Ein nach wie vor ungesühntes Kriegsverbrechen

Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg

In den Tagen und Nächten vom 13. bis 15. Februar 1945 vernichteten Bombergeschwader der britischen und US-amerikanischen Luftstreitkräfte die nahezu verteidigungsunfähige Stadt Dresden. Ausgedacht hat sich dieses bis heute ungesühnte Kriegsverbrechen der Deutschen-Hasser Arthur Harris.

Historisches Bild
Veröffentlicht:
von

Dresden war bis zum Februar 1945 eine der wenigen deutschen Metropolen, die von britisch-amerikanischen Flächenbombardements gegen die deutsche Zivilbevölkerung nahezu vollständig verschont geblieben waren. Lediglich im Spätsommer respektive Herbst 1944 gab es zwei eher zu vernachlässigende Luftangriffe auf Dresden und das Umland, bei denen etwa 500 Menschen getötet wurden. Doch das war im Vergleich zu dem, was sich der Deutschen-Hasser im britischen Bomber-Kommando, Arthur Harris, für Dresden ausbaldowert hatte, ein Nichts.

Harris, das sollte nicht vergessen werden, zeigte schon 1922 im damals von der britischen Kolonialmacht besetzten Irak, dass er eine besondere Vorliebe für das Bombardieren von unverteidigten Dörfern und Städten der Einheimischen hatte. Ab 1930 war Harris in den britischen Kolonialgebieten im Nahen Osten eingesetzt und ließ mit Vorliebe ungeschützte Dörfer und Städte der Araber bombardieren. Seine dort erlangten Kenntnisse ergänzte und »verfeinerte« sie dann nach seiner im Februar 1942 zum Oberkommandierenden des Bomber Command der RAF erfolgten Ernennung.

Dresden hatte vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs fast 630.000 Einwohner und war die siebtgrößte Stadt im damaligen Deutschen Reich. Bis zum Februar 1945 waren so gut wie keine Angriffe gegen Dresden erfolgt; es gab also keinen Grund für die Bevölkerung, die Stadt zu verlassen. Ganz im Gegenteil: aus dem Osten waren um die 200.000 Menschen in die Stadt gelangt, die sich vor der näher rückenden Sowjetarmee in Sicherheit bringen wollten.

Bei den Flächenbombardements vom 13. bis 15. Februar 1945 wurde rund ein Drittel aller Wohnungen komplett zerstört, ein Zehntel wurde schwer, ein weiteres Drittel leicht beschädigt. Ob der grauenhaften Bilder dieses Kriegsverbrechens ist es schwer zu glauben, dass (offiziell) »nur« 60 Prozent der Stadt zerstört worden sei. Noch weniger glaubhaft sind die offiziellen Zahlen an getöteten Menschen. Die wird nämlich mit maximal 25.000 heruntergerechnet angegeben.

Wohlbemerkt: zum Zeitpunkt der Angriffe befanden sich über 800.000 Menschen in der Stadt, die bis zu 60 Prozent zerstört wurde. Wie glaubhaft sind dann 25.000 Tote?

Ach ja: Harris musste sich weder für dieses Kriegsverbrechen noch für seine im Irak und Arabien begangenen Kriegsverbrechen verantworten. Die Briten haben alle diese Kriege schließlich gewonnen. Die Sieger schreiben die Geschichte.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jürgen Sobich

Der geadelte Sir Arthur Harris, auch als Bomber Harris bekannt, steht für militärische Führer, die man mehr zu den Kriegsverbrecher zählen muss.

Die mitgebrachte Brandlast läßt physikalisch einiges vermuten, ob es wirklich herkömmliche Brandbomben waren, zumal Augenzeugen über eine Orkanartigen Sog des Feuerbrandes berichteten, wo Menschen ins Feuer hineingezogen wurden.

Im Vietnamkrieg konnte man sehen, was Napalm für eine Wirkung hat. Auch heutige Waffensysteme Ost und West verursachen Hitzegrade, wie man sie in einer Gießerei hat.

Tatsache ist, dass die abgeworfenen Atombomben in Japan, das Napalm in Vietnam und das nicht-militärische Ziel Dresden vom Wertewesten zu verantworten sind.

Gravatar: Grit

Laut Stadtarchiv von Dresden 1992 und das wurde auch mir in der Schule vermittelt waren es 250- 300000 Tode.

Gravatar: werner S.

Das war keine Befreiung, das war Völkermord durch die Amis und die Engländer, die uns heute noch besetzt halten und ist durch nichts zu entschuldigen.

Gravatar: Ralf Gimolo

Die Gerechtigkeit würde es fordern, was sie......
wir nicht schreiben dürfen.
Aber auf Erden gibt es keine Gerechtigkeit und auch keinen Frieden, damit wird die Übervölkerung der Erde nicht gelingen, es ist so.
So lange es Waffen produziert werden.

Gravatar: Ede Wachsam

A propos NAZIS. Alle bisher im Bundestag vertretenen Parteinen außer der AFD hatten Mitglieder die in der NS Partei waren und manche waren da auch sehr aktiv.
Ach ja ich vergaß fast, das 3 Nazis die Grünen damals gegründet haben. Wer sind also hier die NAZIS???

Kleiner Schrz am Rande; meine Tochter backte heute einen kleinen Blechkuchen in zwei Farben Blau und Weiß, weil das Blau, die Pflaumen, nicht ausreichten wurde die 2. Hälfe mit einem hellen Belag gebacken

Man könnte den Kuchen als "AfD Kuchen" bezeichnen, denn das Blau der Pflaumen symbolisiert ja die Farbe der AfD und das Weiß ist die politisch weiße Weste der AfD. Bei den anderen Vereinen finden sich doch da gewisse andere grün/rot/schwarz/gelbe=braune Anteile die eben nicht weiß sind.

Gravatar: Herbert

Liebe Doris Mahlberg,
Sie haben völlig recht mit den Kriegsverbrechen der VSA und England. Allerdings sollte jeder hinterfragen, in wessen Auftrag diese Länder der sogenannten Demokratie die Massenmorde an ihren christlichen Brüdern und Schwestern begingen. Es sind die gleichen Kräfte, die Mathilde Ludendorff(Gattin des Helds v. Tannenberg Erich Ludendorff) in Ihrem Buch " Der ungesühnte Frevel an Luther,Lessing, Mozart und Schiller" entlarvt, und die auch heute noch die Welt mit ihren Kriegen und Untaten vergiften!

Gravatar: famd

Niemand übernimmt nach einem jeweiligen Krieg die Verantwortung für sinnloses Sterben und Zerstörung - die Britten schon gar nicht. Ob Hamburg...Dresden...Schweinfurth...Hiroshima...Nagasaki... oder Agent-Orange über Vietnam oder Irak?
Niemand vom Wertewesten wird niemals eingestehen, "eigentlich müsste man das Maul halten".

Und, waren es nicht Linke und Grüne, die mal vor ein paar Jahren skandierten: "Harris mach es nochmal".
Soviel zum Thema Sühne...
Da schwieg der Verfassungsschutz, weil ihre Büttel ja die "Demokratie" verteidigen und "Haltung" bewahren, Steinmeier uns als "Ratten" bezeichnen darf - ohne Folgen durch eine Nazisse Faeser....

Gravatar: Doris Mahlberg

In der gesamten Geschichte der Menschheit gibt es keine zweite Nation, die rund um den Globus jahrhundertelang so viele Völkermorde begangen, so viele Menschen entrechtet und ermordet und so viele Länder bis auf die Knochen ausgeplündert hat, wie Großbritannien. Für mich ist England das schlimmste mordende Monster der Weltgeschichte, gefolgt von den USA.

Vor unser aller Augen vollzieht sich gerade ein erneuter Völkermord, der ebenfalls auf das Konto Großbritanniens und Amerikas geht. Auch Deutschland trägt eine große Mitschuld. Wer ein völkermordendes Land immer weiter mit Geld, Waffen und sonstigem Kriegsgerät unterstützt, ist SCHULD !!

Gravatar: Freiherr-von-Preu

NS Abkömlinge raus aus deutscher POLITIK
Ministerin Nancy Faeser aus Angst um ihren lukrativen Machtposten zieht sie in den Krieg gegen die AFD,dabei sitzen die Nachkommen der NS schon längst in den anderen Parteien und auf Minister Posten

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang