Angst vor Chaos und Umsturz

Macron-Regierung mobilisiert 90.000 Polizisten gegen Demonstranten

Protest auf Protest, Demonstration auf Demonstration. Chaos breitet sich aus. Die französische Regierung mobilisiert fast 90.000 Polizisten. Gerüchte über Umsturzpläne und bewaffneter Widerstand gehen um. Paris ist alarmiert. Das Volk ist zornig.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | von

Es ist die Summe der vielen Proteste und Demonstrationen, die die Regierung von Emmanuel Macron in Paris wackeln lässt. Denn an vielen Orten enstehen immer neue Demonstrationen der »Gelbwesten« und ihrer Anhänger. Jetzt sind sogar tausende Schüler auf die Straßen gegangen und haben ihrer Wut freien Lauf gelassen [siehe Bericht »Hamburger Morgenpost«, »Tagesspiegel«]. Die Reaktion: Rund 90.000 Polizisten umfasst die Mobilmachung Macrons, allein rund 12.000 in Paris.

Obwohl die französische Regierung auf den Druck der Demonstranten die umstrittene Benzin-Steuer für sechs Monate aussetzen will, gehen die Proteste weiter. Immer neue Forderungen kommen auf. Es ist, als ob sich die ganze angestaute Wut und der ganze Frust vieler Jahre entlädt. Immer häufiger ist sogar von Umsturz die Rede, vom Sturm auf den Elysée-Palast. Die Atmosphäre ist angespannt [siehe Bericht »Süddeutsche«].

Die Landwirte, die Schüler, die Arbeiter, die Angestellten, die Rentner und viele andere Gruppen: Sie alle kommen mit unterschiedlichen Forderungen und Sorgen. Doch es binded sie alle die Wut auf eine ignorante Politik, die sich zu lange und zu wenig um die Alltagsprobleme der Bürger gekümmert hat, sondern großen globalistisch-ideologischen Ideen und den Interessen der Finanzindustrie nachging.

Die Proteste sind nicht nur landesweit in Frankreich virulent, sondern längst auch nach Belgien und in die Niederlande übergeschwappt. In verschiedenen europäischen Ländern gibt es Solidaritätsbekundungen mit den Gelbwesten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rietz

Wir können nur hoffen, dass es in Frankreich endlich zum Beginn der Revolution gegen Macron, der EU und der UNO kommt....und sich diese Revolution dann auch endlich auf Deutschland ausbreitet, so wie es schon immer war !!!
Der dumme deutsche Michel erhebt sich nicht von allein....
Die MOSLEMMERKEL und ihre Politverbrecher müssen endlich weg und vor Gericht gestellt werden....Deutsche Bürger wacht endlich auf und geht auf die Straße !!!.....gelbe Westen gibt es genug zu kaufen !!!

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=gelb+warnweste&index=aps&tag=googhydr08-21&ref=pd_sl_7yack2gzho_e&adgrpid=60770310125&hvpone=&hvptwo=&hvadid=312773064151&hvpos=1t1&hvnetw=g&hvrand=1212653701378424570&hvqmt=e&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9041520&hvtargid=kwd-316509631678

Gravatar: Gerd Müller

Vorstufe zum Bürgerkrieg ...
Kein Mensch dort, will die absurden Europapläne dieser Traumtänzer noch mitmachen !

Gravatar: Wolfram

Der EU-hötrige Vorzeige-Kerl hat Muffensausen bekommen, weil er trotz seiner okkulten Bilderberger-Netzswerke, die ihn hochgejubelt haben, plötzlich Angst um seinen Elysée-Palast und sein Schloss Versailles - seine luxeriösen Refugien und Privilegien - haben muss. Der lebt nämlich wie ein"Gott in Frankreich", will jedoch sein Land ausplündern !!!

Sonst gibt es nämlich eine zweite Französische Revolution wie 1789. Davor hat unser Europa-Großmaul nämlich panische Angst, ggf. noch gelyncht zu werden. Die franzosen lassen sich eben nicht alles gefallen wie die Deutschen !!!

Gäbe es eine solche ausfdauernde und beharrliche Massen-Demo-Kultur auch in Berlin wie etwa 1989 in der DDR - wobei der Vandalismus in Paris verachtenswürdig und durch nichts zu rechtfertigen ist - z.B. gegen den irrsinnigen UN-Migrationspakt (mit dem Teufel?), dann müsste unsere eidbrüchige Regierung um ihr Leben fürchten. Die Bundes-Politiker leben ja in einem streng bewachten Hochsicherheitstrakt mit einem Labyrinth von Notausgängen, Fluchtwegen, Heli-Landplatz, unterirdischen Straßen usw., um im Notfall entkommen zu können.

Deshalb kann unsere eidbrüchige Regierung auch munter weiter ungehindert gegen die Mehrheit des Volkes regieren und es gab natürliche keine Volksabstimmung über den Migrationspakt, wo alle Illelen Migranten ab. dem 10.12.18 plötzlich legal geworden sind und unser land nun endlich von Millionen Sozialabgreifern, Eroberern, Antisemiten und Chrsitenfeinden gestürmt werden darf !!!

Dieser Pakt ist ein weiterer grundgesetzwidriger Verfassungsbruch - und die Deutschen nehmen ihn überwiegend schweigend und artig angepasst, gehorsam medien-gehirn-gewaschen duldend hin - bis das Fass zum Überlaufen kommt und nach weiteren schweren Attentaten wie den auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin im Auftrag des heidnischen Killer-Propheten - größere Menschenmenegen zu Schaden kommen !!!

Dann gnade unseren politischen und journalistischen Demagogen und Volksverführern nämlich Gott. Dann könnte sich der Volkszorn wie schon in Sachsen - der nur mit Mühe und mit miltitanten, anarchistischen Antifa-Bands gerade noch so gebändigt werden konnte - auf das ganze Land in deinem ähnlichen Ausmaß wie in Frankreich ausbreiten.

Davor haben die Eliten auch hier in Deutschland panischste Angst !!!

Ein neues "WIR SIND DAS VOLK" wäre der absolute Supergau für die sich noch sehr sicher fühlenden Regierungsparteien !!!

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Das ist eine Revolution! Es ging ursprünglich um die Erhöhung der Treibstoffpreise, jetzt geht es ums Ganze.
Das Volk in seinen verschiedenen Schichten ist unter den Protestierern. Ganz ähnlich war es 1789, da ging es um die Erhöhung der Brotpreise und danach ums Ganze und von
einfachen Priestern bis zu den Handwerkern waren viele damaligen Schichten der Bevölkerung Teil der Revolution. Und es gab wie heute keine Partei oder eine Organisation, die das Ganze steuerte!
Mein Gott, warum fehlt den meisten Deutschen eine revolutionäre Gesinnung? Das erkannte schon Napoleon um 1800, als er sagte: "Die Deutschen sind unfähig, eine Revolution zu machen!"

Gravatar: karlheinz gampe

Wann ziehen, die Deutschen gelbe Westen an und folgen dem Bsp. der Franzosen? Wenn die Gelbwesten noch einige Wochen durchhalten, dann ist das Macron Bankster Regime weggefegt. Politiker, Dummenschen reagieren erst, wenn der Topf überkocht und dann ist es zu spät. Es gibt vorher bedenkende und nachher bedenkende Menschen. Wie uns schon die Büchse der Pandora aus dem Altertum mit den Protagonisten Prometheus (der Vorherbedenkende) und Epimetheus( der Nachherbedenke) lehrt. Was haben die Franzosen aus der 89 Revolution in Deutschland gelernt ? Das die Deutschen mit den roten Stasileuten falsch umgegangen sind ? **************************

Gravatar: Karl Biehler

In Frankreich beginnt der Untergang. Und bei uns entscheiden die beifallklatschenden Lemminge, wer den Vorsitz der CDU übernimmt. Wie erbärmlich ist das. Erinnert mich irgendwie an die Titanic und das Rom der letzten Tage.

Gravatar: xxx

90.000 Polizisten!
Ich wette, dass mindestens 3/4 dieser Polizisten lieber auf der Seite der "Gelbwesten" stehen würden..
6 Monate sollen also genügen um das Volk zu beschwichtigen, damit das Volk dann die geplante Steuer freudestrahlend zahlen will?
Die Politiker haben echt nicht mehr alle Latten am Zaun, egal ob in Frankreich oder Deutschland.

Die Franzosen machen es vor. Wir müssen hier auch viel mehr Leute mobilisieren, die auf die Straßen gehen.

Gravatar: Petra

Da wird der Bänker Macron gewaltig zittern, sollte Friedrich Merz heute gewinnen, dann gibts nur noch wenig zu holen für die Grande Nation, aus dem verhassten Deutschland. Die goldenen Zeiten mit Merkel sind dann vorbei, der gerissene Bänker Merz wird eher den Macron über den Tisch ziehen, sonst hätte Merz beim Moneymaker Blackrock nicht solchen Erfolg gehabt. Der kriegt auch kein nasses Höschen wie Merkel, wenn Macron ihn umarmt. Das können die Franzmänner am Besten, Grande Diplomatie
Hoffen wir deas Beste heute für Deutschland und einen Anfang vom Ende des Ungeheuers Merkel.
Petra

Gravatar: ruhland

Zunkünftige Regierungen sollten grundsätzlich zu elementaren Themen die direkte Demokratie mittels Volksbefragungen wie in der Schweiz praktiziert, einführen.

Ansonsten werden solche Ausbrüche von Wut wie jetzt in Frankreich auch in anderen Ländern Schule machen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang