Schon wieder Anschlag auf eine Kirche

Leipzig steht im Zentrum christenfeindlicher Attacken

Fast wäre die evangelische Emmauskirche in Leipzig abgebrannt. Das Altarkreuz ist seit dem Einbruch verschwunden.

Ghostwriter123, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Fast wäre die evangelische Emmauskirche in Leipzig abgebrannt. Das zwischen 1889 und 1890 errichtete und unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus im Ortsteil Sellerhausen ist zur Zeit von Gerüsten umgeben. Das machten sich die Täter offenbar zunutze, um in den Kircheninnenraum einzudringen, den Altarraum zu plündern und zu beschmutzen, Schränke aufzubrechen und deren Inhalt zu verstreuen. Anschließend steckten sie die Kirche in Brand, sie wäre um Haaresbreite den Flammen zum Opfer gefallen. Das Altarkreuz ist seit dem Einbruch verschwunden.

Seit Jahren sind die Kirchen in Leipzig immer wieder Ziele von Anschlägen, zuletzt traf es 2021 die Lukaskirche in Volkmarsdorf. Kurz nach dem Einbruch tauchte auf der linksradikalen Internet-Plattform »indymedia« ein Bekennerschreiben auf: »Montage für Moria – Zertrümmert das christlich-weiße Europa«.

Der Besuch ihrer Kirche wird zunehmend gefährlich für die Gläubigen: Erst Ende Oktober wurde ein 36jähriger festgenommen, der in Verdacht steht, einen Sprenganschlag auf eine Leipziger Kirche geplant zu haben. Ein Polizei-Spezialkommando untersuchte daraufhin mehrere Kirchen mit Spürhunden, jedoch ohne Ergebnis.

Ein Gastbeitrag der Initiative Christenschutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Linksradikaler Christenhass parallel zur anti-christlichen Halbmondkultur. Das alles verschweigen uns unsere Medien hübsch artig regierungskonform !!!

Die Blaupause dazu liefern uns Frankreich, England und Schweden. Dort werden schon seit Jahren Kirchen u Synagogen und deren Friedhöfe geschändet bzw. abgeflackert. Als Notre Dame Paris plötzlich an mehreren Stellen lichterloh brannte (nichts brennt von ganz alleine!), waren kurz zuvor Dachdecker u. a. auch heidnische Prophetenjünger aus der Halbmondkultur südländischen Teints auf dem Dach des Kirchenschiffes - Zufall ??? - Die Ermittlungen wurden ganz schnell wieder eingestellt - nur keinen Fremdenhass schüren !!!

PS. In Leipzig wirkte Johann Sebastian Bach, der sog. "5. Evangelist", der das Evangelium von JESUS CHRISTUS in seiner Vokalmusik - auch für die Dümmsten und Stolzesten (einzigartig unter den Komponisten) erklärt. Kein Wunder, dass dort der Teufel wütet und haust - egal ob in bzw. durch linksradikale oder heidnische Besessene !!!

Gravatar: Richter +Herbert

Was würde in Deutschland geschehen,wenn ein 36-Jähriger verhaftet worden wäre,der die jüdische Synagoge von Mainz hätte sprengen wollen?...Oj,oj,Sondersitzung des Bundestages,Rücktritt des Innenministers, Untersuchungsaussschuß und zahlreichste t a g e l a n g e Kommentare selbst-ernannter Antisemitismusexperten wäre die Folge!Aber da es sich ja nur gegen das Christentum richtet,welches ja bekanntlich schuld ist an Hexenverfolgungen, Inquisitio , Kindesmißhandlungen usw.,na da "trifft es die Richtigen"...

Gravatar: Ronald Schroeder

Wenn die Kirchen erst einmal erkannt haben, daß Ihre eigene Zerstörung dem Fortschritt dient, weil sie nicht offensiv genug für Abtreibungen eingetreten sind, weil sie tatsächlich noch immer nicht sämtliche Mittel ihrer Sozialarbeit für Geflüchtete einsetzen, weil man sich noch immer der Segnung der queeren Vielehe versperrt und allen Ernstes noch immer nicht den Muezzinruf von den Kirchen erschallen läßt, werden sie die ersten sein, die bei der Zerstörung der Kirchen vorangehen. Schließlich gibt es kaum fortschrittlichere Kräfte als die die beiden deutschen Amtskirchen. Vorwärts immer - rückwärts nimmer.

Gravatar: Thüringer

@Fritz der Witz,

stimmt, das feuerrote und grasgrüne Leipzig hat es nicht anders verdient !
Wo bleiben denn die normalen vernünftigen Büger dieser Stadt die 1989 den Umsturz in der DDR eingeleitet haben ?
Haben die bestimmt schon längst bereut wenn man sieht was in der heutigen BRD so alles abgeht ...

Gravatar: Tonio Guter

Danke Merkel und ich dulde aus dieser Seite keine christenfeindliche Bemerkung, auch nicht von F. der W.

Gravatar: Fritz der Witz

Auf der einen Seite ist das wahrhaft empörend. Auf der anderen Seite ist man geneigt zu sagen: Es trifft die Richtigen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang