Jene drei seien die wahren Extremisten

Matteo Salvini: Merkel, Macron und Junker haben Europa betrogen

Beim Treffen der EU-kritischen Kräfte in Mailand verwahrte sich Salvini dagegen, von den Altparteien als Extremist bezeichnet zu werden. Die wahren Extremisten seien Merkel, Macron und Junker, sie seit Jahren Europa im Namen der Großfinanzen, des Multinationalismus und der unkontrollierten Masseneinwanderung betrügen.

Foto: Ministero dell'interno [CC BY 3.0 it], via Wikimedia Commons / Ausschnitt
Veröffentlicht:
von

Am vergangenen Wochenende trafen sich Spitzenkräfte und Vertreter der EU-kritschen Parteien im norditalienischen Mailand. Ihnen wird in Prognosen ein überragendes Ergebnis bei der Wahl zum Europäischen Parlament vorausgesagt. Altparteienvertreter und die ihnen nahestehenden Medien versuchen seit Wochen und Monaten jene kritischen Parteien und ihre Anhänger als Extremisten, Faschisten oder Rassisten zu diskreditieren, diskriminieren oder sogar zu kriminalisieren. Gastgeber des Treffens war Matteo Slavini, Initiator der Allianz, einer neuen Fraktion im Europäischen Parlament.

Salvini sprach in seiner Rede vor einem begeistertem Publikum auf dem Piazza del Duomo Klartext. Er könne hier auf diesem Plat weder Extremisten noch Faschisten oder Rassisten sehen. Die wahren Extremisten seien die, die die EU in den letzten 20 Jahren regiert haben. Sie, Merkel, Macron, George Soros, und Juncker, seien die Extremistenführer, die Europa »im Namen der Großfinanz, des Geldes, des Multinationalismus und der unkontrollierten Zuwanderung betrogen haben«.

Die Lega werde gemeinsamt mit den hier versammelten Freunden die Zukunft formen. »Hier (in Mailand) gibt es keine Rechtsextremisten, sondern Menschen mit einem gesundem Menschenverstand.« Europa war einst »einer der schönsten Träume der Gründerväter; das Europa der Völker und Nationen, über das De Gasperi, De Gaulle und Margaret Thatcher gesprochen haben.«

In den deutschen Mainstreammedien wird das Treffen weitgehend verschwiegen. Zu dem Inhalt der Salvini-Rede finden sich gar keine Hinweise. Daher findet sich die Quelle des hier veröffentlichten Beitrags einmal mehr außerhalb des Zugriffs der angeblichen »deutschen Pressefreiheit«. Der Originaltext (in englisch) hier.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Die Aussage von Salvini ist eine Feststellung - die uns ganz klar aufzeigt - was auf der politischen Bühne hier in Europa abläuft.
Wenn man sich das politische Geschehen der letzten Jahre betrachtet, findet man keine Gründe dieser Aussage zu widersprechen

Gravatar: Ulli P.

Vielleicht findet sich ja jemand, der den englischen Text Salvinis ins Deutsche übersetzt, damit er möglichst umfassend in den kommunitativen Netzwerken verbreitet werden kann. Wenn die Lückenmedien, die eigentlich für eine ausgewogene Berichterstattung zu sorgen hätten, es nicht tun, sollten die alternativen Medien dafür sorgen. Manch ein solcher Artikel gelangt dann auch zu den (gewollt) Uninformierten!

Ich frage mich, weshalb unsere Medien sich derart wütend gegen Attribute wie Lügen-, Lücken-, Gesinnungspresse oder Meinungsmanipulation aufführen. Eigentlich nur mit dem getroffenen Hund, der jault und zurückbeißt, zu erklären. An diesen Schreibtischen sitzt nicht die geballte Intelligenz unseres Landes bzw. Europas, sondern maximal eine speichelleckende Hofberichterstattung, die den mündigen Bürger für dumm hält. Bei den Nazis und in der DDR-Diktatur wurden sie gleichgeschaltet. Heute machen sie es freiwillig!

Gravatar: Gipfler

Wunderbar treffliche Worte über die wahren Extremisten.

Gravatar: karlheinz gampe

Recht hat Salvini ! Auch mit dem gesunden Menschenverstand rechter Parteien, denn nicht umsonst gilt die rote, ******* CDU Lobbykanzlerin, die Stasi IM Erika weltweit als ************. Hat dieses alte ***** ***** , mit ihrem roten DDR *******kopp sich nicht opportun der Hochfinanz angedient. Man denke nur an die Feiern im Bundestag mit dem Kriminellen, dem Bankster Ackermann. Welchem sieviele Mio vom Steuerzahler zuschusterte. Kriminelle unter sich ? Wer wählt solche Kriminellen und ihre Parteien ? Was ist die Ibiza Affäre eines Strache gegen die rote CDU Merkel Affäre. Hat die CDU schon ein Affären Abo ? CDU Barschel Affäre, CDU Koch Affäre , CDU Schäuble Affäre(schwarze Koffer), CDU Lammert Bilderstürmer Affäre,CDU Chemnitz Lügen usw.

Gravatar: Werner

Da gibt es nichts hinzuzufügen. Er hat absolut fertig.

Gravatar: Hartwig

Salvini ist hochintelligent und mutig. Genauso ist es.

Die bösen Linken wollen mit Brutalität deren falsche Deutungshoheit, deren Lügen durchsetzen. Daher auch der Wunsch nach totaler Kontroller der Medien. Wie groß muß die Verachtung und der Haß gegenüber dem Bürger sein unter den Kommunisten? Nicht über die Wahrheit berichten, sondern nur Lügen verbreiten wollen.

Um die Deutungshoheit der linken Linken zu stoppen, genügt ein einfaches und bestimmtes NEIN!

Bravo Salvini. Summa cum laude!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang