozess, der aus etwas eine ganze Menge macht. Es sagt Ihnen nicht, dass Sie krank sind. Und es sagt nicht, dass das Ding, das man findet, Ihnen Schaden zugefügt hätte.“

Nun ist ja längst bekannt, daß der PCR-Test weder ein Virus nachweist noch eine Infektion. Wie er ausgewertet wird, ist entscheidend für das Ergebnis. Darf man heute noch den Erfinder des PCR-Tests erwähnen?

Nein, darf man nicht. Der Focus zensiert diese Meldung. Und auch diese:

Ich zitiere rtl: "Das Paul-Ehrlich-Institut prüft bislang zehn Todesfälle kurz nach einer Corona-Impfung." Auch andere Zeitungen berichten über diese Todesfälle.

Die Geschichtsfälschung ist im vollen Gange!

Gravatar: Peter

Sollte eine Ausgangssperre ab 18.00 Uhr kommen, dann sollten alle Menschen die noch Verstand haben mit Kochtöpfen und Bratpfannen vor ihren Wohnhäusern, 1 Stunde lang richtig Ratau machen. Das braucht nicht angemeldet zu werden.

Gravatar: Thomas

Das ist nur noch zu vergleichen, mit dem regieren
durch Nostandsgesetze,am Parlament vorbei,
wie Anfang der dreißiger Jahre, des letzten Jahrhunderts,
vor der Machtergreifung Adolf Hitlers.
Es ist schon erstaunlich ,wie unfähig, die meisten Politiker
sind, mit Macht, demokratisch um zu gehen.
Bis zum völligen Zusammenbruch von Wirtschaft und Ordnung, soll wohl jetzt unendlich ein neuer ,mutierter
Virus aus dem Hut gezaubert werden. Des Kaisers neue Kleider, in der neuesten Fassung, aus der größten Freiluftpsychatrie der Welt- die die Zuckerberger wirds
freuen.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Kann die Redaktion dieses schreckliche Gesicht nicht mit etwas weniger schmerzendem ersetzen ! Meinetwegen das Abbild eines Kartöffelkäfers , denn diese Schädlinge kamen ja in meiner Kindheit ,nach SED-Propaganda ja auch wie Merkel( Kasner ) zum zerstöhren vom Klassenfeind , den Nazis , aus dem Westen !!!

Gravatar: Rita Kubier

Die Führerin trifft sich schon wieder mit ihren Gauleitern, um mit denen weitere Terroraktionen gegen das Volk auszuhecken und festzulegen! Daher kann man davon ausgehen, dass das Angekündigte über die - zumindest weitestgehende - Einstellung des Nah- und Fernverkehrs nur EINE der nächsten Terrormaßnahmen sein wird. Schließungen von weiteren NOCH geöffneten Verkaufseinrichtungen und z. B. Werkstätten, vielleicht auch Tankstellen, werden beschlossen werden. Möglicherweise auch die Stilllegung von Betrieben und sonstigen Firmen - denn wozu sonst den Nahverkehr einstellen?!
Der Terror dieser Herrscher ist noch lange nicht auf seiner höchsten Stufe angelangt!! Deren Plan sieht garantiert noch viel mehr Volkstyrannisierendes vor wie z. B. Lebensmittelbeschränkung. Das Volk SOLL und MUSS RICHTIG LEIDEN!! Denn erst dann, wenn sich das Volk geschlagen gibt, sich in alles fügt, nicht mehr aufmuckt und der Wille des Volkes, sich zu wehren, gebrochen ist, wird der Terror dieser Monster VIELLEICHT ein wenig nachlassen.

Gravatar: Rita Kubier

<< Merkel-Lockdown: Werden jetzt Nah- und Fernverkehr eingestellt? >>

Die Kriegsführung gegen das Volk wird mit jedem Tag mehr verschärft!! DAS ist nicht mehr zu übersehen!!
Vielleicht wird in Kürze ALLES stillgelegt und das Volk ausgehungert??!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang