Größter Kampverband seit Ende des Kalten Kriegs in der Region

Kampfverband der US-Navy in der östlichen Ostsee unterwegs

Die US-Navy hat einen großen Kampfverband in die östliche Ostsee verlegt. Die USS Kearsarge, die USS Arlington und die USS Gunston Hall nahmen zunächst Kurs auf Stockholm, sollen dann aber nach Helsinki verlegt werden.

Von U.S. Navy / Mate 3rd Class Jose E. Ponce - Gemeinfrei / Wikimedia
Veröffentlicht:
von

Eine Flotte von drei Kampfschiffen der US-Navy hat aktuell Kurs in Richtung östliche Ostsee eingenommen. Sowohl die USS Kearsarge wie auch die USS Arlington und die USS Gunston Hall sind speziell für amphibische Operationen ausgelegte Kriegsschiffe. Mit ihnen sind rund 4.000 Marine-Soldaten, Marine-Infanteristen und sonstige Einsatzkräfte auf dem Weg, der sie zunächst nach Stockholm und dann nach Helsinki führen wird.

Die USS Kearsarge ist ein amphibisches Angriffsschiff mit einer Besatzung von bis zu 3.000 Mann. An Bord des knapp 260 Meter langen Schiffs befinden sich zahlreiche Kampfhubschrauber unterschiedlichster Typen. Das Schiff könnte mit seinem Landedeck im Bedarfsfall auch als leichter Flugzeugträger genutzt  werden.

Die USS Arlington ist ein sogenanntes »Docklandungsschiff«, welches ebenfalls der amphibischen Kriegsführung dient. Bis zu 1.300 Mann ist die Besatzung groß, zwei Transporthubschrauber gehören zu der Grundausstattung des knapp 210 Meter langen Schiffs.

Auch die USS Gunston Hall ist ein solches Docklandungsschiff, gehört aber der älteren Generation an und ist mit 190 Metern das kleinste Schiff dieser drei. Auch seine Besatzung von rund 900 Mann ist die kleinste im Vergleich der drei Schiffe.

Die USS Kearsarge war erst vor wenigen Wochen zu einem Kurzbesuch in Stockholm, wurde dann aber ins Mittelmeer beordert. Jetzt kommt sie mit Verstärkung wieder und soll unbedingt nach Helsinki in den finnischen Meerbusen verlegt werden. Ausgerechnet in den Seeweg nach Sankt Petersburg. Ein  Schelm, der Arges dabei denkt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thüringer

@Gerhard G. 10.08.2022 - 14:58
--------------------------------------------

Inzwischen hasse ich diese elende BRD in die ich einst ausgereist bin wie die Pest ! Nicht die wunderschönen Landschaften und die Vielfältigkeit unserer Heimat aber die westdeutschen Wähler die massenhaft die Grünen wählen ! Hier schrieb mal einer, als die Grünen sich noch RAF nannten ... alles klar ...
Hat den Wessis Wrigleys Kaugummi, Coca-Cola usw. das Gehirn vernebelt ? Ich meine dabei nicht alle, kenne sehr viele gute Westdeutsche, die genauso denken wie ich aber wir sind in der Minderheit und werden es auch bleiben durch die massenhafte Invasion dummer Ausländer welche sich in die soziale Hängematte fletzen für die die gar nicht gedacht ist bzw. war, die werden niemals bürgerliche Parteien wählen.
Das Sommerinterview von Shakuntala Banerjee mit Alice Weidel, ich hätte der Interviewerin, die ich sowieso nicht ausstehen kann, den Hals umdrehen können aler Frau Weidel hat hervorragend reagiert !
Was hier täglich abgeht ist nur noch zum Kotzen und vor Allem diese verdammte amiarschkriecherische Regierung, der Scholz ist in meinen Augen ein Schurke ersten Ranges und dabei noch dumm wie Bohnenstroh !
Uns so etwas ist Kanzler dieser verkommenen BRD ... paßt aber !

Gravatar: Gerhard G.

Wer von den ehem. DDR-Bürgern kennt noch die Parole
,,Die Ostsee muss ein Meer des Friedens sein !''

Wollen die Amis tatsächlich mt dem Zündeln beginnen ???
Sie können es nicht lassen ....und Alle -vor allem D - kriecht diesen heuchlerischen Friedensbringern auch noch in den A....!
Wieviele Deutsche möchten wieder und gern gen Russland in den Krieg ziehen ???
Zu vielHollywod-Kino konsumiert ?

Gravatar: Cobra

Mich wundert es, man hätte doch sein Heimatland im/den
51 Staat der USA, den Marinehafen Kiel anlaufen können !
Oder ist da nicht genug Tiefgang ?

Gravatar: Fritz der Witz

Diese "Flotte" von Schrotthaufen wird mit 3 Hyperschallraketen auf den Ostseegrund befördert, wenn es sein muss in NullkommaNIX.

Gravatar: Thüringer

Ich bin total auf Seiten Putins und hatte gehofft, daß der Hassverbreiter Selensky, wie es wohl nie einen zuvor in dieser Form gab, von den Russen gepackt und aufgehangen wird weil diese US amerikanische Marionette unbedingt einen dritten Weltkrieg provozieren will.

Nun las ich, daß die Ukrainer die Krim angegriffen haben und Selensky die Krim zurück erobern will was ihm sicher auch gelingen wierd wenn Putin nicht endlich etwas Effektives gegen diese ukrainischen Lumpenhunde unternimmt.

Gestern vor 77 Jahren warfen die Amis ihre zweite Atombombe in Japan ab, nach Hioroshima war nun Nagasaki dran also haben die Russen zweimal frei ...

Ansonsten verliert Rußland den Krieg gegen die Ukraine und dann Gnade uns allen Gott wenn die Amis ihren Einfluß weiter ausbauen können und wie gewollt ihre Flotte in Sewastopol auf der Krim stationieren !

Gravatar: Hajo

Kriegsgeheul wie eh und je und man sollte annehmen, daß sie sich weiterentwickelt haben, was aber nicht der Fall ist und sie immer wieder in alte Muster verfallen und ins Archaische verkommen und die sogenannte Krone der Schöpfung, nachwievor das ist was sie schon immer war, primitiv, lüstern, hinterhältig und machtgeil, völlig entgegengesetzt dessen was man unter Zivilisation versteht und sie es wie eine Monstranz vor sich hertragen und sich wie die Neandertaler benehmen.

Nur mit dem Unterschied, daß man bei deren Verteilungskämpfen das eigene Überleben im Blick haben mußte und wir es aus der Völlerei heraus betreiben, was ja den Gipfel der Perversion darstellt und keineswegs Fortschritt bedeuted, wenn man das alles so sieht.

Gravatar: D.Eppendorfer

Wollen unsere Freunde etwa Nordstream 2 torpedieren, um sicher zu sein, dass wir uns von ihrem teuren Frackinggas abhängig machen müssen?

Und unsere USA-hörigen Gehorsamsbüttel versuchen sich dabei auch noch gegenseitig zu übertreffen, die Aktionäre der Energiewirtschaft vor Verlusten zu schützen, indem sie die Verteuerung dem Bürger aufladen.

Das uralte schäbige Spiel, die Gewinne zu privatisieren, die Verluste aber zu sozialisieren.

Und wieder kräht kein Betroffenheitshahn gegen solches Gesindel an. Diese feigen Sklaven sollen also nicht jammern, wenn sie von ihrer angehimmelten Herrschaft auch wie Sklaven behandelt werden.

Gravatar: Roland Brehm

Die wollen doch nur Königsberg "befreien"...

Gravatar: Thomas

Ob die da sind ,oder ne Makrele mit Harpune, oder in Taiwan ein Sack Reis umfällt, hat die selbe Wirkung.
Falls die US Vanguardplutokratie, noch mehr, Waffen,
nach Europa schafft, wird Russland, erneut genötigt
militärisch zu handeln und China muß und wird das Selbe
tun. Das selbst gewählte Schicksal des Dummmichel,
wäre dann, Kriegsschauplatz zu werden.
So ist da Ende von Koloniesklaven, der US Vanguardplutokratie und ihrer Filiale, in der City of London.
Das Ende des Imperiums, ist nahe.

Gravatar: Emil Kluge

Sie zündeln überall, ob das gut geht für sie?
Ein ukr. Soldat: die UKris wollten schon vor dem Krieg Krim angreifen und der Westen hatte Unterstützung angeboten.
Freundschaft Ölleitung ist geschlossen, es geht nicht mehr weiter für Tschehien, Slovakei und Ungarn, weil die Russenbanken sanktioniert sind.
Sie sind wie D. und Polen nur auf russ. Öl ausgerichtet, Ersatz ist unmöglich.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang