Söder will nationale Strategie gegen Corona

Markus Söder fordert Impfpflicht ab Januar und Bundesnotbremse

Markus Söder will eine nationale Strategie gegen die Corona-Welle. Er fordert neben der allgemeinen Corona-Impfpflicht eine Bundesnotbremse.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will eine nationale Strategie gegen die Corona-Welle. Er fordert neben der allgemeinen Corona-Impfpflicht eine Bundesnotbremse [siehe Bericht »n-tv«].

Die Impfpflicht sollte schon spätestens ab dem Jahreswechsel, also ab dem 1. Januar beginnen. Außerdem fordert er eine dringende Einberufung der Ministerpräsidenten-Konferenz.

Das erklärte Söder, als er sich gemeinsam mit dem bayrischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek in den Hotspot-Regionen in Südostbayern ein Bild von der Corona-Lage wollte.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freiherr von

Ein Vorschlag der Geimpften ….Impfpflicht für alle – das wäre jetzt die fairste Lösung
,,Ja nee iss Klar, ab in den Freitod, damit die Elite ihre Freude hat.,, Sie gönnen sich ja sonst nix.

Gravatar: Charles

Gegen den Impfzwang gibt es folgende Möglichkeit.

Da niemand die Verantwortung des Impfstoffes übernehmen will, ( keine Pharma kein Arzt )
Lasst euch von euren Arzt schrifftlich bescheinigen,
das er die Verantwortung übernimmt.
Bleibt nur abzuwarten,ob er es macht.
Lasst euch nicht unterkriegen -Weg mit diesen Handlangern des Teufels

Salutations Charles

Gravatar: Ralf

werner 27.11.2021 - 10:20

"Jetzt bringen sie eine neue Corona-Variante, mit Namen Delta ins Spiel und das ganze Kaspertheater geht in eine neue Runde."

Die neue Variante heißt jetzt wohl Omicron. Ich mußte da gleich an das Theta-Omicron-System aus Star Trek denken. Diese Realität ist aber leider weniger witzig.

Impfen alle 4 Monate wird denn nun wahrscheinlicher.
Gegen das Omicron-Covid nützt die aktuelle Impfung nichts mehr, musste man bereits einräumen. Ergo: Dauer-Impfungen bis in alle Ewigkeit. Abhängigkeit von der Pharma-Industrie und das Ende des eigenen Immunsystems.

Gravatar: Freiherr von

Zur Zeit in Europa speziell in Deutschland leben wir wieder im Wilden Westen, ohne Gesetze für das Volk und nur der Stärkere hat die Möglichkeit zu Überleben.Jahrzehnte lange Versklavung für 2 Weltkriege mit denen ich(wir) nichts zu tun hatte und die auch nicht auf deutschem Mist gewachsen sind reichen.Jetzt heißt es nur noch Überleben egal wer sich in den Weg stellt um seine Mache auszuspielen,Auge um Auge.Lieber für die Freiheit sterben,statt sich ihren perversen Macht Wünschen zu unterwerfen.Wer meinen Platz auf der Welt braucht um glücklicher zu leben,mus nicht wie ein Schleimer versuchen mich zu beseitigen, Sei es durch Chemtrails, Monsanto oder Impfung.Wer Charakter hat sieht mir beim sterben in die Augen und fällt mir nicht in den Rücken.Aber was kann man von einer Kultur verlangen die sich per Gesetz schon eine Lebensversicherung hat eintragen lassen, ,Einmalig auf der Welt,, Nach einem Bericht einer Politischen Mitarbeiterin, werden ab Februar an Ungeimpfte Ordnungsstrafen in Höhe ab 3000,-€ zugeschickt. Kontosperrung, Grundbucheintrag,Erzwingungshaft mit Zwangsimpfung...Es geht immer nur um Ausbeutung der Schwächsten...da erzähle mir einer etwas von Verschwörungstheorien.

Gravatar: Lutz

"...hat sich die Leitung der Regiomed-Kliniken von seinen Ärzten distanziert."

Richtig, das Euthanasie-Programm muß weitergehen!!!

Gravatar: Achmed

Ich fordere, den Södel TÄGLICH mit einer durch Los ausgewählten Ömpfdosis zu ömpfen!

Gravatar: Walter Gerhartz

Anti-Impf-Appell: Chefärzte fordern Ende aller staatlichen Corona-Regeln
-
https://journalistenwatch.com/2021/11/26/anti-impf-appell/
-
Dutzende Mediziner aus dem Raum Hildburghausen/Coburg fordern das Ende aller staatlichen Corona-Regeln und den Verzicht auf alle Test- und Impfnachweise.
-
Zu den rund 50 Ärzten und Gesundheitsbeschäftigten, welche die Erklärung unterzeichnet haben, gehört auch der Chefarzt der Altersmedizin am Klinikum in Hildburghausen. Stehenden Fußes hat sich die Leitung der Regiomed-Kliniken von seinen Ärzten distanziert.
-
Rund 50 Ärzte und Medizin-Beschäftigte aus Südthüringen und dem Coburger Land haben in einer gemeinsam unterzeichneten Erklärung ein Ende aller Corona-Regeln und den Verzicht auf Impf- und Testnachweise gefordert.
-
Zu den Unterzeichnern gehören laut der Neuen Presse Coburg zahlreiche Ärzte aus der Region, darunter drei leitende Mediziner der Regiomed-Kliniken in Hildburghausen und Coburg.
-
Volker Heinbuch, Chefarzt der Geriatrie in dem vor allem auf Senioren spezialisierten Klinikum Hildburghausen, wie die beiden anderen Oberärzte, tätig in der Geriatrie/Palliativmedizin und der Urologie im Klinikum Coburg. ...ALLES LESEN !!

Gravatar: Walter Gerhartz

Journalist Peter Heisenko schreibt
-
(https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/generalstreik-gegen-den-covid-wahnsinn-das-geht-einfacher/)
-
ZITAT von Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer.
-
1) "Röntgen von Asybewerbern zur Altersfeststellung ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit".
-
2) "Impfpflicht unter Androhung einer Geldstrafe halte ich für einen wichtigen Schritt".
-
Hier wird deutlich, dass er als Arzt seinen Eid and der Türe von Bill Gates abgegeben hat, so wie es alle gleichhandelnden Politiker auch tun !!

Gravatar: Schillers Christoph

Söder hat nur zu ministerpräsidieren, und das nur in Bayern, aber anderen was zu sagen hat er nicht.

Gravatar: Werner Hill

@ adden

Sicherlich ist ein konventioneller Impfstoff weniger unheimlich als ein genmanipulierter.

Aber - m.W. wurde ein Corona-Virus überhaupt noch nicht nachgewiesen, so daß die Geschichte mit den inaktivierten Viren auch recht dubios ist. Und natürlich ist auch CoronaVAC zuwenig erprobt und notzugelassen.

Wozu also überhaupt IMPFEN?

Man kann vorbeugen, in Eigenverantwortung vorsichtig sein und notfalls gibt es erfolgreiche Medikamente (die allerdings meist unerwähnt bleiben).

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang