Selbstmordattentäter sprengten zu Ostern Kirchen und Hotels in die Luft

Islamisten richten auf Sri Lanka Blutbad mit 290 Toten an

Der Inselstaat Sri Lanka wurde am Ostersonntag von einer islamistischen Anschlagsserie erschüttert. Selbstmordattentäter sprengten sich zeitgleich in drei Kirchen sowie drei Hotels in die Luft und sorgten damit für 290 Tote und Hunderte Verletzte.

Foto: Youtube (Screenshot)
Veröffentlicht:
von

Am Ostersonntag verwandelten islamistische Terroristen die Urlaubsregion Sri Lanka in ein Blutbad. Durch Selbstmordanschläge auf drei Luxushotels und drei Kirchen kamen fast 300 Menschen ums Leben. Dabei ging es zum einen gegen den Tourismus und zum anderen am höchsten Feiertag gegen die Christen, die auf Sri Lanka eine Minderheit von 7,4 Prozent bilden. Selbst Muslime machen nur zehn Prozent aus. Die Buddhisten stellen die Mehrheit.

Insgesamt gab es am Sonntag mindestens acht Detonationen. Die Explosionen in den Kirchen und Hotels geschahen fast zeitgleich. In den Kirchen fanden gerade Ostergottesdienste statt, daher gab es dort auch die meisten Opfer. Am Sonntagabend wurde in der Nähe des größten Flughafens der Insel, rund 30 Kilometer von Colombo entfernt, ein weiterer Sprengsatz gefunden und entschärft.

Ein Überlebender des Anschlags auf die Zionskirche in Batticola sagte, er habe noch kurz vorher mit einem Selbstmordattentäter gesprochen. »Der Gottesdienst hatte angefangen, und ich habe ihn eingeladen, in die Kirche hineinzukommen. Er sagte aber, er erwarte einen Anruf.« Der Mann habe einen schweren Rucksack getragen. »Ein paar Minuten später ist er in die Mitte der Kirche gelaufen und ich habe eine laute Explosion gehört.«

Unter den mindestens 290 getöteten Menschen waren mindestens 35 Ausländer aus mehreren Ländern. Darüber hinaus gab es rund 500 Verletzte, die überwiegend noch in Krankenhäusern behandelt werden. Anschläge gab es in dem Inselstaat im Indischen Ozean schon lange nicht mehr, in dem 2009 ein 26 Jahre währender Bürgerkrieg zuende ging.

Nach Regierungsangaben stand die islamistsiche Gruppe National Thowheeth Jama'ath (NTJ) die Selbstmordattentate, die vermutlich Hilfe eines internationalen Netzwerks hatte. Derzeit herrscht Ausgangssperre in Sri Lanka, die meisten Geschäfte der Hauptstadt sind geschlossen, Schulen und Unis ebenso, öffentliche Veranstaltungen sind abgesagt.

Kabinettssprecher Rajitha Senaratne erklärte, es habe zuvor Hinweise auf Anschlagspläne gegeben. Demnach hätten ausländische Geheimdienste bereits am 4. April die Regierung über mögliche Selbstmordanschläge auf Kirchen und Touristenziele in Sri Lanka informiert, man hätte diese aber nicht mehr verhindern können. »Wir tragen die Verantwortung, es tut uns sehr leid«, sagte Senaratne im Namen der Regierung.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Unsere geistig schwachen roten Politiker von CDU + SPD haben diesen mörderischen Islam nach Deutschland geholt. Diese gemein gefährliche Politiker-Kaste muss vor Gericht gestellt werden. Keinerlei Gnade für Politiker, welche der Islamisierung Vorschub leisten ! Wir verteidigen unsere Freiheit nach aussagen dieser Politiker gegen den mörderischen Islam am Hindukusch. Gleichzeitig öffnen die roten Täter Merkel und Co die Grenzen für den Islam. Gehören solch irre Menschen nicht weggeschlossen ? Sie behaupten nun irrer weise sogar, dass der Islam friedfertig sei und zu Deutschland gehöre. Die Realität straft diese geistig Verwirrten und Meineidigen Lüge. CDU Stasi IM Merkel ist verlogen !

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Man kann es nur immer wieder sagen: Der ISLAM ist keine Religion, die mit Barmherzigkeit und sonstigen Tugenden ausgestattet ist. Der ISLAM ist vielfach eine Kampforganisation, der andere Religionen nicht nur hasst, sondern sie auch gnadenlos bekämpft. Und deshalb gehört der ISLAM nicht zu Deutschland!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Selbstmordattentäter sprengten sich zeitgleich in drei Kirchen sowie drei Hotels in die Luft und sorgten damit für 290 Tote und Hunderte Verletzte.“ ...

Handelt es sich nicht auch hier um die Fortsetzung des von einem Terroristen begonnenen Kampfes ´gegen`(?) den Terror, für dessen Begründung er sogar 9/11 inszenierte?
https://www.rubikon.news/artikel/die-9-11-angst

Da es sich angeblich auch bei den Terroristen in Sri Lanka um Islamisten handeln soll, ist m. E. noch immer hervorzuheben:

Auch „die Dschihadisten wurden schon vor Jahrzehnten von den USA unterstützt, nicht erst seit dem sie in den 80ern in Afghanistan gegen die "ungläubigen Sowjets“ kämpften“!!!
https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/fundstueck-25-usa-und-dschihad

Gravatar: Wolfram

Die fanatischen, menschenverachtetnden, muslimischen Falsche-Propheten-Jünger erwarten ja für ihren blutrünstigen Terror das Paradies mit über 70 Jungfrauen, Lustknaben, Sklaven - wunderschöne Musik, Blumenwiesen, Milch, Honig, süssen Wein und köstlichte Speisen. Das wird wohl eher eine Fatah-Morgana sein !!!

Im Hades werden sie, vom Dämonen umgeben, auf das gerechte Gericht des wirklichen Schöpfergottes der Juden und Christen und Seines von ihnen geleugneten Sohnes - und das wird für Mörder die glühendheiße Hölle sein !!!

Gravatar: Hajo

Der Islam ist eine Religion des Friedens wie man hier exemplarisch feststellen kann und wollen wir hoffen, daß es bei uns hierzulande nicht ähnliche Ausmaße auf einmal annimmt, scheibchenweise kennen wir es ja schon leidvoll, aber das scheint die Verantwortlichen wenig zu stören, denn sonst würden entsprechende Maßnahmen eingeleitet, welch eine verkommene Bagage, die noch nicht einmal annähernd Willens ist den eigenen Irrtum einzugestehen und das alles wird ihnen noch zum Verhängnis werden.

Gravatar: Rasio Brelugi

Dieser islamische Anschlag ist ein nochmaliger Hinweis, dass der Religion bzw. Ideologie mit Namen "Islam" keinerlei Ausübung der Religionsfreiheit in Deutschland zugestanden werden darf. Diese "Ausübung der Religionsfreiheit" wäre bzw. ist ein nicht endender Nährboden für mörderische Anschläge. Die Lehre des Islam verletzt in vielfältiger Weise unsere Grundrechte. Alle Moscheen in Deutschland, die sich nicht von den grundrechtswidrigen Passagen des Koran klar und eindeutig lossprechen, gehören nach Art. 9 Abs. 2 des Grundgesetzes verboten. Dort heißt es: "Vereinigungen, deren Zweck oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten."

Wer nicht erkennt, dass die 25 Mordaufrufe des Koran gegen sog. "Ungläubige" gegen unsere Strafgesetze, unsere verfassungsmäßige Ordnung und gegen den Gedanken der Völkerverständigen verstoßen, der kann nicht mehr klar Denken. Wer z.B. bei dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz nicht erkennt, dass diese Mordaufrufe des Koran kein leeres Gerede sind, kann ebenfalls nicht mehr klar denken.

Das von mir Dargelegte als "islamophob" zu diffamieren, wie das so gerne heute geschieht, offenbart wohl eher eine Phobie gegen klares und selbständiges Denken.

Gravatar: xxx

Es mag sein, dass es sich um einen "Racheakt" handelt.
Das eine so kleine, einheimische Gruppe das allerdings geplant, bezahlt und ausgeführt haben soll..?
Es ist trozdem eigenartig, dass 3 der 4 Kinder des reichsten Dänen dabei starben..bleibt nur noch ein Erbe übrig, wie?!
Bleibt nur zu hoffen, dass die Christen sich Freitags und zu muslemischen Festen gebührend revanchieren.

Gravatar: Hans von Atzigen

Verheerende Entwicklung.
Aus den Zutaten:
Multikultiwahn
Ideologische verbortheit
und Wirtschaftsmisere,
ergibt sich das was als
Hölle auf Erden bezeichnet wird.
( Wer schon mal da unten in Sri Lanka
war der weiss die erdrückende Mehrheit
hat nix zu verlieren Attentäter auch
Selbstmord- Attentäter sind leicht zu finden.)

Gravatar: Thomas Waibel

Wo bleibt die Verurteilung seitens Bergoglio?

Von jemand der kniend, trotz seiner Arthrose, islamischen Machthaber die Füße küßt, kann man nur Schweigen oder windelweiche Erklärung, die mehr als eine Verurteilung ein Versuch sind, diese Verbrechen schön zu reden, erwarten.

Gravatar: Freigeist

China hat Interessen in Sri Lanka. Mal sehen, ob die Chinesen einige Tipps geben, wie man mit Muslimen umgeht. Die muslimischen Uyguren hat China vorläufig bezwungen. Einen Gottes-Staat kann es in China nicht geben und schon Ansätze sind zu verhindern.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang