Schritt für Schritt zur Bargeldabschaffung

Kampf gegen Bargeld: Jetzt sogar in Italien

Nicht nur in Ländern wie Schweden, sondern jetzt sogar in Italien wird der Kampf gegen das Bargeld verschärft. Wir rutschen in eine rein digitale Wirtschaftswelt. Anonymität und Privatsphäre beim Einkauf wird es bald nicht mehr geben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Anti-Bargeld-Lobby geht international, ja global vor. In Inden, in China, in Schweden, in den USA: Überall werden massiv digitale Bezahlformen unterstützt und der Bargeldverkehr eingeschränkt.

Auch in Italien geht man gegen den Bargeldverkehr vor. Dabei sind die Italiener eigentlichen Bargeldfreunde wie mehrheitlich die Deutschen. Doch die Politik- und Wirtschaftseliten wollen ihren Bürgern die Treue zum Bargeld austreiben.

Die neue Regierung von Conte hat hierzu neue Maßnahmen angekündigt. Sie will per Gesetz Bargeld-Einkäufe erschweren und Kartenzahlungen fördern [siehe Bericht »Tagesschau«].

Der Verzicht auf Bargeld soll belohnt werden: Demnach soll ab dem Jahr 2021 ein sogenannter »Superbonus« an all jene Verbraucher ausgeschüttet werden, die mit elektronischen Zahlungsmitteln eingekauft haben.

Zugleich soll es Sanktionen gegen Läden und Geschäfte des Einzelhandels geben, die keine Kredit- oder Geldkarten annehmen. So wird die Bezahlkultur mit staatlicher Förderung massiv verändert.

Die Verhältnisse in Schweden zeigen, was passiert, wenn man diesen Prozess fortführt. Dort wird fast alles digital oder per Kreditkarte abgewickelt. Anonymität und Privatsphäre beim Einkauf gibt es nicht mehr. Unternehmen und Fiskus bekommen alles mit.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bella

Eine Bargeldobergrenze ist mit Artikel 128 AEUV, der Eurobanknoten in der Europäischen Union zum einzigen unbeschränkten gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt wohl kaum zu vereinbaren.

Gravatar: Hartwig

@ Anonym 19.10.2019 - 18:30

Das ist glühender Unsinn. Diese Zahlen sind absolut sicher falsch.

Außerdem: Steuerhinterziehung ist ein Grundrecht, Menschenrecht.

Die Steueroasen Luxemburg, Niederlande, und Ableger des britischen Königreichs haben diese Probleme nicht, nur um einige zu nennen.

Und diese Kritik, aus einem "anonymen" Mund zu lesen, ist eine Frechheit. Wovor haben Sie denn Angst? Steuern hinterzogen?

Sie haben keine Ahnung und lügen hier herum.

Diese Leute haben sich gefälligst an geltendes Recht zu halten: Bargeld ist König und Königin. Das darf nicht angetastet werden.

Steuern senken, dann lösen sich die künstlichen Probleme und vor allem die Lebenslügen inkompetenter Linken, die wohl am meisten Gelder hinterziehen und am meisten betrügen. Es gibt keine größeren Heuchler, als verkommene Linke.

Das erwirtschaftete Geld gehört nur dem Bürger und niemals den kriminellen, Ekel erregenden Linken. Außer stehlen und betrügen kann der Linke nix.

Gravatar: Moritz

Es gibt immer noch die Währung anderer Staaten, Kriminelle sind die ersten die darauf ausweichen, der ehrliche Bürger bleibt der überwachte, ehrliche Idiot.

Aber vielleicht wählt er ja mal falsch, dann kann man ihm immerhin den Zugang sperren, so dass er um Brot beim Nachbarn betteln muss.

Gravatar: Manni 1

Wählt diesen Schrott ab und gutti isses.

Gravatar: Anonym

Ich verstehe nicht, warum man sich darüber aufregt.
Der Grund, warum diese Maßnahmen ergriffen werden, sind die Steuerhinterziehungen in Höhe von 200 Milliarden Euro jährlich. Dies kann eben geschehen, weil Bargeld nicht anonym ist.
Lieber bequem per Karte zu zahlen, als dass dem Staat zig Milliarden Euro fehlen, was jeden Betrifft, da weniger Geld für Infrastruktur etc. zur Verfügung steht.

Gravatar: Hajo

Die Regierung will doch nur die Kontrolle über die finanziellen Mittel der Bevölkerung haben. Es kann dann keiner mehr sein Konto leerräumen. Der Goldpreis wird steigen, weil die Nachfrage Edelmetalle steigen wird um seine "Reichtümer" zu sichern. Wir sollten uns nicht alles gefallen lassen.

Gravatar: Miesepeter

Ich nehme an, dass, sollte tatsächlich das Bargeld in der EU angeschafft werden, es eine Schattenwährung geben wird. Möglich, dass dann Bar-Geschäfte über Dollar oder Pfund abgewickelt werden.
Ich war vor kurzem auf der Bank und wollte ein paar 200er Scheine ausgezahlt bekommen. Ich bekam die Auskunft, dass sie keine 200er mehr ausgeben, diese würde bald auch aus dem Verkehr gezogen. Den größten Schein, den eine Bank noch auszahlt ist ein Hunderter. Bei mir schrillen die Alarmglocken. Wir müssen diese Bürgerfreindliche Politik stoppen.

Gravatar: Facherfahrener

Jeder der in der Woche ein Kasten Bier kauft = Alki
Die Krankenkassen u.a. werden erfreut sein.
Taschengeld für den Enkel wird addiert- über Freibetrag
Die Generation Mensch ist heute bereits Konsumgestört.
Um nicht zu sagen Konsumgesteuert in der Abhängigkeit.

Gravatar: heinz

wer kein geld hat kann überziehen mit karte. so lebt man bis der gerichtsvollzieher kommt.

wenn es zu viel wird ist karte gesperrt und du bekommst nie mehr geld zum ausgeben.
neben her für taschengeld arbeiten ist nicht mehr möglich und bargeld drückt dir auch keiner mehr in die hand, es gibt keines mehr.

fazit: du bist fertig und am ende... es kann dir niemand mehr helfen... willst du das .... sieht so aus.

selbst trinkgeld ist am ende für einen kleinen handschlag- weil keiner mehr bargeld hat...
das wird lustig.... dumm dümmer deutsch

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die neue Regierung von Conte hat hierzu neue Maßnahmen angekündigt. Sie will per Gesetz Bargeld-Einkäufe erschweren und Kartenzahlungen fördern“ ...

Klar! Weil Conte auch m. E. gerade dafür von der völlig vermerkelen EU ´eingesetzt wurde`
https://www.focus.de/finanzen/banken/abschaffen-begrenzen-oder-melden-lassen-bruessel-macht-ernst-eu-will-das-bargeld-einschraenken_id_6545503.html,
deren göttliche(?) Führung längst ´feststellte`:

„Das Volk ist das Problem, nicht die Elite“! https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/279/die-totengraeber-europas-3791.html

Sollte man dies aber nicht schon deshalb verstehen, weil Leute – die etwas davon verstehen – längst erkannten:

„Bargeld-Abschaffung wäre ein epochaler Rückschritt“?
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155255934/Bargeld-Abschaffung-waere-ein-epochaler-Rueckschritt.html

So sieht natürlich auch die Bundesbank „keinen Nachweis dafür, dass Bargeld schadet“! https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/monatsbericht-bundesbank-sieht-keinen-nachweis-dafuer-dass-bargeld-schadet/24115066.html?ticket=ST-38061683-KRf9TFa6a45eqIE9urV7-ap6

Wäre ein Euro-Austritt – wie Salvini ihn fordert https://www.luzernerzeitung.ch/international/matteo-salvini-riskiert-euro-austritt-italiens-ld.1124231
– nicht auch für Deutschland die beste Medizin?

Ist dies nicht auch der Grund dafür, dass die christlichen des MdB der Altparteien die Bargeldabschaffung auch für Deutschland im Namen ihrer Göttin(?) scheinbar längst beschlossen
https://www.deutschland-kurier.org/wehret-den-anfaengen-bundestag-laesst-bargeldabschaffung-pruefen/,
weil sie darin etwa die unblutigste Art und Weise sehen, „Deutschland wie wir es kennen“ zu unterwerfen bzw. sogar abzuschaffen
https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Das%20Deutschland,%20wie%20wir%20es%20kennen,%20soll%20abgeschafft%20werden....pdf,
was letztlich etwa nicht für ganz Europa gelten soll, um auch die EU zum 51. Bundesstaat erklären zu können?

Stufte Washington den diplomatischen Rang der EU-Vertretung nicht auch deshalb herab, ohne den Botschafter offiziell zu informieren
https://www.focus.de/politik/ausland/politische-beweggruende-vermutet-usa-brueskieren-europaeische-union_id_10156581.html,
weil man dort längst der Überzeugung ist, das fünfte Rad am US-Wagen längst abmontiert zu haben???

Ich persönlich bin davon überzeugt, denn:

„Open Society“ und „New World Order“ sind Schlagworte einer undemokratischen Globalisierung. Sie stehen für Souveränitätsverlust der Nationalstaaten und Entmündigung der Zivilgesellschaft“!!!
https://www.freiewelt.net/reportage/new-world-order-was-george-soros-und-angela-merkel-gemeinsam-haben-10069558/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang