SPD-Experte lässt die Katze aus dem Sack

Lauterbach: Wir benötigen »Einschränkungen der persönlichen Freiheiten«!

In einem Beitrag für ›Die Welt‹ schildert der Erfinder des Wellenbrecher-Lockdowns seine Vision für das Deutschland der Zukunft. – Ein Kommentar

© Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Immer wieder hört man, Politiker sagten nicht die Wahrheit. Das trifft zumindest in diesem Fall auf diesen Politiker nicht zu. Karl Lauterbach, SPD, plappert in einem Moment der Ehrlichkeit aus, was viele fürchten: Die Maßnahmen in der Corona-Pandemie waren erst ein Vorgeschmack auf das, was uns erwartet.

Der Meinungsbeitrag für ›Die Welt‹ beginnt ganz harmlos mit den üblichen Plattitüden des in den vergangenen Monaten zum Star der Mainstreammedien aufgestiegenen Politikers über das Corona-Virus und die Pandemie.

Er glaube, »dass die Bevölkerung diese Herausforderung nach wie vor unterschätzt.« Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, sei es »aber notwendig, dass wir in dem jetzt begonnenen Lockdown so lange bleiben, bis wir die Neuinzidenz in ganz Deutschland deutlich unter 50 pro 100.000 Einwohner pro Woche senken können.« Besser sind natürlich 25. – Und noch besser wahrscheinlich 13.

Dann dreht Lauterbach die Schlagrichtung seiner Ausführungen. Er sieht die Gefahr, »zu früh aus dem Lockdown herauszugehen«. Denkbar wäre auch, »eine Stimmung entsteht, in der die mittleren Altersgruppen und die noch nicht geimpften Bevölkerungsgruppen nicht mehr bereit sind, die Pandemie-Einschränkungen mitzutragen.« Anschließend sind »insbesondere die bis dahin noch nicht geimpfte Gruppe mit Risikofaktoren und die mittlere Altersgruppe besonders gefährdet.«

Jeder denkt: Ein typischer Lauterbach. Panikmache bis zum Abwinken und dann nach dem Wellenbrecher rufen. Bis der Gesundheitsexperte der Sozialdemokraten mit einer Zwischenüberschrift das Thema wechselt: »Impfung gegen CO2 wird es niemals geben«.

Wer jetzt denkt, auch diese Überschrift sei in ihrer Mischung aus Dämlichkeit und zwanghafter Originalität ein typischer Lauterbach, liegt falsch. Denn der Themenwechsel hat System; der SPD-Virenexperte will weg von Corona und hin zum Klimawandel: »Im Herbst kommen wir in den Bundestagswahlkampf. Ich hoffe, dass der Klimawandel in allen Wahlprogrammen der demokratischen Parteien eine dominierende Rolle spielen wird.«

Kurz badet Lauterbach noch im eigenen selbstmitleidigen Jammerton: »Mich persönlich haben die Erfahrungen mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie bisher leider extrem pessimistisch gestimmt, ob es uns gelingen wird, den Klimawandel rechtzeitig erfolgreich zu bewältigen.«

Dann wird er, Lauterbach, bedrohlich!

Lauterbach fordert in unverfrorener Offenheit: »Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind.«

Dieser offene Aufruf, die Grundrechte auf persönliche Freiheit zu beschränken, sucht in seiner Verfassungswidrigkeit seinesgleichen. Spötter könnten natürlich Lauterbachs Ehrlichkeit loben; allerdings müssten sie dann auch darauf verweisen, dass diese Art diktatorische Ehrlichkeit in Deutschland eine üble Vergangenheit hat.

Hoffen wir, dass sich die Bürger der Ausbreitung des diktatorischen Virus entgegenstellen und Lauterbach ausnahmsweise einmal recht behält, wenn er verzweifelt schließt: »Ob das erreichbar ist, wage ich zunehmend zu bezweifeln.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

Lauterbach ist für mich das Unwort des Jahres.

Gravatar: Rita Kubier

Lauterbach hätte es sicher unter Hitler auch zu etwas gebracht! Solche sadistische Typen waren bei Hitler äußerst beliebt und konnten Karriere machen, weil sehr hilfreich bei der Durchsetzung dessen rücksichtsloser Diktatur und bei gewissen Vernichtungsmaßnahmen!!

Gravatar: karlheinz gampe

@Sigmund Westerwick

Kreaturen wie Lauterbach, welche mit Zwangsimpfung liebäugeln sollten in eine Zwangsjacke gesteckt und in eine Heilanstalt eingeliefert werden. Denn in einer Demokratie darf es keinen Zwang zu medizinischen Eingriffen bei Menschen geben. Keine Euthanasie ! Wehret den Anfängen antidemokratischer ungebildeter roter Idioten. Kommen dann bald Experimente an Menschen nach Art des Dr. Mengele ? Rote SPD war schon früher eine Mörderbande, die selbst eigene Genossen ermordete, die nicht auf Linie waren z. Bsp. Rosa Luxemburg. SPD ist die Partei der roten Sozialfaschisten wie Rosa Luxemburg schon erkannte. Wer wählt rote Faschisten ? Ungebildete SPD Idioten ?

Gravatar: Zicky

»Mich persönlich haben die Erfahrungen mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie bisher leider extrem pessimistisch gestimmt" So seine Worte.

Herr Lauterbach, ich teile ihre Stimmung nicht. Mich stimmen eher solch dümmliche Talkshowpolitiker und Möchtegernexperten wie Sie einer sind, sehr pessimistisch. Wenn man euch Entscheidungs-Versager und hinterher ständig jammernd um Verzeihung bittende Dumpfbacken, die von sich auch noch behaupten, demokratieliebende Politiker zu sein, kann einem nur noch das große Kot*** überkommen.
Ich wünsche mir sehnlichst die Wahlen herbei, falls es die dann noch gibt, angesichts der immer mehr zur Diktatur verkommenden deutschen Staatsform und hoffe inständig, dass von der Alternativen zu dieser braunen Parteiensuppe in Berlin noch etwas übrig ist. Ich rufe die Alternative für Deutschland auf, sich nicht von dieser Merkeldiktatur und ihren Propagandamedien zerschlagen zu lassen.
AfD....Ihr seit die einzige Hoffnung für Deutschland !!

Gravatar: Stanley Milgram

Ich glaube, erst wenn das letzte schwarze Loch verdampft ist, werden die endlich ihre Schnauze halten...

Gravatar: asisi1

In diesem Land noch friedlich und höflich sein, vor allem zu Politikern, GEZ Lumpen und Justiz, fällt mir unheimlich schwer!
Ich hoffe auf den Tag, wo diese Lumpen zur Verantwortung gezogen werden.

Gravatar: Bertl

Die Einschränkungen wird es geben. Wer genau den Politikern zuhört wird hören, dass es keine Einschränkungen geben wird solange nicht alle die Möglichkeit zur Impfung haben. Aber dann.....

Gravatar: mah

"Wir brauchen..."
"dieses Land braucht dringend..."
"Wir müssen..."

Diese Äußerungen sind gewöhnlich sehr ernste Symptome eines unmittelbar bevorstehenden Ausflusses geistigen und akustischen Sondermülls.
Diese Krankheit grassiert insbesondere in Talk-Shows und Parlamenten.

Vielleicht könnte da ein Lockdown helfen?
Ist aber vermutlich für Lauterbach & Co. eine unzumutbare Härte.

Gravatar: Rolf

Es wird Zeit das die Gesellschaft Herrn Lauterbach die Freiheit nimmt.
Wer wie er, so immens gegen die Verfassung und Menschenrechte verstößt, gehört zur Sicherheit vom Rest der Gesellschaft separiert.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang