Militärischer Konflikt in Zukunft nicht auszuschließen

Kissinger warnt vor katastrophaler Konfrontation zwischen China und den USA

Die größte Gefahr eines Dritten Weltkriegs gehe in Zukunft von der Konfrontation zwischen China und den USA aus, warnt Henry Kissinger. Die Lage sei zunehmend so angespannt wie zur Zeit vor dem Ersten Weltkrieg.

Foto: U.S. Department of State from United States / Public domain
Veröffentlicht:
von

Die graue Eminenz der US-Außenpolitik, der ehemalige Außenminister und Sicherheitsberater der US-Regierung Henry Kissinger, hat vor einer Konfrontation zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China gewarnt.

Es müssen neue Grundlagen für eine Kooperation zwischen den USA und China gefunden werden. Wenn es dazu nicht komme, werde sich die Spirale der Konfrontationen zwischen beiden Supermächten immer schneller drehen und es würde eine aufgeladene globale Situation entstehen, die man mit der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg vergleiche könnte, warnte Kissinger.

China auf dem Vormarsch

Chinas Wirtschaft erholt sich schneller von den Corona-Lockdowns als anderswo, die Staats- und Parteiführung ist so mächtig wie selten zuvor und immer mehr Staaten sind wirtschaftlich und finanziell abhängiger von China als jemals zuvor. Der Einfluss Chinas in Afrika, Südamerika und Asien nimmt immer weiter zu. Ungeachtet des Handelskonflikts mit den USA hat die Volksrepublik China erst vor wenigen Tagen mit 14 asiatisch-pazifischen Staaten das größte Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen.

Militärisch rüstet China schneller auf als alle anderen Staaten der Welt. Immer wieder greifen chinesische Hacker US-amerikanische Datenbanken und Computersysteme an. So soll China sich Daten zur Software des amerikanischen Mehrzweckkampfflugzeugs F-35 erschlichen haben. Sowohl atomar als auch konventionell modernisiert China sein Waffenarsenal mit beeindruckender Geschwindigkeit.

Donald Trump und Steve Bannon haben bereits davor gewarnt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika dem expandierenden China nicht mehr das freie Feld überlassen dürfen, vor allen Dingen müsse verhindert werden, dass mehr Arbeitsplätze, Wirtschaftsmacht und Technologie-Knowhow nach China abwandern.

Auch der Wirtschaftsexperte Gerald Celente warnt davor, Chinas Entwicklung zu unterschätzen. Das 21. Jahrhundert werde seiner Meinung nach das chinesische Jahrhundert werden.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G.

Ich dachte schon das alte Krokodil sei schon tot.

Dann noch etwas zu Biden:
"Als Präsident werde ich dem Kreml klar machen, dass sie ihre Aggression und Besetzung der Ukraine beenden müssen. Eine Biden-Harris-Regierung garantiert, dass die Ukraine die notwendige wirtschaftliche und militärische Unterstützung erhält, einschließlich tödlicher Waffen, und fordert zugleich die Ukraine auf, wichtige Reformen umzusetzen, die für ihren Erfolg lebensnotwendig sind", betonte Biden.

Gravatar: Herr H.B.

@ werner

Quatsch, es gibt größere, weit schlimmere.
Da wären das größte Monster, A. Hi...., da ist Stalin
und viele andere.

Gravatar: Peter Lüdin

Europa hat nur wenig in seine Verteidigung investiert, hat sich nur auf Verträge verlassen und sollte jetzt einmal gründlich darüber nachdenken warum es hier 75 Jahre keinen Krieg gegeben hat.

Gravatar: werner

Das ist einer der größten Verbrecher in der Geschichte der Menschheit. Ich stelle fest, dass er wie viele andere, Sorres, Gates, Zuckerberg usw. alles Khasaren sind.

Gravatar: Hajo

Vor der gelben Gefahr wird schon seit über 100 Jahren gewarnt, wobei der größte Kardinalsfehler nach Ende der Mao-Ära begangen wurde und ein kommunistischer Fuchs wie Deng Xia Ping den Markt nach Westen öffnete um seine Leute in Lohn und Brot zu bringen, aber auch mit dem Hintergedanken, es den Japanern nachzumachen, zuerst durch lockere Handelsbeziehungen um über das Investment auch an die Technologie des Westens heranzukommen und die Gier der Profiteure hätte man deshalb aus sicherheitspolitischen Erwägungen niemals zulassen dürfen, denn sie sind nur durch dadurch groß und mächtig geworden, was sich nun für uns als großes Problem herausstellt und Trump hat das erkannt und sich deswegen zum Erzfeind der Mächtigen gemacht hat.

Wer die Chinesen kennt weiß auch, daß sie niemals freiwillig wieder zurück rudern werden und deshalb sind die Weltenbürger nicht mehr zu beneiden, wenn es hier zu einer Auseinandersetzung kommt, denn die vertreten die Ansicht, wenn es kracht, dann müssen alle daran glauben, diese Philosophie der Kommunisten hat sich über viele Jahrzehnte besonders intern immer wieder gezeigt, weil Menschenleben keine Rolle spielen und das wird im Ernstfall auch nach außen angewandt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Militärisch rüstet China schneller auf als alle anderen Staaten der Welt.“ ...

Tatsächlich?
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten-militaerausgaben/:

Da China nach aktuellen Zahlen noch nicht einmal mit Russland zusammen auf die Hälfte des US-Militärhaushaltes (geschweige denn der Nato) kommt

Wo ist das Problem???

Ist es aber auch möglich, dass sich der gesamte Westen eine Paranoia vor China und Russland ´verordnete`, um freie Hand dabei zu haben, sich ´militärisch` gegen die Chinesen wehren, welche es mit Hilfe russischer Ressourcen kinderleicht schaffen, dem Westen im Besonderen ´wirtschaftlich` Paroli zu bieten???

Da es sich aus US-Sicht sicherlich selbst bei den Australiern um Renegaten handelt, die jüngst in ihrer Unverschämtheit(?) dem wohl von ´wem` inszenierten, weltgrößten „Freihandelspakt“ beitraten und die Nato damit wahrscheinlich ebenfalls erschreckten
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/handelspakt-china-asien-pazifik-101.html:

´Muss` man da etwa verstehen, dass China etwa schnellstmöglich liquidiert soll, wobei das wirtschaftlich sehr viel schwächere Russland – welches mit seiner schon fast unglaublichen Fülle an Bodenschätzen sicherlich die Basis für den Erfolg des Drachen liefert – im Handstreich gleich mit genommen werden soll???

Gravatar: Das Licht

Wieder so ein befurzter Sesselfurzer, der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und sich dadurch seit Jahrzenten die Taschen vollstopft.
Natürlich gibt es später diesen Krieg. Es kommt ja ein Weltkrieg. Was der da prophezeit, hat er selber vor kurzem noch nicht gewusst. Und wenn, dann nur immer zur passenden Zeit, wenn Anfeindungen gerade laufen. Ansonsten ist bei denen immer Sucherei nach der Nadel im Heuhaufen, die pickst.
Aber Amerika wird China zurückdrängen. Aber all das ist nur ein Übergangsbild ins Paradies auf Erden. Lest mal den letzten Konflikt, was da abgeht. Da kommen Tod und Verderben aus allen Richtungen. Über die Arktis sollen die Gelben kommen. Der Russe später mal in 2 Tagen zum Rhein.
Der Kommunismus ist aber gleich Kapitalismus. Es ist alles gleich. Sie alle wollen die Macht über die Erde.
Das ist ihr Ziel in ihrem HErzen und ihrer verkommenen verdammten Seele, die Gott ihnen hineingeschrieben hat. Aber die Welt gehört Gott und seinem Sohn Jesus Christus nach dieser Zeit und das Ende ist bereits beschlossen...dieser Kugel.
Ihr besitzt nur den Inhalt der Hölle. Dämonen in euren Köpfen und im eurem Geiste aktiv.
Sie alle...die jetzt so einen auf "schlau" machen, die suhlen sich alle in ihren Worten und dem Geld, was ihnen dadurch gesichert ist.
Aber das alles, was noch kommt, das haben die nicht in ihrem Kopf als Bild. Denn sie können es ja nicht haben, weil sie Dummköpfe sind. Der Mensch reitet jetzt dem Abgrund entgegen und wird tief fallen.

Die Massen, die halten diese Spinner für die letzte Bastion und Wissenden. Jeder hat seinen Champion, seinen Favoriten. Ne, ganz andere werden am Ende noch da sein. Ganz einfache Menschen. Bauern, Obdachlose, alte Menschen in Hoffnung durch Christus an Gott. Was bleibt, wird sich in einem Dorf der ganzen Welt finden.
Ne, die Masse wird abgeräumt. Eure Bilder von Kriegern und Wissenschaftlern und Beratern... endet bald, ein für allemal auf dieser Welt!

Gravatar: Ketzerlehrling

Zuerst bastelt die NATO an einem Krieg mit Russland. Falls Putin tatsächlich zurücktritt, weiss man nicht, wer ihm nachfolgt und welche Politik Russland dann verfolgt. Russland und China zusammen gegen den Rest der Welt bzw. gegen die westliche Welt? Beide haben ihre Beziehungen verstärkt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang