Demokratieverständnis der ganz besonderen Art

Jusos rufen zum Wahlkampf mit dem Baseballschläger auf

Die Jusos und ihre Repräsentanten fallen immer wieder durch ihr ganz eigenes Demokratieverständnis auf. Kühnert träumt von Enteignungsplänen nach SED-Vorbild und auf Wahlplakaten will man die Demokratie offensichtlich den Leuten mit Baseballschlägern näherbringen.

Quelle: Twitter
Veröffentlicht:
von

Eine junge Dame, gekleidet in einem leuchtend-blauen Kapuzenpulli, hält in einer subtil-aggressiven Körperhaltung angriffsbereit einen lackierten Baseballschläger in der Hand. Im Hintergrund ist ein Hain mit einzelnen Bäumen zu erkennen; also nicht etwa ein Baseballstadion oder ein Trainingsgeländer, das den Baseballschläger irgendwie erklären könnte.

So wollen die Jusos zur Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament aufrufen. Zumindest haben sie ein entsprechendes Plakat entworfen und in den sozialen Medien verteilt. Der entsprechende Shitstorm ließ daher auch nicht lange auf sich warten und nun versuchen die Jungsozialisten verzweifelt, die Kritik abzufedern.

Mit dem Plakat rufe man lediglich zur Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament auf, heißt es dazu in einer Stellungnahme der Landesvorsitzenden der Jusos in Berlin, Annika Klose. Wer in dem Bild einen Aufruf zur Gewalt erkenne, der würde sich auch bei der TV-Werbung erschrecken, behauptet Klose. Gewalt sei für die Jusos Berlin »kein Mittel der politischen Auseinandersetzung«, so Klose weiter.

Die Jusos wollen mit dem Baseballschläger-Mädchen »wachrütteln«, schreiben sie. Man rufe mit dem Bild dazu auf, sich für ein »geeintes, solidarisches und friedliches Europa« einzusetzen. Legt man die Aussagen der Jusos zu Grunde, so dient denen der Baseballschläger als eine Art Friedenssysmbol. Der Ölzweig und die Friedenstauben haben bei den Jusus ausgedient und werden vom Baseballschläger abgelöst.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Freidenkende

Der von den Jusos kann da nicht mithalten!!!!

Der BESTE WAHLWERBESPOT in der Geschichte und aller Zeiten sämtlicher Wahlwerbespots - ich schließe mich ALLER Kommentare zu diesem Video vollsten mit an!!!

DIESES VIDEO MUSS MAN EINFACH GESEHEN HABEN

https://www.youtube.com/watch?v=EYfOFb8412Y

Einfach suuuuuuuper genial, witzig und alles zusammengefasst

Gravatar: Rita Kubier

@Tom der Erste 22.05.2019 - 08:39

Es gab mal eine schlimme Zeit, in der Deutsche die Juden auf der ganzen Welt "ausradieren" wollten, was zu Recht aufs Tiefste verurteilt wird.
Jetzt sollen aber ganze "Staaten" mit zig Millionen Europäern, denen manche, nicht wenigen, nicht (mehr) passen, ausradiert werden. Aber DAFÜR fehlt jede Verurteilung, jeder Aufschrei derer, die noch heute, nach über 70 Jahren(!) nach der versuchten Juden-"Ausradierung", diese verurteilen. Im Gegenteil. Dagegen gibt es keinen Protest, keine Verurteilung! DAS scheint völlig normal und keineswegs ein Verbrechen zu sein. "Man" will die europäischen Völker ja auch nicht ermorden, so wie es einst Hitler und seine Helfer mit den Juden getan haben. Diesmal wird eine viel humanere Methode angewandt, um ALLE Europäer auszuradieren.
Man flutet einfach die europäischen Staaten millionenfach mit Nicht-Europäern, mit Arabern und Afrikanern. Und schon ist das "Problem" gelöst und Staaten mit deren Völkern, die nicht mehr gewollt werden, sind ausradiert. So einfach soll das diesmal geschehen.

Gravatar: Rita Kubier

Ist schon komisch, warum sich diese Dame nicht komplett abbilden lässt oder nicht mit vollem Gesicht abgebildet werden darf. Allerdings auch wiederum nicht verwunderlich. Denn die prügelnden und randalierenden Horden der Antifa sind ja auch immer zu feige, bei ihren Aktionen, ihr Gesicht zu zeigen. Da wird sich voll vermummt, damit keiner erkannt wird. Und der Staat (Polizei wie Justiz) lässt das gerne geschehen und unternimmt nichts dagegen - trotz Vermummungsverbot, das in Deutschland Gesetz ist. Wem das noch nicht zu denken gegeben hat, der scheint des Denkens nicht gut fähig zu sein. Und/oder dessen kranke Ideologie lässt kein Denken zu.

Gravatar: Tom der Erste

Die EU - Überzeugerin mit dem Knüppel hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der JUSO- Chefin Annika Klose. Man betrachte einmal die kleinen Muttermale unter dem Kinn, die
Haarfarbe und die allgemeine Statur. Und außerdem würde solch eine Truppe kaum eine Fremde für ihre sehr ausdrucksvolle und einfühlsame EU-Werbung nehmen. Aber gut so, da wissen wir alle gleich was uns in dieser EU erwartet.

Und Hartwig - den Knüppel wird die stolze Demokratieverteidigerin früher oder später auch zu kosten bekommen, je nach dem, wann sie mal unvorsichtig nachts über eine einsame Straße in einem gewissen Viertel schleicht , oder in der Bahn dem Verkehrten im Weg steht.

Gravatar: Hartwig

@ Tom der Erste 22.05.2019 - 08:39

Ich bin dem geisteskranken Timmermans immerhin "dankbar", dass er so "ehrlich" sein will.

Weber, von der ?SU, soll gleiche Ziele verfolgen, wie Timmermans, nur sich etwas anders äußern.

Dieses Ziel kann unmöglich funktionieren. Der enge Kreis dieser hochkriminellen, geisteskranken, unser aller Vaterland verratenden Clique mag vielleicht 1.000 Menschen umfassen? Und die wollen 600 (?) Millionen Europäer deren hochgradig dummen und perversen Willen aufzwingen?

Das muß in die Hose gehen. Es muß!

Die Frau auf dem Wahlplakat wird so langsam sein, dass ein anderer Mensch ihr seinen Baseballschläger schneller in die gleiche Gegend hauen wird können. Was für eine Schlappschwanz-Amazone. Es lebe die europäische Nation. Nichts dergleichen werden sie erreichen. Und dann noch eine aus Berlin, eine JuSo aus Berlin. Das Allerletzte. Eher wird der Länderfinanzausgleich abgeschafft, als das die Nation in Europa verschwindet.

Gravatar: Barbara

Lange Zeit konnte ich nichts schreiben, denn ich bin dermaßen verwirrt, was sich in nur wenigen Wochen und Monaten in unserer Heimat so entwickelt hat. Egal, ob die Jusos Babies noch im 9. Monat "entsorgen" möchten, Betriebe und Immobilienbesitzer zugunsten der ins Land gekommenen Glücksritter enteignen möchten oder nun sogar ganz offen ihre demokratiefeindlichen schlagenden "Argumente" auf Wahlplakaten demonstrieren - es sind unsere Kinder und auch schon Enkel. Wir Alten haben hier etwas verpasst mit unserer Gutherzigkeit. Wir haben diesen lieben Kleinen den Ar... sauber geputzt, nächtelang am Bett des kranken Lieblings Wache gehalten, auf viele Annehmlichkeiten zugunsten des Kindes verzichtet - denn wir wollten ja das kleine Liebchen - und nun bekommen wir die Quittung für unser großes, liebendes Mutter-und auch Vaterherz. Am liebsten würden uns doch diese "Persönchen" lieber heute als morgen totschlagen, denn da wir alt sind, sind wir doch zu nichts mehr nütze.Und nun müssen diese Jungsozialisten und das ganze dazuzuzählende "Volk" uns dank der erhöhten Lebensdauer noch jahrelang durchfüttern. Stop! Wer von diesen Kraftprotzen arbeitet eigentlich wertschöpfend?
Aber nein, arbeiten ist pfui! Dafür hat ja die Uckermärkerin die Grenzen für Gewalttäter jeglicher Art geöffnet. Da werden ja so hoppladahopp nicht wenige Alte gemessert, zusammengetreten, vergewaltigt usw. usf. Allein seit Januar 2019 wurden bis jetzt über 60 Frauen getötet. Dabei sind aber nicht nur die Neuankömmlinge zuständig. Doch es ist bemerkenswert, dass es eine Petition gibt und die angesprochenen zuständigen Ministerinnen Schwesig und Giffey halten es mit den drei Affen. Zu den ermordeten und verletzten Männern habe ich keine Zahl, doch wenn ich an das "versagenbereite" Herz denke, könnte ich so einigen am liebsten in den Hintern treten auf Nimmerwiedersehen!

Gravatar: Ebs

Für eine zweite friedliche Revolution in Deutschland sehe ich schwarz. Dieses Gesindel wird sich nicht friedlich abtreten lassen.

Gravatar: Wolfram

PS. SS- und SA-Nazi-Methoden !!!

Ist das widerlich !!!

Jusos wegen Volksverhetzung anklagen und als verfassungsfeindlich verbieten !!!

Ihr versitzender, primitiver Proletarier sollte zurücktreten und ins Kloster gehen !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang