Wieder Angriffe auf die Polizei

Leipzig meldet den Notstand

Angriffe auf Polizei, auf Rettungskräfte, auf die Feuerwehr und sogar auf Unfallhelfer sind ein neues Phänomen, das mit der Masseneinwanderung zu uns gekommen ist. Die Polizei aus Leipzig gibt eine düstere Prognose ab.

Veröffentlicht:
von

Ein interner Lagebericht der Polizeidirektion Leipzig zeichnet ein düsteres Bild von der Sicherheitslage. Das berichtet tag24 unter der Überschrift: »Geheimbericht: Leipzigs Polizei erklärt den Notstand.«

Es fehlt an Personal. Aktuell hat die Direktion in Leipzig laut Innenministerium 2.477 Vollzugsbeamte und 427 Verwaltungsleute – das sind 206 Beschäftigte weniger als im Soll-Plan vorgesehen. Der Krankenstand ist mit durchschnittlich zehn Prozent (das sind ca. 250 Beamte täglich) viel zu hoch und es gebe, so heißt es in dem Bericht weiter, »eine hohe Anzahl an eingeschränkt polizeidienstfähigen Beamten«.

Das führt dazu, dass keine regelmäßigen Kontrollen mehr durchgeführt werden können und rechtsfreie Räume entstehen. Wenn man außerdem die steigende Kriminalität berücksichtigt, dann ergibt das in der Tat ein düsteres Gesamtbild. Für die Verfasser des Lageberichts »erscheint eine durchschnittliche jährliche Zunahme von ca. 4000 - 5000 Straftaten über den Zeitraum des derzeitigen und künftigen Bevölkerungszuwachses als realistisch.«

Hadmut Danisch, der auf den Bericht aus Leipzig hinweist, kann außerdem von einer Meldung aus Jena berichten. »"Ihr scheiß Deutschen werdet noch sehen!" - Jugendbande greift Polizei in Jena an«, heißt es bei thüringen24.

Als da die Polizisten die Personalien von überführten Personen aufnehmen wollten, wurde ein »17-Jähriger aggressiv und musste mit Handfesseln am Boden fixiert werden«. Dabei wehrte sich der junge Mann mit Schlägen und Tritten. Als er zum Polizeiauto gebracht werden sollte, rief der »ausländische Jugendliche« laut Polizeibericht: »Du scheiß Deutscher hast mir gar nichts zu sagen«. 

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Leipziger Lewe

Die Sünder gehören eingesperrt und zur Arbeit verurteilt.
Arbeiten im Schweinestall.
Mal sehen, wie schnell Deutschland Verbrecherfrei wird.

Gravatar: Manni

Wer jammert denn da?Die Polizei stöhnt,die Feuerwehr,Unfallrettung,Gerichte,Behörden usw usw,mein Gott was hat der Deutsche denn erwartet??Friede Freude Eierkuchen?Wieviele Tote braucht das Land?Wieviel Kriminalität ?Deutschland ist heute ein Pflegefall im Selbstschutz.Selbstverschuldet wohlgemerkelt.

Gravatar: W.E. Mai

Genau das ist der Punkt: Ein Staat lässt sich heutzutage leicht und sehr kostengünstig "kippen", digital und indem man seine sozialen Netze sprengt. Den "Rest" schaffen dann die, die auf den Rechtsstaat pfeifen, in und seine ausgebluteten Institutionen (Polizei, Justiz) belächeln, sich in ihren "Kreisen" mit immer wieder kehrenden Bewährungsstrafen (einer völlig überlasteten Kuscheljustiz) brüsten, damit geadelt werden.
Da brauchts kein teures Militär mehr. Der IS z.B. verkündete mit der Ausrufung des Kalifats bereits 2014, nunmehr Europa "erobern", islamisieren zu wollen.
Die Sozial- und Asyl-Ökonomie sowie die hies. "christl." Kirchen, die den Eindruck erwecken, sich den Islamverbänden regelrecht andienern zu wollen, helfen auch noch mit.
Dann noch die Medien, deren Journalisten bekanntlich mehrheitlich "GRÜN" gestrickt sind, die in die analoge Kerbe hauen - und schließlich: Der Druck auf/die Einschüchterung alle/r Andersdenkenden und -meinenden, mit dem alles, was sich nicht deutlich links von der Mitte outet/artikuliert, in die rechte Ecke verortet und undifferenziert als Rechtspopulisten, ausländerfeindliche, islamophobe, ja als rassistische Nazis gebrandmarkt wird, verbale und physische Bedrohungen/Gewalt eingeschlossen.
Dann noch die Medien, deren Journalisten bekanntlich mehrheitlich "GRÜN" gestrickt sind, die in die analoge Kerbe hauen - und schließlich: Der Druck auf/die Einschüchterung alle/r Andersdenkenden und -meinenden, mit dem alles, was sich nicht deutlich links von der Mitte outet/artikuliert, stereotyp in die rechte Ecke verortet und undifferenziert als rechtspopulistisch, ausländerfeindlich, islamophob, ja als rassistische Nazi gebrandmarkt wird, verbale und physische Bedrohungen/Gewalt eingeschlossen anstatt jede Gewalt - egal ob li, od. re. - zu ächten. Offensichtlich hat sich dieses Bedrohungsszenario auf das Wahlergebnis der AfD auch 2017 immer noch ausgewirkt - trotz freiem und geheimem Wahlrecht. Programmatisch sachlich objektiv haben sich die scheinbar einzig um ihre Pöstchen und Pfründe sorgenden Etablierten und deren kollektive Satelliten sich mit der demokrat. legitimierten, zur Wahl zugelassenen "neuen" parteipolit. Konkurrenz offensichtlich nie auseinandersetzen wollen - zu anstrengend; diffamieren und provozieren, um dann entsprechend heftige Reaktionen nahezu hysterisch zu beklagen, "passte" besser.
So geht Demokratie sicher nicht, denn die lebt von der Meinungsvielfalt, nicht von der Meinungsdiktatur selbst ernannter "moralisch geistiger Eliten" im Spektrum links von der Mitte.
Im Übrigen kritisieren inzw. namhafte Ökonomen die "Politik" der geschäftsführenden Kanzlerin, die wenig von Wirtschaft/Ökonomie verstünde und ideologisch (DDR-sozialisiert) zu "grün" geneigt sei. Die Evolution hat dem Menschen einen gesunden Egoismus als Überlebensstrategie implantiert, keine Selbstzerstörung, wie sie in Strömungsteilen dieser Republik gefühlt betrieben wird, letztlich auch nur um deren speziellen individuellen Machtinteressen willen, wie u.a. z.B. die mrd.schwere Sozial- und Asylökonomie beweist!

Nur meine Wahrnehmung, (Staats-Zustands)Analyse und daraus gebildete MEINUNG!

Gravatar: sodom

Ein Hilfeschrei unsere Hüter des Rechtsystems und unsere Unversehrtheit. Jetzt zeigt sich die ganze Unfähigkeit der 73 Jahre BRD. Keine bis wenig Ausbildung, Einsparungen auf allen Ebenen der Wirtschaft und Bildung. Fehlende Facharbeiter wurden durch Flüchtlinge (Ost,-und Westpreussen,Schlesier) , Gastarbeiter (Türken,Italiener,Polen usw.) und die Brüder und Schwestern aus der vernichteten DDR ausgeglichen. Jetzt sind die Neuen hier und bei denen hatt man unser Recht nicht angewandt. Sie sind für Fehlverhalten nicht bzw. sehr gering zur Verantwortung gezogen worden.
Die öffentliche Sicherheit ist in Gefahr, es wird wohl nicht lange dauern bis der Notstand ausgerufen wird. Das ist natürlich eine Maasvolle Entscheidung dan. Deutschland 3.Weltland, ganz nach Morgethau Plan. Da kriegen wir ja mal Spenden.
Wünschen wir uns das der Hilfeschrei nicht ungehört bleibt, und sich jeder seiner Verantwortung für unser Land bewusst wird.

Gravatar: Klausi

Entschuldigung, aber wann wird das eigentlich endlich
richtig verstanden ??
Das sehe ich als Teil des Merkelplanes an.
Durch die Flüchtlinge und ähnliche entstehen dem
Staat, respektive dem Steuerzahler eine Kostenlawine
ungeahnter Größenordung.
Eine kleine Aufzählung dazu:
Unterbringung, Verpflegungskosten, Gesundkeitskosten,
Identitätsklärung,Rechtsanwaltskosten, Gerichtskosten, Abschiebungskosten, Überwachungskameras, Aufstockung aller Polizeikräfte und Einheiten
So bringt man ein System zum kippen !!!

Gravatar: Klemens Küpper

Die große Drangsal ist die schlimmste Zeit, die die Menschheit jemals erleben wird. Gemäß biblischen Prophezeiungen tritt sie während der „letzten Tage“ ein (2. Timotheus 3:1; Daniel 12:4). Es wird eine „Drangsal sein, wie es seit Anfang der Schöpfung, die Gott schuf, bis zu dieser Zeit keine gegeben hat und nicht wieder geben wird“ (Markus 13:19; Daniel 12:1; Matthäus 24:21, 22).

Gravatar: Bernd

An "Tom": Thema verfehlt!

Gravatar: Thomasz Gorzowski

Das, was wir in Deutschland gerade erleben, ist in der Tat "krank", wie mein Vorschreiber treffend sagte. Merkel - und die Grünen würden noch schlimmer wenn sie könnten - haben alle Schleusen geöffnet, jeder kann kommen. Und wie schon von jedem, der noch einigermaßen klar bei Verstand war damals schon vorausgesagt, da kommen nicht nur edle Menschen, da kommen auch Kriminielle.

Das eigentlich Schlimme aber ist, das es im Sep 2017 eine Alternative gab, die 87 Prozent aller Wähler nicht genutzt haben. Obwohl damals schon bekannt war, das es eine Lüge war, hier kämen massenweise Fachkräfte zu uns und es schon massenhaft zu Einzelfällen an Übergriffen auf die "schon länger hier Lebenden" kam, haben eben diese 87 Prozent die Blockflötenparteien des "weiter so" gewählt. Dabei gab es eine Alternative. Viele aber haben sich schrecken lassen, die AfD sei unsozial, wolle die Sozialhilfe abschaffen etc. Ja, das wollte die AfD auch, aber nicht für die Einheimischen!

Und so geht das Schicksal eben seinen Gang. Falls nun Merkel und Schulz wirklich noch 3,5 Jahre so weitermachen können wie bisher, werden wir eine Situation im Land haben, die nicht mehr kontrollierbar ist. Wie die umliegenden Länder schon mit Sorge registrieren, fand sich neulich ein interessanter Artikel in einer Schweizer Zeitung, das die derzeitige Entwicklung in Deutschland ganz Europa destabilisieren wird, wenn es so weiter geht.

Im Moment zehrt die Deutsche Wirtschaft noch von ihrem Ruf "Qualität aus Germany". Aber irgendwann hat sich auch bei den ausländischen Inverstoren herumgesprochen, das Deutschland sich rapide zu einem islamischen Land entwickelt, Nicht aber zu einem noch relativ humanen wie die Türkei sondern zu einem Land ala Taliban, wo es jederzeit jeden treffen kann. In so ein Land wird niemand investieren Wir werden also ziemlich bald auf den Status eines 3. Weltlandes verfallen, bereichert wird unsere Armut dann noch durch die tagtägliche Möglichkeit vor Übergriffen und Morden seitens unser Neubürger der "Religion des Friedens".

Die Frage, warum die bewaffneten Organe unseres Landes dem ganzen Spuk nun nicht endlich mal ein Ende bereiten, haben sich wohl nicht wenige hier schon gestellt. Das Problem aber kommt wohl eher aus dem Volk heraus, das immer noch zu viele einfach die reale Gefahr nicht erkennen. Es wird wohl leider noch vieler Toter bedürfen, ehe die erforderliche Mehrheit erwacht. Wer nach Kandel und Freiburg, nach "Mia und die Liebe" nach Tipps durch KIKA, wie man einen BH öffnet immer noch nicht aufgewacht ist, dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen.

Ausbaden müssen das leider nur alle, auch die 13 Prozent, die alternativ gewählt haben.

Einzige Hoffnung ist, das sich auch die Wirtschaft mehr und mehr von Merkel distanziert. Das könnte noch der Steuermann sein, der das Ruder herumreisst. Denn die wissen ganz genau, was mit ihrem Vermögen passiert, wenn es mit Deutschland den Bach runtergeht. Und mit Fachkräften für Diebstahl, Messerstecherei, Vergewaltigung und Mord können die beileibe nichts anfangen.

Gravatar: Wolfram

@ Armin Helm

Tja, wer in Israel oder den USA, Canada, Australien usw. einen Cop angreift, der wird einfach "neutralisiert"

Als eine Sondereinheit den Attentäter von Würzburg niederstreckte, jammerte doch tatsächlich die in betreuende Sozialarbeiterin vor den TV-Kameras in geistiger Umnachtung (?) oder aus sehr persönlichen Motiven (?) heraus: "Hat man den 'armen Jungen' denn gleich töten müssen?" - Er scheint dieser Dame ja irgendwie sehr gut getan haben ... und das ist ja menschlich durchaus verständlich - doch blendete sie völlig aus, dass der - natürlich muslimische - Attentäter gerade ein Blutbad in einem Zug mit einem Beil angerichtet und schwerste Verletzungen mehrere völlig unbeteiligter Personen verursacht hatte. Der Täter mag ja ein smartes, braungebranntes Kerlchen (UMA) gewesen sein, der die weiblichen Hormone dieser Dame in Wallung gebracht haben mag, doch es war ein hochkarätiger Krimineller!!! --- Ist das alles pervers und krank!!!

Gravatar: W.E. Mai

Wer gestern den Zustand von Berliner Schulen (Bericht FRONTAL, ZDF) sowohl infrastruktur- wie lehrkräftemäßig z.K. nahm, konnte sich nur noch in hilfslosem Zorn über die Versagenspolitk Berlins, aber auch der Länder abwenden. In diesem Land ist im so zukunftsträchtigen Bildungsbereich wie in den Institution wie Polizei, Justiz, Sicherheitsbehörden, aber auch Pflege und Rente so vieles im Argen, dass man sich nur noch ungläubig die Augen reiben kann darüber, dass hierzulande offensichtlich die langjährigen Inländer (Steuer- und Sozialvers.Zahler) nicht mehr zählen. Die "gutmenschliche" Sozialökonomie sowie deren polit.und mediale Vasallen scheinen mehr und mehr die Macht zu gewinnen. Wen wunderts, wenn u.a. sogar die BT-Vize-Präs. Claudia R. in einer Demo (Hann., Nov. 2015) völlig unbeanstandet hinter dem Lautsprecher des vermummten schwarzem Blocks herläuft, aus dem es tönt "Deutschland, du Sch***land" und hinter Transparenten, die skandieren "Deutschland verr****e" und "Nie wieder Deutschland"? Was um Himmels Willen ist die Motivation solcher Politiker, die diesen Run auf das pazifistische DEU zulassen (Asylbegehren und -anspruch echt Verfolgter/Schutzbedürftiger ausdrücklich ausgenommen!), die nicht mal in der Lage sind. mehrfach kriminelle,gewalttätige Migranten auszuschaffen? Pathogene Zustände - so kommt's - mir zumind. - inzw. vor, aber bestimmt kein Land mehr, "in dem wir gut und gerne leben" können.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang