Bund und Länder tendieren immer mehr zum Ausschluss von Ungeimpften

Kanzleramtsminister schließt 2G-Regel nicht mehr aus

Die Ungeimpften müssen im Lockdown verharren, während Geimpfte und Genesene Schritt für Schritt ihr normales Leben zurück erhalten. In vielen Bundesländern gibt es schon erste Regelungen dazu. Auch Helge Braun schließt 2G-Regel nicht mehr aus.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Schritt für Schritt setzen immer mehr Bundesländer die 2G-Regel um, nach welcher nur Geimpfte und Genesene wieder ins normale Leben zurückkehren dürfen, während Ungeimpfte im Lockdown verharren müssen.

In Niedersachsen soll beispielsweise die 2G-Regel erweitert angewendet werden, beispielsweise in der Gastronomie, der Kultur, bei Veranstaltungen oder dem Sport. Das hatte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil angekündigt. Die Maskenpflicht und das Abstandhalten sollen für Geimpfte und Genesene dann entfallen.

In Berlin hat sich der Senat zunächst auf eine 2G-Options-Regel geeinigt. Das bedeutet, dass Veranstalter und Gastronomen sich selbst entscheiden können, ob sie in ihrer Lokalität nach der 2G- oder 3G-Regel verfahren. Im Falle der 2G-Regel entfallen dann auch hier die Abstandsregeln.

Kanzleramtsminister Helge Braun hat unterdessen bestätigt, dass auch bundesweit die 2G-Regel als Option auf dem Tisch liege, wenn die Corona-Situation nach Meinung der Merkel-Regierung das erforderlich mache.

Also kann man zusammenfassen: In fast allen Bereichen Deutschlands droht über kurz oder lang die 2G-Regel zu kommen. Nicht-Geimpfte werden systemisch benachteiligt und ausgegrenzt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jörg L.

Die 2G trifft mich kaum. Restaurant und Kino kann ich bleiben lassen.

Ich bin nur mal gespannt, wie die Wahl durchgeführt werden soll.

Dürfen nur die Unterwürfigen und Gehirnamputierten wählen?

Es wird höchste Zeit, den Widerstand zu formieren.

Gravatar: werner

Die Merkel-Psychopathen-Regierung will noch auf die letzen paar Meter ihrer Regierungzeit, ihre Schweins-Perversitäten an den Mann bringen.

Gravatar: Heinz Becker

Leider darf ich weder schreiben noch sagen, was ich über diesen Mann mit einem BMI jenseits der Skala denke.

Gravatar: werner

G2 Regel ist Erpressung. In einer Diktatur, in der die Politik und die Justiz gleichgeschaltet ist, wie in der BRD, kann man gegen Erpressung nicht klagen.
Die Nichtgeimpften müssen die Gastronomen, die G2 eingeführt haben, nach der sogenannten "Pandemie" auf das schärfste boykottieren.

Gravatar: Rolf

Genesene ?
Können wir vernachlässigen, mit Test und Erkrankung gibt es nicht so viele. Nach sechs Monaten sind sie wieder raus. In Wahrheit ist es eine 1 G Regel.
Wir sind wieder in der Lehensherrschaft angekommen.
Rechte werden belieben verliehen und wieder einkassiert.
Das blüht den Geimpften auch noch, wenn sie die jährliche Zwangsabnahme des aktuellen Medikaments verweigern.
Krankheiten für Maßnahmen wird man schon finden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Bund und Länder tendieren immer mehr zum Ausschluss von Ungeimpften
Kanzleramtsminister schließt G2-Regel nicht mehr aus“ ...

Sicherlich besonders darum, weil „der amerikanische Labormediziner Dr. Derek Knauss und seine Kollegen“ in Sachen der Covid-Pandemie erkannten:

„Es ist eine politische Seuche“!!!

Gravatar: Vera Kogut

Nichts anderes habe ich ehrlich gesagt von unserer wohlgenährten kinderarmen Risikogruppe an Kabinett erwartet. Daß hier nicht über die Grenzen des eigenen Ü50-Hedonistenhorizontes hinausgedacht wird, entnimmt man deren Dauerthemen: Auswärtsfuttern, sich kulturell berieseln lassen, Saunagänge, Wohlfühlkonsum. Von Sport und kindgerechten Veranstaltungen ist nicht einmal die Rede.

Was an dauernden Überprüfungen und Registrierungen - ob nun G2 oder G3 - ein „normales Leben“ darstellen soll, erkenne ich aber auch nicht. Freiheit ist unteilbar, es gibt sie nicht diskriminierend und nicht häppchenweise.

Gravatar: kassaBlanka

Bund und Länder tendieren immer mehr zum Ausschluss von Ungeimpften.
Kanzleramtsminister schließt G2-Regel nicht mehr aus.


Müßten dann nicht alle "Ungeimpften", so wie ich, aus Notwehr oder zumindest Solidarität die AfD wählen?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang