Aus Klimaschutzgründen darf Lebensmitteln Insektenpulver beigemengt werden

Insektenfraß und Wümerbrei: Die EU will uns mit Insekten füttern

Die EU hat die Fleisch-Esser im Visier. Sechsbeiner und Wurmzeug sollen für tierisches Protein sorgen. Weil es klimafreundlich sei, soll Lebensmitteln Insektenpulver beigemengt werden. Pro 100 Gramm Fleisch dürfen jetzt fünf Gramm aus Insekten bestehen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die EU will Insektenpulver als Lebensmittelzugabe besonders bei Fleischprodukten zulassen [siehe Berichte bei Tichys Einblick HIER und HIER und Video auf YouTube HIER].

Erlaubt seinen zunächst der gelbe Mehlwurm, die Hausgrille, die Wanderheuschrecke und der Getreideschimmelkäfer. Sie dürfen jetzt eingefroren, getrocknet und zu Pulver verarbeitet werden. Dieses darf dann in Brot und Brötchen, Teigwaren allgemein, Kartoffelerzeugnissen, bierähnlichen Getränken, Suppen, Schokolade uvm. eingesetzt werden.

100 Gramm »Fleisch« dürfen nun sogar fünf Gramm Insekten enthalten. Den Bürgern wird dieser Abfall als »klimafreundliche« Proteinquelle verkauft. 

Kritiker der EU-Verordnung weisen auf die hohe Belastung mit Pflanzenschutzmitteln und Insektiziden hin. Denn die erlaubte Mischung an Insektenpulver enthält bis zu 5mg Cyanid/kg.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ernst Jenner

Zitat aus "Die schlesischen Weber" von Heinrich Heine:
"Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
Wo nur gedeihen Schmach und Schande,
Wo jede Blume früh geknickt,
Wo Fäulnis und Moder den Wurm erquickt -"
Es scheint so, als hätten wir jetzt gerade wieder einmal solch eine Situation, wo fette Würmer prächtig gedeihen. Viel Fäulnis - viele Würmer - hilfreich in der Mangelwirtschaft.
Aber mich gruselts, schon als Kind vor mehr als 70 Jahren fand ich Fliegen in der Suppe oder Soße oder Maden in irgendwelchem Gammelfleisch ganz ekelhaft. Genau so ekelhaft, wie der giftig-grüne Schimmel, der sich heute überall breitmacht.

Gravatar: Ernst Jenner

Vierte Strophe aus "Die schlesischen Weber" von Heinrich Heine:
"Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
Wo nur gedeihen Schmach und Schande,
Wo jede Blume früh geknickt,
Wo Fäulnis und Moder den Wurm erquickt -
Wir weben, wir weben!"
Würmer sollen nun die Welt erretten und alle satt machen.
Wenn ich einmal eine Fliege in der Suppe oder Soße hatte, war mir der Appetit vergangen. Die grüne Idee vom Insekten-Genuß läßt mich immer noch erschaudern.

Gravatar: Wolfgang Ruprecht

@Gert

"Es gibt auch kein einzigen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2."

Doch, den Zusammenhang gibt es schon. Es ist eindeutig eine Korrelation von CO2-Gehalt in der Atmosphäre und der durchschnittlichen Temperatur zu erkennen. Allerdings werden zwei wichtige Dinge nahezu überall falsch dargestellt:

1. Korrelation ist etwas anderes wie Kausalität.

2. Bei den Schwankungen folgt nicht die Temperatur dem Anstieg des CO2-Gehalts, sondern es ist umgekehrt: Der Anstieg als auch das Fallen des CO2-Gehalts der Atmosphäre folgt dem Anstieg als auch dem Fallen der Temperatur. Das ist in den Diagrammen der Messdaten (!) sehr gut erkennbar, wenn diese Diagramme in der Breite auseinandergezogen werden. Zuerst steigt die Temperatur und mit einer Verzögerung folgt der Anstieg des CO2. Genauso ist es, wenn die Temperatur wieder fällt. Zuerst fällt die Temperatur und wieder mit einer leichten Verzögerung fällt auch der CO2-Gehalt. Es gibt zwar einen Zusammenhang, aber das bedeutet nicht, dass eine Abhängigkeit von einander besteht. Diese Abhängigkeit könnte auch von einem anderen Faktor herrühren, der sowohl Einfluss auf die Temperatur und den CO2-Gehalt hat. Wenn nun die Parameter in den Computermodellen falsch gesetzt sind (z. B. "Anstieg von CO2" bewirkt "Temperaturanstieg"), dann ist es logisch, dass bisher alle Computernodelle "belegen", dass das CO2 die durchschnittliche Globaltemperatur ansteigen lässt, aber gleichzeitig keines dieser Modelle bisher in der Lage war, die Temperaturentwicklung in der Vergangenheit abzubilden und "vorherzusagen".

Gravatar: I. May.

Kann ich nur sagen: Das ist eine reißen Sauerei, was die Von der Leyen da genehmigt hat.
Warum kommt da Weib nicht weg???

Gravatar: Stefan Riedel

„Ein ganz böser Zwang ist die Vermassung. Wenn viele Menschen dasselbe glauben, kommen sie leicht zu dem Ergebnis: Freßt Scheiße, Millionen Fliegen können sich nicht irren.“ ―Konrad Lorenz.

Ich frage mich schon, fressen die Öko-Bonzen und
Klimagewinnler dann auch Schei... ? Ich wette, dass nicht!

Gravatar: Rita Kubier

@Sonja 26.01.2023 - 06:44

"Diese Mehlwürmer fressen ja sogar Styropor. Ob das dann so gesund ist..."

Sicher nicht! Denn Styropor wird aus Erdöl hergestellt. Und damit nehmen wir mit diesen in den Lebensmitteln befindlichen zermahlenen Mehlwürmern, die sowieso schon selbst pestizidverseucht sind, auch noch Erdöl in unseren Körper, unseren Organismus auf, was natürlich hochgradig gesundheitsschädigend ist. Hinzu kommt, dass diese Würmer keineswegs nur sauberes Styropor fressen, sondern verdrecktes, an dem sich Schimmel, Bakterien etc. befinden.
Und damit setzt diese EU-Regierung - offenbar BEWUSST - ein weiteres Menschen vernichtendendes Mittel ein, um uns weiterhin gezielt krankzumachen und uns alle erneut - nach oder zusätzlich zu den gespritzten Giftcocktails - DAMIT zu vergiften, weil es jetzt mit den Giftspritzen nicht mehr so gut läuft.
Das Schlimme ist, dass sich kaum einer DIESER Vergiftung entziehen kann, was bei den Spritzen noch möglich war. Aber bei vergifteten Lebebsmitteln nahezu unmöglich ist. Daher werden vor allem Allergien, aber auch sonstige darauf zurückzuführende andere Erkrankungen wahrscheinlich sprunghaft oder sukzessiv ansteigen. Auch DAS geschieht zusätzlich zu den Folgeschäden der sogenannten "Impfungen".
Und damit wird erneut deutlich: diese EU ist ein mörderischer Verein!!

Gravatar: Hildegard Hardt

Das Klima kann nicht geschützt werden, denn es wandelt sich konstant seit Millionen von Jahren ohne menschliches Zutun. Nur die Umwelt kann geschützt werden und das geschieht viel zu wenig.
Statt tödliche Waffen an die Ukraine zu liefern, sollte das Geld für Atomenergie verwendet werden, die ein gesundes Klima ermöglicht. Aber dazu ist diese hirnverbrannte Regierung nicht bereit.

Gravatar: dankefuernichts

Sollte dieser Dreck denn dann nicht zuallererst in Bio-Läden verkauft werden, die doch ganz wild auf "Klimaschutz" sind?

Gravatar: Gert

Da müssen Vegetarier und Veganer wohl hungern, die können dann gar nichts mehr essen.
Diese Gruppen sind meist sehr lautstark, aber bis jetzt habe ich die noch nicht gehört!

Dass ist die "intelligenz" der Rot - Grüne Woke Weltbewohner

Gravatar: Gert

ES GIBT KEINE KLIMA KRISE, ALLES LÜGEN

CO2 ist mit Sonne und Wasser der wichtigste Baustein für Leben auf unseren Erde. Ohne diese 3 Elementen gibt es kine Pflanzen, kein Gemüse, kein Früchten und kein Sauerstoff.

Es bits auch kein einzigen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2.
Heute ist CO2 425 PPM - übersetzt heist dass in unseren Atmosphere 0,04% CO2 ist.
Wenn dass Tier und Menschen Leben einstanden ist ist und sich entwickelt hat war CO2 Niveau zwischen 1200 und 2000 PPM, und die höchst bekannte CO2 Wert ist sogar über 6000 PPM

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang