Achtung: Mit Aktualisierung des Artikels

Meldungen über Angriff gegen AfD-Bundestagsabgeordneten immer widersprüchlicher

Nach dem brutalen Überfall auf den Bremer AfD-Bundestagsabgeordneten werden die Meldungen immer verworrener.

Screenshot Bundestag
Veröffentlicht: | von

Aktualisierung: Nach der Veröffentlichung von Videoaufzeichnungen war der Tathergang wohl anders. Zu erkennen ist folgendes: Drei vermummte Täter haben Herrn Magnitz in einer Gasse verfolgt. Einer hat ihn von hinten umgestoßen. Auf dem Video ist zu sehen, wie er dann auf den Kopf des Gefallenen schlägt. Die Frage ist, ob und was er dabei in der Hand hatte und ob er diesen Gegenstand dann dem zweiten Mittäter in die Hand drückte, wie einige das Video interpretieren.

Der Gedanke, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen war, stammt wohl von einem der Bauarbeiter, der einige Momente später hinzukam und wohl ein Kantholz auf der Straße sah. Mit welchem Gegenstand Magnitz letztlich geschlagen wurde, ist auf dem Video nicht zu erkennen.

Das Video ist im Internet verbreitet worden. Unsere Leser mögen sich ihr eigenes Urteil bilden.

 

Ursprünglicher Artikel:

Klar ist, Frank Magnitz, Bundestagsabgeordneter der AfD, wurde in seiner Heimatstadt Bremen von mehreren vermummten Tätern auf dem Heimweg nach einem Neujahrsempfang einer örtlichen Zeitung hinterrücks angegriffen und niedergeschlagen. Das, so lauten die aktuellen Polizeimeldungen, belegen die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera. Bis heute jedoch verweigert die Polizei, aus welchen Gründen auch immer, die Veröffentlichung dieser Bilder. Man hat zwar Ermittlungen eingeleitet und die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen. Doch anstatt die Kameraaufzeichnungen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, was in der Vergangenheit schon sehr oft zur Täterermittlung geführt hat, hält man sie unter Verschluss.

Dass der Schlag auf Magnitz´ Kopf mit einem Kantholz ausgeführt wurde, will oder darf die Bremer Polizei nicht bestätigen. Sie stellt ein solches Kantholz als Tatwerkzeug auch nicht explizit in Abrede, sondern versucht, sich wachsweich um eine eindeutige Aussage zu drücken. Allerdings vermeidet sie es auch, eine schlüssige Erklärung für die mehrere Zentimeter lange klaffende Wunde, die Magnitz davon getragen hat, zu erklären.

Eine Antia-Gruppe hat die Tat auf einem linksextremistischen Medienportal für sich reklamiert; doch dieser Beitrag war bereits kurze Zeit nach der Veröfffentlichung wieder aus dem Netz verschwunden. Obwohl Wortwahl und Wortlaut exakt ähnlich verfassten Meldungen der linksextremistischen Schlägertrupps der SAntifa entsprechen, habe man in Bremer Sicherheitskreisen Zweifel an der Authenzität der Meldung, heißt es in einem Bericht der Welt.

Magnitz selbst hat sich von dem Überfall und den Verletzungen relativ gut erholt und bereits gestern Abend das Krankenhaus wieder verlassen.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stefanie

Immer wieder traurig, wie die Fakten vergessen werden. Morde,Vergewaltigungen,Überfälle.
Kantholz oder nicht? Wen interessiert das?
Ich befürchte furchtbares für unsere Zukunft.

Gravatar: Egon Scherzer

Die Polizei! Ja sie sind die Prügelknaben verfehlter Politik!

ABER, sie sind auch die die auf Anweisung gegen jeden Bürger vorgehen und Notfalls wegschauen.
Zeige mir einer einen Polizisten der seinen Amtseid über die Gehorsamspflicht gegenüber seinen Dienstherren stellt. Gibt es nicht! Denn dann wäre er bald nicht mehr im Dienst.

Gravatar: D.Eppendorfer

Das Sekunden-Video mit der angeblichen Menschenjagd flimmerte pausenlos durch alle Medien und wurde auf allen Regimepropagandakänälen politisch korrekt gegen rechts interpretiert.

Und als der oberste Verfassungsschützer es wagte, die unbewiesene Meinung der Kanzlerin dazu anzuzweifeln, wurde der prompt kalt gestellt, denn Merkels und ihrer Schergen Lügen sind mittlerweile Gesetz in Buntland.

Hier nun soll es auch ein Video geben, doch das ist nicht einsehbar. Was also soll da vertuscht werden? Zumal, wenn unsere Justiz schon wieder weisungsgebunden agiert, um eine rechtbrecherische Regierung und ihre kriminellen linken Erfüllungsbüttel zu schützen.

Anfänge wie "damals", als nach und nach auch alles gleichgeschaltet wurde. Wie das endete, sollte jeder wissen. Doch das Michelblödvolk pennt mal wieder oder schreit erneut jubelarisch: "Weiter so!".

Gravatar: Raroke

Kantholz oder nicht: Na, nach was sieht es denn aus, nach einem Shlag mit einem Staubwedel ?
Für mich sieht die Wunde aus, als wollte man diesem Opfer den Schädel spalten !
Merkt eigentlich jemand, dass die installierten Vasallen und Trojaner des Deep State, die Einheitsparteien Deutschlands, uns in eine TYRANNEI manövrieren ? Man könnte glatt meinen, das Dritte Reich kehrt zurück. Genau diese Coleur in Berlin und den Nebengelassen diskreditiert ihre Kritiker als NAAAZI´s.
Da kann man nur sagen: Die Nazis schreien am lautesten - haltet die Nazis !!!

Gravatar: Herbert Dirksen

Da ich auch schon von Polizisten belogen und bestohlen worden bin, glaube ich auch dieser Gruppe nur bedingt. Da Staatsanwälte und so auch die Polizei den Weisungen aus politischen Kreisen zu folgen haben, werden natürlich auch manche Dinge unter den Tisch gekehrt oder können beschönigt werden. Letzteres sprach aus den letzten Pressemitteilungen, die im Gegensatz zur Darstellung aus Kreisen der AfD stehen. Vermutungen helfen uns nicht weiter, Im Moment glaube nur, daß 7 Pfund Rindfleisch eine gute Suppe ergeben, an sonst fast gar nichts, wenn selbst die Priester bis in ihre Spitzen lügen. Wem soll man denn noch glauben, in diesem Land? Der Justiz nur sehr bedingt! Das sage ich aus Erfahrung.

Gravatar: Peter

Wenn wir diese Tat betrachten und die Antworten der Politiker dazu, stellen wir fest, dass wir in einem linksradikalen Land leben das mit einer linksradikalen Sozialdiktatur ausgestattet ist. Dieser Bundestag ist zweifelfrei eine linksradikale Sozialdiktatur und hat mit einer Demokratie (Herrschaft des Volkes) nichts zu tun.
1. Euro war ein Zwangsdiktat und ist von Diktatoren verabreicht worden
2. Europa ist und der Zusammenschluß von 28 idiotischen Staatenlenkern unter einem Zwangsdiktat das von Diktatoren verabschiedet wurde, ergibt ganz sicher keinen Intelligenten.
3. Brüssel und das Europaparlament ist eine Zwangsdiktatur von nicht gewählten Personen, die niemals vom Volk gewählt wurden aber als Diktatoren primitiv herrschen und das illegal.
4. Angriffe wie auf diesen Bundespolitiker können nur stattfinden wenn dieses kranke versiffte Denken aller Linken staatlich getragen wird.
5. Seit 100 Jahren herrscht der Pöbel per Diktatur und glaubt er kann sich selbst regieren. Das ist erkennbar falsch und sollte langsam begriffen werden.
6. Dieser Unrechtsstaat (Seehofer) gehört eindeutig zu den ungerechten Staatsformen (Platon - Aristoteles) und das beweisbar. Brauchen wir das?

Gravatar: Karl Napp

Wie unangenehm die sich häufenden und immer brutaler werdenden Übergriffe linker Aktivisten gegen AfD-ler und AfD-Sympathisanten inzwischen für Merkel und ihre grün-rote Gefolgschaft werden, kann man gut daran feststellen, wie die grün-roten Merkel-Sendeanstalten ARD/ZDF plötzlich ständig und langatmig über vermutetes rechtes Gedankengut in Polizei-Kreisen berichten. Die beste Antwort auf diese Verunglimpfungen der Polizei wäre es, wenn die Polizei unter Anleitung der GdP sich bis auf weiteres weigern würde, weiterhin Personenschutz für Merkel und rot-grüne Politgrößen zu stellen und statt dessen prominenten AfD-Politikern und ihren Familien Personenschutz stellen würden.

Gravatar: Regina

Diese ganzen Attacken auf AfD-Büros, Mitglieder dieser Partei und deren Familien erinnert mich an die 30iger Jahre in Deutschland. Damals waren es Kommunisten, jüdische Geschäfte und jüdische Familien, Andersdenkende, politische Gegner, und Heute die Konkurrenz der Altparteien - die AfD -soviel zu der immer hochgehaltenen Demokratie und Meinungsfreiheit in diesem Land! Man sollte doch froh sein, dass sich in unserer politischen Landschaft mal eine Art "Konkurrenz" zu den Altparteien, und deren jahrzehntelangen selbst verherrlichenden politischen Kurs, gebildet hat - denn das ist das Resultat davon! Wer hat schon in diesem Land gewusst, dass im Ausland lebende Bürger von unserem Sozialsystemen, Krankenkassensystemen usw. profitieren, obwohl sie noch NIE einen hier waren? Wie viel Jahre gibt es die kriminellen Clans in Deutschland - jetzt unternimmt man endlich was dagegen - wenn auch sehr zögerlich-, jetzt werden in den verschiedensten Bereichen unseres Lebens vereinzelte Verbesserungen sehr zögernd auf die "Bahn" gebracht, von den Politikern, die bereits seit Jahrzehnten unser Land regieren. Selbst ein Herr Schäuble muss das erkennen!

Gravatar: Gerhard Stottmeister

Wenn die drei vermummten Täter von der Familie Miri stammen, dann dringt von der Tat ohnehin nichts mehr an die Öffentlichkeit. Die Familie hat in Bremen alles in der Hand.

Gravatar: Kirsten

Es ist einfach nur unfassbar, was passiert ist, die Tat selber und danach . Seitens der Staatsanwaltschaft, Politik und Medien samt ihrer Unterstützer AntiFa. Es sollte vielmehr drauf geachtet werden, dass öffentliche Morddrohungen gegen AfDler und Wähler sofort zur Anzeige gebracht werden. Denn was da im Netz an Hetze passiert, geht über kein Kuhhaut mehr. Und was die Verletzungen betrifft, ich habe selber auf der Chirurgie gearbeitet - ein Sturz sieht anders aus als brachiale Gewalt mit Gegenständen. Ein Wunder, dass nicht noch mehr Verletzungen passiert sind. Spät-und Langzeitschäden mit eingeschlossen , die noch kommen werden. Er hätte auch gar nicht so früh aus dem KH entlassen werden dürfen. Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute, dass die Täter gefunden werden und die evtl. Korruption der Staatsanwaltschaft aufgeklärt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang