Auf der Weltbühne nimmt ihn keiner ernst

Maas muckt gegen Donald Trump auf

Lange war es ruhig gewesen um Heiko Maas. Jetzt versucht er wieder einmal, bei den ganz großen Jungs in der Weltpolitik mitzuspielen und versucht, nach dem NATO-Gipfel in Brüssel gegen US-Präsident Donald Trump aufzumucken. Doch der ignoriert derlei Zwischenrufe komplett.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Maas, Aufmucken, Möchtegern, Wichtigtuer, Abblitzen, Donald Trump
von

Heiko Maas will offensichtlich so gerne auch einmal wichtig sein in der Weltpolitik. Doch bisher ist ihm das nicht wirklich gelungen. Als Nachfolger seines Parteikollegen Frank-Walter Steinmeier auf dem Posten des Außenministers fehlt Maas dessen Charisma. Bei allen berechtigten Kritikpunkten an Steinmeier und seiner Politik - zumindest optisch entsprach er um Längen eher einem Außenminister als der, der jetzt diesen Posten inne  hat. Um den aktuellen Außenminister Heiko Maas war es in der letzten Zeit ohnehin sehr ruhig geworden. Auf der politisichen Bühne, sowie innerdeutsch wie auch international, war er in der Wahrnehmung auf den Status des Manns von Natalia Wörner abgerutscht.

Auch in seiner Funktion als Außenminister wurde er nur am Rande bis gar nicht zur Kenntnis genommen. Die einzige Entscheidung, durch die das Auswärtige Amt aktuell im Gespräch ist, bleibt nach wie vor die Vorgabe, dass abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in ihre Heimat abgeschoben werden können. Das seit Jahren von der SPD geführte Ministerium hat so entschieden. Deswegen konnte ein sich sdeit acht Jahren in Deutschland aufhaltender abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan, der jede Menge Straftaten hierzulande begangen hat, endlich abgeschoben werden.

Doch zurück zu Heiko Maas. Der möchte jetzt endlich Aufmerksamkeit und muckt gegen Donald Trump auf. Er, Maas, »warnt« Trump vor einseitigen Deals mit Putin und baut sich verbal in Richtung Washington auf: ein »einiges Europa kann Trump stoppen« sagt Maas. Und wie reagiert Trump? Gar nicht. Der US-Präsident nimmt Maas nicht einmal wahr, so unwichtig ist der für ihn.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Müller

... dieser Maas warnt den US Präsidenten ...

Man findet keine Worte mehr, ob dieses Größenwahns dieser Merkelregierung !

Erhebt sich mir die Frage, was tut dieser Maas, wenn seine Warnung den US-Präsidenten überhaupt nicht interessiert ?

Greift er dann mit seinen Spielzeugsoldaten, kaputten Gewehren, nicht fliegenden Hubschraubern und nicht fahrenden Panzern die USA an ?

Ha, ha, ha, ha, selten so gelacht !

Gravatar: Erdö Rablok

Zwergerlaufstand, mehrer nicht!
Wenn er brauchbar wär, zu irgend was, würd ich ihm eine Zipfelmütze kaufen und er dürfte sich bei mir in den Garten stellen, und die Stare von den Kirschen abhalten.

Gravatar: Pedro

Eigentlich ist der Mann von Natalia Wörner so unwichtig, daß eigentlich auch ein Artikel in der freien Welt schon zu viel des Guten ist.

Gravatar: Herbert

Der US-Präsident nimmt Maas nicht einmal wahr, so unwichtig ist der für ihn.Was für eine Kluge Entscheidung!

Gravatar: Aspasia

Die Crux bei Maas ist aber leider, daß dieser Gernegroß auf Brüsseler Ebene im Sinne Merkels viel Unheil gegen unser Land und Europa anrichten kann. Dort liegt bereits Dublin IV auf dem Tisch und nach Jakob Augstein und Co. soll mit dieser Verordnung Europa "ein Schmelztiegel" aller Menschen der Welt werden, was nichts anderes heißt als Rassenvermischung. Aber diesen Begriff werden Augstein und Co. niemals verwenden. Der ist viel zu deutlich und verräterisch für deren Absichten
Gaulaund und Meuthen wissen darum sehr genau.
Gott schütze uns!

Gravatar: D.Eppendorfer

Unser minimalistischer Adolf-Eichmann-Imitator aus der Scharia-P-D, auch das Maasmännchen genannt, spielt mal wieder den schrumpfgermanischen Wadlbeißerpinscher und kläfft hysterisch den amerikanischen Berglöwen an.

Der - so die amtliche Mikroköterhoffnung - bekommt davon direkt Panikattacken und beugt sich devot der gobalen Piefke-Direktive "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen".

Nur noch kotzübel erbärmlich, wie deutsche Nullen in Nadelstreifen einen demokratisch gewählten US-Präsidenten diffamieren. Aber ein großes Willkommensherz für illegal herbei gejubelte moslemische Betrüger, Vergewaltiger, Mörder und Terroristen, das haben sie, diese ignorant arroganten Schindluderparteibonzen.

Widerliches Scheinheilspack !

Gravatar: Marc Hofmann

Maas ist der berühmte "Fliegenschieß" in der Geschichte von Deutschland....und in der Welt wird Maas erst gar nicht wahrgenommen...von Trump sowieso nicht!

Gravatar: Stephan Achner

Es ist gut so, dass Trump diesen aufgeblasenen deutschen "Außenminister" Maas nicht wahrnimmt. Von Maas kann man ja auch nur lernen, wie man es nicht macht.

Man muss sich einfach auf einer Weltkarte die geographische Größe Deutschlands anschauen, die Bevölkerungszahl in Deutschland betrachten, die schrumpfende wirtschaftliche Rolle des industriellen Deutschlands berücksichtigen und dann noch die militärische Bedeutung von Deutschland sehen, um sofort zu wissen, dass es besser für einen deutschen Außenminister ist, einfach mal die Klappe zu halten, wenn Präsidenten von Großmächten ihren Weg in der Welt gehen. Aber das versteht dieser größenwahnsinnige Maas halt nicht.

Gravatar: Ede Wachsam

Ooch der Herr Maas, ach nee, der könnte sich doch schon ganz schnell und werbewirksam profilieren wenn er wollte. Da er doch wegen den Juden und dem Holocaust in die Politik gegangen ist und sicher damit ein Freund Israels sein müsste, brauchte er doch nur als Außenminister sein Amt zu nutzen und vorzuschlagen, besser zu fordern, dass die deutsche Botschaft nach Jerusalem verlegt wird. Ich sage mal voraus, dass es dann im Parlament wieder richtig spannend wird, wenn die Schwarzen, Gelben, Grünen und Roten, die doch keine Gelegenheit auslassen der toten Juden mit Träne im Knopfloch zu gedenken, dann ihre Masken der übelsten Heuchelei fallen lassen müssen. Dann nämlich stellt sich heraus, dass dieses Pack allesamt in Wirklichkeit, bis auf einzelne rühmliche Ausnahmen auf Seiten der armen Terroristen ääh der sog. "Palästinenser" stehen werden und weiterhin Land für Frieden (ein ohnehin international verbotener Deal) zu fordern, obwohl die genau wissen, dass man mit einer nochmaligen Teilung Israels, insgeheim deren Vernichtung fordert, weil der restliche Flickenteppich militärisch dann nicht mehr zu verteidigen ist. Dazu kommt, dass es auch dann keinen Frieden gäbe, weil das Endziel der Islamaraber ohnehin die völlige Vernichtung Israels ist. (Siehe die HAMAS Charta als nur ein Beispiel)

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Doch der ignoriert derlei Zwischenrufe komplett.“ …

Weil auch Mr. Trump in diesem aus meiner Sicht „Heikoleinchenchenchen“ etwa längst eine Person erkannte, die vor total übersteigerten Minderwertigkeitskomplexen schon längst nicht mehr weiß, wovon sie spricht?

Oder könnte es auch ganz anders liegen?

War nicht schon in seiner Zeit als Bundesjustizminister allgemein bekannt, dass ´wir alle` auch von ihm sehr bewusst und permanent belogen werden?
http://www.anonymousnews.ru/2018/01/28/wir-wurden-alle-belogen-eu-papier-beweist-es-ging-nie-um-fluechtlinge-sondern-um-umvolkung/

Nahmen sich die „Bundeszentrage für politische Bildung“ und ihre auch m. E. Helfershelfer wie die „Bild“ etc. dieses kaum zu beschreibenden Skandals etwa in der Hoffnung nicht an, ihre scheinbaren Protegisten im Kanzleramt besonders zu Gunsten der von ihnen so hoch gelobten ´Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland`(?) im Amt halten zu können?

So stellt z. B. sogar ein Bundestagsgutachten fest:

Die „Bundeswehr bricht Völkerrecht in Syrien“!!!
http://www.anonymousnews.ru/2018/07/11/gutachten-macht-klar-bundeswehr-bricht-voelkerrecht-in-syrien/?

Wie kommt es nur, dass dies dem deutschen Volk selbst von unseren zwangsfinanzierten ÖR vorenthalten wird? Etwa aus Versehen???

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang