Trotz Wirkungslosigkeit:

Merkel-Lockdown bis zum 10. Januar verlängert

Trotz weiter steigender Infektionen haben Bund und Länder unter der Knute von Kanzlerin Merkel den Lockdown verlängert.

Alexander.kurz, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Die Zahl der Neuinfektionen steigt trotz des Merkel-Lockdowns immer weiter. Obwohl damit klar ist, dass die geschlossenen Cafes und Restaurants nicht der Grund für weitere Ausbreitung des Corona-Virus sind, haben Kanzlerin Merkel und die Länderchefs beschlossen, den Anfang November verhängten Lockdown zu verlängern und wahrscheinlich zu verschärfen.

Bis zum 10. Januar bleiben Restaurants, Museen, Theater und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Treffen sind nur im engsten Familienkreis und auch nur zwischen Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt.

Merkel begründete die beschlossenen Maßnahmen mit der aktuellen Situation. Deutschland sei von den Zielwerten »sehr weit entfernt«, sagte sie. Dieses Ziel sei eine Inzidenz von »unter 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen zu bekommen«.

Bayerns Regierungschef Markus Söder, CSU, beließ es nicht bei den Ankündigungen seiner Herrin. Er betonte, die Lage sei »mitnichten entspannt«. Er drohte weitere Verschärfungen an und fügte erläuternd hinzu: Lieber kürzer konsequenter als länger halbkonsequent. Was davon mehr kostet und wer die Rechnung begleicht, sagte Söder nicht.

Dann wurde der Bayerische Ministerpräsident noch nebulöser. »Die Frage ist, ob wir das Land die ganze Zeit in dieser Art von Halbschlaf halten können«, sagte er, »oder ob wir nicht irgendwann noch mal überlegen müssen, an einigen Stellen sehr deutlich und konsequent tiefer heranzugehen.«

Für den 4. Januar sind weitere Beratungen von Kanzlerin Merkel mit den Länderchefs vorgesehen. Was dort beschlossen wird, kann man sich denken.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Corina

Der totale Lockdown nach Weihnachten dient gleichzeitig der Eindämmung der neuen, seit 2016 in vielen Innenstädten gängigen Silvesterbräuche. Ein Schelm...

Gravatar: Petra

Also, wir wissen eigentlich nicht, ob die Infektionen steigen. Die Testergebnisse steigen, das heißt aber nicht, dass immer mehr krank werden. Wir sind mitten in der Grippesaison. Da ist es natürlich, dass vor allem dieser nichtvalidierte Test positiv anschlägt. Komischer Weise hört man ja nichts von Grippe-Erkrankungen. Als Erkrankung werden die Testergebnisse von den Politikern umgedeutet. Dass am 10. Januar Schluss sein sollte, würde mich arg wundern. Man spricht für nach dem Fest über einen totalen Lockdown. Der wird doch nicht für 2 Wochen oder weniger als 2 Wochen ausgerufen werden. Wer das glaubt, der glaubt an den Weihnachtsmann. Die sogenannten "Infektions"zahlen müssen hoch gehalten werden. Wir sind fast im Wahljahr. Die Umfragen, falls die stimmen, sind noch positiv für Merkel, also wird sie wahrscheinlich nicht die Wahl ausfallen lassen wollen. Ich glaube eher an eine Briefwahl. Wie gut das für die linksgrüne Seite klappt, hat die US-Wahl gezeigt.

Gravatar: Gemnick

Im Februar hieß es noch: "Wir haben alles im Griff". Alle Lockdown-Maßnahmen haben bis jetzt aber nichts gefruchtet, weil sie an den wirklichen Ursachen vorbei gehen und welche sich bei genauerem Hinsehen wohl verflüchtigen würden. Auch entsprechen die Maßnahmen nicht dem Gebot der Verhältnismäßigkeit und der Erforderlichkeit. Was man wohl braucht, ist eine arbeitsame, steuerzahlende Bevölkerung. Und wenn alles an die Wand gefahren ist, d.h. Existenzen kaputt sind, viele arbeitslos sind, etc., kann man den Scherbenhaufen für'n Ei und Brot aufkaufen.

Gravatar: Ingeborg Mayer

Sorry, mit dem Impfstoff hört es mit Sicherheit nicht auf, denn Merkel braucht noch länger um ihre eigentlichen Ziele zu erreichen, lasst Euch nichts vormachen. Sie will unser Land kaputt machen und Europa mit, denn alles tanzt nach ihrer Pfeife, Söder ganz vorne dran!
Was die Impfung betrifft muss ich leider sagen, da habe ich wirklich kein Vertrauen. Vielleicht werden dadurch sogar unsere Altersheim leegefegt. Wenn ich mich irre, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil! Aber ich vertraue denen nicht, dass sie es gut mit uns meinen!! Aber jeder kann ja denken was er will, zum Glück ist das Denken noch nicht verboten!!

Gravatar: Rita Kubier

@Maria 04.12.2020 - 10:47

"Ja ich denke diese Verlängerung wird so lange betrieben bis der Impfstoff da ist. ...."

Aber selbst dann wird sich nichts ändern! Selbst nach den Impfungen werden die drangsalierenden und tyrannisierenden Maßnahmen beibehalten und wahrscheinlich auch die Lockdowns fortgeführt werden. An verlogenen Begründungen wird es den Politikern und ihren Medien nicht mangeln. Ein 2. Impfdurchgang - wurde ja schon angekündigt - wird erfolgen sollen/müssen, weil ja der erste Durchgang und die Wirkung noch ungenügend sei/wäre. So oder ähnlich wird es begründet werden. Wahrscheinlich haben dann auch zu viele diese Giftmischung noch zu gut überstanden - abgesehen von den Spätfolgen, die es geben wird, aber noch nicht ersichtlich sind. Und zu viele haben sich NICHT impfen lassen. Also wird der Druck DAFÜR auch noch erhöht werden.
Erst wenn ALLES am Boden zerstört ist, Wirtschaft wie Mensch, wird es "weitergehen" mit der neuen Weltordnung, den neuen, den globalen Herrschern, gegen die sich dann keiner mehr zur Wehr setzen kann, weil niemand mehr dazu in der Lage sein wird und weil es für einen Widerstand gegen diese NWO viel zu spät ist! (Ist es ja bereits jetzt schon!) Erst DANN haben Merkel & Co ihr Ziel erreicht!!

Gravatar: Wolle

Dazu fällt mir nur der noch nicht als politisch unkorrekt eingestufte Einstein ein, in etwa "Wahnsinn ist, mit der Wiederholung der immer gleichen Maßnahmen einmal auf ein anderes Ergebnis zu hoffen." Und diese Maßnahmen sodann auch noch zu verschärfen, ist dann entsprechend Unsinn potenziert. Wann werden die Verursacher dieses Wahnsinns endlich gestoppt. Und zur Bezahlung wird das Geld der Solidargemeinschaft raus geballer, laut Spahn von heute allein für die Ersatzgelder der Gastonomie nur für November zw. 15 u. 20 Milliarden Euronen. Die Rechnung wird dann präsentiert, wenn sich die Verantwortlichen auf ihr gleichfalls vom Steuerzahler dick gepolstertes Altenteil zurück gezogen haben. Da sitzen sie dann auch und sind nicht verantwortlich, wenn die Nebenwirkungen der sog. "Corona-Impfungen" auffallen.

Gravatar: Reinhard

Schon seit dem Sturz von Herrn Kemmerich glaube ich, daß unser wirkliches Problem nicht Corona oder irgend sonst eine Krise ist, sondern Frau Merkel ! Diese nutzt wirklich jede Gelegenheit, um hier eine Diktatur zu errichten, das ist das Problem !! Corona liefert dafür viele gute Möglichkeiten, vor allem die Abschaffung der bürgerlichen Rechte wie Versammlungs- und Demonstrationsrecht und die weitere Abschaffung unserer Verfassung ! Das sieht übrigens auch der Verfassungsrechtler Herr Vosgerau so ! In der DDR hatten wir übrigens auch eine Verfassung mit vielen Rechten, aber das spielte überhaupt keine Rolle ! Stattdessen lebten wir in einer Diktatur ohne persönliche Rechte und mit ständiger politischer Willkür. Und da hat Frau Merkel ihre Sozialisation bekommen und auch eifrig mitgemacht und andere Leute denunziert und deren berufliche Laufbahn zerstört. Was will man von einer solchen Frau erwarten ?? Sie wird dieses Land in jeder Hinsicht total vor die Wand fahren wie die DDR, aus der sie kommt. In anderen Ländern läuft doch manches anders, ich sehe das im österreichischen und polnischen Fernsehen, wo die Ministerpräsidenten sich redlich darum bemühen, den Leuten zu helfen. Bei Merkel ist davon überhaupt nichts zu sehen, sie gibt nur Befehle aus, ohne sich zu informieren und redet mit niemandem !! Das sagt wohl alles !

Gravatar: WAK

Agenda 2030: Lockdown bis keine Grundrechte mehr vorhanden sind (siehe China)

Gravatar: Sabine

Statista Research Department veröffentlichte am 9.11.2020, dass in diesem Jahr in Deutschland
bis zum Oktober, 83.735 Erstanträge auf Asyl gestellt wurden In der Mehrzahl waren es Syrer.
Trotz Corona hat sich an der Anzahl der Asylanten, im Vergleich zu den Vorjahren, nichts geändert.
Merkel diszipliniert die Deutschen, Reisen finden nicht statt. aber auf das Jahr bezogen wandern 100 Tausende fremder Kulturen ein.
Die Hygienebestimmungen hier einzuhalten, ist überhaupt nicht möglich..
So wird die Höhe der Erstinfektionen noch Monate unverändert sein.
Man fühlt sich nur noch belogen.
Merkels Drangsalierungen sind voller Widersprüche.

Gravatar: Stanley Milgram

@Der kleine Covid:
Ich sage nur: Koch´sche Postulate.

Leider hängt sich mein PC nach Google: "Kochsche Postulate" einfach auf... seltsam?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang